deutschland und frankreich

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11386
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

deutschland und frankreich

Beitragvon Nomen Nescio » So 8. Feb 2015, 17:43

ich bin gerade begonnen in einem buch über moltke der J. dadurch kam bei mir wieder eine alte frage hervor: welches plan war besser bzw sogar das beste? ich meine hiermit den beginn in 1914.
eine andere frage (über von schlieffen) kommt später, in einem anderen strang.

es gab vier entwürfe (aus dem gedächtnis, also vllt nicht völlig fehelerfrei):
1. mansteins sichelschnitt
2. von schlieffens plan (entlang der seeküste maximale konzentration)
3. die änderung von moltke der J. das zentrum verstärken, weil sonst da durchgebrochen werden könnte und dann ein teil des heeres im kessel saß. außerdem wurde der angriff durch NL gestrichen.
4. moltke der Ä, der bevorzugte zuerst die russen anzugreifen und bei der grenze einfach abzuwarten bis die franzosen kamen.


ad 1: war es damals überhaupt möglich mit pferden (und evt wagen) durch die ardennen zu ziehen? so schnell, daß widerstand nicht oder kaum möglich war. und daß man so schnell dadurch war, das das überrasschungselement komplett war. ICH weiß es nicht, aber vllt weiß einer der mitdiskutanten die antwort.

ad 2: durch süd-limburg (NL boden !!) zu ziehen wäre nicht ein großes wagnis, denn sehr schmal und kaum zu verteidigen, moltke der J strich dieses teil, weil er fand, daß die vorteile von einem neutralen NL viel größer waren.
und ja, schlieffen wollte alles auf der rechterflank haben, damit der nicht aufgehalten werden könnte. die gefahr im mitten? seine meinung darüber habe ich nirgendwo gefunden.

ad 3: moltke der J zeigte jedenfalls mehr einsicht in diplomatischen und wirtschaftlichen sachen zu haben als schlieffen. strategisch waren die änderungen eine besserung. waren sie das aber auch taktisch??

ad 4: moltke der Ä hat also eine ganz andere idee. nicht auf dem westfront, sondern auf dem ostfront zuerst gewinnen. denn danach kann man alles auf dem westfront konzentrieren, einmal im osten ruhe.


zu 4 kann ich noch hinzufügen, daß der vorwand der briten dann weggefallen wäre. dann hätten hws. die franzosen belgiens neutralität geschändet (plan XVII oder so). in theorie hätten die briten dann sogar deutschlands seite wählen müßen. ich höre in gedanken sir edward grey (britisch außenminister) laut kreischen »NEVER« !!



ihr sieht, ich habe mehrere fragen, die ich nicht beantworten kann. hoffentlich könnt ihr helfen.
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am So 8. Feb 2015, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste