Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19101
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon ThorsHamar » Di 29. Nov 2016, 11:16

Alexyessin hat geschrieben:(29 Nov 2016, 11:05)

Kann es sein, das du schon wieder bei Israel bist? Da irrst du dich nämlich, da war es eine Prävention. Etwas das gegen Polen 1939 nicht geschah.


Ich war jetzt nicht nur bei Israel, sondern bei ALLEN Kriegen nach 45, welche im Nachhinein für die Weltpresse "begründet" wurden ....
Schon allein die Kriege zur Terrorprävention sind da eine Klasse für sich.
Und wenn man mal ganz ehrlich ist, war die ganze Hitler - Episode auch nichts weiter als eine missglückte Prävention zur Beseitigung des Kommunismus'.
Schliesslich ist der Typ nicht alleine an die Macht gekommen!!
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53381
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Alexyessin » Di 29. Nov 2016, 11:31

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Nov 2016, 11:16)

Schliesslich ist der Typ nicht alleine an die Macht gekommen!!


Er wurde leider gewählt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2816
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Di 29. Nov 2016, 11:54

Alexyessin hat geschrieben:(29 Nov 2016, 11:07)

Nachdem sie dort eingewandert sind und die dortige Bevölkerung unterjocht hatten. Ist aber bekannt.


Als wenn die Polen/Slawen die ursprünglichen Bewohner gewesen wären... Auch die wanderten irgendwann ein. So kann man das ewig fortsetzen... Wer war zuerst da? Ab wann wird es zur angestammten Heimat?
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53381
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Alexyessin » Di 29. Nov 2016, 11:56

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(29 Nov 2016, 11:54)

Als wenn die Polen/Slawen die ursprünglichen Bewohner gewesen wären...


Das hab ich nicht geschrieben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 1542
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Europa2050 » Di 29. Nov 2016, 11:59

Alexyessin hat geschrieben:(29 Nov 2016, 11:31)

Er wurde leider gewählt.


Ja, und zwar von den Menschen, denen damals schon die Welt zu kompliziert war und die einen Starken Mann suchten. Von denen gibt es inzwischen auch schon wieder viel zu viele, zum Glück aber noch nicht so viele wie damals.
Zuletzt geändert von Europa2050 am Di 29. Nov 2016, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2816
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Di 29. Nov 2016, 11:59

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Oct 2016, 10:24)

Jetzt hast du schön die Beweggründe aufgezählt, warum Deutschland Angriffskriege vom Zaun gebrochen hat: Revanchismus (Frankreich), Rassismus ("großmäulige Slawen"), Nationalsozialismus+Rassismus (Sowjetunion), Kriegsgeilheit (alle anderen Staaten). Es fehlt nur noch: Raub zur Sanierung der Staatsfinanzen.


Sie sollten sich auch mal den Ton der polnischen Presse kurz vor dem Krieg zu Gemüte führen. Nationalismus, Träume von Großpolen, Marsch bis nach Berlin etc...

Nationalismus, Rassismus, Revanchismus...war überall in Europa zu finden.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19101
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon ThorsHamar » Di 29. Nov 2016, 12:06

Alexyessin hat geschrieben:(29 Nov 2016, 11:31)

Er wurde leider gewählt.


Ja, eben, sag ich doch! Er wurde gewählt, nicht nur vom Wähler!
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8052
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Nomen Nescio » Di 29. Nov 2016, 12:10

busse hat geschrieben:(29 Nov 2016, 10:39)

Was ist daran nicht zu verstehen ? Die Frage eines jeden Soldaten der damaligen Zeit ist doch die der Alternative. 70 Jahre danach von der Couch läßt sich leicht philosophieren, nur die Wirklichkeit sah meistens anders aus.
busse

ich kann mich aber die damalige wirklichkeit vllt besser vorstellen als du. eben darum verstehe ich es nicht.

wie können menschen sich so anders benehmen als ihre erziehung »gebot«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 1542
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Europa2050 » Di 29. Nov 2016, 12:11

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(29 Nov 2016, 11:59)

Sie sollten sich auch mal den Ton der polnischen Presse kurz vor dem Krieg zu Gemüte führen. Nationalismus, Träume von Großpolen, Marsch bis nach Berlin etc...

Nationalismus, Rassismus, Revanchismus...war überall in Europa zu finden.


Daran lag es aber eher nicht, schließlich hatte Deutschland vorher die ČSR platt gemacht, die weder je Offensive Handlungen androhte, als auch (vielleicht als einzige neben der Schweiz) eine für damalige Zeiten akzeptable Minderheitenpolitik fuhr (nicht nur ggü. Deutschen, auch Ungarn, Ukrainern , Polen, etc.). Hat ihr aber auch nix geholfen.

Ja, da hast Du recht. Autokratie und Nationalismus haben in Europa andere salonfähig gemacht, Deutschland war da 1933 eher spät dran. Dafür aber eben (außer Italien) die einzigen, die ihn aggressiv nach außen getragen haben, und zudem die einzigen, die ihn mit einem millionenfachen Völkermord im Inneren ergänzt haben.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53381
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Alexyessin » Di 29. Nov 2016, 12:47

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Nov 2016, 12:06)

Ja, eben, sag ich doch! Er wurde gewählt, nicht nur vom Wähler!


Auf welche seltsame VT willst du jetzt wieder raus?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3192
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Selina » Di 29. Nov 2016, 12:59

Europa2050 hat geschrieben:(29 Nov 2016, 12:11)

und zudem die einzigen, die ihn mit einem millionenfachen Völkermord im Inneren ergänzt haben.


Genau. Ich frag mich nur immer, wieso das heute von vielen Menschen immer vergessen oder für irrelevant erachtet wird. Eine Freundin aus Niedersachsen erzählte mir mal, sie hätte vor langer Zeit (als sie Schülerin war) im Geschichtsunterricht nichts über den Holocaust und die damalige Schuld der Deutschen an Krieg, Vertreibung und Massenmord gehört. Nichts, absolut nichts. Das hat mich schon ein wenig verwundert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19101
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon ThorsHamar » Di 29. Nov 2016, 13:00

Alexyessin hat geschrieben:(29 Nov 2016, 12:47)

Auf welche seltsame VT willst du jetzt wieder raus?


VT?
Ich will daran erinnern, dass Hitler niemals gegen den Willen und niemals ohne Hilfe von Interessenvertretern der Wirtschaft an die Macht gekommen wäre und der Krieg kein alleiniger, persönlicher Plan von Hitler war.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53381
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Alexyessin » Di 29. Nov 2016, 13:02

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Nov 2016, 13:00)

VT?
Ich will daran erinnern, dass Hitler niemals gegen den Willen und niemals ohne Hilfe von Interessenvertretern der Wirtschaft an die Macht gekommen wäre und der Krieg kein alleiniger, persönlicher Plan von Hitler war.


Lebensraum im Osten.............
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3192
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Selina » Di 29. Nov 2016, 13:02

Volk ohne Raum :rolleyes:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19101
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon ThorsHamar » Di 29. Nov 2016, 13:03

Alexyessin hat geschrieben:(29 Nov 2016, 13:02)

Lebensraum im Osten.............


Ja, und damit Märkte im Osten ohne Kommunismus
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 1542
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Europa2050 » Di 29. Nov 2016, 13:12

Selina hat geschrieben:(29 Nov 2016, 12:59)

Genau. Ich frag mich nur immer, wieso das heute von vielen Menschen immer vergessen oder für irrelevant erachtet wird. Eine Freundin aus Niedersachsen erzählte mir mal, sie hätte vor langer Zeit (als sie Schülerin war) im Geschichtsunterricht nichts über den Holocaust und die damalige Schuld der Deutschen an Krieg, Vertreibung und Massenmord gehört. Nichts, absolut nichts. Das hat mich schon ein wenig verwundert.


Also ich war 1977-85 im tiefsten Oberbayern am Gymnasium und beides war bei uns massiv Thema. Natürlich auf der Wissensbasis von damals, möglicherweise auch mit einer Hemmung, die damals ja noch lebende Kriegsgeneration bloßzustellen, aber spätestens seit den '68 ern war in Westdeutschland das Thema offen.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53381
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Alexyessin » Di 29. Nov 2016, 13:14

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Nov 2016, 13:03)

Ja, und damit Märkte im Osten ohne Kommunismus


Den Krieg wollte Hitler. Lebensraum im Osten. BEkannt?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19101
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon ThorsHamar » Di 29. Nov 2016, 13:36

Alexyessin hat geschrieben:(29 Nov 2016, 13:14)

Den Krieg wollte Hitler. Lebensraum im Osten. BEkannt?


Nee, det iss watt janz neuet .... :dead:
Hast Du wenigstens 'ne Idee, was ich meinen könnte?
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53381
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Alexyessin » Di 29. Nov 2016, 13:50

ThorsHamar hat geschrieben:(29 Nov 2016, 13:36)

Nee, det iss watt janz neuet .... :dead:
Hast Du wenigstens 'ne Idee, was ich meinen könnte?


Hitler als williger Vollstrecker einer Finanzlobby der angeblich freien Welt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3192
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Selina » Di 29. Nov 2016, 14:04

Europa2050 hat geschrieben:(29 Nov 2016, 13:12)

Also ich war 1977-85 im tiefsten Oberbayern am Gymnasium und beides war bei uns massiv Thema. Natürlich auf der Wissensbasis von damals, möglicherweise auch mit einer Hemmung, die damals ja noch lebende Kriegsgeneration bloßzustellen, aber spätestens seit den '68 ern war in Westdeutschland das Thema offen.


Ja klar, verstehe. Diese Schulzeit, von der die Freundin aus Niedersachsen sprach, war früher, so von 1960 bis 68 in etwa. Auch im Elternhaus wurde nicht darüber gesprochen bei ihr. Im Osten dagegen war das ja sowieso immer Thema. Ich sah auch viele gute Spielfilme dazu und jede Menge Dokus. Manche meinen ja, das sei in der DDR alles so ein übertriebener Zwangs-Antifaschismus gewesen. Das hab ich so nicht erlebt. Und wenn ich sehe, was da heute alles schon wieder so salonfähig gemacht wird, denke ich, das meiste dieses "verordneten Antifaschismus" war damals gar nicht so verkehrt. Lieber so, als relativ hilflos zuzusehen, wie sich da schon wieder so etwas entwickelt. Ich muss da immer an bb denken: "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch." (Arturo Ui)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste