Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10141
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon garfield336 » Mi 7. Feb 2018, 10:14

Quatschki hat geschrieben:(07 Feb 2018, 08:57)

Luxemburg als Staat ist ein Kunstprodukt des Wiener Kongresses, das wegen der Balance of Power zwischen Frankreich und Deutschland im Gegensatz zu anderen deutschen Herzogtümern zufälligerweise erhalten blieb.


Nun hier gab es schon immer eine Abneigung gegen Preussischen Militärismus.
Das Land war und ist tiefkatholisch. Wir gehorchten nur Maria und dem Papst.

Die Verwaltungssprache ist und war Französisch. Auch zu Zeiten des Deutschen Bundes.

Quatschki hat geschrieben:(07 Feb 2018, 08:57)
Ob wohl in den "Vereinigten Staaten von Europa" des Herrn Schulz noch Platz für so eine privilegierte Stellung sein wird?


Eine solche Idee war schon immer das Ziel unserer Politik.
Und sie irren sich. Die EU ist eine Existenzgarantie für Luxemburg.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon odiug » Mi 7. Feb 2018, 11:03

ThorsHamar hat geschrieben:(07 Feb 2018, 00:06)

Die Bewertung einer anderen, eventuell sogar alternativen Schlussfolgerung aus immerhin denselben Fakten ist aber immer eine politische Kategorie!
Ich finde es z.B. "ekelhaft und sogar gefährlich", die Relevanz des Paktes der sowjetrussischen Kommunisten mit den Nationalsozialisten für den Beginn des WK2 herunterzuspielen.
Die Verantwortung und Schuld Deutschlands wird davon gar nicht berührt, sondern die Analyse des Gesamtvorganges wird präzisiert und somit erst zu einem Lernvorgang!!

Nein ist es nicht!
Es auch eine Lüge, den Sowjets eine Kriegsschuld am zweiten Weltkrieg zu unterstellen.
Ich mein ... zugegeben, Stalin war ein ganz eigenes Arschloch auch ohne Hitler ... aber er war nicht Schuld am Ausbruch des zweiten Weltkriegs.

Auch die Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung in Polen vor der deutschen Besetzung waren kein Grund für den zweiten Weltkrieg.
Die Deutschen sind nicht in Polen einmarschiert, um den Juden zu helfen.
Sie sind auch nicht in Polen einmarschiert, um den Polen bei ihren Pogromen gegen Juden zu helfen.
Die Deutschen sind nicht einmal in Polen einmarschiert um der deutschen Minderheit in Polen zu helfen.
Es sind mehr deutsche "Volksgenossen" durch den Naziterror umgekommen, als selbst die schlimmsten polnischen Nationalisten hätten hinmetzeln können.
Und genau eine solche Verdrehung der Tatsachen, das Verschleiern der Zusammenhänge, in dem man Tatsachen aus dem Kontext reißt und irgendwie neu zusammen setzt, was du jetzt auch machst, das ist ekelhaft und gefährlich zugleich.
Zuletzt geändert von odiug am Mi 7. Feb 2018, 11:42, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22036
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon ThorsHamar » Mi 7. Feb 2018, 11:18

odiug hat geschrieben:(07 Feb 2018, 11:03)

Nein ist es nicht!
Es auch eine Lüge, den Sowjets eine Kriegsschuld am zweiten Weltkrieg zu unterstellen.
Ich mein ... zugegeben, Stalin war ein ganz eigenes Arschloch auch ohne Hitler ... aber er war nicht Schuld am Ausbruch des zweiten Weltkriegs.

Auch die Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung in Polen vor der deutschen Besetzung waren kein Grund für den zweiten Weltkrieg.
Die Deutschen sind nicht in Polen einmarschiert, um den Juden zu helfen.
Sie sind auch nicht in Polen einmarschiert, um den Polen bei ihren Pogromen gegen Juden zu helfen.
Und genau eine solche Verdrehung der Tatsachen, das Verschleiern der Zusammenhänge, in dem man Tatsachen aus dem Kontext reißt und irgendwie neu zusammen setzt, was du jetzt auch machst, das ist ekelhaft und gefährlich zugleich.



Sorry, aber Du redest wirr.
All das, was Du hier unterstellst, habe ich überhaupt nicht behauptet!
Und offensichtlich weisst Du nicht mal, was eine Lüge ist.
Und tschüss ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon odiug » Mi 7. Feb 2018, 11:28

ThorsHamar hat geschrieben:(07 Feb 2018, 11:18)

Sorry, aber Du redest wirr.
All das, was Du hier unterstellst, habe ich überhaupt nicht behauptet!
Und offensichtlich weisst Du nicht mal, was eine Lüge ist.
Und tschüss ...

Doch ... hast du:
die Relevanz des Paktes der sowjetrussischen Kommunisten mit den Nationalsozialisten für den Beginn des WK2 herunterzuspielen.

Der Hitler Stalin Pakt hat seine Gründe im Münchner Abkommen ... zumindest aus Sicht des Kremel.
Chamberlain versuchte damit, den aggressiven Ehrgeiz der Nazis im Osten ein Ventil zu schaffen und die UdSSR weiter zu isolieren und Stalin drehte das um mit diesem Abkommen.
Es ist schon richtig, das der Hitler Stalin Pakt eine Voraussetzung für den Krieg der Nazis gegen Polen war ... aber der Strippenzieher dazu wohnte nicht im Kremel, sondern in der Reichskanzlei.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13649
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Teeernte » Mi 7. Feb 2018, 11:31

odiug hat geschrieben:(06 Feb 2018, 23:11)

Das mag sein ...und es gab bestimmt viele Helferlein ... aber wissen wollten das dann doch die Deutschen und sonst keiner.
Vielleicht wollten das die Helferlein auch einfach für sich selbst wissen ...aber sie durften halt nicht so richtig bis die Deutschen kamen.
Und genau in diesem Umstand liegt auch des Pudels Kern.
Esmag schon sein, daßein paar Franzosen,Niederländer,selbst Dänen und ganz sicher auch Polen mehr als "hilfswillig" waren.
Aber geholfen haben sie den Deutschen und niemand sonst.


Natürlich will KEINER eine "Mitschuld" haben.

Polen hat sogar eine Äußerung in der Richtung nun bald unter Strafe (3 Jahre Knast) gestellt.

Helferlein ?

Ähmmm "Selbstbewerber" zu Zeiten des NAtionalsozialismus..... >> die hatten ihre RASSENbefehle (...und haben nicht JEDEN genommen...) und einige unter DRUCK "eingestellt" - die Zustimmung der Bevölkerung in den "Besetzten//>>nach NS Lesart befreiten Gebiete hing also von der Unterdrückung//UND der"Zugehörigkeit" im Reich ab.

Siehe auch
https://de.wikipedia.org/wiki/Ausländis ... _Waffen-SS

Polen sind da nicht zu finden - nicht mal als LEGION

Die Regierungen der betroffenen Länder gaben ihren Bürgern entsprechende Erlaubnisse in der Hoffnung, die Leistungen dieser „Freiwilligen“ könnten sich später günstig auf Autonomieverhandlungen mit der Hegemonialmacht Deutschland auswirken. Doch Hitler machte keinerlei Zugeständnisse an die Heimatländer der SS-„Freiwilligen“.


"Geholfen" ?

Die RONA, unter dem Kommando von Bronislaw Wladislawowitsch Kaminski, fiel bei der Niederschlagung des Warschauer Aufstandes (1944) durch ihre überaus brutale Kriegsführung auf. Die Soldaten der Division plünderten, mordeten und vergewaltigten.



Möchtest Du ABSTREITEN dass die SS Verbände - die zB heute noch in der UKRAINE gefeiert werden.....die schlimmsten Verbrechen verübt hat ?

Plündernd....mordend ...vergewaltigend.. -


Such mal bei den Polen nach SS Einheiten.... >> Du wirst keine finden.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22036
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon ThorsHamar » Mi 7. Feb 2018, 12:11

odiug hat geschrieben:(07 Feb 2018, 11:28)

Doch ... hast du:
Der Hitler Stalin Pakt hat seine Gründe im Münchner Abkommen ... zumindest aus Sicht des Kremel.
Chamberlain versuchte damit, den aggressiven Ehrgeiz der Nazis im Osten ein Ventil zu schaffen und die UdSSR weiter zu isolieren und Stalin drehte das um mit diesem Abkommen.
Es ist schon richtig, das der Hitler Stalin Pakt eine Voraussetzung für den Krieg der Nazis gegen Polen war ... aber der Strippenzieher dazu wohnte nicht im Kremel, sondern in der Reichskanzlei.


Und? Habe ich jemals etwas Anderes behauptet?
Der Pakt zwischen Nationalsozialisten und Kommunisten ermöglichte beiden Seiten, ihre geplanten Kriege zu führen! Das IST imho relevant ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68258
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kriegsschuldfrage zweiter Weltkrieg

Beitragvon Alexyessin » Mi 7. Feb 2018, 12:21

Mahlzeit,

diesen Thread hab ich erstmal zugemacht. Die Moderation wird sich damit befassen. Recht viel Revisionistenscheiße die letzten Seiten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast