Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Ach Gott
Beiträge: 3741
Registriert: Di 4. Mär 2014, 14:17
Benutzertitel: Freiheit für Porthos!

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Beitragvon Ach Gott » Sa 17. Mai 2014, 17:44

Journal of Historical Review.
Gute Menschen sind keine Gutmenschen. Wer gutes tut, hat keine Zeigefinger frei.
Diese Benutzer lese oder beantworte ich nur sporadisch: Alexyessin Bakelit Darklightbringer IndianRunner Joker Marmelada Parchuchel Postix pikant dampflok99 hardliner capejazz tantis und der Stalker in blau.
Sniper

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Beitragvon Sniper » Sa 17. Mai 2014, 21:07

Ach Gott » Sa 17. Mai 2014, 18:44 hat geschrieben:Journal of Historical Review.

Wat????
:?:

MfG
Der den Besitzer vom Kiosk bevor er heim fährt Abfangende
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10172
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 28. Mär 2015, 13:10

Ach Gott » Sa 17. Mai 2014, 17:44 hat geschrieben:Journal of Historical Review.

falls einer es nicht weiß: das ist das fachblatt der revisionisten und holocaustverneiner.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Beitragvon Flaschengeist » Di 26. Apr 2016, 17:38

Deutschland im Visier Stalins: Der Weg der Roten Armee in den europäischen Krieg und der Aufmarsch der Wehrmacht 1941 - Eine vergleichende Studie anhand russischer Dokumente

Dr. rer. mil. Bernd Schwipper, Generalmajor a. D., hat viele Jahre über die Frage »Überfall oder Präventivschlag« geforscht. Verschiedene Operationspläne, die in immer dichterer Zeitfolge erstellt wurden, die einzigartige Aufrüstung von Heer und Luftstreitkräften und der energische Ausbau der Infrastruktur sind beredte Beispiele für Stalins Angriffspläne gegen den westlichen Nachbarn. Die letzten Operationspläne datieren vom Mai 1941 und erreichten ihren Schlusspunkt in dem »Vorbefehl« vom Juni 1941.Der Verfasser hat vor allem russische Dokumente und Militärakten ausgewertet und fachmännisch interpretiert, die von der deutschen Forschung bislang unbeachtet beiseitegeschoben wurden. Schwippers Studie ist eine militärgeschichtliche Sensation. Sie räumt mit der These vom »Überfall« endgültig auf. Des Verfassers Argumente und die von ihm vorgelegten Dokumente sind der Schlußstrich in der Diskussion zu dieser wesentlichen Frage zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges. Ein Knüller der Zeitgeschichtsforschung!


http://www.amazon.de/Deutschland-Visier ... 3806112495

Hat jemand das Buch gelesen?

Die Theorie das Deutschland einem Angriff der SU nur zuvor gekommen ist hält sich schon sehr lange und war wenn es mich nicht täuscht auch die offizielle Begründung Deutschlands für den Krieg im Osten.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11409
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Beitragvon Dampflok94 » Do 28. Apr 2016, 11:48

Flaschengeist hat geschrieben:(26 Apr 2016, 18:38)

http://www.amazon.de/Deutschland-Visier ... 3806112495

Hat jemand das Buch gelesen?

Die Theorie das Deutschland einem Angriff der SU nur zuvor gekommen ist hält sich schon sehr lange und war wenn es mich nicht täuscht auch die offizielle Begründung Deutschlands für den Krieg im Osten.

Was für ein Schwachsinn den der Schwipper da verbreitet. Dafür hätte er nicht in irgendwelche russischen Archive steigen müssen. Nur in Deutsche. Hitler wollte keinem Angriff der SU zuvorkommen. Selbst wenn dieser geplant gewesen wäre. Er hat immer wieder gesagt was er will. Lebensraum im Osten. Er war überzeugt, die Sowjetunion in drei bis vier Monaten zu besiegen. Wer einen Gegner für derartig schwach hält, hat keine Angst vor einem Angriff dessen. Dazu war die Rote Armee auch keinesfalls in der Lage. Das war spätestens nach dem Finnland-Krieg klar.

Als Literatur-Empfehlung
Richard J. Evans: Das dritte Reich. In drei Bänden.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6313
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Beitragvon Bleibtreu » Do 28. Apr 2016, 12:11

Wer auf der Suche nach FachZeitschriften und -literatur ist und up to date sein möchte, kann unter diesen beiden Links fündig werden:

Archäologie online-Zeitschriften
Fachzeitungen
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8494
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Beitragvon Helmuth_123 » Do 1. Sep 2016, 20:05

Wenn sich jemand für die Kaiserliche Marine interessiert, dann kann ich ein Buch empfehlen, welches ich in den letzten Tagen gelesen habe: (Habe ich in meiner Unibibliothek gefunden.) "Das Elitekorps des Kaisers Die Marineoffiziere im Wilhelminischen Deutschland" von Holger H. Herwig. Es handelt sich um ein kleines Büchlein (etwas weniger als 200 Seiten), welches neben den Seeoffizieren auch die Marine-Ingenieure und Deckoffiziere, vor allem dessen soziale Stellung, vorstellt und einen kleinen Einblick in die Entwicklung dieser Korps während des Ersten Weltkriegs gibt.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
conscience
Beiträge: 31
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 12:56

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Beitragvon conscience » Fr 23. Sep 2016, 17:55

Wer sich für den Nationalsozialismus interessiert kommt an den

Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte aus dem Institut für Zeitgeschichte nicht vorbei!!

Zur Interseite:
http://www.ifz-muenchen.de

Zum Heftarchiv
Die Jahre 1953-2010 sind kostenlos einsehbar:
http://www.ifz-muenchen.de/vierteljahrs ... 1953-2010/

Die Jahre sind 2011-2016 kostenpflichtig:
http://www.ifz-muenchen.de/vierteljahrs ... 2011-2016/

Zurück zu „71. Geschichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast