Seite 1 von 1

TV-Tipp Thread

Verfasst: Mi 4. Jun 2008, 18:24
von lamb of god
In diesem Thread können Verweise auf interessante politische Diskussionen, Analysen und Reportagen hinterlegt werden, die ausserhalb des normalen Sendegeschehens laufen. Z.B. heute:

20:15 ARD "Farbe bekennen" mit Gesine Schwan

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Mi 4. Jun 2008, 19:35
von borus
lamb of god hat geschrieben:In diesem Thread können Verweise auf interessante politische Diskussionen, Analysen und Reportagen hinterlegt werden, die ausserhalb des normalen Sendegeschehens laufen. Z.B. heute:

20:15 ARD "Farbe bekennen" mit Gesine Schwan
ja und sie war super klasse. :clap:

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Do 5. Jun 2008, 11:54
von yogi61
borus hat geschrieben:ja und sie war super klasse. :clap:



Ich fand sie eher schwach. Ihre zur Schau getragene Anti-Links Haltung,wirkte auf mich ein wenig verkrampft. Man kann der Linkspartei nur raten, genau abzuwägen,ob man diese Dame wählen sollte,nur um Köhler zu verhindern.

Sa, 07.06.08, 14.00 Uhr PHOENIX "Operation Wunderland"

Verfasst: Fr 6. Jun 2008, 01:20
von ahead
Sa, 07.06.08, 14.00 Uhr PHOENIX "Operation Wunderland"


aus der ankündigung:

"Gegen die Vorbehalte breiter Bevölkerungsschichten setzten die Amerikaner die soziale Marktwirtschaft schließlich mit Hilfe einer millionenschweren PR-Kampagne durch, die die deutsche Industrie erheblich mit finanzierte. Auch wird deutlich, dass das deutsche Wirtschaftswunder keineswegs allein auf der Leistung Ludwig Erhards oder dem Fleiß der deutschen Bevölkerung beruhte, sondern auf den Fluren Washingtons geplant wurde."

Sa, 07.06.08, 20.15 Uhr PHOENIX "Operation Wunderland" (3/3)

Verfasst: Fr 6. Jun 2008, 01:25
von ahead
Sa, 07.06.08, 20.15 Uhr PHOENIX "Operation Wunderland" (3/3)

aus der ankündigung:

"Dieser Teil der Dokumentation schließlich handelt von einem besonders brisanten Thema der Nachkriegszeit: Erzählt wird, mit wie viel propagandistischem Rückenwind Amerikas Wunschkanzler Konrad Adenauer im Klima der stetig wachsenden Spannungen zwischen West und Ost zu einer populären Figur aufgebaut wurde, die die Bundesbürger begeistern und der sie blind folgen sollten.

Denn für die USA war es politisch besonders wichtig, die Widerstände der Westdeutschen gegen die Wiederaufrüstung zu brechen. Und nur ein Kanzler Adenauer, so ihre Analyse, konnte und wollte der Bevölkerung die amerikanische Politik verkaufen."

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Sa 7. Jun 2008, 18:57
von John Galt
Verschiedene Star Trek Folgen von 20.15 bis 4:55 :D

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: So 8. Jun 2008, 11:15
von yogi61
atompussy hat geschrieben:Verschiedene Star Trek Folgen von 20.15 bis 4:55 :D



Haben wir mal wieder den Eingangsbeitrag nicht verstanden? :x

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: So 8. Jun 2008, 20:54
von John Galt
yogi61 hat geschrieben:

Haben wir mal wieder den Eingangsbeitrag nicht verstanden? :x


:P

Star Trek ist eine tolle Utopie. Davon können sich viele ein Stückchen abschneiden.

Kommt jetzt eigentlich Anne Will? :D :o

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Di 10. Jun 2008, 16:41
von ahead

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Di 10. Jun 2008, 16:56
von ahead
DI, 10.06.08, 23:00 Uhr ARTE Wiederholung: 23.06.08, 03:00 Uhr

RUBLJOVKA

" Zaren, Diktatoren und Präsidenten, sie alle haben hier gewohnt oder wohnen hier. Rubljovka heißt die Straße in Moskau, in der seit jeher die Reichen und Mächtigen leben. So zieht es auch die Neureichen hierher, die am Ende der Sowjetunion verdient haben. Ihnen sollen Alteingesessene weichen. Der Dokumentarfilm begleitet Verlierer und Profiteure, Reiche und Arme, Mächtige und Marionetten durch ihren Alltag, in dem sich die sozialen Gegensätze immer mehr verschärfen. Der Film zeichnet ein gesellschaftliches Porträt des heutigen Russland, in dem Putins "gelenkte Demokratie" immer mehr diktatorische Züge gewinnt.

Rubljovka heißt die Verkehrsader, die Russlands Machtzentrum Moskau mit der Provinz verbindet. Die Gegend um diese Straße zog in allen Zeiten die herrschenden Eliten an wie ein Magnet: Zaren, Diktatoren, Präsidenten. Auch Wladimir Putin wohnt hier. In Putins Russland ist die Rubljovka zum Synonym für Reichtum, gesellschaftlichen Aufschwung und eine dekadente Lebensart geworden.
Spuren der Vergangenheit und groteske Auswüchse des modernen russischen Kapitalismus bilden hier einen bizarren Mikrokosmos, den es sonst nirgendwo gibt. Neureiche Emporkömmlinge haben die Grundstückspreise an der Rubljovka in exorbitante Höhe getrieben. Jetzt ist der Krieg um die wenigen noch vorhandenen Fleck Boden ausgebrochen. Die letzten Hütten der Armen müssen den Palästen der Reichen weichen, mit Methoden, die kaum unlauterer und brutaler sein könnten. Der russische Staat, der durch die Ölmilliarden ein imperiales Comeback feiert, hat die Schwachen und Armen zum Abschuss frei gegeben. Kaum einer wagt, dagegen zu protestieren.
Kein Wunder. Der Straßenzug Rubljovka ist wie ein streng überwachter Hochsicherheitstrakt. So wurde das Filmteam trotz mühsam erkämpfter Drehgenehmigungen permanent vom russischen Sicherheitsdienst FSB, der Verkehrspolizei und von Wachdiensten behindert und bedroht. Oft musste mit versteckter Kamera gedreht werden.
[...]"

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Mi 3. Sep 2008, 16:04
von lamb of god
Nicht verpassen. Heute 22:15 kommt Abenteuer Forschung erstmals mit Herrn Lesch. 8)

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: So 7. Sep 2008, 15:59
von Weltregierung
Heute, 23:40 Uhr im ZDF:

ZDF-History:

Das Geheimnis des dritten Turms
Sprengung oder Einsturz nach Hochhausbrand?

Wie viele Wolkenkratzer sind am 11. September eingestürzt? "Zwei", werden viele antworten, doch die richtige Antwort lautet: "Drei". Im Schatten der beiden Zwillingstürme befand sich das dritthöchste Hochhaus des World Trade Center-Komplexes: Gebäude Sieben. Höher als der Kölner Dom, 47 Stockwerke, jedes so groß wie ein Fußballfeld. Nicht nur die Ausmaße, auch die Mieter waren außergewöhnlich: das größte CIA-Büro außerhalb der Zentrale, der Secret Service, das Verteidigungsministerium, die Börsenaufsicht. Und, besonders pikant: die Kommandozentrale der Stadt New York zur Abwehr von Terrorangriffen und Katastrophen.

[...]


http://history.zdf.de/ZDFde/inhalt/26/0 ... 82,00.html

Falls sich jemand schonmal "einlesen" will:

http://www.911myths.com/WTC7_Lies.pdf

8)

22.02. · 21:50 · 3sat Sollbruchstelle

Verfasst: So 15. Feb 2009, 21:03
von ahead
22.02. · 21:50 · 3sat

Sollbruchstelle

" Eva Stotz über ihren Film: "Als ich nach einigen Monaten in Afrika zurück nach Deutschland kam, blickte ich auf ein Land, das mir in seiner Fixierung auf Arbeit, Effizienz und Disziplin merkwürdig fremd erschien. Ich wollte einen Film machen über Mobbing und dabei zugleich die Bedeutung von Arbeit in der deutschen Gesellschaft reflektieren. Im Zentrum steht der Fall eines Managers in der Automobilindustrie. Gegen eine betriebsbedingte Kündigung hatte er mit Erfolg geklagt, doch an seinen alten Arbeitsplatz wurde er nicht mehr gelassen. Die Unternehmensleitung setzte mit perfiden Schikanen alles daran, dass er freiwillig kündigen würde. Dieser Mann ist mein Vater und der Film zugleich die dokumentarische Distanznahme der Tochter als Regisseurin auf der Suche nach Objektivität.""

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Do 20. Feb 2014, 15:42
von ahead
heute · Do, 20. Feb · 21:00-22:00 · 3sat

scobel: Gemeingüter - Macht der Bürger

""Die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts ist auf lokale und selbst organisierte Institutionen angewiesen", so die US-amerikanische Politikwissenschaftlerin Elinor Ostrom. Erst die Strukturen von Gemeinschaft auf überschaubarem Niveau sichern das Überleben einer Kultur. So entsteht ein neues Verständnis von Gemeinschaftsgütern. Dabei geht es nicht nur um gemeinsam genutzte Ressourcen wie Wasser und Luft. Auf Konsumgüter wie CDs, Bücher und Filme können alle über Netzwerke wie iTunes, Napster und neue elektronische Lesegeräte zugreifen. Selbst Autos werden nicht mehr besessen, sondern im Sinne einer "sharing economy" geteilt. Bereits in den 1980er Jahren entstand in den USA ein Gesellschaftsmodell zur Ideologie des Wirtschaftsliberalismus. Nicht der Einzelne und die Gültigkeit des freien Marktes sollten oberstes Prinzip der Gesellschaft sein, sondern das Gemeinwohl. Deshalb wird der Einzelne nur zusammen mit anderen Menschen in der Lage sein, über die Grundsätze der Gerechtigkeit und über die vielen Güter so zu verhandeln, dass möglichst alle Menschen Zugang zu ihnen erhalten."

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Do 20. Feb 2014, 17:56
von ahead
heute · Do, 20. Feb · 21:45-22:15 · Das Erste (ARD)

Monitor

"Geplante Themen:
- Die Lüge vom Netzausbau: Stromtrassen für die Kohlewirtschaft?
- Kontrolle nach Hautfarbe: Wie der Staat Minderheiten schikaniert
- Ende der Zurückhaltung? Wie die Politik auf mehr Militäreinsätze einstimmt
- Finanzieller Blindflug: Millionengrab Bundeswehr-TV"

Re: TV-Tipp Thread

Verfasst: Di 4. Dez 2018, 17:13
von Fuerst_48
Lauter TV-Verweigerer hier im Forum ??
Tztztz...