Politische Online-Diskussionen - Ungleiche Beteiligungsstrukturen?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4533
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Politische Online-Diskussionen - Ungleiche Beteiligungsstrukturen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 13. Jan 2018, 06:51

Bielefeld09 hat geschrieben:(12 Jan 2018, 21:40)

Hey?
Warum sollte es Leute geben,
die über Politik schweigen sollten? :?:
Jeder soll seine Meinung sagen,
dazu sind Politikforen da. :)
Aber es gibt sicherlich Grenzen der Meinungsfreiheit!

Nicht alles, das erlaubt ist, muss auch gesagt werden. Schon gar nicht jeden Tag x mal. Viele mögliche, erlaubte Aussagen bringen nichts und kosten nur Zeit und Nerven.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15364
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Politische Online-Diskussionen - Ungleiche Beteiligungsstrukturen?

Beitragvon H2O » So 14. Jan 2018, 09:57

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Jan 2018, 06:51)

Nicht alles, das erlaubt ist, muss auch gesagt werden. Schon gar nicht jeden Tag x mal. Viele mögliche, erlaubte Aussagen bringen nichts und kosten nur Zeit und Nerven.


Für diese Sichtweise habe ich einiges Verständnis; aber den eigentlich Angesprochenen ist die Möglichkeit, daß sie "#me too" verbreiten, vielleicht gar nicht bewußt, weil sie das Thema beseelt. Darum bitte ich um Nachsicht und Milde... nicht nur für mich.

Nehmen wir diese Überlastung als "Volksgemurmel" im Hintergrund: Rhabarber, Rhabarber, Rhabarber.... :)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4533
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Politische Online-Diskussionen - Ungleiche Beteiligungsstrukturen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 14. Jan 2018, 13:34

H2O hat geschrieben:(14 Jan 2018, 09:57)

Für diese Sichtweise habe ich einiges Verständnis; aber den eigentlich Angesprochenen ist die Möglichkeit, daß sie "#me too" verbreiten, vielleicht gar nicht bewußt, weil sie das Thema beseelt. Darum bitte ich um Nachsicht und Milde... nicht nur für mich.

Nehmen wir diese Überlastung als "Volksgemurmel" im Hintergrund: Rhabarber, Rhabarber, Rhabarber.... :)

:) Viel noise, wenig Signal. Immerhin weiss man, nicht allein zu sein.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 15364
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Politische Online-Diskussionen - Ungleiche Beteiligungsstrukturen?

Beitragvon H2O » So 14. Jan 2018, 14:00

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Jan 2018, 13:34)

:) Viel noise, wenig Signal. Immerhin weiss man, nicht allein zu sein.


Dieses gute Gefühl teilen wir dann mit dem "#me too's". :)

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast