Wahlrecht für Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 10991
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Wahlrecht für Flüchtlinge

Beitragvon NMA » Do 1. Sep 2016, 05:34

http://bundestagswahl-2017.com/fluechtlinge-wahlrecht/

Ich möchte auf das Phänomen diskutieren, dass heutzutage viele Leute sich lieber bei facebook informieren als bei ordentlichen Nachrichten (oh bitte, ungeliebte Abgeordneten der Aluhutfraktion, macht euren eigenen Strang).
München ist auch sein ein Beispiel: Gerüchte und vorschnelle Falschmeldungen auf facebook und twitter verfielfachten den Aufwand für den Einsatz gegen diesen Amokläufer.

Muss man das entsetzlich finden und irgendwie dringend bekämpfen oder stehen wir drüber? Fraglich ist halt die Informationskultur zukünftiger Generationen. Was kann/muss man unternehmen?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29171
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wahlrecht für Flüchtlinge

Beitragvon Tom Bombadil » Do 1. Sep 2016, 07:54

Die pivate website des Johannes Eva gehört also zu den "ordentlichen" Nachrichten? Aber du hast Recht, Medienkompetenz wird immer wichtiger, damit sollte sich auch die Schule immer mehr beschäftigen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Wahlrecht für Flüchtlinge

Beitragvon Marmelada » Do 1. Sep 2016, 14:21

http://bundestagswahl-2017.com/fluechtlinge-wahlrecht/
Woher kommt also das Gerücht von dem Wahlrecht für Flüchtlinge?

Obwohl die Quelle des Gerüchts sich nicht genau identifizieren lässt, könnte ein Artikel der Satire-Website „Eine Zeitung“ vom 5. Oktober 2015 dieses Gerücht wirkungsvoll propagiert haben. Der Artikel mit dem Titel „Merkel möchte allen Flüchtlingen schnellstmöglich Wahlrecht geben“ wurde allein auf Facebook beinahe 93.000 Mal geteilt.
:dead:

Hier in diesem Fall wurde ein Satiremedium für bare Münze genommen. Was sollte man dagegen unternehmen, denjenigen das Wahlrecht entziehen? :D Ist ja nicht das erste Mal. Im Grunde ist es egal, ob eine Satireseite per Link auf Facebook oder woanders angeklickt wird (die tauchen manchmal auch auf google News auf). Normalerweise müsste die Satire als solche erkannt werden. Normalerweise. :|
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Wahlrecht für Flüchtlinge

Beitragvon HugoBettauer » Do 1. Sep 2016, 22:42

Klappt doch hier auch nicht.

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast