Macht uns Google dumm? - digitale Demenz - Fluch oder Segen?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12856
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: Macht uns Google dumm? - digitale Demenz - Fluch oder Segen?

Beitragvon gallerie » So 4. Sep 2016, 14:40

Fazer hat geschrieben:(02 Sep 2016, 14:18)

Du wirfst da m.E. Themen durcheinander.

Wiki oder Google nutzen, ist dasselbe wie in ein Lexikon zu schauen - ich habe eine Frage, sehe nach. Nur das Medium ist anders.


...Falsch!
Die Informationen die Google bzw Wiki liefern dienen bestenfalls am Biertisch zu argumentieren.
Wissenschaftlich gesehen sind die Infos sehr fragwürdig zum Teil falsch oder ungenau.
Versuche einmal eine wissenschaftliche Arbeit mit Quellenangaben von wiki zu erstellen.
Jeder Prof in Deutschland haut die Arbeit um die Ohren!
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1227
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Macht uns Google dumm? - digitale Demenz - Fluch oder Segen?

Beitragvon Kael » So 4. Sep 2016, 18:24

gallerie hat geschrieben:(04 Sep 2016, 15:40)

...Falsch!
Die Informationen die Google bzw Wiki liefern dienen bestenfalls am Biertisch zu argumentieren.
Wissenschaftlich gesehen sind die Infos sehr fragwürdig zum Teil falsch oder ungenau.
Versuche einmal eine wissenschaftliche Arbeit mit Quellenangaben von wiki zu erstellen.
Jeder Prof in Deutschland haut die Arbeit um die Ohren!


Dahingehend gibt es auch genügend Quellen im Internet, außerhalb von Wiki, die funktionfähig sind.
Selbst in 'Büchern' findet man oft genug veraltete Thesen die heutzutage widerlegt sind und wo man die neuen, aktuellen Thesen finden kann.
Da kommt es eigentlich hauptsächlich auf einen selbst an, ob man die Quelle als 'wahrheitsgemäß' empfindet oder nicht. Und wenn es zweifel gibt muss man sie eben prüfen.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12856
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: Macht uns Google dumm? - digitale Demenz - Fluch oder Segen?

Beitragvon gallerie » So 4. Sep 2016, 18:44

Kael hat geschrieben:(04 Sep 2016, 19:24)

Dahingehend gibt es auch genügend Quellen im Internet, außerhalb von Wiki, die funktionfähig sind.

...da gebe ich dir recht!
Für diese qualifizierten wissenschaftlichen Quellen musst du allerdings zahlen.
Dafür hast du aber die Sicherheit, dass diese Quellen bei deiner wissenschaftlichen Arbeit anerkannt werden.
Fazer
Beiträge: 3948
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Macht uns Google dumm? - digitale Demenz - Fluch oder Segen?

Beitragvon Fazer » Mo 5. Sep 2016, 00:39

gallerie hat geschrieben:(04 Sep 2016, 15:40)

...Falsch!
Die Informationen die Google bzw Wiki liefern dienen bestenfalls am Biertisch zu argumentieren.
Wissenschaftlich gesehen sind die Infos sehr fragwürdig zum Teil falsch oder ungenau.
Versuche einmal eine wissenschaftliche Arbeit mit Quellenangaben von wiki zu erstellen.
Jeder Prof in Deutschland haut die Arbeit um die Ohren!


Der Vergleich ist Unsinn. Mit dem Brockhaus schreibst du auch keine Doktorarbeit. Und Wiki ersetzt letzten Endes Lexika wie den Brockhaus, und im übrigen mit einem Detailgrad und einer Richtigkeit, die immer wieder überrascht. Durch die hinterlegten Links kann man Behauptungen auch ohne weiteres überprüfen. Wiki ist für alle Wissensfragen erste Anlaufstation - VTler fühlen sich da bei einigen Themen allerdings sicherlich nicht so wohl.

Insoweit, um es zu wiederholen: Wiki ersetzt Lexika, bietet aber inhaltlich die gleiche Art von Information und Suchweise. Wer aber Karten nicht mehr lesen kann, weil er nur noch Navi oder Googlemaps nutzt, der verlernt, seinen Weg zu finden. Die Leute verstehen teilweise nicht mal mehr, wie Stadtteile oder Städte zueinander geordnet sind, in der Hinsicht machen die technischen Hilfsmittel m.E. die Leute "dumm".
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast