Der personalisierte Film

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11700
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Der personalisierte Film

Beitragvon Provokateur » Di 8. Dez 2015, 07:35

Die BBC experimentiert:
Die BBC möchte noch einen Schritt weiter gehen. Die Entwicklungsabteilung der britischen Rundfunkanstalt plant, Filme nicht nur für bestimmte Regionen, sondern für jeden Zuschauer individuell zu gestalten. Das entsprechende Verfahren heißt Visual Perceptive Media.
[...]
Bevor der Film beginnt, beantworten die Zuschauer einige Fragen per Smartphone-App. Welche Musik sie mögen, ob sie männlich oder weiblich sind, ihr Alter und ihre Lieblingsfarbe sind offensichtliche Variablen, aber prinzipiell kann die App auch klären, ob die Zuschauer eher romantisch, kreativ oder schüchtern sind. Diese Entscheidungen beeinflussen anschließend die Zusammensetzung des Films.

Ein kurzes Demovideo auf der Website zeigt, wie das aussehen kann: So ändert sich je nach Vorliebe der Zuschauer etwa die Farbgebung in einzelnen Szenen oder die Hintergrundmusik. Mehr noch, einzelne Szenen bekommen manche Zuschauer gar nicht erst zu sehen oder sie werden aus der Perspektive anderer Charaktere gezeigt.


http://www.zeit.de/digital/internet/2015-12/bbc-filme-smartphone-perceptive-media

Letzten Endes geht es darum, das Filmerlebnis für den Einzelnutzer zu optimieren und geschmacklich anzupassen.

Es ergeben sich interessante Konstellationen - so könnten sich Paare in Zukunft nicht mehr darüber streiten, was im Fernsehen läuft, sondern wie (Er: "Ich will Metal-lastige Hintergrundmusik und mehr Action-Anteil!" Sie: "Ich will Kuschelrock und Romantik!").
Andererseits kugelt man sich in seiner Medienblase ein - und schützt sich vor fremden Einflüssen. Das halte ich für weniger gut, ja, sogar für schädlich. Menschen ändern sich, und damit ihre Präferenzen, wenn sie etwas neues erleben. Das ist ein wichtiger Motor für gesellschaftliche Dynamik.

Was sagt ihr zu dieser Entwicklung?
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11544
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Der personalisierte Film

Beitragvon Teeernte » Di 8. Dez 2015, 09:32

Provokateur » Di 8. Dez 2015, 08:35 hat geschrieben:Die BBC experimentiert:


http://www.zeit.de/digital/internet/2015-12/bbc-filme-smartphone-perceptive-media

Letzten Endes geht es darum, das Filmerlebnis für den Einzelnutzer zu optimieren und geschmacklich anzupassen.

Es ergeben sich interessante Konstellationen - so könnten sich Paare in Zukunft nicht mehr darüber streiten, was im Fernsehen läuft, sondern wie (Er: "Ich will Metal-lastige Hintergrundmusik und mehr Action-Anteil!" Sie: "Ich will Kuschelrock und Romantik!").
Andererseits kugelt man sich in seiner Medienblase ein - und schützt sich vor fremden Einflüssen. Das halte ich für weniger gut, ja, sogar für schädlich. Menschen ändern sich, und damit ihre Präferenzen, wenn sie etwas neues erleben. Das ist ein wichtiger Motor für gesellschaftliche Dynamik.

Was sagt ihr zu dieser Entwicklung?


Den ganzen Tag Porno , Fußball und Autorennen ??

(Linsenstrasse, Bergretter RomanceTV) ??
Corella
Beiträge: 891
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: Der personalisierte Film

Beitragvon Corella » Fr 11. Dez 2015, 12:38

Oh, dann haben alle, die sich Filme 20 mal anschauen, endlich eine Entschuldigung. Ob der Inhalt davon besser wird? Kommt wohl drauf an, was man draus macht. Die Datenkraken sind jedenfalls schon beim Konzept mit dabei und so viel persönlich zugeschnittener Werbung aus dem Weg zu gehen, verträgt meine Leber nicht.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Der personalisierte Film

Beitragvon nichtkorrekt » Mi 11. Mai 2016, 17:34

Provokateur hat geschrieben:(08 Dec 2015, 07:35)

Die BBC experimentiert:


http://www.zeit.de/digital/internet/2015-12/bbc-filme-smartphone-perceptive-media

Letzten Endes geht es darum, das Filmerlebnis für den Einzelnutzer zu optimieren und geschmacklich anzupassen.

Es ergeben sich interessante Konstellationen - so könnten sich Paare in Zukunft nicht mehr darüber streiten, was im Fernsehen läuft, sondern wie (Er: "Ich will Metal-lastige Hintergrundmusik und mehr Action-Anteil!" Sie: "Ich will Kuschelrock und Romantik!").
Andererseits kugelt man sich in seiner Medienblase ein - und schützt sich vor fremden Einflüssen. Das halte ich für weniger gut, ja, sogar für schädlich. Menschen ändern sich, und damit ihre Präferenzen, wenn sie etwas neues erleben. Das ist ein wichtiger Motor für gesellschaftliche Dynamik.

Was sagt ihr zu dieser Entwicklung?


Ich halte nichts davon, ein Film ist das Werk eines anderen, der wollte damit etwas ausdrücken und so sollte der Film dann sein, auch wenn mir das Ende nicht gefällt oder so.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12819
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Der personalisierte Film

Beitragvon Billie Holiday » Mi 11. Mai 2016, 17:59

Ich würde sehr gern Handlung, männliche Darsteller und Musik selbst mal aussuchen. *lechz*

:cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste