Die dunkle Seite der Wikipedia

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4582
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Die dunkle Seite der Wikipedia

Beitragvon Nathan » Sa 31. Okt 2015, 03:15

Watchful_Eye » Sa 31. Okt 2015, 01:25 hat geschrieben:...Ist halt die Frage, ob das Geld trotz der widersprüchlichen Aussagen zumindestens einigermaßen gewissenhaft verwaltet wird oder ob er auch Mittel für eigene Zwecke veruntreut. Wenn dem nicht so ist, würde ich die Aktion zunächst immer noch, moralisch gesehen, eher positiv (er hats halt immerhin gemacht) oder zumindestens nicht negativ sehen.


Hm...wenn du die Aktion dann doch nicht positiv siehst aber immerhin auch nicht negativ dann siehst du sie womöglich gar nicht mehr...?
Gauvain
Beiträge: 161
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 09:57

Re: Die dunkle Seite der Wikipedia

Beitragvon Gauvain » Sa 31. Okt 2015, 20:00

Maskulist » Fr 30. Okt 2015, 17:03 hat geschrieben:Was für Ausdrücke habe ich denn - Deiner Meinung nach - benutzt, die im rechtspopulistischen Millieu anzusiedeln sind?

Würde mich echt mal interessieren ...


Dann schau dir meinen Beitrag noch einmal an, ich habe den Ausdruck extra rot markiert...
Benutzeravatar
Maskulist
Beiträge: 328
Registriert: Di 15. Sep 2015, 19:04
Benutzertitel: Kein Feminist! Humanist!
Wohnort: Irgendwo in Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Die dunkle Seite der Wikipedia

Beitragvon Maskulist » So 1. Nov 2015, 13:03

Gauvain » Sa 31. Okt 2015, 21:00 hat geschrieben:
Dann schau dir meinen Beitrag noch einmal an, ich habe den Ausdruck extra rot markiert...

Das ist alles? Wirklich alles? OMG!
Wie würdest Du es nennen, wenn man Dich als rechts diffamiert, nur weil Du nicht mit dem Gender-Mainstream oder anderen Mainstreams schwimmst und dich kritisch äußerst?

Für mich ist das die "Nazi-Keule", die gerne von gewissen Kreisen hervorgeholt wird, um Kritiker Mundtot zu machen. Und nur weil dieser Ausdruck anscheinend auch gerne von rechten Kreisen genutzt wird, lasse ich mir ihn nicht verbieten oder mir nachsagen, ich sei rechts.

Wenn diese Dumpfb... ääääh, "Nationalisten" plötzlich die Schwarz-Rot-Gold-Flagge schwingen, so wie sie es - leider - mit der Kriegsflagge der Reichsmarine tun, ist diese Flagge dann plötzlich auch ein rechtes Symbol?
Gender Mainstreaming ist eine brandgefährliche Manipulationsmethode, die sich wie ein Steppenbrand in der Geisteswelt des Westens in den letzten Jahrzehnten ausgebreitet hat.
Gauvain
Beiträge: 161
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 09:57

Re: Die dunkle Seite der Wikipedia

Beitragvon Gauvain » So 1. Nov 2015, 18:20

Maskulist » So 1. Nov 2015, 13:03 hat geschrieben:Das ist alles? Wirklich alles? OMG!
Wie würdest Du es nennen, wenn man Dich als rechts diffamiert, nur weil Du nicht mit dem Gender-Mainstream oder anderen Mainstreams schwimmst und dich kritisch äußerst?

Für mich ist das die "Nazi-Keule", die gerne von gewissen Kreisen hervorgeholt wird, um Kritiker Mundtot zu machen. Und nur weil dieser Ausdruck anscheinend auch gerne von rechten Kreisen genutzt wird, lasse ich mir ihn nicht verbieten oder mir nachsagen, ich sei rechts.

Wenn diese Dumpfb... ääääh, "Nationalisten" plötzlich die Schwarz-Rot-Gold-Flagge schwingen, so wie sie es - leider - mit der Kriegsflagge der Reichsmarine tun, ist diese Flagge dann plötzlich auch ein rechtes Symbol?


Ich beschäftige mich schon länger mit Rechtspopulismus. Den Ausdruck "Nazikeule" habe ich bislang fast ausschliesslich bei Leuten gesehen, die mindestens in diese Kategorie fallen. Ich verbiete dir selbstverständlich nicht, ihn zu benutzen; ich kläre dich lediglich darüber auf, aus welchen Kreisen er stammt. Wenn dir das egal ist - bitte, dann verwende ihn ruhig weiter.
Benutzeravatar
Maskulist
Beiträge: 328
Registriert: Di 15. Sep 2015, 19:04
Benutzertitel: Kein Feminist! Humanist!
Wohnort: Irgendwo in Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Die dunkle Seite der Wikipedia

Beitragvon Maskulist » So 1. Nov 2015, 19:52

Gauvain » So 1. Nov 2015, 19:20 hat geschrieben:
Ich beschäftige mich schon länger mit Rechtspopulismus. Den Ausdruck "Nazikeule" habe ich bislang fast ausschliesslich bei Leuten gesehen, die mindestens in diese Kategorie fallen. Ich verbiete dir selbstverständlich nicht, ihn zu benutzen; ich kläre dich lediglich darüber auf, aus welchen Kreisen er stammt. Wenn dir das egal ist - bitte, dann verwende ihn ruhig weiter.


Gratulation!
Dann hast Du wahrscheinlich jetzt das erste mal erlebt, dass ein durchaus politisch links denkender Mensch diesen Begriff benutzt.
Leider bin ich - durch meine Tätigkeit in der Männerrechtsbewegung - schon mehrfach nur aufgrund meine Einstellung in Bezug auf die Geschlechtergerechtigkeit als "rechts" eingestuft worden. Bedingt dadurch reagiere ich auf Vorwürfe, "rechts" zu sein, etwas empfindlich. Leider ist mein Schwager so einer (AfD-Sympatisant) und ich rede bei ihm manchmal gegen Wände.

Ich habe aber auch im Laufe meines inzwischen 50-jährigen Lebens gelernt, dass einige Begriffe und Argumente nur deshalb bäbäh sind, da auch die Rechten diese benutzen.
Ich bin aber nicht bereit, diesem Pack die Deutungshoheit über einige Begriffe zu überlassen.
Gender Mainstreaming ist eine brandgefährliche Manipulationsmethode, die sich wie ein Steppenbrand in der Geisteswelt des Westens in den letzten Jahrzehnten ausgebreitet hat.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Die dunkle Seite der Wikipedia

Beitragvon HugoBettauer » So 22. Nov 2015, 17:24

Nathan » Fr 30. Okt 2015, 09:13 hat geschrieben:
Ich glaube, auch der Brockhaus ist seinerzeit so entstanden.

Es ist das Wesen eines Lexikons. Deshalb kann es weder Recherche noch eigene Forschung ersetzen.
Die Aufgabe besteht wohl nicht darin, eigene Gedanken zu den Themen beizutragen.

Es ist ausdrücklich verboten, eigene Erkenntnisse beizutragen, auch wenn sie unübersehbar richtig sind und von niemandem bestritten werden. Die Kunst ist, jemanden zu finden, der dasselbe schon mal gesagt haben soll.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast