Kampf gegen die braunen Trolle

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57255
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Alexyessin » Fr 30. Sep 2016, 21:16

Jekyll hat geschrieben:(30 Sep 2016, 18:46)

Wobei "Trolle" hier einen faden Beigeschmack der Verharmlosung hinterlässt. Fast schon verniedlichend.


Ein Troll ist nicht niedlich - befass dich lieber mal damit.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4638
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Zunder » Fr 30. Sep 2016, 21:26

Alexyessin hat geschrieben:(30 Sep 2016, 22:15)

Zunder, du bist seit Jahren auf irgendeinem Kreuzzug den ich nicht kapiere - aber von mir hast du sowas definitiv nicht lesen müssen. Kann sein, das es jemand aus dem alten Vorstand war, keine Ahnung.

Ich habe nicht behauptet, daß es von dir kam. Allerdings bin ich schon lange genug dabei, um mich an die einschlägigen Scharmützel noch erinnern zu können.

Z.B.:

Nur, dass man einen Nazi nicht Nazi nennen darf. Wer das tut, muß im Gegensatz zum Nazi mit Sanktionen rechnen... Es ist unglaublich...
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 30. Sep 2016, 21:29

Selina hat geschrieben:(30 Sep 2016, 21:56)

Stimmt. Komme gerade aus einem Forum, wo ein Neuer Rechter (offenbar ein Identitärer) zusammen mit zwei, drei Gesinnungsgenossen systematisch die ganze Plattform dort unterwandert hat. Der macht das auch immer sehr höflich, ruhig, argumentativ. Er erklärt fast "wissenschaftlich" unterkühlt, warum die "Umvolkung" Deutschlands schon längst im Gange sei. Er schafft es dort regelmäßig, dass ihm Grüne, Linke und sonstige User mit offenem Mund staunend zuhören und ihm alles abkaufen und sogar begeistert applaudieren. Das halte ich fast für noch gefährlicher als die übliche kindische rechte Trollerei.

oh jee, ich bin zweimal einen begegnet der auch so war/ist. es dauerte mindestens 2-3 wochen bevor ich endgültig fand, daß der kerl lebensgefährlich ist. nach und nach empfanden anderen das auch.

solche leute sind glitschig. sie bieten kaum einen anhaltspunkt wodurch man sagen kann »da verrät er sich«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5862
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Bleibtreu » Fr 30. Sep 2016, 21:37

Zunder hat geschrieben:(30 Sep 2016, 22:26)

Ich habe nicht behauptet, daß es von dir kam. Allerdings bin ich schon lange genug dabei, um mich an die einschlägigen Scharmützel noch erinnern zu können.

Z.B.: Nur, dass man einen Nazi nicht Nazi nennen darf. Wer das tut, muß im Gegensatz zum Nazi mit Sanktionen rechnen... Es ist unglaublich...

Und wie jeder jüngst im ReligionsForum erleben durfte, gilt das für antisemitischen Scheißdreck und ihre Apologeten immer noch.
Wer diesem Dreck Paroli bietet wird sanktioniert, die JudenFummler gehen leer aus - schöne, neue Welt - weiter so! :dead:
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon CaptainJack » Fr 30. Sep 2016, 21:38

Selina hat geschrieben:(30 Sep 2016, 21:56)

Stimmt. Komme gerade aus einem Forum, wo ein Neuer Rechter (offenbar ein Identitärer) zusammen mit zwei, drei Gesinnungsgenossen systematisch die ganze Plattform dort unterwandert hat. Der macht das auch immer sehr höflich, ruhig, argumentativ. Er erklärt fast "wissenschaftlich" unterkühlt, warum die "Umvolkung" Deutschlands schon längst im Gange sei. Er schafft es dort regelmäßig, dass ihm Grüne, Linke und sonstige User mit offenem Mund staunend zuhören und ihm alles abkaufen und sogar begeistert applaudieren. Das halte ich fast für noch gefährlicher als die übliche kindische rechte Trollerei.

Vielleicht hat er auch Recht und du begreifst es einfach nicht!? :rolleyes: So wie du es schilderst, teilt er ja nur die Meinung der CDU-Abgeordneten, Frau K.!
Logischerweise ist es doch so: wenn ein höhergestelltes Parteimitglied etwas sagt, was es niemals hätte sagen dürfen, also ihrem Gewissen schuldig war, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es doch stimmen könnte.
Manche sind Hansdampf in allen Forengassen! Sie (unter ;) )wandern richtiggehend durch die Foren! :D da wäre ich viel zu faul! .. aber jedem das Seine! :)
Grundsätzlich habe ich als neutraler Konservativer aber die Gelegenheit das Forumsgeschehen objektiv zu beurteilen.
Es gibt hier keine rechten Ausreißer, (geschweige denn Nazis) alle im vernünftigen Rahmen .. realistisch halt!
Auch die Linksorientierten machen ihre Sache überwiegend perfekt .. schlechtere Tage gibt es, auch in den besten Familien, immer mal wieder, das ist menschlich!
Ich hoffe, dass Neue sich an das Kommunikationsklima gewöhnen. Ich sah ganz leichte aber behebbare Anpassungsschwierigkeiten.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4638
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Zunder » Fr 30. Sep 2016, 21:45

Bleibtreu hat geschrieben:(30 Sep 2016, 22:37)

Und wie jeder jüngst im ReligionsForum erleben durfte, gilt das für antisemitischen Scheißdreck und ihre Apologeten immer noch.
Wer diesem Dreck Paroli bietet wird sanktioniert, die JudenFummler gehen leer aus - schöne, neue Welt - weiter so! :dead:

Ja, das habe ich mitbekommen.
Es war allerdings schon mal schlimmer. Muß man fairerweise zugestehen.
Damals wurde Adal geschaßt, weil sie (?) sich gegen diesen Rotz wirklich sehr dezitiert engagiert hat.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5862
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Bleibtreu » Fr 30. Sep 2016, 22:14

Zunder hat geschrieben:(30 Sep 2016, 22:45)

Ja, das habe ich mitbekommen.
Es war allerdings schon mal schlimmer. Muß man fairerweise zugestehen.
Damals wurde Adal geschaßt, weil sie (?) sich gegen diesen Rotz wirklich sehr dezitiert engagiert hat.

Die Arbeit können sie sich bei mir sparen, die Geschmäckle waren mir intensiv genug - ich halte es zukünftig mit dem berühmten Spruch von Götz von Berlichingen, der jedem bekannt sein dürfte.
Bis auf meine Beiträge hier an dich [die SteilVorlage war einfach zu verlockend] schreibe ich mir nur noch mit Freunden private Nachrichten. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4062
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Fr 30. Sep 2016, 23:08

CaptainJack hat geschrieben:(30 Sep 2016, 22:38)

Vielleicht hat er auch Recht und du begreifst es einfach nicht!? :rolleyes: So wie du es schilderst, teilt er ja nur die Meinung der CDU-Abgeordneten, Frau K.!


Och, ich hab den schon ganz gut verstanden. In meinem Vokabular gibt es nur eben keine "Umvolkung", auch kein "völkisch", keinen "Gutmenschen" und dergleichen. Dieser Typ, von dem ich da sprach, läuft einfach auf der anderen Seite des Flusses entlang. Viele schwimmen zu ihm rüber, ich bleib lieber auf meiner Seite. Er mag auch Trump und Sarrazin und Höcke... alles nicht ganz so die Männer meiner schlaflosen Nächte :D Ich mag nun mal keinen Biologismus, kein Abwerten anderer Nationen und Religionen, auch kein übermäßiges Aufwerten der eigenen Nation. Das hat uns dort schon ganz klar unterschieden. Zum Glück. Was mir nur auffiel, war das Umfallen vieler, die das Geschwafel auf einmal gut fanden, obwohl sie erst gestern noch bei den Grünen mitgelaufen waren oder bei den Linken oder bei der SPD, so geistig zumindest. Dieser unterkühlte neurechte "Unterwanderer" war irgendwo symbolisch geworden für das, was sich auch gerade "draußen" in der Gesellschaft vollzieht. Na gut, schwer zu erklären. Will ja auch niemanden langweilen :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11154
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Teeernte » Fr 30. Sep 2016, 23:41

Selina hat geschrieben:(01 Oct 2016, 00:08)

Och, ich hab den schon ganz gut verstanden. In meinem Vokabular gibt es nur eben keine "Umvolkung", auch kein "völkisch", keinen "Gutmenschen" und dergleichen. Dieser Typ, von dem ich da sprach, läuft einfach auf der anderen Seite des Flusses entlang. Viele schwimmen zu ihm rüber, ich bleib lieber auf meiner Seite. Er mag auch Trump und Sarrazin und Höcke... alles nicht ganz so die Männer meiner schlaflosen Nächte :D Ich mag nun mal keinen Biologismus, kein Abwerten anderer Nationen und Religionen, auch kein übermäßiges Aufwerten der eigenen Nation. Das hat uns dort schon ganz klar unterschieden. Zum Glück. Was mir nur auffiel, war das Umfallen vieler, die das Geschwafel auf einmal gut fanden, obwohl sie erst gestern noch bei den Grünen mitgelaufen waren oder bei den Linken oder bei der SPD, so geistig zumindest. Dieser unterkühlte neurechte "Unterwanderer" war irgendwo symbolisch geworden für das, was sich auch gerade "draußen" in der Gesellschaft vollzieht. Na gut, schwer zu erklären. Will ja auch niemanden langweilen :)


Nur mal zum Mitdenken.....

Mein Opa war im Lager in Sachsenhausen - weil er einen Russen versteckt hat....und weil er Funktionär in der SPD war...

Mit den "Linken" hatte der nicht viel am Hut.....und die Grünen hat er nie verstanden.
Du hättest bei jeder Diskussion gemeint - dass er ein Nazi ist - nur weil er nicht Linksdreht.
Es gibt viele Strömungen /Denkrichtungen - die "Anders" sind - ohne "Nazi" gewesen zu sein.....//bzw darunter hart gelitten haben.

So einfach ist die Welt nicht.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9367
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Jekyll » Sa 1. Okt 2016, 00:44

Cat with a whip hat geschrieben:(30 Sep 2016, 21:12)

Wenn man weiß was ein Troll ist dann nicht. Zumindest führt der Vorwurf des Trolls in die falsche Richtung. So ein Troll ist erstmal nur jemand der destruktiv Diskussionen stört, jemand der nur auf Vandalismus aus ist.
Du hast schon richtig realisiert, was ich mit "Verharmlosung" gemeint habe. Die vandalisierenden Trolle sind (egal welcher Farbe) im Vergleich zu den systematisch vorgehenden, überzeugten Nazis, die ihre bösartige Weltanschauung unters Volk bringen wollen, eher harmlos.

Die rechtsradikalen Hetzer sind zum Teil Trolle, andererseits versuchen sie wieder teilweise auch einen guten Umgangston zu pflegen oder gerieren sich als sachlich-objektiver Diskussionpartner, um eine relativ kleine Angriffsfläche zu bieten. Mit Trollerei kommen die Rechtsradikalen in den meisten sozialen Medien ja auch nicht besonders weit wenn sie mit ihrer Ideologie missionieren.
Egal wie raffiniert sie auch vorgehen mögen, früher oder später fliegen sie alle auf. Echte Sachlichkeit und Vernunft ist nicht so deren Ding.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9367
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Jekyll » Sa 1. Okt 2016, 00:54

Alexyessin hat geschrieben:(30 Sep 2016, 22:16)

Ein Troll ist nicht niedlich
Ich find sie sogar ziemlich putzig.

- befass dich lieber mal damit.
Es ist gar nicht möglich, sich mit ihnen nicht zu befassen. Das Internet ist voll von ihnen, dieses Forum eingeschlossen. Es gab mal sogar einen Moderator hier, der vorübergehend dem Trollsein anheim gefallen war (flog dann irgendwann raus, glaube ich). Man kann nicht vorsichtig und misstrauisch genug sein heutzutage. Es kann jeden erwischen, niemand ist davor gefeit. Ich jedenfalls halte meine Augen und Ohren stets offen und spitz. Mir entgeht nichts mehr. Ich habe meine Lektion gelernt.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9367
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Jekyll » Sa 1. Okt 2016, 01:02

Bleibtreu hat geschrieben:(30 Sep 2016, 23:14)

Die Arbeit können sie sich bei mir sparen, die Geschmäckle waren mir intensiv genug - ich halte es zukünftig mit dem berühmten Spruch von Götz von Berlichingen, der jedem bekannt sein dürfte.
Bis auf meine Beiträge hier an dich [die SteilVorlage war einfach zu verlockend] schreibe ich mir nur noch mit Freunden private Nachrichten. :)
Wahrscheinlich bist du viel zu sensibel für so einen Kampf. Ist schon ok. Das ist nicht jedermanns Sache.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9367
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Jekyll » Sa 1. Okt 2016, 01:06

Nomen Nescio hat geschrieben:(30 Sep 2016, 20:37)

ich verstehe das sehr gut. gemeinsam haben wir in anderen foren (mit noch einigen anderen wie nathan und alter stubentiger) uns gegen die behauptungen, verdächtigungen, beschimpfungen und lügen gewehrt.
auch wenn wir politisch komplett verschiedene ansichten haben, in einem punkt denken wir gleich »braune gedanken sind teuflisch«.

es ist aber eine strapaziöse arbeit. besonders weil soviel lügen entlarvt werden müssen, die dann nach kürzerer oder längerer zeit wieder auftauchen. :mad2:
Sagt mir Bescheid, wenn es wieder soweit ist. Da mache ich gerne mit.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57255
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Alexyessin » Sa 1. Okt 2016, 06:15

Zunder hat geschrieben:(30 Sep 2016, 22:26)

Ich habe nicht behauptet, daß es von dir kam. Allerdings bin ich schon lange genug dabei, um mich an die einschlägigen Scharmützel noch erinnern zu können.

Z.B.:

Nur, dass man einen Nazi nicht Nazi nennen darf. Wer das tut, muß im Gegensatz zum Nazi mit Sanktionen rechnen... Es ist unglaublich...


Gut, dann kramen wir mal alte Geschichten aus. Also, wo ist das Problem? Adal wurde nicht gesperrt, weil sie Nazis Nazis nannte sondern weil sie schlichtweg alles und jeden beleidigt hat der sich erdreistete nicht ihrer Meinung zu sein.
Und dazu stehe ich, du kannst da von mir wirklich etwas Anschauungsmaterial bekommen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57255
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Alexyessin » Sa 1. Okt 2016, 06:16

Bleibtreu hat geschrieben:(30 Sep 2016, 22:37)

Und wie jeder jüngst im ReligionsForum erleben durfte, gilt das für antisemitischen Scheißdreck und ihre Apologeten immer noch.
Wer diesem Dreck Paroli bietet wird sanktioniert, die JudenFummler gehen leer aus - schöne, neue Welt - weiter so! :dead:


Auch das ist nicht korrekt. Du hast dich halt auch im Ton vergriffen - ist zwar verständlich, schützt aber dann vor Reaktion nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57255
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Alexyessin » Sa 1. Okt 2016, 06:17

Jekyll hat geschrieben:(01 Oct 2016, 01:54)

Ich find sie sogar ziemlich putzig.


Das sei dann dir ganz allein überlassen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1146
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Anderus » Sa 1. Okt 2016, 07:05

Schon der Titel dieses Threads, ist unglücklich gewählt. Wer gegen Braune kämpfen will, tut genau das, was der Braune will. Man muss nicht gegen Braune kämpfen. Man muss sie verstehen und man muss sie entlarven. Man muss sie mit ihren eigenen Waffen schlagen, und man muss ihnen ein Gedankengut des demokratischen Rechtsstaates, der Ethik und der Toleranz, entgegen halten. Die einzige Gemeinsamkeit, die es mit Braunen Gibt, ist der demokratische Rechtsstaat, den finden alle wundervoll. Nur mit dem Unterschied, das die Braunen den Rechtsstaat dazu benutzen, an die Macht zu kommen. Das hat sogar Herr Göbbels zugegeben.

Wenn man den Braunen Irrtümer oder Lügen vorwerfen will, ist man schon auf der Verliererstraße. Sie irren und lügen nicht. Sie sind von ihrem braunen Dreck so sehr überzeugt, das es für sie die Wahrheit ist. Man muss diesen Dreck, erstmal verstehen, um zu wissen, wie man ihn entlarven kann und bekämpfen kann. Dabei kann man aber nichts mehr, als eine Patt-Situation erreichen. Zum Schluss kommt immer die These, "Du Hast auf deine Weise Recht, und ich auf meine." Was sogar stimmt. Die Braunen haben es 12 Jahre und mehr bewiesen, das ihre Ideeologien funktionieren, und das man damit ein ganzes Volk, bis auf wenige Ausnahmen, mitreißen kann.

Ich bin 1951 geboren. Ich habe noch viele Alt-Nazis kennen gelernt, die nicht davon zu überzeugen waren, das das Dreck war. Sie waren der festen Überzeugung, das Herr Hitler, alles richtig gemacht hätte, wenn er mehr "Glück" bei seinen Kriegen gehabt hätte. Wir sollten sie nicht als Trolle bezeichnen. Es sind Demagogen, die den Krieg, die Brutalität, die Gewalt, den Hass, die Intoleranz und den Egoismus, so sehr verinnerlicht haben, das sie meinen, es wären die einzigen Lösungsmöglichkeiten.

Sie haben leider Recht. Der demokratische Rechtsstaat ist ein Experiment. Ob er auf Dauer gut geht, wissen wir nicht. Er hat viele Mängel. Das Brutalität funktioniert, wissen wir sein Milliarden von Jahren. Von ihr geht eine solche Faszination aus, das sie bis heute, in der Beliebtheit, in nichts nachgelassen hat. Und, wir müssen ehrlich sein. Der Rechtsstaat, kommt auch nicht ohne Brutalität aus. Was meint ihr, was die 3 Staatsgewalten sind? Die Braunen haben Recht. Auch der Rechtsstaat weis, das Brutalität, auch heute noch, fast immer zum Erfolg führt. Wie war es denn bei der Beschneidungsdebatte? Wer hat denn da gesiegt? Der Rechtsstaat oder die Brutalität?
schelm
Beiträge: 18175
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon schelm » Sa 1. Okt 2016, 07:20

Selina hat geschrieben:(30 Sep 2016, 21:56)

Stimmt. Komme gerade aus einem Forum, wo ein Neuer Rechter (offenbar ein Identitärer) zusammen mit zwei, drei Gesinnungsgenossen systematisch die ganze Plattform dort unterwandert hat. Der macht das auch immer sehr höflich, ruhig, argumentativ. Er erklärt fast "wissenschaftlich" unterkühlt, warum die "Umvolkung" Deutschlands schon längst im Gange sei. Er schafft es dort regelmäßig, dass ihm Grüne, Linke und sonstige User mit offenem Mund staunend zuhören und ihm alles abkaufen und sogar begeistert applaudieren. Das halte ich fast für noch gefährlicher als die übliche kindische rechte Trollerei.

Schlimm so was. Da hütet man den heiligen Gral der Deutungshoheit, und jetzt kommen die Abweichler auch noch mit fieser Sachlichkeit daher. Wie soll man da die üblich schlichten Keulen schwingen ? Soll man sich als Inhaber absoluter Wahrheit auch noch mit Inhalten dezitierterer auseinander setzen, die ja sowieso falsch sein müssen; denn logischerweise müssen sie das ja, wenn man selber den Gral hütet.

Fies, ganz fies von diesem Identitären. Überhaupt dieses kranke Bedürfniss nach " Identität ", was soll das eigentlich sein ? Wie kann man etwas beanspruchen, das wir Gralshüter nur Zuwanderern zubilligen ?

P.S. Kann ich einen Link bekommen zu einem Beitrag dieses Users ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57255
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Alexyessin » Sa 1. Okt 2016, 08:19

schelm hat geschrieben:(01 Oct 2016, 08:20)

Schlimm so was. Da hütet man den heiligen Gral der Deutungshoheit, und jetzt kommen die Abweichler auch noch mit fieser Sachlichkeit daher. Wie soll man da die üblich schlichten Keulen schwingen ? Soll man sich als Inhaber absoluter Wahrheit auch noch mit Inhalten dezitierterer auseinander setzen, die ja sowieso falsch sein müssen; denn logischerweise müssen sie das ja, wenn man selber den Gral hütet.

Fies, ganz fies von diesem Identitären. Überhaupt dieses kranke Bedürfniss nach " Identität ", was soll das eigentlich sein ? Wie kann man etwas beanspruchen, das wir Gralshüter nur Zuwanderern zubilligen ?

P.S. Kann ich einen Link bekommen zu einem Beitrag dieses Users ?


Wie immer voll am Thema vorbei und ja, Identitäre sind rechtsextreme Gesellen - wußtest du das nicht?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5862
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Bleibtreu » Sa 1. Okt 2016, 09:30

Alexyessin hat geschrieben:(01 Oct 2016, 07:16)

Auch das ist nicht korrekt. Du hast dich halt auch im Ton vergriffen - ist zwar verständlich, schützt aber dann vor Reaktion nicht.

Dass die JudenFimmler keinerlei Sanktionen dafür erhalten haben säkulare, nicht religiöse Juden als völkisch, völkisch verblödet und dergleichen mehr fortlaufend zu bezeichnen, ist Fakt. Und ich warte bis heute auf eine Antwort des ReligionsModerators, um welche Beleidigungen es sich handeln soll. Weder wurde mich das in der SanktionsPN mitgeteilt wie es Vorschrift ist, noch auf Nachfragen im ReliModStrang und per PN. Es ist auch noch einiges mehr unter den Tisch gefallen, wie die vorsätzliche Fälschung eines Beitrages von mir beim Zitieren, die gemeldet wurde.

Kurz: Die Schieflage stinkt gewaltig. Kann man natürlich alles ignorieren - ich tue es nicht. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast