Kampf gegen die braunen Trolle

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 10:37

Fuerst_48 hat geschrieben:(04 Oct 2016, 09:40)

Die Moderation ist hier außergewöhnlich aufmerksam. :thumbup:


Das liest man gerne :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3710
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Fuerst_48 » Di 4. Okt 2016, 10:43

Selina hat geschrieben:(04 Oct 2016, 11:37)

Das liest man gerne :)

Es stimmt auch und ist zum Wohle des Forums. Davon profitieren alle seriösen Nutzer! :thumbup: :thumbup:
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 10:53

Fuerst_48 hat geschrieben:(04 Oct 2016, 11:43)

Es stimmt auch und ist zum Wohle des Forums. Davon profitieren alle seriösen Nutzer! :thumbup: :thumbup:


Sehr schön. Freut mich. Wobei es natürlich nicht nur um "braune Trolle" geht, sondern generell um offen geäußertes faschistoides Gedankengut. Aber wem sage ich das :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3710
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Fuerst_48 » Di 4. Okt 2016, 11:00

Selina hat geschrieben:(04 Oct 2016, 11:53)

Sehr schön. Freut mich. Wobei es natürlich nicht nur um "braune Trolle" geht, sondern generell um offen geäußertes faschistoides Gedankengut. Aber wem sage ich das :)

Feindbilder sind oft das Salz in der Suppe von Foren. Auf den Umgang miteinander kommt es an. Das Fingerspitzengefühl ist gefragt...
:cool:
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 11:10

Fuerst_48 hat geschrieben:(04 Oct 2016, 12:00)

Feindbilder sind oft das Salz in der Suppe von Foren. Auf den Umgang miteinander kommt es an. Das Fingerspitzengefühl ist gefragt...
:cool:


Stimmt schon, doch ich meinte eher offen ausgesprochenen Rassenhass, Fremdenhass, Hass auf Behinderte, Homosexuelle, Hass auf fremde Religionen und auf Andersdenkende. So etwas verbietet sich einfach von selbst und hat meines Erachtens nichts mit "Feindbildern" oder "Salz in der Suppe" zu tun. Das ist aber ziemlich schwer zu erkennen oft, weil die Grenzen zwischen einer harmlosen ironischen Äußerung und schlichtem Rechtsextremismus heutzutage oft fließend sind. Aber was ich von diesem Forum bis jetzt mitgekriegt habe, wird hier im Gegensatz zu anderen Internet-Tummelplätzen schon recht gut aufgepasst :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3710
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Fuerst_48 » Di 4. Okt 2016, 11:24

Selina hat geschrieben:(04 Oct 2016, 12:10)

Stimmt schon, doch ich meinte eher offen ausgesprochenen Rassenhass, Fremdenhass, Hass auf Behinderte, Homosexuelle, Hass auf fremde Religionen und auf Andersdenkende. So etwas verbietet sich einfach von selbst und hat meines Erachtens nichts mit "Feindbildern" oder "Salz in der Suppe" zu tun. Das ist aber ziemlich schwer zu erkennen oft, weil die Grenzen zwischen einer harmlosen ironischen Äußerung und schlichtem Rechtsextremismus heutzutage oft fließend sind. Aber was ich von diesem Forum bis jetzt mitgekriegt habe, wird hier im Gegensatz zu anderen Internet-Tummelplätzen schon recht gut aufgepasst :)

Es gibt auch kaum ein Forum, und ich kenne viele, wo man sich mit Ermahnung, Verwarnung und erst dann folgender Sperrung die Mühe macht.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 11:33

Fuerst_48 hat geschrieben:(04 Oct 2016, 12:24)

Es gibt auch kaum ein Forum, und ich kenne viele, wo man sich mit Ermahnung, Verwarnung und erst dann folgender Sperrung die Mühe macht.


Genau. Und es gibt kurioser Weise sogar Foren, wo einige Admins und Mods selbst ziemlich bräunlich angehaucht sind. Als ich das mal mitkriegte, dachte ich, mein Schwein pfeift :rolleyes:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
CaptainJack
Beiträge: 11441
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon CaptainJack » Di 4. Okt 2016, 11:36

Selina hat geschrieben:(04 Oct 2016, 12:10)

Stimmt schon, doch ich meinte eher offen ausgesprochenen Rassenhass, Fremdenhass, Hass auf Behinderte, Homosexuelle, Hass auf fremde Religionen und auf Andersdenkende. So etwas verbietet sich einfach von selbst und hat meines Erachtens nichts mit "Feindbildern" oder "Salz in der Suppe" zu tun. Das ist aber ziemlich schwer zu erkennen oft, weil die Grenzen zwischen einer harmlosen ironischen Äußerung und schlichtem Rechtsextremismus heutzutage oft fließend sind. Aber was ich von diesem Forum bis jetzt mitgekriegt habe, wird hier im Gegensatz zu anderen Internet-Tummelplätzen schon recht gut aufgepasst :)
Einfach mal die übliche Keulen auspacken und hinrotzen! Wo, um alles in der Welt, gibt es hier im Forum diesen Hass?
Hättest du das gerne? :rolleyes:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
pikant
Beiträge: 52987
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon pikant » Di 4. Okt 2016, 11:38

Selina hat geschrieben:(04 Oct 2016, 12:33)

Genau. Und es gibt kurioser Weise sogar Foren, wo einige Admins und Mods selbst ziemlich bräunlich angehaucht sind. Als ich das mal mitkriegte, dachte ich, mein Schwein pfeift :rolleyes:


'alles linksversifft' und die Fluechtlinge rennen uns die Bude ein und an der Wahl der AfD fuehrt kein Weg mehr vorbei :D
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 13:42

CaptainJack hat geschrieben:(04 Oct 2016, 12:36)

Einfach mal die übliche Keulen auspacken und hinrotzen! Wo, um alles in der Welt, gibt es hier im Forum diesen Hass?
Hättest du das gerne? :rolleyes:


Hast du mich jetzt bewusst falsch verstanden oder aus Versehen? Ein Stück weiter oben sagte ich doch klar und deutlich, dass ich diesen Hass auf alles Fremde und Andere hier in diesem Forum zum Glück nicht sehe und dass hier sehr gut aufgepasst wird. Wie kommst du nur auf so eine falsche Interpretation meiner Worte? Ich bin entsetzt.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Cat with a whip » Di 4. Okt 2016, 13:45

Alter Stubentiger hat geschrieben:(03 Oct 2016, 17:26)

Es nutzt wirklich nichts weil diese Trolle vor keiner Lüge zurückschrecken. Wenn man sie widerlegt zweifeln sie jede Quelle an. Selber nutzen sie aber jede dubiose Quelle wie z.B. Viktor Suworow - "Der Eisbrecher". Das solche Quellen längst widerlegt sind stört sie nicht. Weil sie wissenschaftliche Historikerarbeit als "Gehirnwäsche" betrachten.

Und es besteht das Phänomen das wenn sie widerlegt werden Mitstreiter sich möglichst unsachlich einmischen. Sie leben einfach in ihrer eigenen Welt. Keine Chance sie zum Nachdenken zu bringen.


Das Schema ist bekannt. Sah man schön dank Kameradokumentation als Claudia Roth gestern in Dresden mit den Hau-Ab-Rufern hinter der Absperrung in Kontakt zu treten versuchte. Als sie kurz davor war konkret zu einem Sachverhalt Tacheles mit einem der Schreihälse zu reden wurde sie wieder niedergebrüllt und von allen Seiten wurde wirr hineingeschrien. Man muß feststellen, dass hier generell gar nicht die Bereitschaft besteht Fakten zu akzeptieren und Argumente logisch abzuarbeiten. Die Ausseinandersetzung geht vielmehr nur noch über Ignoranz und das Wort im Mund herumdrehen, weil es von Anbeginn einfach nur darum geht den ideologisierten, gruppenbezogene Hass zu legitimieren. Die Diskussion per Argumente wird nur zum Schein angetäuscht um den ideologischen Sermon und die Parolen abzuspulen.

In seinen Wesen ist der Faschismus ein verschwörerisches rassistisches Wahngebilde, dessen Protagonisten Narrativ der Überlebenskampf der Völker ist und ihre Mission ist es den eigenen Völkermord wie immer begangen durch linke Eliten, und ausländischen Mächten und Ausländern (je nach Belieben mal zum Volk gehörig definiert oder wieder nicht) stoppen müssen. Der alte Erzfeind. Da ist jedes infame Mittel recht. Von Verleumdung bis zum Mord. Und dieser neu alte menschenfeindliche Wahnsinn des Faschismus kommt heute nicht mehr gröhlend in gebügelter Uniform und Stechschritt daher, sondern gröhlend im Freizeithemd und mit Rockmusik. Ist natürlich inzwischen schon für Frauenrechte aber will nicht "vollgegendert" werden. Ist ein bisches Wellness und Öko und hat gern die Wiesen grün, aber regt sich höllisch auf wenn der Kriegsflüchtling ne Plastiktüte auf seiner Wanderung ins gelobte Merkelland wegwirft. Und natürlich wenn Claudio Roth sich nicht explizit davon distanziert, dass neben ihr auf einer Anti-AfD-Demo "Deutschland verrecke" skandiert wird fliegen dann beim wahren Faschisten alle Sicherungen raus und er behauptet wahrheitswidrig sie würde den Völkermord an Deutschen betreiben. Dann kommen dem Faschisten gleich mal gerne die Mordfantasien hoch oder die eigene Kotze. Denn Wahrheit und Anstand sind nunmal nicht die Werte der Faschisten.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3710
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Fuerst_48 » Di 4. Okt 2016, 13:49

Cat with a whip hat geschrieben:(04 Oct 2016, 14:45)

Das Schema ist bekannt. Sah man schön dank Kameradokumentation als Claudia Roth gestern in Dresden mit den Hau-Ab-Rufern hinter der Absperrung in Kontakt zu treten versuchte. Als sie kurz davor war konkret zu einem Sachverhalt Tacheles mit einem der Schreihälse zu reden wurde sie wieder niedergebrüllt und von allen Seiten wurde wirr hineingeschrien. Man muß feststellen, dass hier generell gar nicht die Bereitschaft besteht Fakten zu akzeptieren und Argumente logisch abzuarbeiten. Die Ausseinandersetzung geht vielmehr nur noch über Ignoranz und das Wort im Mund herumdrehen, weil es von Anbeginn einfach nur darum geht den ideologisierten, gruppenbezogene Hass zu legitimieren. Die Diskussion per Argumente wird nur zum Schein angetäuscht um den ideologischen Sermon und die Parolen abzuspulen.

In seinen Wesen ist der Faschismus ein verschwörerisches rassistisches Wahngebilde, dessen Protagonisten Narrativ der Überlebenskampf der Völker ist und ihre Mission ist es den eigenen Völkermord wie immer begangen durch linke Eliten, und ausländischen Mächten und Ausländern (je nach Belieben mal zum Volk gehörig definiert oder wieder nicht) stoppen müssen. Der alte Erzfeind. Da ist jedes infame Mittel recht. Von Verleumdung bis zum Mord. Und dieser neu alte menschenfeindliche Wahnsinn des Faschismus kommt heute nicht mehr gröhlend in gebügelter Uniform und Stechschritt daher, sondern gröhlend im Freizeithemd und mit Rockmusik. Ist natürlich inzwischen schon für Frauenrechte aber will nicht "vollgegendert" werden. Ist ein bisches Wellness und Öko und hat gern die Wiesen grün, aber regt sich höllisch auf wenn der Kriegsflüchtling ne Plastiktüte auf seiner Wanderung ins gelobte Merkelland wegwirft. Und natürlich wenn Claudio Roth sich nicht explizit davon distanziert, dass neben ihr auf einer Anti-AfD-Demo "Deutschland verrecke" skandiert wird fliegen dann beim wahren Faschisten alle Sicherungen raus und er behauptet wahrheitswidrig sie würde den Völkermord an Deutschen betreiben. Dann kommen dem Faschisten gleich mal gerne die Mordfantasien hoch oder die eigene Kotze. Denn Wahrheit und Anstand sind nunmal nicht die Werte der Faschisten.

Ganz dicht in der Birne ist die Roth mit ihrem Musel-Wahn nun wirklich nicht. Damit rechtfertige ich aber keineswegs das Verhalten der Schreihälse aus dem Video. Das sind einfach Prolos.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 13:53

Cat with a whip :thumbup:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
CaptainJack
Beiträge: 11441
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon CaptainJack » Di 4. Okt 2016, 14:14

Selina hat geschrieben:(04 Oct 2016, 14:42)

Hast du mich jetzt bewusst falsch verstanden oder aus Versehen? Ein Stück weiter oben sagte ich doch klar und deutlich, dass ich diesen Hass auf alles Fremde und Andere hier in diesem Forum zum Glück nicht sehe und dass hier sehr gut aufgepasst wird. Wie kommst du nur auf so eine falsche Interpretation meiner Worte? Ich bin entsetzt.

Na dann ist ja alles OK. Das hatte ich überlesen.
Du warst entsetzt, ich war empört .. aber jetzt ist ja alles gut! ;)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 14:24

CaptainJack hat geschrieben:(04 Oct 2016, 15:14)

Na dann ist ja alles OK. Das hatte ich überlesen.
Du warst entsetzt, ich war empört .. aber jetzt ist ja alles gut! ;)


Ok, da bin ich ja erleichtert ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon HugoBettauer » Di 4. Okt 2016, 16:24

Selina hat geschrieben:(04 Oct 2016, 14:42)

Hast du mich jetzt bewusst falsch verstanden oder aus Versehen? Ein Stück weiter oben sagte ich doch klar und deutlich, dass ich diesen Hass auf alles Fremde und Andere hier in diesem Forum zum Glück nicht sehe und dass hier sehr gut aufgepasst wird. Wie kommst du nur auf so eine falsche Interpretation meiner Worte? Ich bin entsetzt.

Man muss sich an einiges gewöhnen, auch in diesem Forum. Wo es nicht schwarz und weiß gibt, gibt es doch sehr helles und sehr dunkles grau. Lass dich nicht entmutigen.

Hier mal ein Bericht aus der Profiliga:

http://webstory.zdf.de/putins-geheimes-netzwerk/

ZDF hat geschrieben: Es gab schon patriotisch eingestellte Leute, aber das waren ganz wenige, vielleicht drei oder vier, die voller Stolz sagten: ‚Wir sind Trolle, wir sind gegen die Faschisten in der Ukraine, wir sind für Russland, für Putin.‘

Vitalij, ehem. russischer Troll
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
hafenwirt
Beiträge: 7629
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon hafenwirt » Di 4. Okt 2016, 17:33

Selina hat geschrieben:(04 Oct 2016, 14:53)

Cat with a whip :thumbup:


Sie sollten sich nicht von "fuerst_48" beirren lassen. Hier im Forum rennen auch genug von denjenigen rum, die cat with a whip beschrieben hat. Ich würde sie nicht unbedingt als Faschisten bezeichnen, aber im Kern zeigen diejenigen die Reaktion wie die Deppen von gestern bei Roth. Zynisches, polemisches Wettern gegen Linke und Ausländer, die Nutzung der Kampfbegriffe ("Gutmenschen", "Teddybärwerfer", "Islamkuschler") und nicht zuletzt Unterstellungen und Suggestivfragen ("Du findest also Missbrauch von Frauen gut, weil du sagst, dass es nichts flüchtlingsspezifisches ist zu missbrauchen").

Bevor du dich bei der Moderation beschwerst, schau wer von denen, sowas auch nicht in Ordnung findet, da du ansonsten Gefahr läufst, dass man dir eine Verwarnung reindrückt. Es gibt auch ein paar, die selbst so unterwegs sind und o.g. als normales Verhalten der bürgerlichen Mitte ansehen, Stichwort: Das wird man doch mal sagen dürfen.

Wobei "fuerst_48" natürlich recht hat, dass hier nicht nur Verrückte anwesend sind.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 17:51

HugoBettauer hat geschrieben:(04 Oct 2016, 17:24)

Man muss sich an einiges gewöhnen, auch in diesem Forum. Wo es nicht schwarz und weiß gibt, gibt es doch sehr helles und sehr dunkles grau. Lass dich nicht entmutigen.


Danke, nett von dir :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4722
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Selina » Di 4. Okt 2016, 17:59

hafenwirt hat geschrieben:(04 Oct 2016, 18:33)

Hier im Forum rennen auch genug von denjenigen rum, die cat with a whip beschrieben hat. Ich würde sie nicht unbedingt als Faschisten bezeichnen, aber im Kern zeigen diejenigen die Reaktion wie die Deppen von gestern bei Roth. Zynisches, polemisches Wettern gegen Linke und Ausländer, die Nutzung der Kampfbegriffe ("Gutmenschen", "Teddybärwerfer", "Islamkuschler") und nicht zuletzt Unterstellungen und Suggestivfragen ("Du findest also Missbrauch von Frauen gut, weil du sagst, dass es nichts flüchtlingsspezifisches ist zu missbrauchen").

Bevor du dich bei der Moderation beschwerst, schau wer von denen, sowas auch nicht in Ordnung findet, da du ansonsten Gefahr läufst, dass man dir eine Verwarnung reindrückt. Es gibt auch ein paar, die selbst so unterwegs sind und o.g. als normales Verhalten der bürgerlichen Mitte ansehen, Stichwort: Das wird man doch mal sagen dürfen.

Wobei "fuerst_48" natürlich recht hat, dass hier nicht nur Verrückte anwesend sind.


Ja, sicher ist das alles so. Ist mir auch schon aufgefallen. Hab ja an den betreffenden Stellen auch schon was gesagt. Das Unwort des Jahres 2015, Gutmensch, kommt hier natürlich auch vor. Wie überall. Und "man wird ja noch mal sagen dürfen" ist ebenfalls eine Redewendung, wo man schnell weiß, woher sie kommt. Ebenso "man muss die Sorgen der Menschen ernst nehmen" :D Bis jetzt hab ich keinen Grund, mich bei irgendjemandem zu beschweren; meine Bemerkungen oben waren eher positiv gemeint. Und ich kann mich auch ganz gut verteidigen, bin schon groß, werd schon wieder kleiner :D Und wenns gar nicht geht, bin ich auch schnell wieder weg. Bis jetzt gefällts mir hier ganz gut, weil ich schon einige gesehen hab, die so ähnlich denken wie ich und man hier als Kritiker der Neuen Rechten offenbar nicht ganz alleine ist. Das sieht woanders nämlich ganz anders aus ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10280
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kampf gegen die braunen Trolle

Beitragvon Nomen Nescio » Di 4. Okt 2016, 19:02

hafenwirt hat geschrieben:(04 Oct 2016, 18:33)

Sie sollten sich nicht von "fuerst_48" beirren lassen. Hier im Forum rennen auch genug von denjenigen rum, die cat with a whip beschrieben hat. Ich würde sie nicht unbedingt als Faschisten bezeichnen...

revisionistisch eingestellt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste