Fragen zur Zukunft bzw. Möglichkeiten des Einzelhandels

Moderator: Moderatoren Forum 4

Möglichkeiten für die zukünftige Entwicklung des Einzelhandels

Die Dinge so weiter laufen lassen wie bisher?
3
30%
Staatliche Regulierung?
1
10%
Komplett neue Geschäftsfelder suchen?
5
50%
Internet abschaffen
1
10%
Etwas anders
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 10
Positiv Denkender
Beiträge: 3305
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Fragen zur Zukunft bzw. Möglichkeiten des Einzelhandels

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 11. Jun 2018, 17:49

Raskolnikof hat geschrieben:(04 Jun 2018, 18:29)

Wer heute einen Fernseher, einen Computer oder eine Digitalkamera kauft legt meist keinen besonderen Wert auf Kundendienst. Das sind heute in aller Regel Wegschmeißartikel, die nach vielleicht drei Jahren ihre Schuldigkeit erfüllt haben. Technik, die heute up to date ist ist doch morgen Schnee von gestern. Wer will denn heute noch einen Röhrenfernseher im Wohnzimmer stehen haben, auch wenn der noch tadellos seinen Dienst verrichtet? Genau so sieht es mit der ersten und zweiten Generation von Flachfernsehgeräten aus. Zudem wird heute kein Fernsehgerät oder eine Kamera noch von einem Händler vor Ort repariert. Derartige Geräte werden stets zur Vertragswerkstatt des Herstellers eingeschickt. Meist lohnt sich das aber nicht, weil stets ganze Baugruppen getauscht werden, dessen Preise incl. Arbeit in keinem Verhältnis zum Neupreis des Geräts stehen. Mit der Fehlersuche- und dessen Behebung auf einem Mainboard eines modernen Fernsehgerätes wäre auch jeder Händler bzw. dessen Werkstatt überfordert. Viele Bauteile wie bestimmte Microchips werden explizit für ein bestimmtes Gerät hergestellt und nicht als Ersatztele gehandelt.
Was bleibt ist der Garantiefall. Da geben sich die großen und bekannten Onlineshops aber keine Blöße. Ich hatte mal bei einer Kamera (Kaufpreis 800 Euro) nach sechs Monaten einen Totalausfall. Da habe ich umgehend von A..... ein Rücksendeetikett für die kostenfreie Rücksendung der Kamera erhalten und postwendend Ersatz geliefert bekommen. Das klappt so vielleicht nicht immer. Aber wie gesagt, große Händler, die einen Namen zu verlieren haben lassen sich da nicht lumpen.


Wie schon erwähnt es bleibt jeden selbst überlassen . Persönlich kaufe ich im Fachhandel egal ob ich ein Gerät nach 3 Jahren
austausche oder nicht . So viele Menschen kenne ich nicht die sich alle 3 Jahre einen neuen Kühlschrank .eine neue Spülmaschine
einen neuen Fernseher usw. kaufe. Bisher hatte ich noch nie Probleme wenn tatsächlich ein Gerät repariert werden musste .
Kommt auch selten vor . Gute Marken garantieren lange Lebensdauer . Ich kaufe halt preiswert nicht billig.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1555
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Fragen zur Zukunft bzw. Möglichkeiten des Einzelhandels

Beitragvon Raskolnikof » Mo 11. Jun 2018, 18:23

Positiv Denkender hat geschrieben:(11 Jun 2018, 18:49)

Gute Marken garantieren lange Lebensdauer . Ich kaufe halt preiswert nicht billig.

Das mache ich auch. Mit der Garantie auf lange Lebensdauer ist das so eine Sache. Solange die Garantie noch nicht abgelaufen ist ist ja alles gut. Aber danach? Ein Fernsehgerät der heutigen Generation verfügt lediglich über ein einziges Mainboard bestückt mit nur Millimeter großen direkt auf die Platine gelöteten SMD-Bauteilen und Halleitern bzw. Chips, die vom Gerätehersteller als Ersatzteile gar nicht geliefert werden. Nicht selten häufen sich nach der Garantiezeit die Pixelfehler auf dem LED-Bildschirm. LED Bildscirm tauschen? Macht keinen Sinn!
Kamera kaputt? Die repariert dir kein Händler. Wird eingeschickt. Ist die Kamera älter als drei Jahre kann man das gute Stück in der Regel abschreiben.
Große Haushaltsgeräte: Solange ich da keine Billiggurke "made in Turkey" gekauft habe ist ja alles gut. Gute Geräte der altbekannten Marken werden auch nach zehn Jahren noch repariert. Küchen-Kleingeräte wie Toaster oder Kaffeemaschinen sind reine Wegwerfartikel und nicht einmal für das Öffnen des Gehäuses vorgesehen.

Eine Waschmaschine so zu bauen, dass sie auch nach zehn Jahren noch relativ kostengünstig repariert werden kann macht ja auch Sinn, weil bei diesen Geräten die Entwicklung so ziemlich abgeschlossen ist und da keine revolutionierende Entwicklungen mehr zu erwarten sind. Unsere Waschmaschine "Made in Gütersloh" :) beispielsweise verrichtet seit 20 Jahren zuverlässig ihren Dienst. Was könnte eine neue Waschmaschine besser als die alte? Nichts, ausser dass eine neue Maschine ein um ein Kilo höheres Fassungsvermögen hat. Bei der Unterhaltungselektronik sieht das aber völlig anders aus. Das heutige Nonplusultra ist da in drei oder vier Jahren Schnee von gestern, von 20 Jahren alter Technik ganz zu schweigen. Wenn du dir vor vier Jahren ein Fernsehgerät gekauft hast und vergleichst dessen Bild mit einem heutigen UHD oder OLED Fernseher wirfst du deinen alten vom Balkon. ;)
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3305
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Fragen zur Zukunft bzw. Möglichkeiten des Einzelhandels

Beitragvon Positiv Denkender » Di 12. Jun 2018, 13:43

Wie schon erwähnt jeder darf wie er möchte . Persönlich bevorzugen wir den Fachhandel weil wir in all den Jahrzehnten damit
bestens gefahren sind . Meinen Fernseher Metz 2008 gekauft werde ich sicherlich nicht wegwerfen zumal ich einen 2.
besitze (2016 ) ( Ausweichgerät für bestimmte Sendungen ). Mit dem 10 Jahre alten Gerät sind wir bestens zufrieden
eine Reparatur ist bisher nicht angefallen . Allerdings war der Preis noch doppelt so hoch wie beim 2016 gekauften Gerät.
Ob ein Gerät repariert wird richtet sich nach den Kosten . Die Relation muss stimmen .Egal was , wir kaufen im Fachhandel.
Da liegt man richtig. Das gilt für Fernseher ,Waschmaschine ,Spülmaschine ,Herd oder andere hochwertige technische Geräte genau
wie für Möbel Betten Matratzen oder Klamotten . Ich mach mir auch keinerlei Sorgen ,dass der Fachhandel zu meinen Lebzeiten
ausstirbt selbst wenn hier und da mal ein Geschäft schließt .
Den überteuerte Online Handel werde ich nicht unterstützen .Ich werde aus Umweltgründen auch nicht
die ständig steigende Flotte der Kurierfahrzeuge unterstützen . Diese oft schrottreifen Auslieferungsfahrzeuge ,deren
Fahrer Verkehrsregeln und Halteverbote lediglich als Hinweis betrachten werde ich sicher nicht unterstützen .
Wohl dem der beim Einkaufen noch Spaß hat .

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast