Digitalradio

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Digitalradio

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 21. Mär 2018, 15:22

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Mar 2018, 16:31)

Dies ist ja auch ein Grund dafür, dass die Musik-CD immer mehr an Bedeutung verliert. Ich denke, dass die innerhalb der nächsten zehn Jahre, her früher, gänzlich vom Makt verschwinden wird.

Die Musik-CD wird zu beträchlichen Teilen von der wiederauferstandenen Vinylkultur, insbesondere den 180g-Schallplatten verdrängt. Zumindest was bestimmte Musikgenres betrifft.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1838
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Digitalradio

Beitragvon Raskolnikof » Mi 21. Mär 2018, 15:53

Die Vinyl-Schallplatte wird die CD und andere Formen der Musikkonservierung wohl kaum vom Markt verdrängen. Ihre Vermarktung machte 2016 gerade mal 4,4 Prozent der Musikvermarktung aus. Liebhaber wird die altgediente Schallplatte immer haben. Aber es bleibt ein Nischenprodukt für Individualisten, nicht für die Masse.

Aber das ist ja auch nicht Thema des Threads. Ich erwähnte die CD ja auch nur nebenbei.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Aldemarin
Beiträge: 322
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Digitalradio

Beitragvon Aldemarin » Sa 31. Mär 2018, 16:35

Warum versucht man nicht Digitalradio im DRM oder DRM+-Radius einzuführen? Vorteil: große technische Reichweite der Sender!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27857
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Digitalradio

Beitragvon jack000 » Sa 31. Mär 2018, 16:47

Raskolnikof hat geschrieben:(21 Mar 2018, 15:53)

Die Vinyl-Schallplatte wird die CD und andere Formen der Musikkonservierung wohl kaum vom Markt verdrängen.

Eine CD ist ein Wegwerfprodukt und keine Musikkonservierung. Die Vinyl-Schallplatte hat einen Kult-Status während andere Formen so lange bleiben bis sie durch was praktischeres ersetzt werden (z.B. Tonband => Kassette => CD => USB-Stick).
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21331
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Sa 31. Mär 2018, 17:15

Aldemarin hat geschrieben:(31 Mar 2018, 17:35)

Warum versucht man nicht Digitalradio im DRM oder DRM+-Radius einzuführen? Vorteil: große technische Reichweite der Sender!


Ich mußte jetzt erst richtig nachsehen, welches Verfahren sich hinter DRM/DRM+ verbirgt. Mir scheint klar, warum sich hier niemand (mehr) damit befaßt. Das sind aus meiner Sicht Kostengründe. Das Internet deckt zu Lande doch künftig die Verbreitung der alten Funkanlagen ab, und mit dem Satellitenfunk steht ein weiterer weiträumiger Empfangsweg bereit.

Ich bin überzeugt davon, daß in nicht zu ferner Zukunft auch der UKW-Antennenfunk seinen Betrieb einstellen wird, ob er nun im alten FM-Verfahren oder im neueren digitalen Format betrieben wird. Das breitbandige Internet muß das richten.

Für den Radioempfang in Fahrzeugen wird man wohl auf Funkvernetzung mit LTE-Masten zurück greifen, die eben auch mit Internettechnik Telefon, Internet und Radio-Fernsehinhalte verbreiten. Am Ende eine reine Kostenfrage, ob man eine spezielle Verbreitungstechnik aufbaut.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1838
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Digitalradio

Beitragvon Raskolnikof » Sa 31. Mär 2018, 18:51

jack000 hat geschrieben:(31 Mar 2018, 17:47)

Eine CD ist ein Wegwerfprodukt und keine Musikkonservierung. Die Vinyl-Schallplatte hat einen Kult-Status während andere Formen so lange bleiben bis sie durch was praktischeres ersetzt werden (z.B. Tonband => Kassette => CD => USB-Stick).

Die Vinyl-Platte bleibt trotzdem ein Nischenprodukt für Individualisten und hat nichts mit dem Thema Digitalradio zu tun.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27857
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Digitalradio

Beitragvon jack000 » Sa 31. Mär 2018, 18:52

Raskolnikof hat geschrieben:(31 Mar 2018, 19:51)

Die Vinyl-Platte bleibt trotzdem ein Nischenprodukt für Individualisten und hat nichts mit dem Thema Digitalradio zu tun.

Korrekt! (Ändert aber nichts an meiner Aussage dazu)
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5200
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Digitalradio

Beitragvon Misterfritz » Sa 31. Mär 2018, 19:11

H2O hat geschrieben:(31 Mar 2018, 18:15)

Ich mußte jetzt erst richtig nachsehen, welches Verfahren sich hinter DRM/DRM+ verbirgt. Mir scheint klar, warum sich hier niemand (mehr) damit befaßt. Das sind aus meiner Sicht Kostengründe. Das Internet deckt zu Lande doch künftig die Verbreitung der alten Funkanlagen ab, und mit dem Satellitenfunk steht ein weiterer weiträumiger Empfangsweg bereit.

Ich bin überzeugt davon, daß in nicht zu ferner Zukunft auch der UKW-Antennenfunk seinen Betrieb einstellen wird, ob er nun im alten FM-Verfahren oder im neueren digitalen Format betrieben wird. Das breitbandige Internet muß das richten.

Für den Radioempfang in Fahrzeugen wird man wohl auf Funkvernetzung mit LTE-Masten zurück greifen, die eben auch mit Internettechnik Telefon, Internet und Radio-Fernsehinhalte verbreiten. Am Ende eine reine Kostenfrage, ob man eine spezielle Verbreitungstechnik aufbaut.
Ich denke auch, UKW hat auf Dauer gesehen keine Chance mehr.
Aber im Moment ist die Abdeckung mit UKW eben flächendeckend, was man von LTE nicht sagen kann - und nur damit funktioniert auch Radioempfang gut. Ich hatte mal das "Vergügen" ein Firmenfahrzeug mit nicht funktionierendem Radio zu fahren. Da habe ich dann halt das Smartphone für den Radioempfang genutzt - so eben LTE da war.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21331
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Sa 31. Mär 2018, 19:39

Misterfritz hat geschrieben:(31 Mar 2018, 20:11)

Ich denke auch, UKW hat auf Dauer gesehen keine Chance mehr.
Aber im Moment ist die Abdeckung mit UKW eben flächendeckend, was man von LTE nicht sagen kann - und nur damit funktioniert auch Radioempfang gut. Ich hatte mal das "Vergügen" ein Firmenfahrzeug mit nicht funktionierendem Radio zu fahren. Da habe ich dann halt das Smartphone für den Radioempfang genutzt - so eben LTE da war.


Ich trauere immer noch der Deutschen Welle nach, die ich in Europa autofahrenderweise auf 6075 kHz Kurzwelle in Süd-Italien oder Süd-Frankreich empfangen konnte. Auch das Programm war recht gut gemacht... nur auf Musik hätte man verzichten sollen. Musik und Kurzwelle im Weitbereich... das ist nur etwas für hart gesottene Zeitgenossen. Ok, mein Sohn hat immer gemeckert über den Störfunk... aber ich fand's wunderbar! Aus, vorbei.

Der flächendeckende Ausbau der LTE-Versorgung wird sicher auch mit den angekündigten Verbesserungen einher gehen, so daß man vielleicht ab 2028 entlang der großen Verkehrswege ohne Unterbrechung Internetradio empfangen kann. Ich bin gespannt, wie der Übergang von einem Versorgungsmasten zum nächsten organisiert wird. Na, vielleicht erlebe ich das ja noch!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27857
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Digitalradio

Beitragvon jack000 » Sa 31. Mär 2018, 21:41

H2O hat geschrieben:(31 Mar 2018, 20:39)

Ich trauere immer noch der Deutschen Welle nach, die ich in Europa autofahrenderweise auf 6075 kHz Kurzwelle in Süd-Italien oder Süd-Frankreich empfangen konnte.

Bis wann gab es denn noch Kurzwellensender :?: :?:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Sa 31. Mär 2018, 21:59

Misterfritz hat geschrieben:(31 Mar 2018, 20:11)

Ich denke auch, UKW hat auf Dauer gesehen keine Chance mehr.
Aber im Moment ist die Abdeckung mit UKW eben flächendeckend, was man von LTE nicht sagen kann - und nur damit funktioniert auch Radioempfang gut. Ich hatte mal das "Vergügen" ein Firmenfahrzeug mit nicht funktionierendem Radio zu fahren. Da habe ich dann halt das Smartphone für den Radioempfang genutzt - so eben LTE da war.


Verhalten im Tunnel...Notversorgung...Alarmierung (Experimente mit Annäherung an eine Unfallstelle) - das ist zwar mit LTE grob machbar - lässt aber alle anderen Dienste dann ausfallen.

Bei Hochwasser und längerem Stromausfall (über 2h) ......mag ich mein regionales UKW Radio...

Die paar Stationen (GSM) - die länger Batterieversorgung haben .....kenn ich. (LTE fällt zuerst - nur zur info.) GSM (2G) IST die Notversorgung.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Sa 31. Mär 2018, 22:03

jack000 hat geschrieben:(31 Mar 2018, 22:41)

Bis wann gab es denn noch Kurzwellensender :?: :?:


Und wieder ein Qualitätsradio weniger: Die Deutsche Welle sendet nicht mehr. Der Sender hat zum 30.10.2011 nicht nur das deutschsprachige Radioprogramm ersatzlos gestrichen, sondern auch die Ausstrahlung über Kurzwelle aufgegeben – ausgenommen wenige Gebiete in Afrika, die mangels verfügbarer Alternativen noch über Kurzwelle und einem englischsprachigen Programm versorgt werden. Die bisherige Kurzwellenfrequenz wurde stumm, wer über das Internet hörte, vernahm nur noch die Ansage:

Sie hören die Deutsche Welle. Die Ausstrahlung des Programms in deutscher Sprache wurde eingestellt. (…) Bitte nutzen Sie künftig unsere multimedialen Angebote (…) im Internet.



Deutsche Welle auf Englisch und Französisch nicht mehr über Kurzwelle
Die Deutsche Welle hat ihre Hörfunksendungen in englischer und französischer Sprache am 28. Oktober 2017 letztmalig auf Kurzwelle ausgestrahlt. Die Sendungen selbst werden weiterhin produziert, jetzt aber ausschließlich online und über Satellit verbreitet.


Leider.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Aldemarin
Beiträge: 322
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Digitalradio

Beitragvon Aldemarin » Sa 31. Mär 2018, 23:16

Wenn viele Leute ein Programm hören, ist eine Rundfunkverbreitung - egal ob digital oder analog - stets das beste Verfahren, denn viele Hörer bedeuten hohe Serverlast!

Es gibt 2 Gründe, warum der größte Teil der Industrie die Internetverbreitung propagiert:

1.) Man hat keine Probleme mit nationalen Fernmeldebehörden, die einen keine Frequenzen zuteilen wollen
2.) Man kann wunderbar erfassen, wer wann wo was gehört hat. Big Brother läßt grüßen!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21331
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Sa 31. Mär 2018, 23:20

jack000 hat geschrieben:(31 Mar 2018, 22:41)

Bis wann gab es denn noch Kurzwellensender :?: :?:

Ich habe noch einmal nachgesehen: Die DW hat ihren europäischen KW-Betrieb 2011 eingestellt.
Bald darauf sind praktisch sämtliche KW-Sender in Europa vom Netz gegangen. In Übersee betreibt die DW noch einige Sprachprogramme mit KW-Sendern.
http://www.dw.com/downloads/43079708/a18webkw.pdf

Teeernte hatte noch darauf hingewiesen, daß Südkorea von 21 bis 22 Uhr in Europa ein deutsches Programm abstrahlt. Tatsächlich ist die KW so gut wie leer. Auf Dauer wird man die Antennenanlagen auch nicht mehr wirtschaftlich in Stand halten können.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21331
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Sa 31. Mär 2018, 23:25

Aldemarin hat geschrieben:(01 Apr 2018, 00:16)

Wenn viele Leute ein Programm hören, ist eine Rundfunkverbreitung - egal ob digital oder analog - stets das beste Verfahren, denn viele Hörer bedeuten hohe Serverlast!

Es gibt 2 Gründe, warum der größte Teil der Industrie die Internetverbreitung propagiert:

1.) Man hat keine Probleme mit nationalen Fernmeldebehörden, die einen keine Frequenzen zuteilen wollen
2.) Man kann wunderbar erfassen, wer wann wo was gehört hat. Big Brother läßt grüßen!


Hilft ja nichts: So ist diese Welt beschaffen! Wobei ich nicht glaube, daß im Internet für Radiobetrieb gar keine Genehmigungen eingeholt werden müssen. Gelegentlich wird doch schon verhandelt, ob man private Sendungen langsamer als kommerzielle Sendungen weiter leiten sollte.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » So 1. Apr 2018, 00:20

H2O hat geschrieben:(01 Apr 2018, 00:25)

Hilft ja nichts: So ist diese Welt beschaffen! Wobei ich nicht glaube, daß im Internet für Radiobetrieb gar keine Genehmigungen eingeholt werden müssen. Gelegentlich wird doch schon verhandelt, ob man private Sendungen langsamer als kommerzielle Sendungen weiter leiten sollte.


https://www.radio-machen.de/2013/07/11/ ... a-wieviel/


Keine Genehmigung der Landesmedienanstalten bei Sendung über Internet nötig.

Für TV mittels (Funk-) Sendeanlage :

Nachdem der Antrag eingegangen ist, prüft die Landeszentrale, ob die Genehmigungsvoraussetzungen erfüllt sind. Hierzu legt die Landeszentrale den Antrag der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) vor, welche die persönlichen Zulassungsvoraussetzungen des Antragstellers nach § 20a RStV überprüft. Der Antrag wird außerdem der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) zugeleitet, die die Frage der Sicherung der Meinungsvielfalt prüft. An die diesbezüglichen Entscheidungen der ZAK und der KEK sind die anderen Organe der Landeszentrale gebunden. In programmlicher Hinsicht befasst sich zudem der Medienrat der Landeszentrale mit dem Vorhaben und entscheidet letztlich über dessen Genehmigung.



....in Griechenland ist das viel einfacher... ...und kostet(e?) fast nichts.

Na mal sehen - wenn schnelles "Indernet" da ist .....ob Auflagen für Neuland-Sender kommen...?

Spätestens - wenn die AfD auf Dauer sendet.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Digitalradio

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » So 1. Apr 2018, 00:30

H2O hat geschrieben:(01 Apr 2018, 00:25)

Hilft ja nichts: So ist diese Welt beschaffen! Wobei ich nicht glaube, daß im Internet für Radiobetrieb gar keine Genehmigungen eingeholt werden müssen. Gelegentlich wird doch schon verhandelt, ob man private Sendungen langsamer als kommerzielle Sendungen weiter leiten sollte.

du brauchst schon bei 500 hörern ne voranmeldung der gema und musst die seriennummern aller songs anmelden...
weiß ich von freunden, die schon lange interned radio senden...- :|
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Flaschengeist
Beiträge: 1063
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Digitalradio

Beitragvon Flaschengeist » So 1. Apr 2018, 07:18

Aldemarin hat geschrieben:(01 Apr 2018, 00:16)

Wenn viele Leute ein Programm hören, ist eine Rundfunkverbreitung - egal ob digital oder analog - stets das beste Verfahren, denn viele Hörer bedeuten hohe Serverlast!

Es gibt 2 Gründe, warum der größte Teil der Industrie die Internetverbreitung propagiert:

1.) Man hat keine Probleme mit nationalen Fernmeldebehörden, die einen keine Frequenzen zuteilen wollen
2.) Man kann wunderbar erfassen, wer wann wo was gehört hat. Big Brother läßt grüßen!


Internetradio setzt Mobilfunkempfang voraus. Und der ist in der BRD sehr bescheiden.

Aus persönlicher Erfahrung weiß ich das DAB Radio im Auto bestenfalls in der Innenstadt funktioniert. Bei Überlandfahrten ist DAB praktisch nicht funktionsfähig.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21331
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » So 1. Apr 2018, 08:07

Flaschengeist hat geschrieben:(01 Apr 2018, 08:18)

Internetradio setzt Mobilfunkempfang voraus. Und der ist in der BRD sehr bescheiden.

Aus persönlicher Erfahrung weiß ich das DAB Radio im Auto bestenfalls in der Innenstadt funktioniert. Bei Überlandfahrten ist DAB praktisch nicht funktionsfähig.


Völlig klar, das trifft genau auch meine Erfahrungen; deshalb hält sich auch der UKW-FM-Rundfunlk noch so zäh am Leben. Meine Einschätzung: In 5 Jahren wird das LTE-Netz so dicht und leistungsfähig sein, daß wir sämtliche Empfänger aus den Jahren bis 2010 in die Tonne treten können. Aus, vorbei. Dafür verwette ich glatt meine Schwiegermutter :)
Flaschengeist
Beiträge: 1063
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Digitalradio

Beitragvon Flaschengeist » So 1. Apr 2018, 09:42

H2O hat geschrieben:(01 Apr 2018, 09:07)

Völlig klar, das trifft genau auch meine Erfahrungen; deshalb hält sich auch der UKW-FM-Rundfunlk noch so zäh am Leben. Meine Einschätzung: In 5 Jahren wird das LTE-Netz so dicht und leistungsfähig sein, daß wir sämtliche Empfänger aus den Jahren bis 2010 in die Tonne treten können. Aus, vorbei. Dafür verwette ich glatt meine Schwiegermutter :)



Die Wette haben Sie doch nur angeboten weil die ihre Schwiegermutter los haben wollen. :)

Ich habe mal nachgeschaut. UKW sollte schon längst abgeschaltet sein. Aber wozu mit ein DAB Radio kaufen, wenn UKW perfekt funktioniert. Selbst der gute alte Volksempfänger tut es noch.

Die Gleichen Menschen die sich beklagen, daß es zu viel E Schrott gibt, sind die Selben die UKW abschalten wollen.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste