Digitalradio

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13445
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Di 13. Mär 2018, 23:36

Liegestuhl hat geschrieben:(21 Feb 2018, 12:16)

Die GroKo will uns kleinen Leuten ja das gute alte UKW abschalten, also wird es Zeit, sich mit neueren Techniken zu beschäftigen.

Wer hat Erfahrungen mit Digitalradio (dab+)?

Kann das was und wie viele Sender empfange ich damit? Hängt das vom Bundesland ab?

Sind das die gleichen Sender, die man auch über die Sat-Schüssel und einem digitalen Receiver empfängt?


...während man mit dem Flugfunk mit einer alten (WK2) ME-109 noch teilnehmen kann.... (Sicherheitsrelevante ANLAGE)

....muss der Michel neue Geräte kaufen. ....das kommt keinem BLÖD VOR ?

Nach "Normalem" TV kam dvbt ...dann dvbt2 - und die Regierung rechnet das als "Digitale Durchdringung" ab....

Im Kurzwellenbereich (auch Mittelwelle ) gab es https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Radio_Mondiale DRM.

Millionen Geräte gehen in den SCHROTT .... und neue ..., (die nur kurz halten) müssen beschafft werden.

Man "erzählt" das Märchen von der digitalen Dividende (MEHR SENDER) die sich in weiterm KOSTENPFLICHTIGEN (Privat) Inhalten niederschlägt.


Sind diese Frequenzen versteigert worden - wie im Mobilfunk ? .....natürlich NICHT.


WEM also NUTZT es ? >> Lobbyisten....Geschäftemachern und grossen Handelsketten.... und generiert ZUSÄTZLICHEN UMSATZ bei kodierten/verschlüsselten Digitalen Inhalten.

Die ZUKUNFT .....ist der digitale Abruf im Internet. Das "Radio" ist tot....lang lebe das Radio.

Nebenbei - in Kurzwelle sendet Südkorea in Europa für Deutsche. ...nach gutem alten STANDARD.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18665
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mi 14. Mär 2018, 00:04

Teeernte hat geschrieben:(13 Mar 2018, 23:36)

...

...in Kurzwelle sendet Südkorea in Europa für Deutsche. ...nach gutem alten STANDARD.


Von 20:00 bis 21:00 Uhr Deutsch auf 3955 kHz aus Skelton/GB
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13445
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Mi 14. Mär 2018, 00:17

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:04)

Von 20:00 bis 21:00 Uhr Deutsch auf 3955 kHz aus Skelton/GB


Zurück zu den Wurzeln. Wenn wir "Radio Moskau" wieder empfangen können ....auf KW.....wird auch DW wieder auf KW reaktiviert...

In Griechenland gibt es sehr viele kleine private Rundfunk/Fernsehstationen - ohne zusätzlich Geld abzukassieren....

Das wird es hier mit staatlich verordnetem Rundfunk natürlich nicht geben....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18665
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mi 14. Mär 2018, 00:26

Teeernte hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:17)

Zurück zu den Wurzeln. Wenn wir "Radio Moskau" wieder empfangen können ....auf KW.....wird auch DW wieder auf KW reaktiviert...

In Griechenland gibt es sehr viele kleine private Rundfunk/Fernsehstationen - ohne zusätzlich Geld abzukassieren....

Das wird es hier mit staatlich verordnetem Rundfunk natürlich nicht geben....


Nein, der "Antennenrundfunk" geht zu Ende in Europa, schon aus Kostengründen. Da kommt nichts mehr. Das geht alles über das Internet. Wenn die letzten UKW FM Sender abgeschaltet werden, dann heißt es bei mir, das ganze teure Radiozeug verschrotten. DAB sonstwas habe ich nicht im Programm.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18665
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mi 14. Mär 2018, 00:40

immernoch_ratlos hat geschrieben:(13 Mar 2018, 22:39)

...

Beinahe hätte ich das 49,65 € - WLAN Internetradio aus dem "Kaufland" - nun in der Küche - vergessen - auch ohne PC die volle Dröhnung "ohne Sterereo" aber auch schön laut... :cool:


Dumme Frage: Haben die Internetradios kein Stereo? Ich hatte mir eingebildet, daß mein Smartphone über Ohrhörer Stereo abgibt. Ist keine so wichtige Sache, aber interessiert mich rein technisch.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Digitalradio

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mi 14. Mär 2018, 01:13

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2018, 00:40)

Dumme Frage: Haben die Internetradios kein Stereo? Ich hatte mir eingebildet, daß mein Smartphone über Ohrhörer Stereo abgibt. Ist keine so wichtige Sache, aber interessiert mich rein technisch.
doch haben sie.
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 137
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Digitalradio

Beitragvon Kamikaze » Mi 14. Mär 2018, 09:04

Für mich ist das DAB+-Radio ein Übergangsprodukt.
Der Empfang ist speziell im Umland Münchens deutlich besser (also störungs- und rauschärmer) als bei herkömmlichen FM-Radios.
Dazu muss man fairerweise sagen, dass es trotzdem Stellen gibt, an denen man mit DAB+ gar nichts hört, und mit FM-Radio noch Volksempfänger-Qualität "genießen" kann.
Wo ich wohne ist eine Internetleitung mit 1000kBit/s schon eine echte Rarität (nur etwa 15km von der Münchner Stadtgrenze entfernt und ca. 5km von der nächsten Stadt; ein Dorf mit unrentablen 500 Leuten...). Da ist Radio über diese Leitung praktisch unmöglich, da diese regelmäßig von Windows-Updates über Stunden (teils Tage) völlig ausgelastet ist.
DAB+ ist da für mich ein echter Fortschritt. Von den vielen tollen Sendern mal ganz zu schweigen (FM: ca. 3-4 Sender halbwegs gut zu empfangen; DAB+ mehr als 40 Sender kristallklar).
Auch können viele DAB+-Geräte inzwischen Internet-Radiosender abpielen. Für die Zukunft (falls wir doch irgendwann schnelles Internet bekommen) ist also auch schon vorgesorgt.
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18665
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mi 14. Mär 2018, 09:17

@kamikaze

Na, ganz wunderbar: Ihr Empfänger leistet mit dem Modulationsverfahren genau das, wozu das Verfahren erfunden worden ist. Wenn nicht mehr ausreichendes Nutzsignal angeboten wird, dann ist der Kanal stumm geschaltet. UKW FM rauscht fröhlich weiter, auch wenn kein Nutzsignal mehr empfangen werden kann. Diese Eigenschaft können Sie künftig weiter nutzen, wenn es gar kein UKW FM mehr gibt. :)

Ihr Heimatminister wird schon dafür sorgen, daß Sie bald an ein brauchbares Internet angeschlossen werden.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6195
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Digitalradio

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 14. Mär 2018, 09:18

Liegestuhl hat geschrieben:(21 Feb 2018, 12:16)

Die GroKo will uns kleinen Leuten ja das gute alte UKW abschalten, also wird es Zeit, sich mit neueren Techniken zu beschäftigen.


Da sind andere Land schon weiter. Weg mit dem alten Zeug. Die Frequenzen werden für nützlichere Dinge gebraucht als "Radio Top40" und "Deutsche Landfunk"
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18665
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mi 14. Mär 2018, 09:38

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Mar 2018, 09:18)

Da sind andere Land schon weiter. Weg mit dem alten Zeug. Die Frequenzen werden für nützlichere Dinge gebraucht als "Radio Top40" und "Deutsche Landfunk"


So richtig gut werden wir aber erst, wenn wir im Takt von Funkausstellungen das alte Zeug getrost entsorgen können. Das alles geschieht doch nur zu unserem Besten! :)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6195
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Digitalradio

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 14. Mär 2018, 09:45

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2018, 09:38)

So richtig gut werden wir aber erst, wenn wir im Takt von Funkausstellungen das alte Zeug getrost entsorgen können. Das alles geschieht doch nur zu unserem Besten! :)

DAB ist volljährig. Die Entwicklung begann in den 80ern und endete um 2000. DAB+ gibt es seit 2007 und ist seit ca 2010 für Deutschland relevant. Man kann auch mal merken, dass nicht mehr 1990 ist.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18665
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mi 14. Mär 2018, 10:19

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Mar 2018, 09:45)

DAB ist volljährig. Die Entwicklung begann in den 80ern und endete um 2000. DAB+ gibt es seit 2007 und ist seit ca 2010 für Deutschland relevant. Man kann auch mal merken, dass nicht mehr 1990 ist.


Das ist schon klar. Auch das Internet hat seine Zeit gebraucht bis zur derzeitigen Reife. Mich ärgert aber schon, daß ich allein in meinem Haushalt irgendwann 3 Hochleistungsempfänger (Weltempfänger L-M-Kx-UKW), zwei Küchenradios und einen kleinen UKW FM Quieker entsorgen muß.

Insgeheim lächele ich aber auch wieder, weil ich inzwischen meinen Radioempfang über mein Smartphone mit WLAN als Weltempfänger betreibe. Dort ist auch ein UKW FM Radio integriert... entbehrliche HW! Die Telefonfunktion ist dennoch dienstbereit. Mal sehen, wann ich das Gerät entsorgen muß. :eek:
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6195
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Digitalradio

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 14. Mär 2018, 13:29

Schweden hat FM schon fast vollständig abgeschaltet.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13445
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Mi 14. Mär 2018, 15:57

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2018, 10:19)

Das ist schon klar. Auch das Internet hat seine Zeit gebraucht bis zur derzeitigen Reife. Mich ärgert aber schon, daß ich allein in meinem Haushalt irgendwann 3 Hochleistungsempfänger (Weltempfänger L-M-Kx-UKW), zwei Küchenradios und einen kleinen UKW FM Quieker entsorgen muß.

Insgeheim lächele ich aber auch wieder, weil ich inzwischen meinen Radioempfang über mein Smartphone mit WLAN als Weltempfänger betreibe. Dort ist auch ein UKW FM Radio integriert... entbehrliche HW! Die Telefonfunktion ist dennoch dienstbereit. Mal sehen, wann ich das Gerät entsorgen muß. :eek:


Für diesen Zweck gibts die FM Radioumsetzer für kurze Entfernung (Autoradio ohne IPhoneschnittstelle...) mit Kopfhörerstecker.

...überall DEN einen Sender im Haus...

Genau wie umgekehrt ....der Weltempfänger bekommt einen Bluetooth-Box am Kopfhörerausgang.....und das Iphone kann Fax/Morse/Fernschreib dekodieren....

(Zusätzlich also...alles zusammen 10 Eu mit Akku und Kabelsatz...)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13445
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Mi 14. Mär 2018, 16:16

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Mar 2018, 09:45)

Man kann auch mal merken, dass nicht mehr 1990 ist.


Welchen Sender hört man denn so im (fahrenden) IC ? ....daran merkt man - dass es noch vor der Rundfunkzeit sein MUSS.... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6195
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Digitalradio

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 14. Mär 2018, 16:36

Teeernte hat geschrieben:(14 Mar 2018, 16:16)

Welchen Sender hört man denn so im (fahrenden) IC ? ....daran merkt man - dass es noch vor der Rundfunkzeit sein MUSS.... :D :D :D

Mit DAB+ hört man im fahrenden IC bis ca 120 sogar die DAB-kodierten Sender. Zwischen 120 und 160 reduziert sich das auf die Sender mit DAB+. DVB-T hingegen ist für schnell bewegende Fahrzeuge nur sehr schlecht geeignet. Auch die 3G/4G-Netze haben mit Höchstgeschwindigkeiten Probleme. Im Gegensatz zum IC ist der ICE anders geschirmt und fährt auch höhere Geschwindigkeiten. Deshalb ist für diesen Zugtyp besonders wichtig, Infrastruktur zum Bereitstellen der Signale in den einzelnen Wagen bereitzuhalten und Broadcast (zB DAB, LTE) entweder zu brokern (Repeater) oder Internetzugriff als Service (WLAN-Angebot) bereitzustellen und über eine Antenne am Fahrzeug zu leiten. Bandbreitenhungrige Anwendungen wie Film-Streaming werden am Zug gepuffert (zumindest bestimmte deutsche Anbieter). FM-Signale sind im fahrenden ICE übrigens auch schon immer Mist gewesen, besonders in ländlichen Gebieten und Tälern.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18665
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mi 14. Mär 2018, 17:26

Teeernte hat geschrieben:(14 Mar 2018, 15:57)

Für diesen Zweck gibts die FM Radioumsetzer für kurze Entfernung (Autoradio ohne IPhoneschnittstelle...) mit Kopfhörerstecker.

...überall DEN einen Sender im Haus...

Genau wie umgekehrt ....der Weltempfänger bekommt einen Bluetooth-Box am Kopfhörerausgang.....und das Iphone kann Fax/Morse/Fernschreib dekodieren....

(Zusätzlich also...alles zusammen 10 Eu mit Akku und Kabelsatz...)


Nun wollte ich 'mal 'was erfinden, und wieder ist schon alles an den Schuhsohlen abgelatscht. Bestimmt dient die USB-Schnittstelle am Smartphone auch schon "nebenberuflich" als Anschluß an ein Verstärkersystem mit Stromversorgung für das Smartphone, während das Smartphone als Bediengerät, Funktions- und Datenspeicher dient. Nix Neues unter der Sonne!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13445
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Mi 14. Mär 2018, 17:57

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Mar 2018, 16:36)

Mit DAB+ hört man im fahrenden IC bis ca 120 sogar die DAB-kodierten Sender. Zwischen 120 und 160 reduziert sich das auf die Sender mit DAB+. DVB-T hingegen ist für schnell bewegende Fahrzeuge nur sehr schlecht geeignet. Auch die 3G/4G-Netze haben mit Höchstgeschwindigkeiten Probleme. Im Gegensatz zum IC ist der ICE anders geschirmt und fährt auch höhere Geschwindigkeiten. Deshalb ist für diesen Zugtyp besonders wichtig, Infrastruktur zum Bereitstellen der Signale in den einzelnen Wagen bereitzuhalten und Broadcast (zB DAB, LTE) entweder zu brokern (Repeater) oder Internetzugriff als Service (WLAN-Angebot) bereitzustellen und über eine Antenne am Fahrzeug zu leiten. Bandbreitenhungrige Anwendungen wie Film-Streaming werden am Zug gepuffert (zumindest bestimmte deutsche Anbieter). FM-Signale sind im fahrenden ICE übrigens auch schon immer Mist gewesen, besonders in ländlichen Gebieten und Tälern.


Im Auto geht es. ....liegt am "Funken" oben am Abnehmer , direkt hinter der E-Lok in der 1. Klasse... ( ICE ist klar - ich schrieb absichtlich IC)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13445
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Mo 19. Mär 2018, 22:47

Media Broadcast hat seine UKW-Stationen Ende 2017 an 30 Investoren verkauft. Die neuen Antenneneigner und die Sendenetzbetreiber können sich nicht über die Nutzungspreise einigen. Bei einem runden Tisch wurde im Beisein der Landesmedienanstalten diese Woche zwischen allen Beteiligten vereinbart, dass vorerst keine Antennen abgeschaltet werden
golem

Beim UKW-Radio droht eine Sendepause
Die Käufer des UKW-Sendenetzes können sich mit den Radiosendern nicht über einen neuen Preis einigen. Erst einmal soll der Sendebetrieb weiterlaufen, gesichert ist das aber noch nicht.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Digitalradio

Beitragvon Raskolnikof » Mi 21. Mär 2018, 12:23

Dass der analoge Rundfunk dem Tode geweiht ist dürfte unbestritten sein. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wenn auf UKW zwischen 87,5 und 108 MHZ nur noch Rauschen zu vernehmen ist. Ein paar Jahre dürfte es aber schon noch dauern.

Bis vor einem Jahrzehnt saß ich noch regelmäßig vor meinem Rhode & Schwarz EK71 und war auf Senderjagd. Unter Gleichgesinnten galt es weit entfernte Kurzwellenstationen zu empfangen und sich dies auf s.g. QSL-Karten, die von solchen Stationen gern gegen entsprechende Empfangsbestätigungen versendet wurden bestätigen zu lassen.
Aber das ist Geschichte. Der EK71 ist verkauft und im Garten erinnert nur noch eine Langdrahtantenne an dieses schöne Hobby. Auf meinem Schreibtisch ruht noch ein Grundig Satellit 650. Wie lange noch?
Wenn ich bewusst und gezielt Radioprogramme höre, dann mit meinem Onkyo-Receiver, der auch bereits in die Jahre gekommen ist und irgendwann keinen Mucks mehr von sich geben wird, weil ihm die digitale Welt verschlossen ist.

Ja, die Zukunft gehört dem digitalen Rundfunk, egal, ob DAB+ oder via Internet. Ich habe mir spaßeshalber das kostenlose Programm „Radio Sure“ heruntergeladen, welches es auch in einer Version für Android-Geräte gibt. In der aktuellen Version können damit über 34.000 Sender empfangen werden. Selbst Missionsstationen in Übersee, die hier früher nur mit viel Glück auf Kurzwelle und guter Abstimmung der Antenne zu empfangen waren sind jetzt kristallklar via Internet und WLAN zu empfangen.
Irgendwie langweilig und doch faszinierend.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast