Digitalradio

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18265
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mi 18. Apr 2018, 19:46

Aldemarin hat geschrieben:(18 Apr 2018, 20:37)

@Teeertne:


Da es keinen zukünftigen Nutzungsbedarf für den Frequenzbereich, den heute FM-Radio belegt, gibt kann man doch wirklich den Rundfunkbetreibern überlassen, ob sie Sendungen in diesem Frequenzbereich durchführen wollen oder nicht.


Das stimmt doch so (noch) nicht! Derzeit soll doch DAB+ in diesem Frequenzband aufgebaut werden. Dem räume ich zwar keine große Zukunft gegen Internet-Radio ein, aber derzeit ist das so. Und wenn eines Tages UKW geräumt wird, dann stellt dieses freigewordene Band einen kommerziellen Wert dar, den der Finanzminister sich bestimmt nicht nehmen läßt. Erinnern Sie sich noch an den Milliardenpoker um UMTS-Lizenzen?
Aldemarin
Beiträge: 301
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Digitalradio

Beitragvon Aldemarin » Do 19. Apr 2018, 12:24

DAB+ wird nicht im UKW-Band realisiert. DRM+ könnte in diesem Band verwirklicht werden.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18265
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Fr 11. Mai 2018, 07:35

Aldemarin hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:24)

DAB+ wird nicht im UKW-Band realisiert. DRM+ könnte in diesem Band verwirklicht werden.


Das ist richtig, wenn auch überraschend. Denn ursprünglich hatte die Deutsche Welle beabsichtigt, ihr KW Programm auf DAB um zu stellen. Und die ganz große Anwendung von DAB wurde im UKW-Band gesehen. Mit der Einstellung des DW-Hörfunks in Europa auf KW 6075 kHz hat sich das Thema erledigt.

Wikipedia nennt nun 3 Frequenzbereiche für DAB, die einen Bogen um das UKW-Band machen:

VHF I : 47 MHz bis 68 MHz nur vorerst geplant; noch kein DAB
VHF II : 87 MHz bis 108 MHz unser gutes altes UKW-Band, noch kein DAB
VHF III : 174 MHz bis 230 MHz hier läuft DAB
Kanal 13 : 230 MHz bis 240 MHz hier läuft in manchen Ländern DAB
L-Band : 1,45 GHz bis 1,48 GHz hier läuft in manchen Ländern DAB; in D Mobilfunk

Wie man leicht erkennt, fehlt in der Nutzung dieser Bänder für DAB europaweit eine verbindliche gemeinschaftliche Zuordnung für DAB.

Mit Technik hat das wenig zu tun. Je höher die Trägerfrequenz, desto größer die absolute Dopplerverschiebung des Signals. Das riecht nach Ärger für das Empfangssignal in Autos! Daher erfreut sich diese Technik keiner großen Zuhörerschaft... und die Gnadenfrist für UKW FM wird stetig verlängert... nun bis 2025. Wir müssen unsere guten alten UKW-Empfänger doch noch nicht verschrotten. :)

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast