Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Beitragvon Tom Bombadil » So 14. Jan 2018, 12:33

H2O hat geschrieben:(14 Jan 2018, 10:08)

In meiner kleinen Laptop-Welt müßte also vermehrt ein HW-Angebot mit ARM-CPUen auf den Markt drängen, ohne Lüftergesäusele und mit lägerer Batterielaufzeit.

Klar, die Dinger gibt es ja auch schon, die Chromebooks waren in den USA ein großer Erfolg in Schulen und Unis, und jetzt werden besonders chin. Hersteller wie Xiaomi damit auf den Markt kommen. Wer auf Software, die auf Windows läuft, verzichten kann, für den ist so ein Gerät brauchbar.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7861
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 14. Jan 2018, 13:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jan 2018, 23:35)

Es gibt viele sog. "Poweruser", zB. Content Creator, die brauchen Rechenleistung um ihre Videos zu rendern, ich brauche das für meine VM, das gilt für Hostingprovider in noch viel stärkerem Umfang, für AAA-Games braucht man auch eine starke CPU, ebenso für VR/AR, Workstations für CAD/CAM, Simulationen und 3D-Modeling brauchen auch Power, in Arztpraxen wird das auch immer mehr nachgefragt, um Röntgenbilder/MRT auszuwerten. Dann die Internetriesen wie Google, Amazon, Facebook für ihre Server, viele Supercomputer basieren auf Intel Xeon CPUs. Jeder Chip hat seine Existenzberechtigung, die ARM-CPUs sind eben unschlagbar was Leistung/Stromverbrauch angeht, deswegen sind sie für den Einsatz in mobilen Geräten prädestiniert (wo auch nicht die High End-Leistung benötigt wird), da macht ein Threadripper mit 16 Kernen/32 threads und einem Stromverbrauch >150W unter Last keinen Sinn.

Das sind sehr verschiedene Rechenprofile. Cloudanwendungen und Datenbanken, vor allem Graphendatenbanken, brauchen andere Instruktionen als CAD.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Beitragvon Tom Bombadil » So 14. Jan 2018, 13:45

Und? Alle brauchen starke CPUs. Niemand würde so einen Rechner/Server mit CPUs von ARM/Qualcomm bestücken.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7861
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 15. Jan 2018, 06:46

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jan 2018, 13:45)

Und? Alle brauchen starke CPUs. Niemand würde so einen Rechner/Server mit CPUs von ARM/Qualcomm bestücken.

Natürlich kann man Cloudanwendungen auch mit einem Arm-System fahren. Wird teilweise auch gemacht. Die Sache drehte sich aber darum, dass arm, power, sparc und x86-64 bei unterschiedlichen work loads jeweils die besten sind. "Starker Prozessor" sagt da nicht viel.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 15. Jan 2018, 12:53

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Jan 2018, 06:46)

Natürlich kann man Cloudanwendungen auch mit einem Arm-System fahren.

Habe ich irgendwas von Cloudanwendungen geschrieben? Die Workloads, die ich meinte, habe ich aufgezählt. Softwareentwicklung fehlte auch noch. Und nochmal: ja, ARM & Qualcomm CPUs haben ihre Daseinsberechtigung, für die genannten Zwecke würde ich sie trotzdem nicht einsetzen. Es gibt ja auch Supercomputer, die auf der RISC-Architektur basieren, es kommt eben immer darauf an, was berechnet werden soll.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7861
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 16. Jan 2018, 06:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(15 Jan 2018, 12:53)

Habe ich irgendwas von Cloudanwendungen geschrieben?

Das weiß ich nicht, ob du die Cloudanwendungen von Google und Facebook, die du aufgezählt hast, im Sinn hattest. Es ist auch egal. Viele Infrastruktur-Dienste für verteilte Anwendungen benötigen nicht die Art Rechenleistung, die man mit der Intel-Plattform bekommt. Das Profil ist einfach anders und mit den aktuellen Entwicklungen, Breitenskalierung, Entkopplung, ("Microservices") geht die Architektur vieler A-Anwendungen immer weiter in diese Richtung. Neben dem Kaufpreis spielen Wärmeentwicklung und Stromverbrauch eine Rolle. Für die massiv parallelen, für sich genommen trivialen workloads typischer verteilter Anwendungen ist diese Art CPU sehr gut geeignet.

Arm im Servermarkt ist relativ neu und das ist auch das Hauptargument dagegen: Bestandskunden mit Bestandssoftware haben zusätzlichen Aufwand beim Wechsel auf die Arm-Plattform. Programme sollen nicht einfach laufen, sondern stabil und performant laufen. Bei einem Architekturwechsel muss man immer mit Überraschungen rechnen, muss Ergebnisse nachmessen, validieren, Stabilität nachweisen. Das ist Aufwand, der initial Geld und manpower kostet, während aber der Service fortentwickelt werden soll. Deshalb ist Arm momentan vor allem für neue Player und für Firmen interessant, die sowieso gerade einen Paradigmenwechsel durchmachen, etwa monolithische Anwendungen für die nächste major revision in containerbasierte Services zerlegen. Und eben für Firmen, die grundsätzlich vieles ausprobieren.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Beitragvon Tom Bombadil » Di 16. Jan 2018, 15:42

Das widerspricht ja nicht dem, was ich geschrieben habe, daher: alles gut. ARM CPUs sind übrigens auch von den Sicherheitslücken betroffen, für ältere mobile Geräte wird es wohl keinen Patch geben...
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7861
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sicherheitslücken in nahezu allen aktuellen CPUs aufgetaucht

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 19. Jan 2018, 11:44

Zurück zum Thema. Nach Spectre und Meltdown wird es neue Lücken geben. Früher oder später. Liegt in der Natur der Sache.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste