Schutz eines iPhones gegen Spähversuche

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12178
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Schutz eines iPhones gegen Spähversuche

Beitragvon H2O » Mo 31. Okt 2016, 17:31

Atheist hat geschrieben:(31 Oct 2016, 16:50)

In der Regel werden Mandanten von ihren Verteidigern durch Briefe schreiben und reden davor bewahrt, (zu lange) aus dem Verkehr gezogen zu werden. Selbstverständlich müssen sie dabei gelegentlich auch schweigen, insbesondere wenn es im Interesse ihrer Mandanten liegt. Zur Gerechtigkeit gehört aber auch das Recht auf ein faires Verfahren, das ein Recht auf effektive Verteidigung durch einen Anwalt mit einschließt.

Und mal Moral hin oder her: auch Straftaten führen zu keiner Aberkennung des Menschseins. Das muss niemandem gefallen, es ist aber so, rechtlich wie biologisch.


Alles klar; aber der Ausgangspunkt war das erlangte Wissen von Mord und geplantem Mord. Da hört das Moralisieren wirklich auf!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41640
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schutz eines iPhones gegen Spähversuche

Beitragvon frems » Mo 31. Okt 2016, 17:41

garfield336 hat geschrieben:(03 Mar 2016, 10:52)

Für Apple ist das eine existenzielle Frage. Erlauben sie ein Hintertürchen für FBI und CIA, dann wird das ausserhalb der USA nicht unbedingt zu einem Verkaufsargument werden.

Falls das die Kunden interessiert. Die NSA lauscht bei Hardware von CISCO auch mit. Wenn das für jemanden wichtig ist, kauft er eben andere Produkte, denen er ein höheres Vertrauen schenkt. Ich würde aber nicht darauf wetten, dass sich Apple da nennenswert von anderen Herstellern unterscheidet.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast