Sommerzeit

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4941
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Sommerzeit

Beitragvon Misterfritz » Do 16. Aug 2018, 13:04

H2O hat geschrieben:(16 Aug 2018, 14:01)

Ich hatte gleich am Anfang der Abstimmungszeit um dauerhaft Sommerzeit gebeten. Mal sehen, ob es dafür eine Mehrheit gibt, und was die EU dann daraus macht.
Ich schätze mal,
das Ergebnis wird nicht sooo eindeutig sein, als dass sich daraus dringend Handlungsbedarf ergibt. Und dann müssten ja alle Mitgliedstaaten mitmachen - oder geht das per ordre de mufti?
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2133
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sommerzeit

Beitragvon Vongole » Do 16. Aug 2018, 13:55

Misterfritz hat geschrieben:(16 Aug 2018, 14:04)

Ich schätze mal,
das Ergebnis wird nicht sooo eindeutig sein, als dass sich daraus dringend Handlungsbedarf ergibt. Und dann müssten ja alle Mitgliedstaaten mitmachen - oder geht das per ordre de mufti?


Die Umfrage läuft in weiteren 16 Mitgliedsländern http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 23406.html
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11306
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sommerzeit

Beitragvon Cat with a whip » Do 16. Aug 2018, 14:24

Vongole hat geschrieben:(16 Aug 2018, 14:55)

Die Umfrage läuft in weiteren 16 Mitgliedsländern http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 23406.html


Die wird ziemlich manipulativ geführt. So wird bereits vorausgeschickt, dass eine weite internationale Zeitzone weiterhin aus wirtschaftlichen Gründen gewünscht wird.
D.h. selbst wenn die halbjährliche Zeitumstellung entfiele, würde für Ost- und Westeuropäer weiterhin das krasse Auseinanderscheren von gesetzlicher Normalzeit zu Ortszeit bestehen bleiben.
Das andere große Problem wird schlicht ignoriert und dem fragwürdigen ökonomischen Denken untergeordnet.

Doch welchen herausragenden Nutzen haben die Bürger denn davon wenn die Uhr in Warschau die gleiche Zahl anzeigt wie in Madrid?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4941
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Sommerzeit

Beitragvon Misterfritz » Do 16. Aug 2018, 14:41

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Aug 2018, 15:24)
Doch welchen herausragenden Nutzen haben die Bürger denn davon wenn die Uhr in Warschau die gleiche Zahl anzeigt wie in Madrid?
Keinen.
Und wir machen ja auch mit Asien und Amerika Geschäfte und das funktioniert trotz unterschiedlicher Zeitzonen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27625
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sommerzeit

Beitragvon jack000 » Do 16. Aug 2018, 17:28

H2O hat geschrieben:(16 Aug 2018, 14:01)

Ich hatte gleich am Anfang der Abstimmungszeit um dauerhaft Sommerzeit gebeten. Mal sehen, ob es dafür eine Mehrheit gibt, und was die EU dann daraus macht.

Genau so habe ich auch abgestimmt. Gefühlt wird das auch das meiste sein (Für die Masse macht alles andere keinen Sinn). Ein Problem sehe ich aber darin das wenn das Ergebnis vorliegt, dann erst richtig der Zoff losgeht ... :s
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sommerzeit

Beitragvon H2O » Do 16. Aug 2018, 18:29

jack000 hat geschrieben:(16 Aug 2018, 18:28)

Genau so habe ich auch abgestimmt. Gefühlt wird das auch das meiste sein (Für die Masse macht alles andere keinen Sinn). Ein Problem sehe ich aber darin das wenn das Ergebnis vorliegt, dann erst richtig der Zoff losgeht ... :s


Das könnte eintreten, wenn Europäer auf anderen Breitengraden einen Vorteil sehen, der uns in Mitteleuropa nicht einleuchtet. Ja, wenn das denn so sein sollte, daß dabei geographische Unterschiede eine große Rolle spielen, dann bleibt eben alles so, wie es jetzt ist. Aber für uns Mitteleuropäer war das doch einen Versuch wert! :)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27625
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sommerzeit

Beitragvon jack000 » Do 16. Aug 2018, 18:40

H2O hat geschrieben:(16 Aug 2018, 19:29)

Das könnte eintreten, wenn Europäer auf anderen Breitengraden einen Vorteil sehen, der uns in Mitteleuropa nicht einleuchtet. Ja, wenn das denn so sein sollte, daß dabei geographische Unterschiede eine große Rolle spielen, dann bleibt eben alles so, wie es jetzt ist. Aber für uns Mitteleuropäer war das doch einen Versuch wert! :)

Das denke ich nicht so. Es haben bereits die Polen und die Spanier unterschiedliche Sonnenauf- und Untergänge und sich damit arrangiert.
=> Die Frage ist ob jedes halbe Jahr die Zeiten umgestellt werden und wie sich die Folgen einer Änderung dessen sich jeweils auswirkt.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sommerzeit

Beitragvon H2O » Do 16. Aug 2018, 19:07

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Aug 2018, 15:24)

Die wird ziemlich manipulativ geführt. So wird bereits vorausgeschickt, dass eine weite internationale Zeitzone weiterhin aus wirtschaftlichen Gründen gewünscht wird.
D.h. selbst wenn die halbjährliche Zeitumstellung entfiele, würde für Ost- und Westeuropäer weiterhin das krasse Auseinanderscheren von gesetzlicher Normalzeit zu Ortszeit bestehen bleiben.
Das andere große Problem wird schlicht ignoriert und dem fragwürdigen ökonomischen Denken untergeordnet.

Doch welchen herausragenden Nutzen haben die Bürger denn davon wenn die Uhr in Warschau die gleiche Zahl anzeigt wie in Madrid?


Wenn wir danach unsere Arbeitswelt ausrichten, dann können wir praktisch ohne nach zu denken mit unseren Kollegen in den Randlagen der EU Kontakt aufnehmen. Fahrpläne wären lesbar und klar zu verstehen. Das ist so ähnlich wie Betrachtungen zur gemeinsamen Währung: Es geht auch ohne diese gemeinsame Währung, aber sie hat sehr große Vorteile für alle, die darin mitarbeiten.

Gar so schrecklich aus dem Takt von Tag und Nacht kommen wir dann auch wieder nicht. Das könnte sich wirklich lohnen. Aber fanatisch bin ich in der Sache auch nicht.

Mit weltweit UTC könnte ich mich auch anfreunden. Dann wäre jede Verabredungszeit weltweit klar und eindeutig. Vor allem dauert dann ein Flug von San Francisco nach Honolulu 5 Stunden, was für unser argloses Gesäß schon ein Unterschied ist, wenn wir uns auf 3 Stunden eingerichtet haben.
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 227
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Sommerzeit

Beitragvon Kamikaze » Fr 17. Aug 2018, 06:02

H2O hat geschrieben:(16 Aug 2018, 20:07)
Mit weltweit UTC könnte ich mich auch anfreunden. Dann wäre jede Verabredungszeit weltweit klar und eindeutig.


Das wäre am Anfang sicherlich eine Umstellung, hätte aber zur Folge, dass Arbeits- und Ruhezeiten grundsätzlich überdacht und ggf. individuell angepasst werden könnten.
Einzig Feiertage könnten dann ein Problem werden, da diese dann ggf. zu sehr ungewohnten Tageszeiten beginnen und enden würden.
Generell fände ich die Idee einer einheitlichen "Erd-Zeit" äußerst interessant.
Gibt es zu dem Thema evtl. schon Studien oder Artikel, wo man sich dahingehend tiefer informieren kann?
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sommerzeit

Beitragvon H2O » Fr 17. Aug 2018, 08:29

Kamikaze hat geschrieben:(17 Aug 2018, 07:02)

Das wäre am Anfang sicherlich eine Umstellung, hätte aber zur Folge, dass Arbeits- und Ruhezeiten grundsätzlich überdacht und ggf. individuell angepasst werden könnten.
Einzig Feiertage könnten dann ein Problem werden, da diese dann ggf. zu sehr ungewohnten Tageszeiten beginnen und enden würden.
Generell fände ich die Idee einer einheitlichen "Erd-Zeit" äußerst interessant.
Gibt es zu dem Thema evtl. schon Studien oder Artikel, wo man sich dahingehend tiefer informieren kann?


Von den Vorteilen einer UTC weltweit hatte ich erstmals von Berichten aus der Raumfahrt und der weltweiten Militäroperationen gehört. Und mich vor über 20 Jahren erstmals geärgert, als ich mich auf einen Flug von San Francisco nach Hawaii mit 3 Stunden einrichtete, und dann wurden es tatsächlich 5 Stunden. Lausige Flugzeugsitze... aber immer noch besser als hingeschwommen... :dead: Der Irrtum hat sich in mein Hinterteil eingeprägt!

Ich bin fast sicher, daß es mit Google Berichte gibt, in denen von der UTC als weltweite Zeit etwas berichtet wird. Aber da wären wir unserer Mitwelt um Jahrhundert voraus, wenn wir solche Vorschläge zum Allgemeingebrauch machten... :eek:

Die von Ihnen befürchteten Nachteile bezüglich der Feiertage könnte man vermeiden, indem man die an unsere ganz gewöhnliche Wahrnehmung von Tag und Nacht und unseren Arbeitsrythmus ankoppelt... so wie unser Datum. Dann gäbe es einerseits UTC Datum weltweit und andererseits Ortsdatum wie bisher auch.

Auf meinem Smartphone sehe ich die die MESZ zu Hause und die Zeit in meiner derzeitigen Zeitzone. So etwas hilft vor Ort dann auch, die Welt zu verstehen.
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 227
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Sommerzeit

Beitragvon Kamikaze » Fr 17. Aug 2018, 10:29

H2O hat geschrieben:(17 Aug 2018, 09:29)
Ich bin fast sicher, daß es mit Google Berichte gibt, in denen von der UTC als weltweite Zeit etwas berichtet wird.

Auf die Schnelle habe ich leider nur "Was-wäre-wenn" Spiele und Fantastereien ins Positive wie negative, sowie mehr oder weniger gut recherchierte Zeitschriftenartikel gefunden. Belastbare Daten (z.B. Studien) konnte ich leider nicht finden. Daher meine Frage. :)

Die von Ihnen befürchteten Nachteile bezüglich der Feiertage könnte man vermeiden, indem man die an unsere ganz gewöhnliche Wahrnehmung von Tag und Nacht und unseren Arbeitsrythmus ankoppelt... so wie unser Datum. Dann gäbe es einerseits UTC Datum weltweit und andererseits Ortsdatum wie bisher auch.


Das haben wir ja jetzt schon. Es gibt sowohl die UTC, als auch die Ortszeit (incl. Sommer- und Winterzeit in Teilen der Welt).
Entweder man durchschneidet diese Kopplung der "gefühlten" Tageszeit zur "Uhrzeit", indem man eine Weltzeit einführt, oder man bleibt bei der tendentiell kleinteiligen "Ortszeit" mit allen Vor- und Nachteilen.
Die OPTION nach sich nach der UTC zu richten existiert ja bereits. Nur hat diese eben auf unseren Tagesablauf keinen nennenswerten Einfluss, da die Ortszeit eben "einleuchtender" ist.
Ich sehe daher die großen Vorteile weniger in der Einführung einer (schon existenten) Option, als in der Abschaffung/Umstrukturierung der Ortszeit.
Ich bin sehr sicher, dass es am Anfang seltsam anmuten wird, um 14 Uhr erst Mittagspause zu haben, aber nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wird uns das ebensowenig fremd vor kommen, wie das aufstehen bei Dunkelheit im Winter.
Probleme sehe ich eben dann, wenn die Ortszeit stark mit der UTC differiert. Bspw. müsste Nachtarbeit und Wochenendarbeit, LKW-Fahrverbot, Feiertage, etc. neu geregelt und ggf. überarbeitet werden.
Es spräche ja technisch auch nichts dagegen, wenn Feiertage in der BRD per Gesetz von 2:00 bis 1:59 (UTC) gehen, anstatt von 0:00 bis 23:59. Klingt nur erst mal komisch, wenn man es nicht gewohnt ist. ;)

Dass wir mit dieser Forderung ziemlich allein sein werden befürchte ich allerdings auch, da die Umstellung zunächst mal Arbeit und das aufbrechen eingefahrener Strukturen bedeuten würde, und das vermutlich den wenigsten Gewohnheitstieren bei zu bringen wäre. (Wenn ich da nur daran denke, wie viele Leute in meinem Bekanntenkreis noch € in DM umrechnen... :dead: )
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11306
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sommerzeit

Beitragvon Cat with a whip » Fr 17. Aug 2018, 10:51

H2O hat geschrieben:(16 Aug 2018, 20:07)

Wenn wir danach unsere Arbeitswelt ausrichten, dann können wir praktisch ohne nach zu denken mit unseren Kollegen in den Randlagen der EU Kontakt aufnehmen. Fahrpläne wären lesbar und klar zu verstehen. Das ist so ähnlich wie Betrachtungen zur gemeinsamen Währung: Es geht auch ohne diese gemeinsame Währung, aber sie hat sehr große Vorteile für alle, die darin mitarbeiten.

Gar so schrecklich aus dem Takt von Tag und Nacht kommen wir dann auch wieder nicht. Das könnte sich wirklich lohnen. Aber fanatisch bin ich in der Sache auch nicht.

Mit weltweit UTC könnte ich mich auch anfreunden. Dann wäre jede Verabredungszeit weltweit klar und eindeutig. Vor allem dauert dann ein Flug von San Francisco nach Honolulu 5 Stunden, was für unser argloses Gesäß schon ein Unterschied ist, wenn wir uns auf 3 Stunden eingerichtet haben.


Wir haben bereits für die kontinentalen Territorien der EU 3 Zeitzonen. Wenn Zeitzonen klar geregelt sind, gibt es keine Probleme mit Fahrplänen. Die Spanier haben ja auch kein Problem damit wenn (als absurde Folge der MEZ für Spanien) Portugal eine andere Zeit als Spanien hat.

Es gibt also viel mehr Probleme an den Rändern großer Zeitzonen wie der MEZ z.B. mit den Arbeitszeiten die das Tageslicht nicht richtig nutzen können.
Vernünftigerweise könnte man für das kontinentale Europa die Zeitzonen der MEZ und WEZ neu ordnen. So könnten Spanien und Frankreich einfach zur WEZ wechseln. Schon für Frankreich passt die WEZ viel besser zur MOZ als die eigentlich für das historische preussische Deutsche Reich geschaffene MEZ.
.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11306
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sommerzeit

Beitragvon Cat with a whip » Fr 17. Aug 2018, 12:00

Kamikaze hat geschrieben:(17 Aug 2018, 11:29)

Das haben wir ja jetzt schon. Es gibt sowohl die UTC, als auch die Ortszeit (incl. Sommer- und Winterzeit in Teilen der Welt).


Kleine Sachkunde.

Es gilt eben genau nicht die Ortszeit, sondern wir haben seit über hundert Jahren Zeitzonen. Gleiche Ortszeit haben nur Orte auf dem gleichen Längengrad. Genau so funktioniert unsere Konvention für einen Bereich zwischen Längengraden geltende Zeit nicht.

"Winterzeit" als Gegenstück zur Sommerzeit gibt es dann schonmal überhaupt nicht, auch wenn das leider auch in Medien einige Journalisten ohne Sachkunde verbreiten. Die korrekte Bezeichnung dieser Zeit ist Normalzeit, Standardzeit oder bürgerliche Zeit.

Danke für die Aufmerksamkeit.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 227
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Sommerzeit

Beitragvon Kamikaze » Fr 17. Aug 2018, 12:04

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Aug 2018, 13:00)

Kleine Sachkunde.

Es gilt eben genau nicht die Ortszeit, sondern wir haben seit über hundert Jahren Zeitzonen. Gleiche Ortszeit haben nur Orte auf dem gleichen Längengrad. Genau letzteres trifft nicht zu.

"Winterzeit" als Gegenstück zur Sommerzeit gibt es dann schonmal überhaupt nicht, auch wenn das leider auch in Medien einige Journalisten ohne Sachkunde verbreiten. Die korrekte Bezeichnung dieser Zeit ist Normalzeit, Standardzeit oder bürgerliche Zeit.

Danke für die Aufmerksamkeit.


Danke für die Begriffsklarstellungen.
Auch wenn mir die Sachverhalte schon bekannt waren, verstehe ich, dass mein Sprachgebrauch nicht präzise genug war. :)

Für's Protokoll:
In obigen Beiträgen habe ich folgende Begriffe synonym gebraucht:
> Ortszeit = aktuelle Zeitzonen-Zeit am Standort des Betrachters
> Winterzeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ/CET) bzw. "Normalzeit" der BRD bzw. UTC+1
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10238
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit

Beitragvon garfield336 » Fr 17. Aug 2018, 12:52

Es geht wohl darum ob man die Zeitumstellung beibehalten wolle oder nicht. Wenn nicht dann geht es darum ob man:

UTC +1 (MEZ) oder UTC +2 (OEZ) nimmt ^^ UTC+2 könnte villeicht für Deutschland und Polen noch einigen Sinn ergeben.

Für Spanien wäre UTC+2 absurd.
Man müsste damit rechnen, dass wenn Deutschland UTC+2 einführt das nicht jedes Land mitmacht das derzeit MEZ benutzt.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10238
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit

Beitragvon garfield336 » Fr 17. Aug 2018, 12:59

Kamikaze hat geschrieben:(17 Aug 2018, 13:04)

Danke für die Begriffsklarstellungen.
Auch wenn mir die Sachverhalte schon bekannt waren, verstehe ich, dass mein Sprachgebrauch nicht präzise genug war. :)

Für's Protokoll:
In obigen Beiträgen habe ich folgende Begriffe synonym gebraucht:
> Ortszeit = aktuelle Zeitzonen-Zeit am Standort des Betrachters
> Winterzeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ/CET) bzw. "Normalzeit" der BRD bzw. UTC+1


Wobei UTC+1 die Ortszeit von 15° Ost ist. Also die Ortszeit von Görlitz.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4941
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Sommerzeit

Beitragvon Misterfritz » Fr 17. Aug 2018, 13:01

garfield336 hat geschrieben:(17 Aug 2018, 13:59)

Wobei UTC+1 die Ortszeit von 15° Ost ist. Also die Ortszeit von Görlitz.
Eben,
und das ist sehr passend für ganz Deutschland - also in den Grenzen vor 1945 :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10238
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit

Beitragvon garfield336 » Fr 17. Aug 2018, 13:03

Fuerst_48 hat geschrieben:(14 Aug 2018, 18:13)

Hab das Formblatt gefunden umd auch abgestimmt. Gegen die Beibehaltung der 2x-igen Umstellung auf diese blödsinnige Sommerzeit!!


Ganz deiner Meinung. Ich bin langschläfer und will nicht gezwungen werden so früh aufzustehen.

Bitte führt UTC ein. dann kann ich jeden Tag 1 stunde länger schlafe im Sommer gar 2. :D
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4394
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Sommerzeit

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 17. Aug 2018, 13:07

garfield336 hat geschrieben:(17 Aug 2018, 14:03)

Ganz deiner Meinung. Ich bin langschläfer und will nicht gezwungen werden so früh aufzustehen.

Bitte führt UTC ein. dann kann ich jeden Tag 1 stunde länger schlafe im Sommer gar 2. :D

Bin gespannt auf das Ergebnis der Befragung.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11306
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sommerzeit

Beitragvon Cat with a whip » Fr 17. Aug 2018, 13:08

Kamikaze hat geschrieben:(17 Aug 2018, 11:29)

Es spräche ja technisch auch nichts dagegen, wenn Feiertage in der BRD per Gesetz von 2:00 bis 1:59 (UTC) gehen, anstatt von 0:00 bis 23:59. Klingt nur erst mal komisch, wenn man es nicht gewohnt ist. ;)

Dass wir mit dieser Forderung ziemlich allein sein werden befürchte ich allerdings auch,


Man sagt dann in Berlin um 11.00 UTC dann eben Mittag und wenn man sich um 23.30 noch zu einem Kneipenbesuch um 0.30 verabredet kann man das noch am gleichen Datum erledigen. Super Idee. Wieviele Fans haben sie inzwischen für ihre visionäre Idee gewonnen? :D :D :D

Man könnte allerdings auch einfach damit leben dass gleichzeitig auf der Erde auch meistens zwei unterschiedliche Datumangaben herrschen.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Fr 17. Aug 2018, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste