Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Moderator: Moderatoren Forum 4

Screamer

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Screamer » Mi 9. Apr 2014, 16:06

lobozen » Mi 9. Apr 2014, 03:10 hat geschrieben:Wenn ich Geld von einem deutschen Konto nach Thailand ueberweise und den Auftrag vor 12:00 MEZ erteile liegt die Kohle um 03:00 Uhr bei der Bangkok Bank. Von Deutschland nach Australien dauert es auch etwa 15 Std.
Gar nicht mal so schlecht. Immerhin muss - vermutlich mit Taschenrechner - der Wechselkurs errechnet und eine Kontrollmitteilung - bestimmt ein Formular mit drei Durchschlaegen - fuers Finanzamt erstellt werden.

Wenn ich dann Geld von einer Thai-Bank zu einer anderen schicken will und mal wieder mein Net Provider "not available" ist, wandere ich zu naechsten ATM, gebe Empfaenger, Betrag und Pin ein und schwuppdiwupp ist es da, wo es hin soll. Dauer des Transfers: Keine zwei Minuten.

Wenn ich aber am Montag 12:00 via Online Banking Geld von einer Bank in Deutschland zu einer anderen Bank in Deutschland sende, dann ist es am Mittwoch morgen um 04:00 dort immer noch nicht verbucht.

Nicht zu fassen, oder? Wie schaffen die das? Setzen die reitende Boten auf lahmenden Pferden ein?
Mann, bin ich sauer! Wenn jetzt einer dieser Fatzkes mit seinem Aldi-Filialleiter-Haarschnitt und seinem Polyester-Anzug vor mir stuende, wuerde ich mich wohl strafbar machen.
Oooom, lobozen, ooommmmm :mad2:


Die nutzen jede Minute um mit deiner Kohle ein bischen zu verdienen.
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon lobozen » Mi 9. Apr 2014, 16:09

pikant » Mi 9. Apr 2014, 16:30 hat geschrieben:
Milady de Winter » Mi 9. Apr 2014, 14:42 hat geschrieben:Deshalb zahle ich fast nur bargeldlos. :x :D


ich zahle steinzeitlich mit Bargeld wo es nur geht.
Da es in dem Fall um das Auffuellen eines Kontos ging, von dem die Gehaelter gezahlt werden, haettest du schon mit einem ziemlich grossen Geldkoffer unterwegs sein muessen. :)
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon lobozen » Mi 9. Apr 2014, 16:11

Screamer » Mi 9. Apr 2014, 17:06 hat geschrieben:Die nutzen jede Minute um mit deiner Kohle ein bischen zu verdienen.
Ja. Der Bloedmann hat das heute morgen am Telefon ja sogar noch zugegeben.
Aber egalm ob nun 2.5 Tage, oder "nur" einer. Bei elektronischem Zahlungsverkehr leuchtet mir nicht ein, dass ein Geldtransfer mehr als ein paar Minuten dauern kann. Das klappt ja sogar in Thailand, wo sie bis heute nicht in der Lage sind, einen Dauerauftrag zu einer fremden Bank auszufuehren.
Zuletzt geändert von lobozen am Mi 9. Apr 2014, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Screamer

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Screamer » Mi 9. Apr 2014, 16:13

lobozen » Mi 9. Apr 2014, 16:09 hat geschrieben:
pikant » Mi 9. Apr 2014, 16:30 hat geschrieben:
ich zahle steinzeitlich mit Bargeld wo es nur geht.
Da es in dem Fall um das Auffuellen eines Kontos ging, von dem die Gehaelter gezahlt werden, haettest du schon mit einem ziemlich grossen Geldkoffer unterwegs sein muessen. :)


Zahl mit Diamanten :thumbup:

Deine Bank hat zugegeben das die mit deinem Geld arbeiten....sprachlos. Mir erzählen die immer ihre einstudierte Labber Labber. Daher fürs Ausland Western Union
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon lobozen » Mi 9. Apr 2014, 16:17

Screamer » Mi 9. Apr 2014, 17:13 hat geschrieben:Deine Bank hat zugegeben das die mit deinem Geld arbeiten....sprachlos. Mir erzählen die immer ihre einstudierte Labber Labber. Daher fürs Ausland Western Union
Nicht mir gegenueber. Vermutlich wollte irgendein Subalterner meine MA mit seinem Geheimwissen beeindrucken. Die hat aber auch eine sexy Stimme am Telefon :)
Es war eine Inladsueberweisung, das ist ja der Skandal. Von Deutschland nach Thailand nehmen sie zwar unverschaemte Gebuehren, aber das Geld ist in weniger als 24 Std da.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Screamer

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Screamer » Mi 9. Apr 2014, 16:19

lobozen » Mi 9. Apr 2014, 16:17 hat geschrieben:
Screamer » Mi 9. Apr 2014, 17:13 hat geschrieben:Deine Bank hat zugegeben das die mit deinem Geld arbeiten....sprachlos. Mir erzählen die immer ihre einstudierte Labber Labber. Daher fürs Ausland Western Union
Nicht mir gegenueber. Vermutlich wollte irgendein Subalterner meine MA mit seinem Geheimwissen beeindrucken. Die hat aber auch eine sexy Stimme am Telefon :)
Es war eine Inladsueberweisung, das ist ja der Skandal. Von Deutschland nach Thailand nehmen sie zwar unverschaemte Gebuehren, aber das Geld ist in weniger als 24 Std da.


Ach denke man mal an die Zeiten wo die Kohle mal locke drei Tage im Innland gebraucht hat. Da sind wir heute tuuuuuuurrrrrrboschnell. Traurig nur das mir ein Chummer aus Italien kurz mal innerhalb von 6 Stunden ne Menge Kohle überweisen konnte. Wir brauchen noch immer mindenstens nen Tag. Boahh man könnte.......
Rubenbauer

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Rubenbauer » Mi 9. Apr 2014, 16:23

lobozen » Mi 9. Apr 2014, 16:17 hat geschrieben:Es war eine Inladsueberweisung, das ist ja der Skandal. Von Deutschland nach Thailand nehmen sie zwar unverschaemte Gebuehren, aber das Geld ist in weniger als 24 Std da.



Aber daran müsste es eigentlich ersichtlich sein... was der Bank an Bearbeitungszeit fehlt um mit dem Geld anständig zu arbeiten, machen sie mit den "unverschämten Gebühren" wieder wett. ;)
Screamer

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Screamer » Mi 9. Apr 2014, 16:29

Rubenbauer » Mi 9. Apr 2014, 16:23 hat geschrieben:
lobozen » Mi 9. Apr 2014, 16:17 hat geschrieben:Es war eine Inladsueberweisung, das ist ja der Skandal. Von Deutschland nach Thailand nehmen sie zwar unverschaemte Gebuehren, aber das Geld ist in weniger als 24 Std da.



Aber daran müsste es eigentlich ersichtlich sein... was der Bank an Bearbeitungszeit fehlt um mit dem Geld anständig zu arbeiten, machen sie mit den "unverschämten Gebühren" wieder wett. ;)


Vor allem halten Banken einen für blöde. Kreditkarte soll ich monatlich mit Gebühren kriegen können von der Hausbank. Klar Kreditkarte mit Gebühren bin ja blöde genug das Angebot der Hausbank anzunehmen. Kundenberater sollte Kundenabzocker genannt werden.

Wollen die für eine Blitzüberweisung ca. 6 Öcke !
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon ToughDaddy » Mi 9. Apr 2014, 17:13

lobozen » Mi 9. Apr 2014, 17:05 hat geschrieben:
ToughDaddy » Mi 9. Apr 2014, 16:23 hat geschrieben:Keine Ahnung, wer Dir das dann erzählt hat. Aber da steht nicht, dass dies innerhalb eines Tages auf das Fremdkonto sein muss.
Doch. Jedenfalls glaube das nicht nur ich, sondern auich die Bank:

Hallo Herr....,

Sie haben mit Ihrer Information vollkommen recht !

Die Ausführungsfristen betragen innerhalb der EU 1 Tag !

Lt. Rücksprache mit unserer Buchhaltung ist uns bei der Ausführung der Überweisung ein Fehler unterlaufen. Dafuer bitten wir Sie ganz herzlich um Entschuldigung [...]


Meiner MA haben Sie heute morgen noch "im Vertrauen" was anderes erzaehlt, die Saecke. Dafuer muessen sie jetzt buessen, wenn sie mich als Kunde behalten wollen. Im Moment winden sie sich noch, aber jedenfalls "kann man darueber gerne verhandeln. Schaun mer mal.


Wie verlinkt, steht im Gesetzestext was anders.
Warum dies so ist, sollte auch klar sein. Deine Bank kann nur sicherstellen, dass Deine Überweisung innerhalb eines Tages bei der anderen Bank ankommt, wie lange die dann braucht, ist nicht Sache Deiner Bank.
Screamer

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Screamer » Mi 9. Apr 2014, 17:14

ToughDaddy » Mi 9. Apr 2014, 17:13 hat geschrieben:
lobozen » Mi 9. Apr 2014, 17:05 hat geschrieben: Doch. Jedenfalls glaube das nicht nur ich, sondern auich die Bank:



Meiner MA haben Sie heute morgen noch "im Vertrauen" was anderes erzaehlt, die Saecke. Dafuer muessen sie jetzt buessen, wenn sie mich als Kunde behalten wollen. Im Moment winden sie sich noch, aber jedenfalls "kann man darueber gerne verhandeln. Schaun mer mal.


Wie verlinkt, steht im Gesetzestext was anders.
Warum dies so ist, sollte auch klar sein. Deine Bank kann nur sicherstellen, dass Deine Überweisung innerhalb eines Tages bei der anderen Bank ankommt, wie lange die dann braucht, ist nicht Sache Deiner Bank.


Müssen die Strafe blechen wenn die ne Frist nicht einhalten `?
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon lobozen » Mi 9. Apr 2014, 17:21

Screamer » Mi 9. Apr 2014, 18:14 hat geschrieben:Müssen die Strafe blechen wenn die ne Frist nicht einhalten `?
Glaub ich nicht. Vielleicht kannst du ihnen ein paar Euro Zinsverlust berechnen. Das ist aber kein Trost, wenn deshalb die Gehaelter nciht rechtzeitig rausgehen.
Zuletzt geändert von lobozen am Mi 9. Apr 2014, 17:23, insgesamt 2-mal geändert.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Screamer

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Screamer » Mi 9. Apr 2014, 17:22

lobozen » Mi 9. Apr 2014, 17:21 hat geschrieben:
Screamer » Mi 9. Apr 2014, 18:14 hat geschrieben:Müssen die Strafe blechen wenn die ne Frist nicht einhalten `?
Glaub ich nicht. Vielleicht kannst du ihnen ein paar Euro Zinsverlust berechnen.


Na supi. Wenn man nicht pünktlich blecht bei denen muss ich zahlen. Wenn die zwei Tage länger brauchen hab ich nix davon.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10208
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon garfield336 » Sa 12. Apr 2014, 07:31

Vor der SEPA umstellung dauerte eine Zahlung innerhalb Luxemburgs ein paar Minuten. Jetzt dauert es 1-2 Tage.

Toll
Screamer

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Screamer » Sa 12. Apr 2014, 11:04

garfield336 » Sa 12. Apr 2014, 07:31 hat geschrieben:Vor der SEPA umstellung dauerte eine Zahlung innerhalb Luxemburgs ein paar Minuten. Jetzt dauert es 1-2 Tage.

Toll


Das ist Fortschritt mady by EU :D :D Wie kann man nur so ne scheiss Idee zwangsweise auch umsetzen
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10208
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon garfield336 » Sa 12. Apr 2014, 16:19

Screamer » Sa 12. Apr 2014, 11:04 hat geschrieben:
garfield336 » Sa 12. Apr 2014, 07:31 hat geschrieben:Vor der SEPA umstellung dauerte eine Zahlung innerhalb Luxemburgs ein paar Minuten. Jetzt dauert es 1-2 Tage.

Toll


Das ist Fortschritt mady by EU :D :D Wie kann man nur so ne scheiss Idee zwangsweise auch umsetzen


Die banken wollen es so. Sie koennen so Zinsen einkassieren fuer den einen Tag
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Thomas I » Sa 12. Apr 2014, 16:25

Blasphemist » Mi 9. Apr 2014, 07:52 hat geschrieben:
lobozen » Mi 9. Apr 2014, 04:10 hat geschrieben:Wenn ich Geld von einem deutschen Konto nach Thailand ueberweise und den Auftrag vor 12:00 MEZ erteile liegt die Kohle um 03:00 Uhr bei der Bangkok Bank. Von Deutschland nach Australien dauert es auch etwa 15 Std.
Gar nicht mal so schlecht. Immerhin muss - vermutlich mit Taschenrechner - der Wechselkurs errechnet und eine Kontrollmitteilung - bestimmt ein Formular mit drei Durchschlaegen - fuers Finanzamt erstellt werden.

Wenn ich dann Geld von einer Thai-Bank zu einer anderen schicken will und mal wieder mein Net Provider "not available" ist, wandere ich zu naechsten ATM, gebe Empfaenger, Betrag und Pin ein und schwuppdiwupp ist es da, wo es hin soll. Dauer des Transfers: Keine zwei Minuten.

Wenn ich aber am Montag 12:00 via Online Banking Geld von einer Bank in Deutschland zu einer anderen Bank in Deutschland sende, dann ist es am Mittwoch morgen um 04:00 dort immer noch nicht verbucht.

Nicht zu fassen, oder? Wie schaffen die das? Setzen die reitende Boten auf lahmenden Pferden ein?
Mann, bin ich sauer! Wenn jetzt einer dieser Fatzkes mit seinem Aldi-Filialleiter-Haarschnitt und seinem Polyester-Anzug vor mir stuende, wuerde ich mich wohl strafbar machen.
Oooom, lobozen, ooommmmm :mad2:

Das Geld muss doch erst gedruckt werden, trocknen und dann wird es verpackt. Ein Paketdienst bringt es dann per express von A nach B und dort wird es ausgepackt und gezählt.
Das dauert :D


Das sichert Arbeitsplätze, so wollen es die Linken in Deutschland...
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Kibuka » Sa 12. Apr 2014, 17:11

lobozen » Mi 9. Apr 2014, 03:10 hat geschrieben:Wenn ich Geld von einem deutschen Konto nach Thailand ueberweise und den Auftrag vor 12:00 MEZ erteile liegt die Kohle um 03:00 Uhr bei der Bangkok Bank. Von Deutschland nach Australien dauert es auch etwa 15 Std.
Gar nicht mal so schlecht. Immerhin muss - vermutlich mit Taschenrechner - der Wechselkurs errechnet und eine Kontrollmitteilung - bestimmt ein Formular mit drei Durchschlaegen - fuers Finanzamt erstellt werden.

Wenn ich dann Geld von einer Thai-Bank zu einer anderen schicken will und mal wieder mein Net Provider "not available" ist, wandere ich zu naechsten ATM, gebe Empfaenger, Betrag und Pin ein und schwuppdiwupp ist es da, wo es hin soll. Dauer des Transfers: Keine zwei Minuten.

Wenn ich aber am Montag 12:00 via Online Banking Geld von einer Bank in Deutschland zu einer anderen Bank in Deutschland sende, dann ist es am Mittwoch morgen um 04:00 dort immer noch nicht verbucht.

Nicht zu fassen, oder? Wie schaffen die das? Setzen die reitende Boten auf lahmenden Pferden ein?
Mann, bin ich sauer! Wenn jetzt einer dieser Fatzkes mit seinem Aldi-Filialleiter-Haarschnitt und seinem Polyester-Anzug vor mir stuende, wuerde ich mich wohl strafbar machen.
Oooom, lobozen, ooommmmm :mad2:


Vermeide alte Überweisungen und nutze SEPA. Hier muss die Bank nach einem Tag buchen.

Wobei auch SEPA keine Garantie für eine schnelle Überweisung bzw. Gutschrift ist. Ich hatte kürzlich ein Problem mit meiner neuen Hausbank (große und bekannte Privatkundenbank in Deutschland). Ich hatte von einem deutschen Tagesgeldkonto auf das Girokonto meiner Hausbank Geld überwiesen. Es handelte sich um einen fünfstelligen Betrag. Die Hausbank blockierte die Gutschrift ganze 8 Tage mit der Begründung sie müsse die Überweisung wegen der Höhe gesondert prüfen. Es handele sich hier um interne "Sicherungsvorkehrungen".

Erst meine Drohung den Anwalt einzuschalten veranlasste die Bank mir mein Geld gutzuschreiben.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon lobozen » Sa 12. Apr 2014, 17:35

Kibuka » Sa 12. Apr 2014, 18:11 hat geschrieben:Vermeide alte Überweisungen und nutze SEPA. Hier muss die Bank nach einem Tag buchen.
Wir haben schon zum Jahrewechsel auf SEPA umgestellt.

Die Hausbank blockierte die Gutschrift ganze 8 Tage mit der Begründung sie müsse die Überweisung wegen der Höhe gesondert prüfen. Es handele sich hier um interne "Sicherungsvorkehrungen".

Erst meine Drohung den Anwalt einzuschalten veranlasste die Bank mir mein Geld gutzuschreiben.
Nicht zu fassen, was sich diese Bankster erdreisten.
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon Kibuka » Sa 12. Apr 2014, 18:47

lobozen » Sa 12. Apr 2014, 17:35 hat geschrieben:Nicht zu fassen, was sich diese Bankster erdreisten.


Tja, nicht erwähnt habe ich, dass ich für diese 8 Tage natürlich keine Zinsen für mein Geld erhalten habe.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27398
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Deutscher Zahlungsverkehr: Die Steinzeit lebt

Beitragvon jack000 » Sa 12. Apr 2014, 20:32

pikant » Mi 9. Apr 2014, 16:41 hat geschrieben:
Blasphemist » Mi 9. Apr 2014, 15:38 hat geschrieben:Wie geht das?
Du legst einen 50€ Schein ins Fax und los geht's? :D


ich gehe ins Geschaeft und kaufe.
gibt oft Rabbatt bei Bageldzahlung

Was eigentlich Blödsinn ist, denn Bargeld verursacht mehr Kosten als bargeldloser Zahlungsverkehr. In München z.B. bekommt man beim bargeldlosen Kauf von ÖPNV-Tickets einen Rabatt.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast