Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49999
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon zollagent » Fr 27. Apr 2018, 10:33


Ob die Bienen aushalten, bis das umgesetzt ist?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12504
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Provokateur » Fr 27. Apr 2018, 10:41

zollagent hat geschrieben:(27 Apr 2018, 11:33)

Ob die Bienen aushalten, bis das umgesetzt ist?


Wildbienen - wir werden sehen, Honigbienen auf jeden Fall, denn die werden auch nachgezüchtet.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49999
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon zollagent » Fr 27. Apr 2018, 10:54

Provokateur hat geschrieben:(27 Apr 2018, 11:41)

Wildbienen - wir werden sehen, Honigbienen auf jeden Fall, denn die werden auch nachgezüchtet.

Das ist auch bitter nätig. Der Imker bei uns im Dorf hat sich schon beschwert, er habe mehr als ein Dutzend Bienenvölker in kürzester Zeit verloren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12504
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Provokateur » Fr 27. Apr 2018, 10:59

zollagent hat geschrieben:(27 Apr 2018, 11:54)

Das ist auch bitter nätig. Der Imker bei uns im Dorf hat sich schon beschwert, er habe mehr als ein Dutzend Bienenvölker in kürzester Zeit verloren.


Wenn er Erwerbsimker ist, braucht der eh mindestens 400 Völker. Eine Ausfallrate von 3% wirkt (ich habe keine Vergleichswerte) verkraftbar.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49999
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon zollagent » Fr 27. Apr 2018, 11:28

Provokateur hat geschrieben:(27 Apr 2018, 11:59)

Wenn er Erwerbsimker ist, braucht der eh mindestens 400 Völker. Eine Ausfallrate von 3% wirkt (ich habe keine Vergleichswerte) verkraftbar.

So viele Völker hat er nicht. Wenn ichs richtig weiß, sinds um die 50. Sein Grundstück liegt ein Stück außerhalb des Ortes, und seit ich meinen Hund nicht mehr habe, komme ich da eigentlich nicht mehr vorbei.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10239
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Cat with a whip » Sa 28. Apr 2018, 07:58

Wird leider nix nützen weil die EU nicht genug verordnet. Handeln müssen ja auch die Einzelstaaten. Und es bleiben noch weitere Pestizide erlaubt, ua. auch mehrere Neonics.

Wird das Insektensterben jetzt aufhören, weil die EU die drei Pestizidwirkstoffe auf dem Acker verbietet?

Nein. Denn zwei weitere Neonicotinoide und zahlreiche andere Insektenvernichtungsmittel bleiben erlaubt. Und natürlich auch Unkrautvernichter wie Glyphosat, die Nahrungspflanzen von Insekten töten. Es wird auch weiter im Schnitt zu viel gedüngt, was Lebensräume von Insekten schädigt. In der Agrarlandschaft gibt es zudem immer noch zu wenig Rückzugsräume wie Hecken. Lichtverschmutzung bleibt ebenfalls ein Problem.


Werden die Bauern auf andere Pestizide ausweichen, um Schädlinge wie Blattläuse oder Drahtwürmer zu töten?


Zumindest teilweise. Das lässt eine Studie im Auftrag der EU-Kommission erwarten, mit der auch die Hersteller argumentieren. Sie untersuchte, wie die Landwirte darauf reagierten, dass die EU 2013 verbot, die drei Neonicotinoide bei Pflanzen einzusetzen, die von Bienen angeflogen werden. Ergebnis: Viele der befragten Landwirte griffen zu anderen Pestiziden. Andere griffen zu mechanischen Methoden.


http://www.taz.de/EU-untersagt-Pestizid ... /!5501577/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10028
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon garfield336 » Mi 30. Mai 2018, 09:36

frems hat geschrieben:(01 Aug 2017, 17:45)

http://www.faz.net/aktuell/wissen/insek ... 11642.html

Was meint denn die werte Userschaft? Fragwürdige Methodik der "Hobbyforscher"? Positiver Nebeneffekt, wenn weniger Mücken und Falter den Nerv rauben? Katastrophale Entwicklung für unser Ökosystem?


In Luxemburg steigt die Zahl der Honigbienen seit ein paar Jahren. Ein allgemeiner Insektenschwund ist aber hier zu beobachten.

Honigbienen sind ja vorallem Haustiere und werden von Imker gehalten. Wildtiere erleideten auch hier einen Einbruch.
Vermutlich gibt es auch für Honigbienen mehr Nahrung da andere Insekten wegsterben und es somit weniger Konkurrenz gibt.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7720
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Quatschki » Mi 30. Mai 2018, 09:49

Bei uns war letzte Nacht ein "Heimchen" in der Wohnung und hat mit seinem Gesang die Nacht erhellt.
Unglaublich, was so ein kleines Mistvieh für einen Lärm macht
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22608
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon relativ » Mi 30. Mai 2018, 09:56

Imker werden wohl vermehrt in Städte ausweichen. Für Wildbienen und Insekten sieht es eh schlecht aus. Die Auswirkungen auf die restliche Nahrungskette werden wir wohl auch bald erleben können.

https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel ... 00942.html
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast