Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42619
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon frems » Di 1. Aug 2017, 16:45

Hat es sich bald ausgekrabbelt?

Seit einiger Zeit macht die Rede vom großen Insektensterben die Runde. Der Bestand sei um achtzig Prozent geschrumpft. Woher weiß man das? Ein Verein von Hobbyforschern in Krefeld ist der wichtigste Zeuge.

Manche sagen, man könne das Drama bereits hören. Beziehungsweise eben nicht. Man müsse nur die Augen schließen und lauschen. Leiser sei der Sommer geworden, beinahe still. Immer seltener höre man das Summen der Bienen, das Brummen der Hummeln, das Zirpen der Grillen. Sie werden weniger. Sie sterben lautlos.

Entomologen jedenfalls sind zutiefst beunruhigt. Denn Mitteleuropa erlebt gerade ein beispielloses Massen- und Artensterben der Insekten. Scharenweise sind in den vergangenen Jahren Hummeln, Libellen, Schmetterlinge, Falter, Mücken und Käfer verschwunden. Wie viele genau, wissen die Insektenkundler selbst noch nicht. Welche Arten besonders betroffen sind, wo die Gründe liegen – alles unklar. Flächendeckende Bestandszahlen und systematische Forschungsreihen gibt es praktisch nicht, landesweit existiert bislang kein lückenloses Langzeitmonitoring. Das liegt auch am Forschungsobjekt selbst: Fliegen lassen sich nun mal schlechter zählen als Krähen oder Biber. [...]

Dass heute überhaupt belastbare Zahlen vorliegen, ist das einzigartige Verdienst des Krefelder Vereins. Ohne die Erhebungen der Hobbyforscher wäre wohl immer noch nicht bekannt, wie schlecht es um die Insekten wirklich steht. Im Dezember 2013 entschloss sich der Verein, eine seiner Entomologischen Mitteilungen herauszugeben. „Ermittlung der Biomassen flugaktiver Insekten im Naturschutzgebiet Orbroicher Bruch in den Jahren 1989 und 2013“, hieß der sperrige Titel. Der Inhalt allerdings hatte es in sich: Mehr als drei Viertel aller Insekten sind verschwunden – und das in weniger als 25 Jahren. Die Medien griffen das Thema sofort auf, was seitens des Vereins beabsichtigt war. Seither vergeht keine Woche, in der nicht wieder ein Journalist anruft. Die Veröffentlichung hat etwas verändert. Die Leute sprachen plötzlich vom Insektensterben.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/insek ... 11642.html

Was meint denn die werte Userschaft? Fragwürdige Methodik der "Hobbyforscher"? Positiver Nebeneffekt, wenn weniger Mücken und Falter den Nerv rauben? Katastrophale Entwicklung für unser Ökosystem?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29170
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Di 1. Aug 2017, 16:52

Wundert mich nicht, die intensive Landwirtschaft fordert ihren Tribut. Dass nur zwei Standorte bearbeitet werden (logisch), ist sicher ein Problem, dürfte aber auch nicht besonders viel ändern.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12906
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: More than meets the eye...
Wohnort: -access denied-

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Milady de Winter » Di 1. Aug 2017, 16:58

frems hat geschrieben:(01 Aug 2017, 17:45)

http://www.faz.net/aktuell/wissen/insek ... 11642.html

Was meint denn die werte Userschaft? Fragwürdige Methodik der "Hobbyforscher"? Positiver Nebeneffekt, wenn weniger Mücken und Falter den Nerv rauben? Katastrophale Entwicklung für unser Ökosystem?

Ich vermisse die Bienen. Stattdessen ist u.a. diese Spezies hier vermehrt am Werk: Die Kriebelmücke.

Sie stechen nicht, sondern beißen. Kriebelmücken, nur ein paar Millimeter groß, zählen zu den heimischen Mückenarten. Sie wollen an unser Blut. Ihr Biss kann üble Schwellungen, ja sogar Blutvergiftungen verursachen.

https://www.swr.de/landesschau-rp/gut-z ... index.html

Diese und ähnliche Viecher verursachen z.T. Tennisball große Schwellungen. Und wie der Bericht sagt: das Schlimme daran ist, man spürt und hört sie nicht. Zunächst.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Provokateur » Di 1. Aug 2017, 17:03

Wenn die Insekten verschwänden, würden auch wir verschwinden. Ich denke, man muss hier mit Zucht und Besatz korrigierend eingreifen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Olympus » Di 1. Aug 2017, 17:25

Logisch, die natürlichen Fressfeinde von Mücken sind auch kaum noch da. Vögel, Fledermäuse, Libellen, Wespen etc. Futter für Mücken jede Menge. Kühe, Schweine, Menschen (gut, eher für Ihre Nachkommen).
Ich fotografiere seit 20 Jahren Insekten und habe weit über 100.000 Bilder (ohne Ausschuss) von Insekten geschossen. Früher war ich stolz auf diese Bilder, heute nein ich es "Die Sammlung des Grauens". Hirschkäfer seit 2-3 Jahren keinen einzigen mehr gesehen, Mistkäfer auch nur noch selten. Die Anzahl an Fotos bleibt gleich, die Anzahl an Arten aber verkümmern.
Wenn man sich bedenkt das nahezu unsere gesamte Nahrungskette an Land von Insekten abhängt, kann einem Angst und bange werden.
Ohne Insekten kein Getreide, kein Gemüse, kein Obst. Ohne diesem kein Nutzvieh, kein Fleisch, keine Milchprodukte.
Der Mensch kann das unmöglich ausgleichen. Da wir die Folgen aber noch nicht unmittelbar erleben, sehen wir die Dinge viel zu gelassen entgegen. Wie immer, doch wenn wir hier nicht handeln und zwar sofort, haben wir ein Problem. Ausgestorbene Lebewesen verlassen unseren Planeten für immer und dann ist es zu spät.
Nicht jede Dürre entsteht aus Wassermangel. In China bestäuben Menschen schon Kurschbäume mit Pinseln.
Wieviele Hände wird man wohl für das gesamte benötigte Getreide brauchen?

Welche Kriege werden ausbrechen? Warum hat ein berühmter Mann das Ende der Menschheit um 1000 Jahre auf das Jahr 2100 vorgezogen?
Zuletzt geändert von Olympus am Di 1. Aug 2017, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7324
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon MoOderSo » Di 1. Aug 2017, 17:27

Der Bestand an Ameisen und Bremsen ist nicht gefährdet, wie ich am Wochenende feststellen musste. :|
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12906
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: More than meets the eye...
Wohnort: -access denied-

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Milady de Winter » Di 1. Aug 2017, 17:28

MoOderSo hat geschrieben:(01 Aug 2017, 18:27)

Der Bestand an Ameisen und Bremsen ist nicht gefährdet, wie ich am Wochenende feststellen musste. :|

In Bezug auf Bremsen kann ich da zustimmen. Nur kommen mir die Viecher noch wesentlich aggressiver als früher vor. Kamikazeartig fallen sie einen an.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Adlerauge » Di 1. Aug 2017, 17:48

Meine Blumentröge sind voller Ameisen.
Ich wüßte gerne,ob die Ameisen für die Blumen schädlich sind,bis jetzt sehe ich keine Schäden??
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Provokateur » Di 1. Aug 2017, 17:51

Adlerauge hat geschrieben:(01 Aug 2017, 18:48)

Meine Blumentröge sind voller Ameisen.
Ich wüßte gerne,ob die Ameisen für die Blumen schädlich sind,bis jetzt sehe ich keine Schäden??


Die Ameisen selber nicht, die lüften das Erdreich und düngen es auch etwas mit ihren Ausscheidungen.

Allerdings kann es passieren, dass die Ameisen sich Blattläuse "halten". Das meine ich ernst. Von diesen ernten sie die zuckerhaltigen Ausscheidungen. Ob deine Ameisen zu denen gehören, die so etwas machen, weiß ich nicht.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Adlerauge » Di 1. Aug 2017, 17:55

Meine Trogpflanzen sind schwer in Ordnung und die Ameisen scheinen sich wohl zu fühlen,obwohl ich sie nicht besonders mag,weil die Erde voll ist von ihnen.
Es gibt Mittel dagegen,aber den Ameisen sind die total egal.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Provokateur » Di 1. Aug 2017, 17:56

Adlerauge hat geschrieben:(01 Aug 2017, 18:55)

Meine Trogpflanzen sind schwer in Ordnung und die Ameisen scheinen sich wohl zu fühlen,obwohl ich sie nicht besonders mag,weil die Erde voll ist von ihnen.
Es gibt Mittel dagegen,aber den Ameisen sind die total egal.


Ameisen erfüllen eine wichtige Rolle im Ökosystem. Solange sie nicht Menschenbehausungen stürmen, sollte man sie lassen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3816
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Boraiel » Di 1. Aug 2017, 18:00

Provokateur hat geschrieben:(01 Aug 2017, 18:03)

Wenn die Insekten verschwänden, würden auch wir verschwinden. Ich denke, man muss hier mit Zucht und Besatz korrigierend eingreifen.

Beides nicht richtig.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Provokateur » Di 1. Aug 2017, 18:01

Boraiel hat geschrieben:(01 Aug 2017, 19:00)

Beides nicht richtig.


Cool. Dann hau mal raus, was dich zu der Überzeugung bringt.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Ebiker » Di 1. Aug 2017, 18:07

Provokateur hat geschrieben:(01 Aug 2017, 18:03)

Wenn die Insekten verschwänden, würden auch wir verschwinden. Ich denke, man muss hier mit Zucht und Besatz korrigierend eingreifen.


Wo willst du sie hinsetzen ? Flächendeckender Glyphosateinsatz vernichtet die Nahrung der Insekten, , was an Feldrainen noch übrig ist wird z.B. an Radwegen regelmäßig gemäht. Einstein soll gesagt haben wenn die Biene stirbt stirbt der Mensch.

Oder können Migranteninsekten Ausgleich schaffen ? Mir sind spontan nur Tigermücke und dieser aggressive Holzbock bekannt aber evtl. kommen auch ein paar Bestäubungsfacharbeiter .
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3816
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Boraiel » Di 1. Aug 2017, 18:08

Provokateur hat geschrieben:(01 Aug 2017, 19:01)

Cool. Dann hau mal raus, was dich zu der Überzeugung bringt.

Nutzpflanzen werden teilweise per Wind bestäubt, bei den anderen kann man prinzipiell auch auf anderem Weg für Bestäubung sorgen.
Was haben die Menschen davon, wenn eine Insektenart weniger ausstirbt oder es diese in größerer Anzahl gibt? Es steht immer der Nutzen für die Menschen im Vordergrund. Wenn auf dem Weg eine Insektenart ausstirbt, die uns nicht oder kaum nützlich war, dann sei es drum.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Provokateur » Di 1. Aug 2017, 18:09

Ebiker hat geschrieben:(01 Aug 2017, 19:07)

Wo willst du sie hinsetzen ? Flächendeckender Glyphosateinsatz vernichtet die Nahrung der Insekten, , was an Feldrainen noch übrig ist wird z.B. an Radwegen regelmäßig gemäht. Einstein soll gesagt haben wenn die Biene stirbt stirbt der Mensch.


Und er hatte Recht.
Man muss erweiterte Schutzzonen schaffen und den Einsatz von Insektiziden stark begrenzen.

Ebiker hat geschrieben:(01 Aug 2017, 19:07)
Oder können Migranteninsekten Ausgleich schaffen ? Mir sind spontan nur Tigermücke und dieser aggressive Holzbock bekannt aber evtl. kommen auch ein paar Bestäubungsfacharbeiter .


Asiatischer Marienkäfer ist gerade groß im kommen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11764
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Provokateur » Di 1. Aug 2017, 18:12

Boraiel hat geschrieben:(01 Aug 2017, 19:08)

Nutzpflanzen werden teilweise per Wind bestäubt, bei den anderen kann man prinzipiell auch auf anderem Weg für Bestäubung sorgen.
Was haben die Menschen davon, wenn eine Insektenart weniger ausstirbt oder es diese in größerer Anzahl gibt? Es steht immer der Nutzen für die Menschen im Vordergrund. Wenn auf dem Weg eine Insektenart ausstirbt, die uns nicht oder kaum nützlich war, dann sei es drum.


Dass Ökosysteme nicht partikular, sondern vernetzt zu betrachten sind, ist dir klar? Viele Insekten sind Futter für andere Tiere, z.B. Vögel. Ich mein, du kannst dich ja gerne in einem Betonklotz setzen und Abgase atmen, ich spaziere lieber durch einen Wald, in dem die Vögel singen, die Schmetterlinge schmettern und die Bienen brummen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29170
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Di 1. Aug 2017, 18:12

Boraiel hat geschrieben:(01 Aug 2017, 19:08)

Es steht immer der Nutzen für die Menschen im Vordergrund. Wenn auf dem Weg eine Insektenart ausstirbt, die uns nicht oder kaum nützlich war, dann sei es drum.

Tja, das Blöde ist nur, dass man nicht so genau weiß, welchen Nutzen Insekten (besonders indirekt) für das menschliche Leben haben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3816
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Boraiel » Di 1. Aug 2017, 18:13

Ebiker hat geschrieben:(01 Aug 2017, 19:07)

Wo willst du sie hinsetzen ? Flächendeckender Glyphosateinsatz vernichtet die Nahrung der Insekten, , was an Feldrainen noch übrig ist wird z.B. an Radwegen regelmäßig gemäht. Einstein soll gesagt haben wenn die Biene stirbt stirbt der Mensch.

Oder können Migranteninsekten Ausgleich schaffen ? Mir sind spontan nur Tigermücke und dieser aggressive Holzbock bekannt aber evtl. kommen auch ein paar Bestäubungsfacharbeiter .

Die Biene das wohl für den Menschen nützlichste Insekt, aber trotzdem lag Einstein da falsch. Irgendwelche Lebewesen müssen für die Menschheit Photosynthese betreiben, ansonsten ist das recht variabel.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3816
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bye-bye Biene Maja: die Insekten verschwinden aus Deutschland

Beitragvon Boraiel » Di 1. Aug 2017, 18:14

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Aug 2017, 19:12)

Tja, das Blöde ist nur, dass man nicht so genau weiß, welchen Nutzen Insekten (besonders indirekt) für das menschliche Leben haben.

Tja, also überlassen wir die einfach sich selbst und schauen was passiert.
Libertatis veritatisque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast