Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11630
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Beitragvon Teeernte » Mi 15. Nov 2017, 07:15

immernoch_ratlos hat geschrieben:(14 Nov 2017, 20:00)

Nun denn Teeernte - wie Du beim etwas sorgfältigeren Lesen erkennen würdest, steht da "Die Strompreise sind inflationsbereinigt die meiste Zeit gefallen." -

Preisentwicklungen nicht "inflationsbereinigt" zu berechnen ist sinnlos -


STROMPREIS IN DEUTSCHLAND

Der durchschnittliche Strompreis für Privathaushalte ist seit der Jahrtausendwende von 13,94 auf 29,16 Cent pro Kilowattstunde gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von 109% beziehungsweise 6% pro Jahr. In diesen 29,16 Cent sind die Kosten für Stromerzeugung, Transport und alle Steuern und Abgaben enthalten.

https://1-stromvergleich.com/strom-report/strompreis/

Ja - der Strompreis war Millionenjahre gleich...

Bei Deiner Propaganda schön weiterüben - vielleicht übernimmts jemand. :D :D

Was den Tod der Vögel angeht, die unzweifelhaft dieser Technologie zum Opfer fallen, steht in keinerlei vernünftigem Verhältnis zu den Schäden bei Mensch und Tier, welche durch die fossilen Technologien und besonders durch deren Nebenwirkungen bereits angerichtet wurden und weiter angerichtet werden.


Nun - die selben - die wegen der Erderwärmung mäkeln, wünschen viel Tierschutz.

Ansonsten hilft eben - technologisch auch ein warmer Anorak und etwas mehr Küstenschutz - ...dann kann Jedermann seinen Strom selbst einkaufen // selbstmachen - wie er will... ??
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1306
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 15. Nov 2017, 12:30

Einfach besser suchen und dann beider Grafiken vergleichen - da ist durchaus ein Unterschied vorhanden - aber je größer die Zahlen, desto geeigneter :

Grafik "Strompreise in Deutschland 1970 bis 2016"

Grafik "Inflationsbereinigte Strompreise in Deutschland 1970 bis 2016

Besonders interessant die Preise für s.g. "Sonderabnehmer" im Vergleich zu dem was private Haushalte abführen.

Was selbstverständlich nicht enthalten ist, sind die ganzen Subventionen für den fossilen Bereich. Währen die genauso "sichtbar" wäre schon der Preis "vor Steuern" um ~10 €-Cent/kWh höher. Aber in Steuern unsichtbar verpackt scheint das besonders die Gegner der EE überhaupt nicht zu interessieren.

Auch wie "Merit Order" (EEG-Umlage 6,88 €-Cent/kWh) sinkenden Strompreisen der EE in das Gegenteil verkehrt und wie sog. "Netznutzungsentgelte" (7,48 €-Cent/kWh) zur Selbstbedienung für die privaten Netzbetreiber der einstmals staatliche Netze zu hohen Stromkosten beitragen, wird schlicht von Leuten wie Dir übergangen.

Wer schon mit "inflationsbereinigt" sichtlich nicht anzufangen weiß, wie soll der den "Inhalt" dieser 20seitigen Information : "20161014_Veroeffentlichung_EEG-Umlage_2017" PDF-Download (startet automatisch) (Herausgeber sind 50herz, amperion, Tennet und TRANSNET BW) zurechtkommen :?:

Auch nicht "uninteressant" : Grafik "Entwicklung der Summe aus EEG-Umlage und Börsenstrompreis" oder diese hier : Grafik "in der EEG Umlage hat die reine Ökostromförderung nur noch einen Anteil von 42% also weniger als die Hälfte des genannten Betrags" (in 2014)

Der Preis für die "Grundversorgung" plus dem vom Verbrauch unabhängige Grundpreis. (übrigens der höchste Preis, der durch "Providerwechsel" durchaus niedriger ausfällt) :

2017 "Grundversorgungstarif" 29,16 Cent teilen sich auf in :

55 % staatlich veranlasste Steuern, Abgaben und Umlagen "pro kWh":

6,88 Cent / 23,6% = EEG-Umlage (die EEG-Umlage ist nicht für alle Stromverbraucher gleich hoch) bestehend aus :
Grafik "EEG-Umlage 2017 Aufteilung nach Energieträgern"
anteilig : 2,646 Ct / 38,45% = Photovoltaik)
anteilig : 1,798 Ct / 26,14% = Biomasse
anteilig : 1,518 Ct / 22,08% = Windenergie onshore
anteilig : 0,926 Ct / 13,46% = Windenergie offshore
anteilig : 0,110 Ct / 1,6% = Wasserkraft
anteilig : 0,015 Ct / 0,21% = Deponiegas, Klärgas und Grubengas
anteilig : 0,012 Ct / 0,17% = Geothermie
anteilig : 0,424 Ct / 6,16% = Liquiditätsreserve
anteilig : -0,559 Ct / -8,12% = Nachholung
anteilig : -0,009 Ct / -0,13% = sonstiges (Profilbildungs-, Handels, Zinskosten, Kosten für 50,2 Hz Problematik, Kosten Grünstromprivileg abzüglich Einnahmen aus privilegierten Letztverbrauch

4,66 Cent / 16% = Umsatzsteuer (19% MwSt)

2,05 Cent / 7% = Stromsteuer (Ökosteuer)

1,66 Cent / 5,7% = Konzessionsabgabe (Wegnutzungsentgelt an Gemeinden)

0,80 Cent / 3% = einzel aufgelistet - jeder Posten muss individuell gesucht werden !
anteilig : 0,006 Ct AbLA (Abschaltbare Lasten-Umlage)
anteilig : 0,388 Ct §19 NEV-Umlage (über 4.500 Unternehmen reduzierte Entgelte für atypische Netznutzung gezahlt, zusätzlich zahlen ca. 350 stromintensive Unternehmen reduzierte Netzentgelte)
anteilig : 0,438 Ct Aufschlag nach Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG-Umlage)
anteilig : -0,028 Ct Umlage nach § 17f Absatz 5 (Offshore Haftungsumlage)

25,7 % größter Einzelposten zu zahlen an die privaten Netzbetreiber : 50herz, amperion, Tennet und TRANSNET BW

7,48 Cent / 25,7% = Netzentgelte

19,3% Kleinster Einzelposten für die eigentliche "Ware" und den darin enthaltenen Nebenkosten :

5,63 Cent / 19,3% = Stromerzeugung, Transport und Vertrieb (Offensichtlich das billigste an der ganzen Chose - auch, weil EE kräftig die Preise nach unten drücken !)

Nochmal zu Deinen Bemerkungen ich liefere hier nur "Propaganda" - es liegt bei Dir Quellen zu finden, welche genau dies beweisen - wenn aber nicht, ist das lediglich ein sehr persönlicher Versuch meine Meinung und leider auch die von mir verlinkten Quellen zu diskreditieren. Dabei wäre hier eine ausgezeichnete Gelegenheit die Zusammenhänge "neutral" aufzuarbeiten. Leider ist das hier oft lediglich ein weiterer Stammtisch. Noch bedauerlicher ohne geistige Getränke um sich wenigstens ordentlich besaufen zu können, wenn wieder einmal die Emotionen jedwede Faktenlage zudecken....

Mit den Preissteigerungen der letzten Jahre hast Du selbstverständlich auch nach der Inflationsbereinigung recht. Es ergibt sich allerdings ein ganz unterschiedliches Bild das für das Verständnis gewisser Machenschaften wichtig ist. Nur bei Dir ist der Kurzschluss zu den Gründen offensichtlich alles bei den EE abzuladen und gut isses.

Schade, der Witz liegt in der Methode der Profiteure des fossilen Systems sich über naive und freiwillige Mitstreiter ihre Pfründe so lange wie irgend möglich zu erhalten. "Mitstreiter", die sich jedes X für ein U vormachen lassen, statt sich um die Hintergründe zu bemühen. Leider muss sich dann so mancher eingestehen, wie sehr er / sie sich vor einen Karren spannen ließ, der direkt entgegen den eigenen Interessen fährt.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11630
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Beitragvon Teeernte » Mo 20. Nov 2017, 09:58

immernoch_ratlos hat geschrieben:(15 Nov 2017, 12:30)



Besonders interessant die Preise für s.g. "Sonderabnehmer" im Vergleich zu dem was private Haushalte abführen.

Was selbstverständlich nicht enthalten ist, sind die ganzen Subventionen für den fossilen Bereich. Währen die genauso "sichtbar" wäre schon der Preis "vor Steuern" um ~10 €-Cent/kWh höher. Aber in Steuern unsichtbar verpackt scheint das besonders die Gegner der EE überhaupt nicht zu interessieren.

Leider muss sich dann so mancher eingestehen, wie sehr er / sie sich vor einen Karren spannen ließ, der direkt entgegen den eigenen Interessen fährt.


Mannnnn..... Der Depp von WÄHLER muss bluten - GENAU DER - DER EE will.... vom Handwerk/Industrie wird es soweit möglichst weg gehalten.

Du kannst auch auf einem Bein hüpfen - und erklären - dass der Strom darum teuerer wird.....

Es ist doch KLAR wie Klossbrühe - dass durch ZWANGSEINGRIFFE in den Markt das Produkt teuerer wird.

Noch dazu - wenn man "GOLDPREIS" für Abfallstrom zahlen muss.



Nenn bitte die 3 Staaten - bei denen STROMpreise Weltrekord haben...

- und nun - trotz Merit-Order , Inflation, Rechter Winkel , Europamarkt ...kochendes Wasser - blaphasel - der Franzose billigen Strom hat....oder gar Bulgarien. Die haben ALLE die selbe EU Norm um Strom zu erzeugen, zu transportieren ....und die Normung der Verbraucher.


Schade, der Witz liegt in der Methode der Profiteure des fossilen Systems sich über naive und freiwillige Mitstreiter ihre Pfründe so lange wie irgend möglich zu erhalten.


Wieder ...... Spam ? Kommst Du ohne Beschimpfung nicht aus ?

Aber - Rechnen kannst Du noch - ?

Das TEUERSTE System /kWh erzeugter Strom im Aufbau .....ist ?

(Anfangsinvest / erzeugte kWh ?) - NICHT die Kohle, nicht Atomstrom.... :D :D :D

JEPP - es ist Solar und Wind.

Profit von Windstrom ? ....jetzt komm nicht - dass der Bürger was hat - vom DOPPELT so teueren Strom .

Boris Palmer, grüner Bürgermeister von Tübingen und einer der Wortführer seiner Partei im Südwesten, fordert, auch Naturschutzgebiete und die großen Waldgebiete des Landes dürften nicht mehr verschont bleiben von Windparks.
http://donnerunddoria.welt.de/2015/06/1 ... in-mexiko/

Lesen kannste noch ?

EN­ER­GIE
Grüner Filz
Der beschleunigte Ausbau der Windkraft spaltet die Umweltbewegung. Viele Ökoveteranen kritisieren das Geflecht aus Naturschutzverbänden, Betreibern, Behörden und Politik.
https://magazin.spiegel.de/SP/2016/14/143908128/

Sachma - bist Du bei Grün/EE Beschäftigt ?


- und lass die Grüne Galle drin, beim Antworten.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1306
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Beitragvon immernoch_ratlos » Mo 20. Nov 2017, 10:18

Schade Teeernte

es gibt da zwei Möglichkeiten Du verstehst es und es gefällt Dir einfach nicht oder Du verstehst es nicht - ich tippe mal auf das Erstere.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11630
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Beitragvon Teeernte » Mo 20. Nov 2017, 12:22

immernoch_ratlos hat geschrieben:(20 Nov 2017, 10:18)

Schade Teeernte

es gibt da zwei Möglichkeiten Du verstehst es und es gefällt Dir einfach nicht oder Du verstehst es nicht - ich tippe mal auf das Erstere.


"Gefallen" :D :D :D - es KOSTET MEHR.

ICH muss "die Kugel Eis" bezahlen....die das nun am Tag mehr kostet. ....ohne die Kugel Eis zu haben..... (...OHNE in D CO2 zu sparen.)

Mehr Kosten - kein ERFOLG beim CO2 sparen. Da kannst Du warmen ÖkoWIND pu.sen wie Du willst.

Ich hab kein Braunkohle-, Atom- Wasser-, Wind-,Solarkraftwerk. Ich bin NUR Verbraucher....und schau in mein Portemonnaie.

- und "Ablasshandel" kannst Du ja weiter predigen, ohne mich.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1306
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 21. Nov 2017, 10:17

Teeernte hat geschrieben:Ich hab kein Braunkohle-, Atom- Wasser-, Wind-,Solarkraftwerk.
Das tut mir schrecklich leid :rolleyes: Keine Ahnung ob auch die Damen und Herren in der Braunkohle eine "Stromdeputat" (§ 8 Abs. 3 EStG für Stromdeputat – Sachlohn des als Hersteller anzusehenden Netzbetreibers) haben - in meiner Zeit als "Atomwerker" hatte ich 24.000 kWh/a frei und kostenlos zur Verfügung. Sollte das wider Erwarten nicht ausreichen, konnte für 2 ... 3 Pfennig/kWh nachgeladen werden.

Das ist auch etwas, was kein Normalo auf der Rechnung sieht. Überhaupt, Leute wie Du sehen eben nur was sie sehen wollen :thumbup: Im übrigen beschwere ich mich ja auch nicht ständig darüber, für die total maroden Hinterlassenschaften eines untergegangenen Staates (mit)aufkommen zu müssen - freue mich außerordentlich, dass alle in Solidarität für die Rentenanwartschaften denen eine total leere Kasse gegenübersteht aufkommen dürfen. Es gibt jede Menge Gründe warum man sich drüber aufregen könnte. Klar dass Du nun als "Neubürger" das Privileg hast an allem mitherummäkeln zu dürfen. Ach ja, ein " Solarkraftwerk" könntest Du problemlos Dein Eigen nennen... Wer aber nicht will, der hat schon. WKA, da käme sicher eine Genossenschaft in Frage - also warum nur immer herumheulen, weil andere etwas haben, was Du offensichtlich nicht haben willst :?:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11630
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Beitragvon Teeernte » Di 21. Nov 2017, 18:34

immernoch_ratlos hat geschrieben:(21 Nov 2017, 10:17)
, dass alle in Solidarität für die Rentenanwartschaften denen eine total leere Kasse gegenübersteht aufkommen dürfen.

Es gibt jede Menge Gründe warum man sich drüber aufregen könnte.

Klar dass Du nun als "Neubürger" das Privileg hast an allem mitherummäkeln zu dürfen.


Ekliger Spammer...

Rente IST Umlage.

NEU BÜRGER ? ?

Wieder NICHTS an Fakten zum Thema von Deiner Seite.

Atom - Werker ? = Vom Postenturm gefallen ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1306
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Windkraft hebelt Naturschutzgesetz aus- Vogelshreddern leicht gemacht

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 22. Nov 2017, 02:24

Na Du bist gut - Fakten ? - welche Fakten ? - Fakten sind genau das was Dir sichtlich am Allerwertesten vorbeigeht.

Von allen nutzlosen Angelegenheiten, ist das eingehen auf Deine "Argumente" wohl gewisse eines der nutzlosesten Unterfangen. Diese "Diskussion" ist ohnedies längst weit jenseits des ursprünglichen Themas - ist das Absicht ? Nein ich erwarte keine vernünftige Antwort.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste