EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon H2O » So 25. Jun 2017, 15:16

Teeernte hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:07)

Sowjetmacht ist ----Elektroenergie und Russland...??

Ähmmm ohne gut regelbaren Kraftwerke....kein EE...in D.

Man Könnte ansonsten dem Kunden die Wahl mittels Preis überlassen..... Wenig EE im Angebot = Teuerer Strom...


Sie verfallen immer wieder in Kostenbetrachtungen. Die verbrauchte Lebensgrundlage kostet erst einmal gar nichts, wohl war. Bis es dann um das nackte Leben geht. Dann kann es unter Umständen genau dieses kosten.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Ebiker » So 25. Jun 2017, 15:19

H2O hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:04)

Sie wollen nicht wahr haben, daß die gut regelbaren Kraftwerke ununterbrochen Umweltschäden erheblichen Ausmaßes anrichten. Daß wir in einer Klimaveränderung stecken, die dadurch begünstigt wird. Alles das können Sie erneuerbaren Energien nicht nachsagen. Gute Ingenieure wissen das.

Auf Stänkereien lasse ich mich nun ganz sicher nicht ein!


Wo stänkere ich ? Das sind offensichtliche Tatsachen. Schon die Bauern im Mittelalter wußten das sie ihre Ernte ordentlich lagern müssen, sonst verhungern sie im Winter. Was machen wir wenn wie am 20. Januar 2017 die EE gerade mal 10GW Leistung bringen, Deutschland aber ca 90GW braucht ? Dann laufen alle konventionellen KW auf Hochtouren. Die " Superbatterie " soll übrigens eine Stadt wie Berlin eine Stunde lang versorgen können. Wieviele davon brauchen wir dann für ganz Deutschland ?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Ebiker » So 25. Jun 2017, 15:20

H2O hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:13)

Einen weiträumigen Stromausfall hat es in Deutschland bisher nicht gegeben. Sind unsere Ingenieure wohl doch nicht so unbedarft, wie sie hier gern dargestellt werden. Darauf darf man sich nicht ausruhen; aber man hat allen Grund, voller Zuversicht weiter am Ziel der Vollversorgung aus Naturkraft zu arbeiten.


Aber nur weil wir noch genügend konventionelle Reserve haben.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11582
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 15:21

H2O hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:16)

Sie verfallen immer wieder in Kostenbetrachtungen. Die verbrauchte Lebensgrundlage kostet erst einmal gar nichts, wohl war. Bis es dann um das nackte Leben geht. Dann kann es unter Umständen genau dieses kosten.


Alles ist KÄUFLICH - auch fremde Lebensgrundlage...wenn man die eigene verbessern mag.

Wissen und GELD - ähmmmm DAS was zB in Afrika fehlt....

>> Man nennt das KAPITALISMUS.

WIR haben möglicherweise ein Stück Sozialen Kapitalismus .....im INLAND...

Was hat der Afrikaner davon ? Pro Kasten Bier - (Herstellermarke) - ein Quadratmeter Urwald weniger.... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon H2O » So 25. Jun 2017, 15:33

Ebiker hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:19)

Wo stänkere ich ? Das sind offensichtliche Tatsachen. Schon die Bauern im Mittelalter wußten das sie ihre Ernte ordentlich lagern müssen, sonst verhungern sie im Winter. Was machen wir wenn wie am 20. Januar 2017 die EE gerade mal 10GW Leistung bringen, Deutschland aber ca 90GW braucht ? Dann laufen alle konventionellen KW auf Hochtouren. Die " Superbatterie " soll übrigens eine Stadt wie Berlin eine Stunde lang versorgen können. Wieviele davon brauchen wir dann für ganz Deutschland ?


Wenn wir meinen, daß unser Bedarf aus der Umwelt heraus nachhaltig nicht zu decken ist, dann müssen wir unsere Ansprüche zurück schrauben. Auch das ist Daseinsvorsorge. Man muß nicht immer aus dem Vollen schöpfen. Ich kenne Zeiten, als das tatsächlich funktionierte. Schön waren diese Zeiten nicht, aber überlebt haben wir sie.

Noch hat die Redoxfluxbatterie ihren Großversuch gar nicht begonnen, und schon kritisieren Sie, daß sie keine flächendeckende Lösung ist? Erst einmal erproben, Schwachstellen entdecken und ausbügeln... und dann an massenhaften Einsatz denken, wenn nicht andere Verfahren mehr versprechen. Auch daran wird gearbeitet. So macht man das!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon H2O » So 25. Jun 2017, 15:36

Teeernte hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:21)

Alles ist KÄUFLICH - auch fremde Lebensgrundlage...wenn man die eigene verbessern mag.

Wissen und GELD - ähmmmm DAS was zB in Afrika fehlt....

>> Man nennt das KAPITALISMUS.

WIR haben möglicherweise ein Stück Sozialen Kapitalismus .....im INLAND...

Was hat der Afrikaner davon ? Pro Kasten Bier - (Herstellermarke) - ein Quadratmeter Urwald weniger.... :D :D :D


Wie Sie Dummheit nennen, das ist Ihre Sache. Ich beteilige mich sehr bewußt nicht an der Vernichtung unserer Lebensgrundlagen, ob nun hier oder in anderen Ländern. Die Zeichen an der Wand sind zu lesen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon H2O » So 25. Jun 2017, 15:40

Ebiker hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:20)

Aber nur weil wir noch genügend konventionelle Reserve haben.


Richtig; das haben Ingenieure so ausgerechnet. Und diese Grenze wird Schritt für Schritt auf andere Weise ausgedehnt bis die 100% erreicht sind... ohne konventionelle Reserven. Vielleicht bis 2050 oder 2080... kommt darauf an, mit wieviel Glück unsere Forschungen daran arbeiten.

Aber unserer Forschungen werden daran arbeiten; da beißt keine Maus einen Faden ab!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11582
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 15:47

H2O hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:36)

Wie Sie Dummheit nennen, das ist Ihre Sache. Ich beteilige mich sehr bewußt nicht an der Vernichtung unserer Lebensgrundlagen, ob nun hier oder in anderen Ländern. Die Zeichen an der Wand sind zu lesen.


Kein supersoftes 4 Lagiges? Du nimmst guuutes Einlagiges Recycling ? Unglaublich..... keine Kunstoffflasche ? Alles aus der Leitung ?

Ähmmm ... Fair trade Kaffee und Jeans ? Null "Kik" ? ....Elf...Aral...Shell & HEM ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Ebiker » So 25. Jun 2017, 15:48

H2O hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:36)

Ich beteilige mich sehr bewußt nicht an der Vernichtung unserer Lebensgrundlagen, ob nun hier oder in anderen Ländern. Die Zeichen an der Wand sind zu lesen.


Das ist völlig unmöglich.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11582
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 15:49

H2O hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:40)

Richtig; das haben Ingenieure so ausgerechnet. Und diese Grenze wird Schritt für Schritt auf andere Weise ausgedehnt bis die 100% erreicht sind... ohne konventionelle Reserven. Vielleicht bis 2050 oder 2080... kommt darauf an, mit wieviel Glück unsere Forschungen daran arbeiten.

Aber unserer Forschungen werden daran arbeiten; da beißt keine Maus einen Faden ab!


Für 300 Jahre - die Braunkohle .... :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11582
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 15:51

Ebiker hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:48)

Das ist völlig unmöglich.


Der hat nen WindkraftGarten....da wächst EE.... du musst ne Ostmark eingraben - da wird dann in 20 jahren ein Windquirl draus.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42619
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon frems » So 25. Jun 2017, 15:58

Ebiker hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:19)

Wo stänkere ich ? Das sind offensichtliche Tatsachen. Schon die Bauern im Mittelalter wußten das sie ihre Ernte ordentlich lagern müssen, sonst verhungern sie im Winter. Was machen wir wenn wie am 20. Januar 2017 die EE gerade mal 10GW Leistung bringen, Deutschland aber ca 90GW braucht ? Dann laufen alle konventionellen KW auf Hochtouren. Die " Superbatterie " soll übrigens eine Stadt wie Berlin eine Stunde lang versorgen können. Wieviele davon brauchen wir dann für ganz Deutschland ?

Werd doch nicht hysterisch. Der Ausbau der EE und der notwendigen Infrastruktur (inkl. Speichern) erfolgt doch sukzessive. Du klingst ja wie jemand, der die ersten Kraftwerke abgelöst hat, weil ein einziges nicht ganz Deutschland versorgen konnte und man noch nicht einmal mit dem Bau begann, weshalb man es doch gleich beenden sollte. Mit so viel Fortschrittsfeindlichkeit und Bedenkträgerei wäre keine Innovation jemals zustande gekommen. Lass die Ingenieure mal machen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Ebiker » So 25. Jun 2017, 16:04

frems hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:58)

Werd doch nicht hysterisch. Der Ausbau der EE und der notwendigen Infrastruktur (inkl. Speichern) erfolgt doch sukzessive.


Achso ? Dann gibts doch bestimmt irgendeine Statistik zum Ausbau der Speicherkapazität ? Wie hoch ist die Steigerungsrate pro Jahr ? Was für Speicher sind das ?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11582
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 16:07

frems hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:58)

Werd doch nicht hysterisch. Der Ausbau der EE und der notwendigen Infrastruktur (inkl. Speichern) erfolgt doch sukzessive. Du klingst ja wie jemand, der die ersten Kraftwerke abgelöst hat, weil ein einziges nicht ganz Deutschland versorgen konnte und man noch nicht einmal mit dem Bau begann, weshalb man es doch gleich beenden sollte. Mit so viel Fortschrittsfeindlichkeit und Bedenkträgerei wäre keine Innovation jemals zustande gekommen. Lass die Ingenieure mal machen.


Man heizt - mit Geld.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42619
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon frems » So 25. Jun 2017, 16:37

Ebiker hat geschrieben:(25 Jun 2017, 17:04)

Achso ? Dann gibts doch bestimmt irgendeine Statistik zum Ausbau der Speicherkapazität ? Wie hoch ist die Steigerungsrate pro Jahr ? Was für Speicher sind das ?

Solange wir keine komplette Vernetzung hergestellt haben, ist die Betrachtung des Gesamtverbrauchs erstmal egal. Du vergisst ja viele relevante Punkte, z.B. die Frage nach dem zukünftigen Energiebedarf und wie man ihn besser über die Stunden und Tage verteilen kann. Zudem ist es falsch anzunehmen, dass eine Technologie isoliert eine eierlegende Wollmilchsau sei und alle Probleme gleichzeitig lösen müssen. Da wird man auf viele verschiedene Speicherarten setzen, im Großen wie im Kleinen. Offensichtlich hast Du keine konkreten Gründe, warum die besagte Redoxflow-Batterie schlecht aus -- außer, dass eine einzige nicht ganz Deutschland über lange Zeiten versorgen könne. Den Anspruch hat aber auch kein konventionelles Kraftwerk, weshalb es nur ein Scheinargument ist.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11582
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 16:44

frems hat geschrieben:(25 Jun 2017, 17:37)

Solange wir keine komplette Vernetzung hergestellt haben, ist die Betrachtung des Gesamtverbrauchs erstmal egal. Du vergisst ja viele relevante Punkte, z.B. die Frage nach dem zukünftigen Energiebedarf und wie man ihn besser über die Stunden und Tage verteilen kann. Zudem ist es falsch anzunehmen, dass eine Technologie isoliert eine eierlegende Wollmilchsau sei und alle Probleme gleichzeitig lösen müssen. Da wird man auf viele verschiedene Speicherarten setzen, im Großen wie im Kleinen. Offensichtlich hast Du keine konkreten Gründe, warum die besagte Redoxflow-Batterie schlecht aus -- außer, dass eine einzige nicht ganz Deutschland über lange Zeiten versorgen könne. Den Anspruch hat aber auch kein konventionelles Kraftwerk, weshalb es nur ein Scheinargument ist.



Großmachtfantasieen... :D :D :D

Statts den Verbraucher hier als (über Geld) regelbaren Widerstand einzuspleissen...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon H2O » So 25. Jun 2017, 16:48

Teeernte hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:47)

Kein supersoftes 4 Lagiges? Du nimmst guuutes Einlagiges Recycling ? Unglaublich..... keine Kunstoffflasche ? Alles aus der Leitung ?

Ähmmm ... Fair trade Kaffee und Jeans ? Null "Kik" ? ....Elf...Aral...Shell & HEM ?


Ja, ich nehme gar kein Papier zur hinterwärtigen Reinigung. Ich benutze zur Freude meiner Unterhosen seit vielen Jahren eine Analdusche. Mir ist die alte Papieranwendung regelrecht unangenehm.

Kunststofflaschen für Wasser sind tabu. Unser Leitungswasser genügt höchsten Ansprüchen. Mein Quellwasser in Polen übrigens auch.

Mein Kaffee heißt Planteur; wird wohl ein kleiner Händler sein. Mein Verbrauch ist mäßig. Aber ich trinke seit Jahrzehnten Ostfriesentee Bünting Grünpack 500 g.

Ja, meine Jeans habe ich seit etwa 10 Jahren. Ich bevorzuge blaue Latzhosen zum Herumferkeln in Haus und Garten. Die Jeans ist nur "für gut".

Ja, mein Auto liefe mit Salatöl oder Frittenfett... aber das tue ich niemandem an. Klasse 4 ohne Katalysator. Wollte ich auch nicht glauben.

Sie sehen, man kann ganz ohne Verkrampfung versuchen, vernünftig mit der Umwelt um zu gehen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon H2O » So 25. Jun 2017, 16:52

Teeernte hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:49)

Für 300 Jahre - die Braunkohle .... :D :D


Diese Braunkohle zu verfeuern wäre wohl ein Menschheitsverbrechen, nachdem wir sehr genau wissen, was wir unserer Umwelt damit antun. Hilft alles nix. Schluß damit, natürlich mit Übergangsregelung!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon H2O » So 25. Jun 2017, 16:55

Ebiker hat geschrieben:(25 Jun 2017, 16:48)

Das ist völlig unmöglich.


Schon mit etwas Nachdenken und Verzicht ist eine ganze Menge zu machen. Das alles ist bekannt und muß hier nicht lehrbuchmäßig dargestellt werden. Es geht, und Geld spart man dabei auch noch.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13527
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EWE baut weltgrößte Redoxflow-Batterie

Beitragvon H2O » So 25. Jun 2017, 16:58

Teeernte hat geschrieben:(25 Jun 2017, 17:07)

Man heizt - mit Geld.


Das gehört aber wohl doch in den Strang "Abschaffung des Bargelds"? Ich heize mit der Sonne. Geht doch!

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste