Experten untersuchen Windradunfälle

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Experten untersuchen Windradunfälle

Beitragvon firlefanz11 » Do 5. Jan 2017, 13:40

Experten untersuchen Windradunfälle

Innerhalb weniger Wochen stürzen vier bis zu 100 Meter hohe Windräder um, beziehungsweise verlieren riesige Rotorblätter. Der Branchenverband sieht keine Gefahr für die Bevölkerung. Vor allem bei älteren Anlagen gibt es aber offene Fragen.

Nicht nur verschandeln die Dinger die Landschaft, nu fallen se auch noch unmotiviert um wie die Fliegen. Millionen für die Tonne...
Materialermüdung? Fehlberechnung? Absicht?
Kann man Windräder als sinnvolle Form der Energiegewinnung erachten oder als tickende Zeitbombe?
Please discuss...
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Fr 6. Jan 2017, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18202
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon relativ » Do 5. Jan 2017, 13:52

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 13:40)

Nicht nur verschandeln die Dinger die Landschaft, nu fallen se auch noch unmotiviert um wie die Fliegen. Millionen für die Tonne...

Natürlich ist ein Atomunfall in einen AKW, weit aus weniger schlimm.
Da es jetzt mehr von den Windrädern gibt, fallen auch mehr um, ist reine Mathematik und Wahrscheinlichkeitsrechnung.
Haben wir denn schon Todesfälle, Krebsfälle ect. durch Windräder zu beklagen?

Wieder mal nur, dumpfe und dazu noch peinliche Stimmungsmache ohne sachliche Argumente, von dir.
Fällt langsam auf. :cool:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8084
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon schokoschendrezki » Do 5. Jan 2017, 15:42

@firelfanz11: Wenn innerhalb einiger Wochen vier statt - wie im langjährigen Mittel null bis ein - Windrad (von mehr als 20000) umfallen, so hat das nach meiner groben Abschätzung (noch) keine Relevanz, die auf irgendeinen kausalen Zusammenhang hindeutet. Auch wenn die betroffenen Behörden die Fälle öffentlich natürlich ernst zu nehmen haben. Fliegen fallen übrigens - glaube ich - nicht "unmotiviert um".

Dass die Dinger teilweise schöne Landschaften verschandelt haben ... ja, da gebe ich dir recht. Beispiel: Nordufer des Neusiedler Sees.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2891
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon Ein Terraner » Do 5. Jan 2017, 16:27

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 13:40)

Nicht nur verschandeln die Dinger die Landschaft, nu fallen se auch noch unmotiviert um wie die Fliegen. Millionen für die Tonne...


Dir geht Strom echt auf den Keks, oder ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11120
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon H2O » Do 5. Jan 2017, 16:42

schokoschendrezki hat geschrieben:(05 Jan 2017, 15:42)

@firelfanz11: Wenn innerhalb einiger Wochen vier statt - wie im langjährigen Mittel null bis ein - Windrad (von mehr als 20000) umfallen, so hat das nach meiner groben Abschätzung (noch) keine Relevanz, die auf irgendeinen kausalen Zusammenhang hindeutet. Auch wenn die betroffenen Behörden die Fälle öffentlich natürlich ernst zu nehmen haben. Fliegen fallen übrigens - glaube ich - nicht "unmotiviert um".

Dass die Dinger teilweise schöne Landschaften verschandelt haben ... ja, da gebe ich dir recht. Beispiel: Nordufer des Neusiedler Sees.


Eine ernst gemeinte Nachfrage: Verschandeln diese Bauten wirklich die Landschaft? Wenn wir an das schöne Hellas denken, dann dürfen nie die vielen gedrungenen Windmühlen fehlen. An deren Anblick erfreuen wir uns gern. Rein bautechnisch empfinde ich unsere schlanken Türme mit den drei Flügeln deutlich eleganter... na , dafür brechen sie auch schon einmal ab... was auf zu geringe Sicherheitsreserven der Konstruktion hinweist. Im gegebenen Anwendungsfall ist das möglicherweise zulässig. Bei sehr starken Windböen sollte man in einem solchen Spargelfeld lieber nicht herum laufen.

Eine Riesenzirkus veranstaltet meine Wohnstadt, um ihre letzten Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert noch als Kulturdenkmäler zu erhalten. Werden unsere Ur-Ur-Enkel mit unseren heutigen Windrädern auch so liebevoll umgehen?

Im Sinne des Eingangsbeitrags: Vor vielen Wochen wurde mit viel Anteilnahme berichtet, daß eine Mühle bei Worpswede zusammen gekracht ist. Die stammte aus dem 18. Jahrhundert und galt viele Jahre als Glanzlicht in der Landschaft.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 699
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon Ebiker » Do 5. Jan 2017, 16:55

relativ hat geschrieben:(05 Jan 2017, 13:52)

Natürlich ist ein Atomunfall in einen AKW, weit aus weniger schlimm.
Da es jetzt mehr von den Windrädern gibt, fallen auch mehr um, ist reine Mathematik und Wahrscheinlichkeitsrechnung.
Haben wir denn schon Todesfälle, Krebsfälle ect. durch Windräder zu beklagen?

Wieder mal nur, dumpfe und dazu noch peinliche Stimmungsmache ohne sachliche Argumente, von dir.
Fällt langsam auf. :cool:


Die Windkraft hat in D mehr Todsopfer gefordert als die Atomkraft, weltweit dürfte es ähnlich aussehen.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2891
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon Ein Terraner » Do 5. Jan 2017, 17:09

Ebiker hat geschrieben:(05 Jan 2017, 16:55)

Die Windkraft hat in D mehr Todsopfer gefordert als die Atomkraft, weltweit dürfte es ähnlich aussehen.


Echt, du denkst Windkraft überbietet Tschernobyl ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 699
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon Ebiker » Do 5. Jan 2017, 17:20

Ein Terraner hat geschrieben:(05 Jan 2017, 17:09)

Echt, du denkst Windkraft überbietet Tschernobyl ?


Ja

http://www.energie-fakten.de/pdf/tschernobyl-roth.pdf
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2891
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon Ein Terraner » Do 5. Jan 2017, 17:42

Licht und Dunkel
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40380
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon frems » Do 5. Jan 2017, 21:41

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Jan 2017, 13:40)

Nicht nur verschandeln die Dinger die Landschaft, nu fallen se auch noch unmotiviert um wie die Fliegen. Millionen für die Tonne...

Keine Verletzten also. Also flott wegräumen, neue WKA hinstellen und anstöpseln. Fertig. Nicht einmal Stromausfälle dank der Dezentralität. So sollte es auch sein. :)
Labskaus!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40380
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon frems » Do 5. Jan 2017, 22:07

H2O hat geschrieben:(05 Jan 2017, 16:42)

Eine ernst gemeinte Nachfrage: Verschandeln diese Bauten wirklich die Landschaft? Wenn wir an das schöne Hellas denken, dann dürfen nie die vielen gedrungenen Windmühlen fehlen. An deren Anblick erfreuen wir uns gern. Rein bautechnisch empfinde ich unsere schlanken Türme mit den drei Flügeln deutlich eleganter...

Das ist Geschmackssache. Wir hatten hier mal einen User namens "nichtkorrekt", der alles andere als ein Freund der Energiewende war, aber meinte, er fände es beruhigend und idyllisch, wenn Windräder auf den Feldern friedlich vor sich hindrehen. Letztendlich kann man sich über alles aufregen: Landwirtschaft, die die Natur vernichtete, Telefonmasten, Stromtrassen, Autobahnen, Atomkraftwerke, Wohngebäude, irgendwas ist halt immer. Die gesetzlichen Regelungen sind da eh sehr schwammig. Das BNatSchG sagt dazu nur:

Eingriffe in Natur und Landschaft im Sinne dieses Gesetzes sind Veränderungen der Gestalt oder Nutzung von Grundflächen oder Veränderungen des mit der belebten Bodenschicht in Verbindung stehenden Grundwasserspiegels, die die Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts oder das Landschaftsbild erheblich beeinträchtigen können.

http://www.gesetze-im-internet.de/bnats ... /__14.html

Tja, ab wann ist es "erheblich beeinträchtigt"? Da spricht das Gesetz von "Vielfalt, Eigenart und Schönheit". Seitens der Justiz kommt es dann mal zu solchen Antworten:

„Beeinträchtigt werde das Landschaftsbild dann, wenn seine Veränderungen von einem für Schönheiten der natürlich gewachsenen Landschaft aufgeschlossenen Durchschnittsbetrachter als nachteilig empfunden werde. Einzelne Bauten im Landschaftsschutzgebiet, die das Landschaftbild zwar beeinträchtigen, aber nicht zerstörten, ließen die Schutzwürdigkeit des betreffenden Bereichs unberührt.“

http://www.szlz.de/startseite_artikel,- ... 37980.html

Ob das jemand ist, der nur von Verschandelung spricht, weil er emotional aus anderen Beweggründen negative Empfindungen bei einem Blick auf Windkraftanlagen erhält? Vermutlich nicht.
Labskaus!
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40380
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon frems » Fr 6. Jan 2017, 08:18

Der Bundesverband Windenergie (BWE) hält die Windkraftanlagen in Deutschland auch nach mehreren Havarien für sicher. Es handele sich lediglich um Einzelfälle, sagte ein Sprecher. Es gebe rund 26.500 Anlagen bundesweit und im Schnitt sechs bis sieben Zwischenfälle pro Jahr, in denen es nach einem Blitzeinschlag brenne oder ein Rotorblatt abbreche. Dass gleich ein ganzes Windrad umstürze, sei „extrem selten“. [...]

Zwei der Anlagen seien 16 und 18 Jahre alt gewesen – ein fortgeschrittenes Alter. Zwar werden Fundament und Turm so stabil gebaut, dass sie auch länger halten, erklärte Schiel. Man müsse nun genau beobachten, ob Anlagen dieser Generation häufiger Probleme bekommen – und Betreiber sicherstellen, dass die Windräder fest und sicher in der Landschaft stehen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ch-um.html

Klingt ja nun jetzt nicht nach einem nennenswerten Problem.
Labskaus!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1233
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon watisdatdenn? » Fr 6. Jan 2017, 08:36

Ich finde windkraftanlagen schön.
Dass "technisch unbedarfte" dieses nicht zu schätzen wissen kann ich mir denken. Ich vermute auch Moslems haben ein Problem damit haben weil die Türme höher sind als die Minarette.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11120
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon H2O » Fr 6. Jan 2017, 09:23

frems hat geschrieben:(05 Jan 2017, 22:07)

Das ist Geschmackssache. Wir hatten hier mal einen User namens "nichtkorrekt", der alles andere als ein Freund der Energiewende war, aber meinte, er fände es beruhigend und idyllisch, wenn Windräder auf den Feldern friedlich vor sich hindrehen. Letztendlich kann man sich über alles aufregen: Landwirtschaft, die die Natur vernichtete, Telefonmasten, Stromtrassen, Autobahnen, Atomkraftwerke, Wohngebäude, irgendwas ist halt immer. Die gesetzlichen Regelungen sind da eh sehr schwammig. Das BNatSchG sagt dazu nur:


http://www.gesetze-im-internet.de/bnats ... /__14.html

Tja, ab wann ist es "erheblich beeinträchtigt"? Da spricht das Gesetz von "Vielfalt, Eigenart und Schönheit". Seitens der Justiz kommt es dann mal zu solchen Antworten:


http://www.szlz.de/startseite_artikel,- ... 37980.html

Ob das jemand ist, der nur von Verschandelung spricht, weil er emotional aus anderen Beweggründen negative Empfindungen bei einem Blick auf Windkraftanlagen erhält? Vermutlich nicht.


Ich habe viel Verständnis für Leute, die sich gegen Windräder vor dem Hause wehren, wenn dadurch der Lichtstrom auf die Fenster und Wintergärten moduliert wird. Vielleicht auch noch begleitet durch eine tieffrequente Geräuschentwicklung. Darauf muß man selbstverständlich Rücksicht nehmen und für hinreichend Abstand sorgen. Vielleicht läßt sich mit technischen Mitteln diese unerwünschte Nebenwirkung vermindern... etwa durchsichtige Flügel und verminderte Luftwirbelbildung am Turm.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon Liegestuhl » Fr 6. Jan 2017, 09:26

H2O hat geschrieben:(05 Jan 2017, 16:42)

Eine ernst gemeinte Nachfrage: Verschandeln diese Bauten wirklich die Landschaft? .


Ja. Ein paar sind durchaus akzeptabel, aber fahr mal mit der Fähre von Norddeich nach Norderney. Ich habe mich wirklich erschrocken, wie viele von diesen Mühlen dort schon stehen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11120
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon H2O » Fr 6. Jan 2017, 09:34

Liegestuhl hat geschrieben:(06 Jan 2017, 09:26)

Ja. Ein paar sind durchaus akzeptabel, aber fahr mal mit der Fähre von Norddeich nach Norderney. Ich habe mich wirklich erschrocken, wie viele von diesen Mühlen dort schon stehen.


Füllen diese Windräder dort nicht eine leere Landschaft aus? Wenn's die 'mal weghaut, dann wird dem Betrachter etwas fehlen... welch' ungewohnter Anblick!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon firlefanz11 » Fr 6. Jan 2017, 10:20

Das geile ist, dass die "Grünen" doch allen Ernstes das aufstellen dieser Dinger auch in besonders schützenswerten Naturgebieten wollen. Naturschutz?! Ach scheiß drauf! Hauptsache "umweltfreundlicher Strom"...! Noch hypokritischer gehts kaum... :rolleyes:
Wie lange soll es da noch dauern bis sich ein moderner Don Quichote erhebt... ;) :D
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11120
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon H2O » Fr 6. Jan 2017, 10:57

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Jan 2017, 10:20)

Das geile ist, dass die "Grünen" doch allen Ernstes das aufstellen dieser Dinger auch in besonders schützenswerten Naturgebieten wollen. Naturschutz?! Ach scheiß drauf! Hauptsache "umweltfreundlicher Strom"...! Noch hypokritischer gehts kaum... :rolleyes:
Wie lange soll es da noch dauern bis sich ein moderner Don Quichote erhebt... ;) :D


:eek:
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8084
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 6. Jan 2017, 11:40

H2O hat geschrieben:(05 Jan 2017, 16:42)

Eine ernst gemeinte Nachfrage: Verschandeln diese Bauten wirklich die Landschaft? Wenn wir an das schöne Hellas denken, dann dürfen nie die vielen gedrungenen Windmühlen fehlen. An deren Anblick erfreuen wir uns gern. Rein bautechnisch empfinde ich unsere schlanken Türme mit den drei Flügeln deutlich eleganter... na , dafür brechen sie auch schon einmal ab... was auf zu geringe Sicherheitsreserven der Konstruktion hinweist. Im gegebenen Anwendungsfall ist das möglicherweise zulässig. Bei sehr starken Windböen sollte man in einem solchen Spargelfeld lieber nicht herum laufen.

Eine Riesenzirkus veranstaltet meine Wohnstadt, um ihre letzten Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert noch als Kulturdenkmäler zu erhalten. Werden unsere Ur-Ur-Enkel mit unseren heutigen Windrädern auch so liebevoll umgehen?

Mit einem einzeln stehenden Windrad ... womöglich. Problematisch wirds doch erst, wenn Dutzende oder gar Hunderte und/oder (wie bei Neusiedl geplant) bis zu 186m hohe Windräder errichtet werden. Wobei ich sowohl die Pro- als auch die Kontra-Argumente verstehe und nachvollziehen kann.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8084
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Windkraft ist ja sooo sicher...!

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 6. Jan 2017, 11:46

H2O hat geschrieben:(06 Jan 2017, 09:34)

Füllen diese Windräder dort nicht eine leere Landschaft aus? Wenn's die 'mal weghaut, dann wird dem Betrachter etwas fehlen... welch' ungewohnter Anblick!

Nochmal zum Beispiel Nördliches Burgenland: Dort steht der größte Windpark Österreichs und einer der größten Europas. Die Fachleute erklären einem, dass die sogenannte "Parndorfer Platte", eine etwa 100 Meter hohe Hochfläche nördlich des Neusiedler Sees zwischen Alpen und Karpaten liegt und windklimatisch der wahrscheinlich beste Windpark-Standort Europas ist. Andererseits ist der gesamte Neusiedler See mitsamt Uferregion ein auch noch länderübergreifender Naturschutzpark. Diese überwiegend verschilfte Region spielt eine herausragende Rolle bei der südöstlichen Route der Zugvögel durch Europa. Irgendwo muss da Pro und Kontra gegeneinander gestellt werden.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast