"Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Moderator: Moderatoren Forum 4

immernoch_ratlos
Beiträge: 2175
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

"Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon immernoch_ratlos » Mi 14. Dez 2016, 10:59

Zunächst klingt das wie aus einem schlechten Film :
Angst vor Trump: Klimaforscher bringen Daten in Sicherheit :?:

Doch auch "The Washington Post" titelte bereits gestern :
Scientists are frantically copying U.S. climate data, fearing it might vanish under Trump

Offensichtlich versucht man die gesammelten Daten noch schnell und möglichst "breit gestreut" zu sichern : Guerrilla Archiving Event: Saving Environmental Data from Trump

Two professors are calling on citizens to figure out if they "Care about Trump, data, or the environment?" Volunteersare invited to join in a full day of hackathon activities in preparation for the Trump presidency.

This event collaborates with the Internet Archive’s End of Term 2016 project, which seeks to archive the federal online pages and data that are in danger of disappearing during the Trump administration. This event is focused on preserving information and data from the Environmental Protection Agency, which has programs and data at high risk of being removed from online public access or even deleted. This includes climate change, water, air, toxics programs. This project is urgent because the Trump transition team has identified the EPA and other environmental programs as priorities for the chopping block.

The Internet Archive is a San Francisco-based nonprofit digital library which aims at preserving and making universally accessible knowledge. Its End of Term web archive captures and saves U.S. Government websites that are at risk of changing or disappearing altogether during government transitions.


Transkription durch Google translate (komplette WEB-Seite unter dem Link) :

Quelle
Zwei Professoren fordern die Bürger auf, herauszufinden, ob sie sich um Trumpf, Daten oder die Umwelt kümmern? Freiwillige sind eingeladen, an einem vollen Tag von hackathon Tätigkeiten in Vorbereitung für die Trump Präsidentschaft teilzunehmen.

Diese Veranstaltung arbeitet mit dem Projekt "End of Term 2016" des Internet Archives zusammen, das versucht, die föderalen Online-Seiten und Daten, die während der Trump-Administration verschwinden, zu archivieren. Diese Veranstaltung konzentriert sich auf die Erhaltung von Informationen und Daten von der Environmental Protection Agency, die Programme und Daten mit hohem Risiko aus dem Online-Zugriff entfernt oder sogar gelöscht hat. Dazu gehören Klimawandel, Wasser, Luft, Toxikoprogramme. Dieses Projekt ist dringend, weil das Trump-Übergangsteam die EPA und andere Umweltprogramme als Prioritäten für den Hackblock identifiziert hat.

Das Internet-Archiv ist eine in San Francisco ansässige, gemeinnützige digitale Bibliothek, die darauf abzielt, allgemein zugängliches Wissen zu erhalten und zu machen. Sein Ende des Begriffs Netzarchiv erfasst und speichert US-Regierung Webseiten, die in Gefahr sind zu verändern oder verschwinden insgesamt während der Regierung Übergänge.
Was ist darüber hinaus von einer Weltmacht unter Trump noch real zu befürchten ? Die Möglichkeiten, unter einer solchen Persönlichkeit vernünftiges Handeln zu torpedieren sind eher gigantisch.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Adam Smith » Mi 14. Dez 2016, 12:50

Das ist wichtig, denn diese Daten müssen ja mit zukünftigen Daten verglichen werden. Im Jahr 2000 wurde mal ausgesagt, dass es bald keinen Schnee mehr in Deutschland geben wird. Auch dieses muss gesichert werden.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon MoOderSo » Mi 14. Dez 2016, 15:15

Besorgte Bürger nennt man das wohl.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11309
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Cat with a whip » Mi 21. Dez 2016, 23:04

Wenn man bedenkt was für ein kriminelles Kaliber da jetzt ins Weisse Haus einzieht und dass er quasi Kohle- und Ölmagnaten mit in die Regierung setzt, die interessengeleitete Öffentlichkeitsarbeit gegen die Wissenschaft betreiben ist es nur klug auf Nummer sicher zu gehen auch wenn es paranoid erscheint.

Immerhin hat Obama mit einem Gesetz von 1953 Ölbohrungen in Teilen von Altantik und Arktik zusammen mit seinem kannadischen Kollegen untersagt. Das ist immerhin eine kleine Hürde gegen die Mafiabande die die nächsten 4 Jahre regiert.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... nald-trump
http://www.usatoday.com/story/news/poli ... /95664710/
https://www.bloomberg.com/politics/arti ... u-s-waters
http://www.cnbc.com/2016/12/20/obama-ex ... lling.html
https://www.washingtonpost.com/news/ene ... ic-oceans/

Geht doch.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11926
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 21. Dez 2016, 23:12

ich kann nur eines hoffen: daß 2020 eine mustergültige abrechnung statt findet.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon ebi80 » Do 22. Dez 2016, 05:07

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Dec 2016, 23:04)

Wenn man bedenkt was für ein kriminelles Kaliber da jetzt ins Weisse Haus einzieht und dass er quasi Kohle- und Ölmagnaten mit in die Regierung setzt, die interessengeleitete Öffentlichkeitsarbeit gegen die Wissenschaft betreiben ist es nur klug auf Nummer sicher zu gehen auch wenn es paranoid erscheint.

Immerhin hat Obama mit einem Gesetz von 1953 Ölbohrungen in Teilen von Altantik und Arktik zusammen mit seinem kannadischen Kollegen untersagt. Das ist immerhin eine kleine Hürde gegen die Mafiabande die die nächsten 4 Jahre regiert.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016 ... nald-trump
http://www.usatoday.com/story/news/poli ... /95664710/
https://www.bloomberg.com/politics/arti ... u-s-waters
http://www.cnbc.com/2016/12/20/obama-ex ... lling.html
https://www.washingtonpost.com/news/ene ... ic-oceans/

Geht doch.


Also ich hätte alle natürlichen Flächen der USA nach Möglichkeit zum Nationalpark erklärt.
Aber als ich das gestern hörte musste ich auch erstmal schmunzeln.
Orangeboy noch ein richtiges Ei hingelegt. Da sind einige jetzt am Wutschnaufen. :thumbup:
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11309
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Cat with a whip » Do 22. Dez 2016, 08:53

Das wurde aus Verantwortlichkeit, Umweltschutz und Klimaschutzgründen gemacht, weniger um Trump oder die Ölbranche zu ärgern.
Damit wurde etwas Zeit gekauft, denn die Sperrung muß angefechtet werden, vermutlich gehts erstmal vor ein Bundesgericht das entscheiden muß ob Obamas Gesetz angefechtet werden kann und dann gehts durch den Kongress. Und wer weiß wie Mehrheiten bereits nach 2 Jahren Trump aussehen. Im kommenden 115ten Kongress schmelzen bereits die Mehrheiten der Roten.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon ebi80 » Do 22. Dez 2016, 09:01

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Dec 2016, 08:53)

Das wurde aus Verantwortlichkeit, Umweltschutz und Klimaschutzgründen gemacht, weniger um Trump oder die Ölbranche zu ärgern.
Damit wurde etwas Zeit gekauft, denn die Sperrung muß angefechtet werden, vermutlich gehts erstmal vor ein Bundesgericht das entscheiden muß ob Obamas Gesetz angefechtet werden kann und dann gehts durch den Kongress. Und wer weiß wie Mehrheiten bereits nach 2 Jahren Trump aussehen. Im kommenden 115ten Kongress schmelzen bereits die Mehrheiten der Roten.

Hinzu kommt das der Vertrag mit Kanada gemacht wurde. Das macht die Sache für die neue Regierung nochmal schwerer.
Ich finde das super.

Danke Obama
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11926
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Nomen Nescio » Do 22. Dez 2016, 10:42

ebi80 hat geschrieben:(22 Dec 2016, 09:01)

Hinzu kommt das der Vertrag mit Kanada gemacht wurde. Das macht die Sache für die neue Regierung nochmal schwerer.
Ich finde das super.

verträge müssen doch durch die gesetzgebende macht akkordiert werden?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon MoOderSo » Do 22. Dez 2016, 10:54

Der Ölkonzern Shell stoppt seine umstrittenen Öl- und Gasbohrungen vor der Küste Alaskas. Die bisher dort entdeckten Rohstoffvorkommen rechtfertigten keine weiteren Bohrungen, hiess es.
...
US-Präsident Barack Obama hatte die Bohrungen im Mai erlaubt - und damit heftigen Protest von Umweltschützern ausgelöst. Im August verteidigte Obama die Entscheidung.
http://www.watson.ch/!467956247

Die werden sich freuen, dass sie jetzt endlich ihre teuren Offshore-Lizenzen dort loswerden.
Die geplanten Lizenzvergaben in 2016 und 2017 mussten wegen des geringen Interesses der Ölkonzerne sogar abgesagt werden.
https://www.doi.gov/pressreleases/inter ... ease-sales

Klassischer Fall von Pappdrachentöter. :D
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon ebi80 » Do 22. Dez 2016, 10:56

Nomen Nescio hat geschrieben:(22 Dec 2016, 10:42)

verträge müssen doch durch die gesetzgebende macht akkordiert werden?


Kommt drauf an. Wenn beide Parteien den Vertrag zu beiden Seiten gleichwertig aufgesetzt haben. Könnte die USA in nicht so einfach kündigen. Das ginge nur im gegenseitigem Einverständnis. Hieße, wenn die jetzige Regierung Kanada's felsenfest bleibt, kann Trump kaum was drehen, erst wenn die Folgeregierung mitspielt.
Wenn der Vertrag also Rechtlich einwandfrei ist, bleibt den USA nur der Weg über Kanada.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11926
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Nomen Nescio » Di 1. Aug 2017, 20:57

das ist überraschend
One day after a TV show, Taylor was challenged off-air by the guest he'd just debated to double check the data he'd (mis)quoted. He did this, and was shocked to learn he'd been deliberately fed inaccurate data by fellow climate science sceptics.

One thing led to another, until eventually, Taylor came right around not just to the science, but also to the the economics of trying to combat climate change. In short, it's about risk management.
aber
One Nation senator-elect Malcolm Roberts told a stunned Q&A audience that NASA is manipulating climate science data.

He claimed that this is misleading scientists and creating an illusion of global warming, which, he says, does not exist.

In a Q&A science special on Monday night, Roberts went head to head with prominent physicist Brian Cox as the pair sat on a panel with Minister for Industry, Innovation and Science Greg Hunt and ALP Minister Linda Burney among others.
...
Roberts countered Cox's explanation by suggesting that his graphs had also "been corrupted" and the two proceeded to go back and forth until host Tony Jones jumped in saying: "Malcolm, you are hearing the interpretation of a highly qualified scientist and you're just saying, 'I don't believe that' - is that right?'"
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11309
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Cat with a whip » Mo 15. Jan 2018, 00:01

Aktuell verklagt New York mehrere Unternehmen die mit fossilen Energien Profite machen und die nachweislich Lügenpropaganda streuten um ihre Produkte zu verharmlosen.

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 35186.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Excellero » Mo 15. Jan 2018, 00:53

Dieser Affenzirkus um Trum artet schon lange in eine Psychomanie aus,.... :rolleyes:
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11309
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: "Klimatische" Veränderungen unter Trump ?

Beitragvon Cat with a whip » Fr 27. Jul 2018, 08:13

Während die Erdölkonzerne wie Exxon, die Trumps Wahlkampf finanzierten weiterhin Lügenmärchen produzieren und neuerdings auch die deutsche Neonazi-Partei AfD deren vorgefertige Lügen im Wahlkampf benutzten, wird in folgenen Artikel schön dargelegt wie Exxon strategisch vorgeht und sich selbst Lügen straft.

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge ... wahlkampf/

Nachrichten, die die Lügenindustrie der Klimawandelleugner derzeit ignoriert: Aktuell zeigt sich dass die unter Trump aufgeweichten Umweltschutzstandards wenig Impakt auf den unterstellten wirtschaftlichen Nutzen haben. Jedoch die Klimaziele noch in größeren Maße verfehlt werden.

https://www.pri.org/stories/2017-03-28/ ... ons-change
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast