AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
syna
Beiträge: 178
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon syna » Fr 4. Mär 2016, 15:20

Am 7. April 2014 passierte es: Der Reaktor des AKW Fessenheim
(franz. Atomreaktor, 15 km von Freiburg entfernt) ist kurzzeitig
ernsthaft außer Kontrolle geraten:


Am 9. April 2014 um 17 Uhr gehen gleich mehrere Alarmsignale auf der Leitwarte des Reaktorblocks 1 in Fessenheim ein: Wassereinbruch auf mehreren Ebenen, Defekte an elektrischen Isolierungen, Ausfall eines der beiden Systeme zur Reaktorschnellabschaltung. Der Versuch, den Reaktor ordnungsgemäß herunterzufahren scheitert - die Steuerstäbe lassen sich nicht bewegen.

Guckst Du hier.

Natürlich wurde die Brisanz dieses Zwischenfalls vertuscht - nicht an die
Internationale Atomenergiebehörde IAEA in Wien gemeldet. Da kommen dann
schon Fragen und ernste Bedenken auf.

Wer im Südwesten von Baden-Würtemberg wohnt und lebt, könnte sich
doch leicht bedroht fühlen. Der Reaktor am Rhein ist einer der ältesten überhaupt -
und ein GAU würde fast ganz Baden-Würtemberg existenziell bedrohen.

Leser "Nachdenklich67" schreibt dazu:


Hier manifestiert sich einer guter Teil des Elends der Atomkraft. Den Hang, auch ganz offensichtlich unsichere Kraftwerke um des Gewinns Willen am Netz zu halten. Ein Umdenken wird wohl frühestens dann stattfinden, wenn in Mitteleuropa ein großer AKW - Unfall stattfindet. Denn in Zeiten wie diesen besiegt Habgier grundsätzlich die Vernunft.
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27754
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Mär 2016, 15:36

Tja, daran sieht man, was der deutsche Atomausstieg bringt: gar nichts.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11595
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon H2O » Fr 4. Mär 2016, 16:20

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Mar 2016, 15:36)

Tja, daran sieht man, was der deutsche Atomausstieg bringt: gar nichts.


Weniger AKWs bedeuten auch weniger Wahrscheinlichkeit
eines GAUs; mutwillige Schlamperei kann diese Rechnung
natürlich aushebeln. Setzen wir aber mutwillige Schlamperei
überall an, dann passt es wieder ;)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27754
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 4. Mär 2016, 18:05

Deutsche AKW gehören zu den sichersten der Welt, was man von dem Schrott in Belgien, Frankreich, Polen und Tschechien - um nur die direkten Nachbarn zu nennen - nicht wirklich behaupten kann.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11595
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon H2O » Fr 4. Mär 2016, 18:46

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Mar 2016, 18:05)

Deutsche AKW gehören zu den sichersten der Welt, was man von dem Schrott in Belgien, Frankreich, Polen und Tschechien - um nur die direkten Nachbarn zu nennen - nicht wirklich behaupten kann.


Tja, dann hätten diese Leichtfüße eben die Energiewende
ausrufen sollen; selbst schuld! ;)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40905
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon frems » Fr 4. Mär 2016, 18:50

Nette Wahlkampfhilfe für Kretschmann. Durch den üblichen Westwinde würde so eine Suppe ja eh mit größter Wahrscheinlichkeit im Ländle runterkommen. Eigentlich sollte das AKW ja 2016 oder '17 vom Netz.
Labskaus!
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1798
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Elser » Fr 4. Mär 2016, 19:13

frems hat geschrieben:(04 Mar 2016, 18:50)

Nette Wahlkampfhilfe für Kretschmann. Durch den üblichen Westwinde würde so eine Suppe ja eh mit größter Wahrscheinlichkeit im Ländle runterkommen. Eigentlich sollte das AKW ja 2016 oder '17 vom Netz.



Bedeutet das, das solche Unfälle ständig und überall passieren und wir nur davon erfahren, wenn dass gerade mal jemand für sein politisches Fortkommen gebrauchen kann? :eek: Sieht ja wohl so aus! Mal sehen, wie ich meine Nackenhaare jetzt wieder 'runter kriege. :rolleyes:

Elser
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1798
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Elser » Fr 4. Mär 2016, 19:15

H2O hat geschrieben:(04 Mar 2016, 18:46)

Tja, dann hätten diese Leichtfüße eben die Energiewende
ausrufen sollen; selbst schuld! ;)



Genau - die Franzosen sind selber schuld, wenn Deutschland verseucht wird, oder WAS?

Elser
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1798
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Elser » Fr 4. Mär 2016, 19:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Mar 2016, 18:05)

Deutsche AKW gehören zu den sichersten der Welt, was man von dem Schrott in Belgien, Frankreich, Polen und Tschechien - um nur die direkten Nachbarn zu nennen - nicht wirklich behaupten kann.



Vorsicht - lehn' dich mal nicht so weit aus dem Fenster. Auch in Deutschland kann man viel Geld durch Schlamperei in AKW sparen.

Elser
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11595
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon H2O » Fr 4. Mär 2016, 19:22

Elser hat geschrieben:(04 Mar 2016, 19:15)

Genau - die Franzosen sind selber schuld, wenn Deutschland verseucht wird, oder WAS?

Elser


Genau so sehe ich das! :cool:
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14068
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Umetarek » Fr 4. Mär 2016, 19:23

Elser hat geschrieben:(04 Mar 2016, 19:15)

Genau - die Franzosen sind selber schuld, wenn Deutschland verseucht wird, oder WAS?

Elser


Warum meinst du haben sie das Atomkraftwerk an die Grenze gebaut, wir haben meist Westwind, obwohl in letzter Zeit ändert sich das ein wenig...
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11595
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon H2O » Fr 4. Mär 2016, 19:25

Umetarek hat geschrieben:(04 Mar 2016, 19:23)

Warum meinst du haben sie das Atomkraftwerk an die Grenze gebaut, wir haben meist Westwind, obwohl in letzter Zeit ändert sich das ein wenig...


Putin ist schuld?
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1798
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Elser » Fr 4. Mär 2016, 19:26

Elser hat geschrieben:(04 Mar 2016, 19:17)

Vorsicht - lehn' dich da mal nicht so weit aus dem Fenster. Auch in Deutschland kann man viel Geld durch Schlamperei in AKWs sparen.

Elser
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14068
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Umetarek » Fr 4. Mär 2016, 19:28

H2O hat geschrieben:(04 Mar 2016, 19:25)

Putin ist schuld?

Gerade mal nicht, ich persönlich habe im Moment wenig Ärger mit Putin, bin aber auch weder Russe, noch Syrer, noch Ukrainer.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11595
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon H2O » Fr 4. Mär 2016, 19:30

Umetarek hat geschrieben:(04 Mar 2016, 19:28)

Gerade mal nicht, ich persönlich habe im Moment wenig Ärger mit Putin, bin aber auch weder Russe, noch Syrer, noch Ukrainer.


Etwas Glück braucht der Mensch im Leben!
Versutus

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Versutus » Fr 4. Mär 2016, 19:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Mar 2016, 15:36)

Tja, daran sieht man, was der deutsche Atomausstieg bringt: gar nichts.


Jedes vom Netz genommene AKW kann schon mal keinen Schaden mehr anrichten.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 11595
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon H2O » Fr 4. Mär 2016, 19:46

Versutus hat geschrieben:(04 Mar 2016, 19:33)

Jedes vom Netz genommene AKW kann schon mal keinen Schaden mehr anrichten.


Das ist ja grundsätzlich richtig; nur spielt in der
Technik am Ende doch die Wahrscheinlichkeit
eines Schadens eine Rolle. Wenn für besonders
sicher gehaltene AKW abgeschaltet werden, dann
verändert sich die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls
der schlimmsten Art fast gar nicht, leider!

Aber das ist Theorie, die schon von gut vorbereiteten
Terrorkommandos aus den Angeln gehoben werden
kann... wie auch immer.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon William » Fr 4. Mär 2016, 20:03

Versutus hat geschrieben:(04 Mar 2016, 19:33)

Jedes vom Netz genommene AKW kann schon mal keinen Schaden mehr anrichten.


Und bringt auch kein Geld mehr ein. Geld, welches andere Länder in die Forschung stecken, siehe u.a. Australien, und dazu nutzen um den für uns nicht mehr nutzbaren Brennstäben Energie zu entlocken -> damit Geld zu verdienen und die Halbwertszeit des "Atommülls" deutlich zu reduzieren.

Dabei waren und sind deutsche AKW´s mit die sichersten auf der ganzen Welt.

Aber Dank der hysterisch-verfehlten Politik Merkels......

Die Tschechen, Franzosen, usw. machen es schon richtig und stellen ihre Reaktoren grenznah auf, damit die Trassen möglichst kurz sind. Das spart Geld.
Wir dagegen bezahlen AT und andere Länder dafür, dass sie uns zu Hochzeiten den Strom abnehmen weil wir selbst zu dumm sind damit hauszuhalten. :thumbup:
Aber wir schaffen das!
Elvis Domestos

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon Elvis Domestos » Fr 4. Mär 2016, 21:50

Die Energiewende in D. ist bereits gescheitert, zu schnell und radikal.
Die Angst vor atomaren Zwischenfällen kann ich teilen, was ich abscheulich finde, ist diese Angst zu nutzen, um den Gießenkanneneffekt des EEG- Segens für sich umzumünzen, ohne das es auf große Kritik stösst. Diese Energiewende ist aggressiv und planwirtschafltlich, dessen Profiteure quasi eine staatlich garantierte Rendite für sich in Anspruch nehmen und Europa herausfordert, ohne das uns unsere Nachbarn darum gebeten haben. Wer das nicht sehen will, ist mir unheimlich..
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40905
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: AKW Fessenheim - schwerer Unfall

Beitragvon frems » Fr 4. Mär 2016, 22:21

Elvis Domestos hat geschrieben:(04 Mar 2016, 21:50)

Die Energiewende in D. ist bereits gescheitert, zu schnell und radikal.
Die Angst vor atomaren Zwischenfällen kann ich teilen, was ich abscheulich finde, ist diese Angst zu nutzen, um den Gießenkanneneffekt des EEG- Segens für sich umzumünzen, ohne das es auf große Kritik stösst. Diese Energiewende ist aggressiv und planwirtschafltlich, dessen Profiteure quasi eine staatlich garantierte Rendite für sich in Anspruch nehmen und Europa herausfordert, ohne das uns unsere Nachbarn darum gebeten haben. Wer das nicht sehen will, ist mir unheimlich..

Zum Glück gibt's bei den marktwirtschaftlichen Atomkraftwerken keine staatlichen Garantien.
Labskaus!

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast