Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12930
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon H2O » Di 2. Aug 2016, 11:52

yogi61 hat geschrieben:(02 Aug 2016, 11:54)

Man hat in diesem Land Angst diesem grossen Konzern irgendetwas wirklich anzulasten. Niedersachsen ist ja schliesslich auch beteiligt. Die dummen Schafe von Kunden, die man gewaltig übers Ohr gehauen hat, die interessieren keinen Menschen.


Man muß wohl diesen Betrug dann aber doch ein wenig aufdröseln: Niemand kann daran gelegen sein, daß VW als Unternehmen in sehr ernste Schwierigkeiten kommt. Daran hängen viele tausend gut bezahlte Arbeitsplätze, und, ehrlich gesagt, die Leute bauen sehr ordentliche Autos.

Man muß also herausfinden, wer die Verantwortung für diesen planmäßigen Betrug zu übernehmen hat. Der Betrug muß bestraft werden, indem sämtliche Beteiligten/Mitwisser aus ihren Funktionen im Betrieb und im Aufsichtsrat fristlos und ohne weitere Bezüge entlassen werden. Denn solche "Ingenieurskunst" braucht kein Mensch. Aus meiner Sicht muß auch geprüft und veröffentlicht werden, welche politischen/staatlichen/öffentlich-rechtlichen Stellen ihre Aufgabe für die Mitbürger nicht erfüllt haben. Auch dort sollte es Entlassungen aus den Ämtern geben.

Wenn dieser Filz aus Automobilwirtschaft/"Fachpresse/Ämtern/Politik nicht aufgelöst wird, sind solche Betrügereien jederzeit wieder zu erwarten.

Natürlich muß VW den Schaden wieder gut machen, der den arglosen Käufern zugefügt wurde. Das sollte es dann aber auch gewesen sein.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47843
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon yogi61 » Di 2. Aug 2016, 11:58

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 12:52)

Man muß wohl diesen Betrug dann aber doch ein wenig aufdröseln: Niemand kann daran gelegen sein, daß VW als Unternehmen in sehr ernste Schwierigkeiten kommt. Daran hängen viele tausend gut bezahlte Arbeitsplätze, und, ehrlich gesagt, die Leute bauen sehr ordentliche Autos.

Man muß also herausfinden, wer die Verantwortung für diesen planmäßigen Betrug zu übernehmen hat. Der Betrug muß bestraft werden, indem sämtliche Beteiligten/Mitwisser aus ihren Funktionen im Betrieb und im Aufsichtsrat fristlos und ohne weitere Bezüge entlassen werden. Denn solche "Ingenieurskunst" braucht kein Mensch. Aus meiner Sicht muß auch geprüft und veröffentlicht werden, welche politischen/staatlichen/öffentlich-rechtlichen Stellen ihre Aufgabe für die Mitbürger nicht erfüllt haben. Auch dort sollte es Entlassungen aus den Ämtern geben.

Wenn dieser Filz aus Automobilwirtschaft/"Fachpresse/Ämtern/Politik nicht aufgelöst wird, sind solche Betrügereien jederzeit wieder zu erwarten.

Natürlich muß VW den Schaden wieder gut machen, der den arglosen Käufern zugefügt wurde. Das sollte es dann aber auch gewesen sein.


VW hat nicht nur den Kunden geschadet, sondern diese auch noch unwissentlich ihren karzinogenen Dreck in Umwelt blasen lassen und schon sind wir in dem Dilemma. Sollte VW den Schaden wirklich vollständig wieder gutmachen müssen, dann wäre das Unternehmen automatisch in ernsthaften Schwierigkeit.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12930
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon H2O » Di 2. Aug 2016, 12:11

yogi61 hat geschrieben:(02 Aug 2016, 12:58)

VW hat nicht nur den Kunden geschadet, sondern diese auch noch unwissentlich ihren karzinogenen Dreck in Umwelt blasen lassen und schon sind wir in dem Dilemma. Sollte VW den Schaden wirklich vollständig wieder gutmachen müssen, dann wäre das Unternehmen automatisch in ernsthaften Schwierigkeit.


Damit schießen Sie aus meiner Sicht aber weit über das Ziel hinaus. VW hat in betrügerischer Absicht den Schadstoffausstoß verfälscht, der aus umwelttechnischen Gründen vorgeschrieben war. Da gibt es sicher kein Vertun. Nun stoßen Verbrennungsmotoren und insbesondere Dieselfahrzeuge immer solche Schadstoffe aus, wenn auch die Grenzwerte verschärft wurden. Niemand kann schlüssig einen Schaden für Dritte angeben oder könnte diesen Schaden für sich persönlich einklagen; dennoch sind die gesenkten Grenzwerte sinnvoll und auch vermittelbar. Deshalb meine ich, daß es genügt, die beteiligten Betrüger zu bestrafen durch Verlust ihrer Funktionen im Betrieb und Ämtern, sowie weiterer Bezüge, und daß die arglosen Kunden entschädigt werden... wie, das muß ein Gericht heraus finden.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47843
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon yogi61 » Di 2. Aug 2016, 12:19

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 13:11)

Damit schießen Sie aus meiner Sicht aber weit über das Ziel hinaus. VW hat in betrügerischer Absicht den Schadstoffausstoß verfälscht, der aus umwelttechnischen Gründen vorgeschrieben war. Da gibt es sicher kein Vertun. Nun stoßen Verbrennungsmotoren und insbesondere Dieselfahrzeuge immer solche Schadstoffe aus, wenn auch die Grenzwerte verschärft wurden. Niemand kann schlüssig einen Schaden für Dritte angeben oder könnte diesen Schaden für sich persönlich einklagen; dennoch sind die gesenkten Grenzwerte sinnvoll und auch vermittelbar. Deshalb meine ich, daß es genügt, die beteiligten Betrüger zu bestrafen durch Verlust ihrer Funktionen im Betrieb und Ämtern, sowie weiterer Bezüge, und daß die arglosen Kunden entschädigt werden... wie, das muß ein Gericht heraus finden.


Es ist bekannt, dass der Dieselausstoss wesentlich gesundheitschädigender ist als der von Benzinmotoren. VW hat die Dieseltechnologie also unter völlig falschen Voraussetzungen gepusht und somit der Allgemeinheit einen gesundheitlichen Schaden zugefügt. Mir ist bewusst, dass so etwas immer schwer zu beweisen ist, besser macht es die Sache allerdings nicht. Die Asbest-Hersteller konnten sich ja auch jahrelang ins Fäustchen lachen und die Gewinne einstreichen, während Menschen irgendwo verreckten und beweisen durfte, dass ihnen der Stoff Schaden zugefügt hat um für sich und ihre Familien ein paar Mark zu bekommen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8977
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 2. Aug 2016, 12:33

pikant hat geschrieben:(02 Aug 2016, 12:10)

das Land Niedersachsen ist Grossaktionaer mit einer Sperrminoritaet!


Das Land Niedersachsen hat KEINE Sperrminorität im Bundesrat, Bundestag, und auch nicht im Bundesgerichtshof.

Was interessiert es ein Bayer, der einen überteuerten VW gekauft hat, wer dort Aktionär ist :?:
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12930
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon H2O » Di 2. Aug 2016, 12:37

yogi61 hat geschrieben:(02 Aug 2016, 13:19)

Es ist bekannt, dass der Dieselausstoss wesentlich gesundheitschädigender ist als der von Benzinmotoren. VW hat die Dieseltechnologie also unter völlig falschen Voraussetzungen gepusht und somit der Allgemeinheit einen gesundheitlichen Schaden zugefügt. Mir ist bewusst, dass so etwas immer schwer zu beweisen ist, besser macht es die Sache allerdings nicht. Die Asbest-Hersteller konnten sich ja auch jahrelang ins Fäustchen lachen und die Gewinne einstreichen, während Menschen irgendwo verreckten und beweisen durfte, dass ihnen der Stoff Schaden zugefügt hat um für sich und ihre Familien ein paar Mark zu bekommen.


Auch im Fall der Asbesteinsätze muß man vorsichtig sein mit Schuldzuweisungen. So richtig greifen kann man Leute doch erst, nachdem die Gefahr für Leib und Leben erkannt und bekannt wurde. Daraufhin wurde die Verwendung von Asbest im Bauwesen und für Bremsbeläge untersagt, belastete Gebäude mußten saniert und die Asbestabfälle fachgerecht entsorgt werden.

Wenn Menschen durch Asbest geschädigt wurden zu Zeiten, als dieser Zusammenhang noch nicht erkannt worden war, dann können Sie kaum eine persönliche Schuld zuweisen. Das ist sicher anders, wenn Menschen im Wissen um die Gefahr schutzlos diesen Stoffen ausgesetzt wurden. Natürlich ist diese Sache für die Betroffenen schrecklich und ein Schicksalsschlag, der im Rahmen des Sozialwesens abgefedert werden muß, jedenfalls in einem Sozialstaat, der diesen Namen verdient.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8977
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 2. Aug 2016, 12:38

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 12:52)

Man muß wohl diesen Betrug dann aber doch ein wenig aufdröseln: Niemand kann daran gelegen sein, daß VW als Unternehmen in sehr ernste Schwierigkeiten kommt. Daran hängen viele tausend gut bezahlte Arbeitsplätze, und, ehrlich gesagt, die Leute bauen sehr ordentliche Autos.
.


1) Mir sind die tausende Menschen die andere betrogen haben egal. Die hätten ihre Strafe verdient. btw, kann das Land Niedersachsen ja einspringen bei Verdienstausfällen.

2) VW baut keine ordentlichen Autos. VW baut Autos, die nicht mal die Zulassung schaffen. ! Ich würde sowas nicht mal als Auto bezeichnen.
Da baut selbst Dacia bessere Autos, die schaffen die Zulassung, und sind sogar um die mindestens die hälfte billiger.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8977
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 2. Aug 2016, 12:41

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 12:52)
Natürlich muß VW den Schaden wieder gut machen, der den arglosen Käufern zugefügt wurde. Das sollte es dann aber auch gewesen sein.


Das haben sie bis jetzt nicht gemacht! 12 Monate sind vergangen. Entschädigung? Null.

Mein Cousin hat einen Jetta, ... er wollte ihn verkaufen, die Werkstatt meinte er bekäme nur noch knapp 2500uro, Ein solcher Wagen könne er nicht mehr weiter verkaufen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12930
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon H2O » Di 2. Aug 2016, 12:44

garfield336 hat geschrieben:(02 Aug 2016, 13:38)

1) Mir sind die tausende Menschen die andere betrogen haben egal. Die hätten ihre Strafe verdient. btw, kann das Land Niedersachsen ja einspringen bei Verdienstausfällen.

2) VW baut keine ordentlichen Autos. VW baut Autos, die nicht mal die Zulassung schaffen. ! Ich würde sowas nicht mal als Auto bezeichnen.
Da baut selbst Dacia bessere Autos, die schaffen die Zulassung, und sind sogar um die mindestens die hälfte billiger.


Also, ich habe einen Volkswagen seit 16 Jahren in Betrieb, der in allen diesen Jahren genau das getan hat, was VW damals versprochen hatte. Darum kann ich mich Ihrem Verriß nicht anschließen. Ich würde mir jederzeit wieder dieses Fahrzeug zulegen, auch wenn es in der Tat recht teuer war.... aber eben auch besonders gut! Mehr Geld kann man gar nicht sparen! Ich hoffe nicht ganz unbegründet, daß die Kiste weitere 10 Jahre läuft!
Zuletzt geändert von H2O am Di 2. Aug 2016, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8977
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 2. Aug 2016, 12:44

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 13:11)
.....und daß die arglosen Kunden entschädigt werden... wie, das muß ein Gericht heraus finden.


Ich habe da keine Hoffnungen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8977
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 2. Aug 2016, 12:46

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 13:44)

Also, ich habe einen Volkswagen seit 16 Jahren in Betrieb, der in allen diesen Jahren genau das getan hat, was VW damals versprochen hatte. Darum kann ich mich Ihrem Verriß nicht anschließen. Ich würde mir jederzeit wieder dieses Fahrzeug zulegen, auch wenn es in der Tat recht teuer war.... aber eben auch besonders gut! Mehr Geld kann man gar nicht sparen!


Ja das ist richtig, der 16Jahre alte VW war vermutlich auch noch regel und gesetzeskonform. Andere dürfen mit dem Wagen nicht mehr fahren. Und sitzen auf dem Schaden.

Ich bin auch der Meinung dass solche Wagen nciht mehr fahren dürften. Im Zweifelsfall kann ja einfach GM das Werk in Wolfsburg aufkaufen und dort Opels bauen.
:D btw dürfen sie in der Schweiz auch nicht damit fahren. Sie können einen solchen Wagen nicht in die Schweiz importieren. :dead:
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12930
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon H2O » Di 2. Aug 2016, 12:51

garfield336 hat geschrieben:(02 Aug 2016, 13:44)

Ich habe da keine Hoffnungen.


Etwas mehr Seelenruhe hielte ich für angebracht. Niemand verbietet Ihnen, mit diesen Fahrzeugen zu fahren. Also haben Sie erst einmal den Gebrauchsnutzen, vermutlich sogar ohne Einschränkung. Auf den Ausgang der Gerichtsentscheidung muß man warten... und dazu hat man ja auch genügend Zeit.

Natürlich können Sie das Fahrzeug nicht verlustfrei Dritten andienen; das wäre in gewisser Weise auch Betrug durch den Betrogenen. So gesehen hat ein Gericht schon ein Maß für die Schädigung des arglosen Erwerbers.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8977
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 2. Aug 2016, 12:55

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 13:51)

Niemand verbietet Ihnen, mit diesen Fahrzeugen zu fahren.



Das ist falsch !

Wie ich vorhin erwähnte darf man in Südkorea damit nicht fahren.
Auch in die Schweiz rübersiedeln und sein Fahrzeug mitnehmen, geht so nicht.

Und genau wegen solcher Fahrverbote und Zulassungsverbote ist der Wert der Fahrzeuge eingebrochen. Man kriegt sie nicht mehr verkauft, weil ja auch niemand weiss wie sich das weiterentwickelt.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12930
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon H2O » Di 2. Aug 2016, 13:01

garfield336 hat geschrieben:(02 Aug 2016, 13:55)

Das ist falsch !


Ist mir nicht bekannt, jedenfalls nicht in Deutschland... und darum geht es doch: Daß nämlich in Deutschland so träge mit diesem Betrug umgegangen wird. Ich habe jedenfalls nicht den Vernichtungswillen, den Sie hier durchblicken lassen. Warum soll ich hundertausende Menschen ins Unglück stürzen, weil eine verantwortungs- und gewissenlose Filzbande einen Betrug begangen hat? Schaden auf faire Weise wieder gut machen, Schuldige bestrafen, und gut ist's!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8977
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 2. Aug 2016, 13:03

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 14:01)

Ist mir nicht bekannt, jedenfalls nicht in Deutschland... und darum geht es doch: Daß nämlich in Deutschland so träge mit diesen Betrug umgegangen wird. Ich habe jedenfalls nicht den Vernichtungswillen, den Sie hier durchblicken lassen. Warum soll ich hundertausende Menschen ins Unglück stürzen, weil eine verantwortungs- und gewissenlose Filzbande einen Betrug begangen hatẞ Schaden auf faire Weise wieder gut machen, Schuldige bestrafen, und gut ist's!


Es ist ja egal, ob in Deutschland kein Verbot gibt, Alleine die Tatsache dass es irgendwo Verbote gibt reduziert den Wert das Fahrzeuges.

Es wurden bereits Millionen ins Unglück gestürzt. die Landesregierung von Niedersachsen kann ja den Schaden übernehmen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12930
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon H2O » Di 2. Aug 2016, 13:07

garfield336 hat geschrieben:(02 Aug 2016, 14:03)

Es ist ja egal, ob in Deutschland kein Verbot gibt, Alleine die Tatsache dass es irgendwo Verbote gibt reduziert den Wert das Fahrzeuges.

Es wurden bereits Millionen ins Unglück gestürzt. die Landesregierung von Niedersachsen kann ja den Schaden übernehmen.


Was sollen denn nun solche Wutausbrüche? In den meisten Ihrer Beiträge geben Sie sich als vernünftiger Zeitgenosse zu erkennen, und hier brennen Ihnen sämtliche Sicherungen durch!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47843
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon yogi61 » Mi 3. Aug 2016, 08:12

H2O hat geschrieben:(02 Aug 2016, 14:07)

Was sollen denn nun solche Wutausbrüche? In den meisten Ihrer Beiträge geben Sie sich als vernünftiger Zeitgenosse zu erkennen, und hier brennen Ihnen sämtliche Sicherungen durch!


Der User garfield spricht es doch nur aus. Man sollte bewussten Betrug nicht kleinreden.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 3. Aug 2016, 08:16

Was mich weit mehr interessiert....Man wird als Betroffener in die Werkstatt beordert (wann ist ja noch offen) und da soll was geändert werden. Was konnte mir bis dato noch niemand verbindlich sagen. Es herrscht offenbar Ratlosigkeit bei VW AUDI und PORSCHE....
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12930
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon H2O » Mi 3. Aug 2016, 08:50

yogi61 hat geschrieben:(03 Aug 2016, 09:12)

Der User garfield spricht es doch nur aus. Man sollte bewussten Betrug nicht kleinreden.


Das Kleinreden dieses Betrugs ist auch nicht mein Anliegen; sondern die gezielte Bestrafung der Tatbeteiligten. Selbstverständlich muß das Unternehmen auch die angerichteten und nachweisbaren Schäden wieder gut machen. Sind Sie denn der Auffassung, einige hunderttausend Mitarbeiter sollen in existenzielle Not gestürzt werden, weil vielleicht 100 Mitarbeiter sich an diesem Betrug beteiligt hatten? Ich will gar nicht ausschließen, daß auch Mitarbeiter betrogen worden sind, die sich im guten Glauben an die bekannte Qualität der VW-Fahrzeuge solche Dieselfahrzeuge zugelegt hatten.

Ich meine schon, daß es in unserem Lande gerecht zugehen sollte, und daß niemand für Dinge bestraft werden sollte, die er nicht zu verantworten hat. Daß Eigentümer und Aufsichtsräte zur Wiedergutmachung herangezogen werden, wird dann hoffentlich bei der Personalauswahl künftiger Führungskräfte eine gute Wirkung haben!
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 3. Aug 2016, 08:57

H2O hat geschrieben:(03 Aug 2016, 09:50)

Das Kleinreden dieses Betrugs ist auch nicht mein Anliegen; sondern die gezielte Bestrafung der Tatbeteiligten. Selbstverständlich muß das Unternehmen auch die angerichteten und nachweisbaren Schäden wieder gut machen. Sind Sie denn der Auffassung, einige hunderttausend Mitarbeiter sollen in existenzielle Not gestürzt werden, weil vielleicht 100 Mitarbeiter sich an diesem Betrug beteiligt hatten? Ich will gar nicht ausschließen, daß auch Mitarbeiter betrogen worden sind, die sich im guten Glauben an die bekannte Qualität der VW-Fahrzeuge solche Dieselfahrzeuge zugelegt hatten.

Ich meine schon, daß es in unserem Lande gerecht zugehen sollte, und daß niemand für Dinge bestraft werden sollte, die er nicht zu verantworten hat. Daß Eigentümer und Aufsichtsräte zur Wiedergutmachung herangezogen werden, wird dann hoffentlich bei der Personalauswahl künftiger Führungskräfte eine gute Wirkung haben!

Seit der Abgasskandal bekannt wurde, rätselt man, was zu ändern sei. Bisher ist man auf keinen grünen Zweig gekommen.

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast