Die neue Weltordnung: America rules

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2229
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Eiskalt » Di 4. Dez 2018, 18:11

Zuerst Amerika, dann der Rest der Welt - was das Motto von US-Präsident Donald Trump bedeutet, hat sein Außenminister Mike Pompeo jetzt in einer Grundsatzrede in Brüssel ausbuchstabiert. Für Instabilität in der Welt sind demnach China, Russland und Iran verantwortlich. Institutionen wie die Vereinten Nationen, der Internationale Strafgerichtshof oder die EU sollten nur überleben, wenn sie die Interessen und Werte der "freien Welt" vertreten. Und das sind in erster Linie die Interessen der USA, so Pompeos kaum verhüllte Botschaft.

Wer etwa Verträge breche, müsse zur Verantwortung gezogen werden, sagte Pompeo: "Worte müssen etwas bedeuten." Das aber gilt offenbar nur, solange dies US-Interessen dient - das machte Pompeo mehrfach deutlich.

Das Handelsabkommen Nafta etwa habe man neu verhandelt, "um die Interessen amerikanischer Arbeiter zu stärken". Mit dem gleichen Argument rechtfertigte Pompeo den Rückzug der USA aus dem Pariser Klimaabkommen: Die USA hätten bessere Bedingungen bekommen müssen.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-will-fuehrung-einer-neuen-freien-weltordnung-uebernehmen-a-1241874.html

Einfach den Rest lesen.
Machtpolitik total.
Wer jetzt noch nicht begriffen hat was die Stunde geschlagen hat dem ist nicht mehr zu helfen
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71465
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Die neue Weltordnung: America rules

Beitragvon Alexyessin » Di 4. Dez 2018, 21:29

Gut, der Primat der US Außenpolitik waren seit jeher eigene Interessen durchsetzen.
Trump ist leider eine Perversion dieser seit 160 Jahren existierenden Form des politischen Seins.
Aber, nach den Midterms kann er auch nicht mehr so schalten und walten wie er möchte. Und seine Wählerbasis im mittleren Westen sind über den mangelnden Absatz ihrer Produkte nicht wirklich erfreut.

Wo also sollzen wir uns warm anziehen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste