Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9682
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon Keoma » Do 12. Feb 2009, 11:30

Cappucino hat geschrieben:
Na, schätze mal. Wie viel Prozent der Indianer Nordamerikas waren Jäger und Sammler? Kennst Du einige Stämme? Im Übrigen: Unser klassisches Bild der Prärieindianer trügt: So lebten diese Indianer erst nachdem sie das Pferd kannten. Vorher waren sie entweder Ackerbauer oder Nomaden. Bei Zentral- und Südamerika dagegen wirst Du vermutlich nur einen oder zwei Stämme kennen, die keinen Ackerbau betrieben haben ...


Reden wir jetzt von der Zeit der Kolonisierung oder vorher ?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
blackbox
Beiträge: 608
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 11:12
Benutzertitel: Zensurforum? Danke NEIN
Kontaktdaten:

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon blackbox » Do 12. Feb 2009, 11:34

Cappucino hat geschrieben:...andererseits gehörte das Land den Ureinwohnern...


Richtig, es wird Zeit das Unrecht der Völkerwanderung zu bereinigen und die alten Grenzen neu zu ziehen.
i speak in verses,
prophecies & curses

"Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert."
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5942
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon aleph » Do 12. Feb 2009, 11:34

Die Diskussion um die "Terra Nullius" ist eh überholt, weil hohe Gerichte in wichtigen Staten wie Australien und Kanada den Eingeborenen dort Eigentumsrechte in historischer Zeit zugesprochen haben: In Australien ist es so, daß ein Stamm ein Stück Land für sich beanspruchen kann, wenn seine Vorfahren darauf siene Toten bestattet hatte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Terra_Nullius
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon eifelbauer » Do 12. Feb 2009, 11:37

Keoma hat geschrieben:
Reden wir jetzt von der Zeit der Kolonisierung oder vorher ?


Muß wohl nachher gewesen sein weil es vorher keine Pferde dort gab. 8)
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5942
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon aleph » Do 12. Feb 2009, 11:38

Keoma hat geschrieben:
Reden wir jetzt von der Zeit der Kolonisierung oder vorher ?


Vor der Zeit der Kolonisierung. Es geht um die Eigentumsfrage. Haben die Indianer Landbesitz gehabt? Die Antwort lautet: Ja, auch wenn die Indianer diesen Eigentumsbegriff nicht kannten. Sie sahen sich im Recht, das Land zu bewirtschaften und sahen nicht das Recht anderer Leute, das Land für sich alleine zu beanspruchen. Damals, vor 300 JAhren dachte man eben, daß nur Staaten Landrechte gewähren konnte, das sieht man heute anders.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon eifelbauer » Do 12. Feb 2009, 11:40

Cappucino hat geschrieben:
Vor der Zeit der Kolonisierung. Es geht um die Eigentumsfrage. Haben die Indianer Landbesitz gehabt? Die Antwort lautet: Ja, auch wenn die Indianer diesen Eigentumsbegriff nicht kannten. Sie sahen sich im Recht, das Land zu bewirtschaften und sahen nicht das Recht anderer Leute, das Land für sich alleine zu beanspruchen. Damals, vor 300 JAhren dachte man eben, daß nur Staaten Landrechte gewähren konnte, das sieht man heute anders.


Braucht man nicht so weit zurückgehen.
Den Hawaiianern war Grundbesitz auch fremd.
Das hamse jetzt davon. :confused:
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon Marcin » Do 12. Feb 2009, 12:11

Cappucino hat geschrieben:
Vor der Zeit der Kolonisierung. Es geht um die Eigentumsfrage. Haben die Indianer Landbesitz gehabt? Die Antwort lautet: Ja, auch wenn die Indianer diesen Eigentumsbegriff nicht kannten. Sie sahen sich im Recht, das Land zu bewirtschaften und sahen nicht das Recht anderer Leute, das Land für sich alleine zu beanspruchen. Damals, vor 300 JAhren dachte man eben, daß nur Staaten Landrechte gewähren konnte, das sieht man heute anders.



Du weißt aber schon, dass sie verschiedene Stämme auch gegenseitig Land streitig gemacht haben?
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5942
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon aleph » Do 12. Feb 2009, 12:36

MarcinMaximus hat geschrieben:

Du weißt aber schon, dass sie verschiedene Stämme auch gegenseitig Land streitig gemacht haben?



Selbstverständlich. Sie waren natürlich sehr grausam und barbarisch, man denke an die Azteken mit ihren Menschenopfer, daher mußte man sie ja enteignen und unterdrücken, um sie mit dem Christentum glücklich zu machen.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon Marcin » Do 12. Feb 2009, 12:49

Cappucino hat geschrieben:

Selbstverständlich. Sie waren natürlich sehr grausam und barbarisch, man denke an die Azteken mit ihren Menschenopfer, daher mußte man sie ja enteignen und unterdrücken, um sie mit dem Christentum glücklich zu machen.


:roll:

Es geht um die Besitzansprüche!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9682
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon Keoma » Do 12. Feb 2009, 13:13

eifelbauer hat geschrieben:
Muß wohl nachher gewesen sein weil es vorher keine Pferde dort gab. 8)


Urkomisch.
Es geht um die Sesshaftigkeit.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon eifelbauer » Do 12. Feb 2009, 15:38

Keoma hat geschrieben:
Urkomisch.
Es geht um die Sesshaftigkeit.


Und die hörte erst mit aufkommen der Pferde auf.

Die lebten auch nicht alle in Zelten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mesa-Verde-Nationalpark

http://de.wikipedia.org/wiki/Canyon_De_ ... 0_bis_1700

Zelte dienten eigentlich nur in der Jagdsaison als Unterkunft.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9682
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon Keoma » Do 12. Feb 2009, 15:42

eifelbauer hat geschrieben:
Und die hörte erst mit aufkommen der Pferde auf.

Die lebten auch nicht alle in Zelten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mesa-Verde-Nationalpark

http://de.wikipedia.org/wiki/Canyon_De_ ... 0_bis_1700

Zelte dienten eigentlich nur in der Jagdsaison als Unterkunft.


Die Anasazi sind ein gutes Beispiel - die gab's bei der Besiedelung schon nicht mehr.
Es dürfte schon so gewesen sein, die Entvölkerung des Kontinentes begann mit den ersten Entdeckern und der Verbreitung der europäischen Seuchen.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon eifelbauer » Do 12. Feb 2009, 15:49

Keoma hat geschrieben:
Die Anasazi sind ein gutes Beispiel - die gab's bei der Besiedelung schon nicht mehr.
Es dürfte schon so gewesen sein, die Entvölkerung des Kontinentes begann mit den ersten Entdeckern und der Verbreitung der europäischen Seuchen.


Fast alle Stämme lebten in festen Lehmhütten und betrieben Ackerbau.
Mit den Zeltsiedlingen aus dem Kino hatte das nicht viel zu tun.
Da war Karl May ja noch am realistischsten auch wenn er nie dort war. :lol:
Die hatten genauso mit ausgelaugten Böden zu kämpfen wie die heutigen Farmer die das dank Chemie noch etwas rauszögern.
Trotzdem liegt auch heute einiges an Ackerland brach und man geht dazu über wieder Büffel anzusiedeln.
Wie es aussieht haben die Insianischen Bauern etwas länger durchgehalten als es dier heutigen tun werden.
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon eifelbauer » Do 12. Feb 2009, 15:56

Keoma hat geschrieben:Die Anasazi sind ein gutes Beispiel - die gab's bei der Besiedelung schon nicht mehr.


Die Nachkommen existieren wenn auch deutlich dezimiert bis zum heutigen Tag:

http://de.wikipedia.org/wiki/Acoma

http://de.wikipedia.org/wiki/Laguna_(Volk)

Nur weil es keine alten germanenstämme mehr gibt sind das doch unsere Vorfahren.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9682
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon Keoma » Do 12. Feb 2009, 16:01

eifelbauer hat geschrieben:
Die Nachkommen existieren wenn auch deutlich dezimiert bis zum heutigen Tag:

http://de.wikipedia.org/wiki/Acoma

http://de.wikipedia.org/wiki/Laguna_(Volk)

Nur weil es keine alten germanenstämme mehr gibt sind das doch unsere Vorfahren.


Äh, von den Anasazi existieren Nachkommen ?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon eifelbauer » Do 12. Feb 2009, 16:22

Keoma hat geschrieben:
Äh, von den Anasazi existieren Nachkommen ?


http://de.wikipedia.org/wiki/Anasazi
Drwho

Re: Wann wird ein Indianer amerikanischer Präsident?

Beitragvon Drwho » Mi 17. Mai 2017, 17:12

Marcin hat geschrieben:(12 Feb 2009, 08:55)

Halb ja, aber das tut hier nichts zur Sache.



Selten dummer Vergleich. :ill:


Ich fand den gut

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste