Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 681
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon keinproblem » So 28. Okt 2018, 19:06

zollagent hat geschrieben:(28 Oct 2018, 16:43)

Die Andeutung einer Verschwörungstheorie hier gefällt mir nicht.

Wäre auf jeden Fall eine Verschwörungstheorie. Was uns sicher beiden gefällt, sind intellektuell aufgeschlossene Diskutanten die sogar in Erwägung ziehen, dass auch moralisch schwache Akteure wie Trump mal in der Rolle des Opfers sein können (ohne diesen deswegen moralisch aufzuwerten).
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11472
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon Cat with a whip » So 28. Okt 2018, 19:14

Trump hat sich nach den Bombenanschlägen seines Fans auf Trump-Kritiker und von Trump beleidigten Personen vor allem selbst als Opfer bezeichnet.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon zollagent » So 28. Okt 2018, 19:41

keinproblem hat geschrieben:(28 Oct 2018, 19:06)

Wäre auf jeden Fall eine Verschwörungstheorie. Was uns sicher beiden gefällt, sind intellektuell aufgeschlossene Diskutanten die sogar in Erwägung ziehen, dass auch moralisch schwache Akteure wie Trump mal in der Rolle des Opfers sein können (ohne diesen deswegen moralisch aufzuwerten).

Hier sehe ich das aber nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11472
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon Cat with a whip » So 28. Okt 2018, 19:55

Trump hetzt zielgerichtet und mit Vorsatz gegen die Opfer des Bombenterrors. Nun beleidigt Trump Tom Steyer auf Twitter.

https://www.huffingtonpost.com/entry/do ... f17ef8dc2c
https://twitter.com/realDonaldTrump/sta ... 4607024130
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon zollagent » So 28. Okt 2018, 20:00

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Oct 2018, 19:55)

Trump hetzt zielgerichtet und mit Vorsatz gegen die Opfer des Bombenterrors. Nun beleidigt Trump Tom Steyer auf Twitter.

https://www.huffingtonpost.com/entry/do ... f17ef8dc2c
https://twitter.com/realDonaldTrump/sta ... 4607024130

DAS wiederum ist Trumps Taktik. Er will im Gespräch bleiben, vor allem bei seinen Anhängern. Was er da tut, ist nebensächlich, Hauptsache, es klingt in deren Ohren gut.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11472
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon Cat with a whip » So 28. Okt 2018, 20:35

Was Trump gerade tut hat Bedeutung für die innere Sicherheit. Bei seinen Fans sind die Terrorziele natürlich alle selbst schuld. Trump macht denen den Kasper und macht seine Spässchen auf Kosten der "Feinde". Mittlerweile wird aus der Soap die dieser Faker für die verblödeten Irren liefert blutiger Ernst. Der Mordanschlag auf die Juden in der Synagoge ist ebenso in diesem angeheizten Klima entstanden. Seit Tagen ist ja der eher bescheidene Caravan in Mittelamerika bei Fox News das Thema und wird zuammen mit Trump zur angeblichen Gefahr hochgeredet. Das gibt bei solchen Wahnsinnigen Rechtsextremisten die Juden für den Flüchlingstrek verantwortlich machen und die eh diese Absichten und das Potential in sich tragen dann das entscheidende Momentum zum Auslöser. Diese rechten Sender und Trump haben in Pittsburgh indirekt mitgemordet ohne selbst Hand anzulegen oder den Aufruf zu starten. Und sie machen weiter.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 681
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon keinproblem » Mo 29. Okt 2018, 21:13

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Oct 2018, 19:55)

Trump hetzt zielgerichtet und mit Vorsatz gegen die Opfer des Bombenterrors. Nun beleidigt Trump Tom Steyer auf Twitter.

https://www.huffingtonpost.com/entry/do ... f17ef8dc2c
https://twitter.com/realDonaldTrump/sta ... 4607024130

Schadet eventuell nicht sich mal Tom Steyers Aussagen anzuhören. Er gibt Trump im Interview die direkte Verantwortung an der gewalttätigen Atmosphäre in den USA und bezichtigt ihn demokratisch rechtsstaatliche Normen außer Kraft setzen zu wollen (oder das sogar zu tun habe den genauen Wortlaut wieder vergessen).
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon zollagent » Di 30. Okt 2018, 09:31

keinproblem hat geschrieben:(29 Oct 2018, 21:13)

Schadet eventuell nicht sich mal Tom Steyers Aussagen anzuhören. Er gibt Trump im Interview die direkte Verantwortung an der gewalttätigen Atmosphäre in den USA und bezichtigt ihn demokratisch rechtsstaatliche Normen außer Kraft setzen zu wollen (oder das sogar zu tun habe den genauen Wortlaut wieder vergessen).

...womit er meiner Ansicht nach auch Recht hat.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12210
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon Nomen Nescio » Di 30. Okt 2018, 10:47

keinproblem hat geschrieben:(29 Oct 2018, 21:13)

Schadet eventuell nicht sich mal Tom Steyers Aussagen anzuhören. Er gibt Trump im Interview die direkte Verantwortung an der gewalttätigen Atmosphäre in den USA und bezichtigt ihn demokratisch rechtsstaatliche Normen außer Kraft setzen zu wollen (oder das sogar zu tun habe den genauen Wortlaut wieder vergessen).

die dichotomie gab es bereits vor trump. wie haben die reps nicht gewettert gegen clinton. und die dems gegen bush jr.
es gab immer konfrontationen, aber seit das wiederzählen der punchkarten in florida sind die gemüter immer mehr verschärft.
ich erinnere mich noch daß die dems behaupteten daß bei den nächsten wahlen sie den staat wieder erobern würden.
mehr als 100 jahr haben sie - abgesehen von zwei kurze unterbrechungen - den gouverneursposten bekleidet.
erst seit jed bush ist der staat überwiegend republikanisch. der grund ist im nachhinein eigentlich einfach: immer mehr pensionierte menschen zogen nach florida. und die waren meist weder arm noch progressiv, ergo republikanisch.
daneben wurde die stimmmöglichkeit für die nicht weißen wähler erschwert.

trump fand also einen bereits gepflügten acker. er aber verschlimmerte die gegenstellung scharf in einem immer schnelleren tempo. oder anders gesagt: er säte und versucht auch zu ernten.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11472
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Bombenterror in den USA und die Rolle Trumps

Beitragvon Cat with a whip » Di 30. Okt 2018, 15:02

keinproblem hat geschrieben:(29 Oct 2018, 21:13)

Schadet eventuell nicht sich mal Tom Steyers Aussagen anzuhören. Er gibt Trump im Interview die direkte Verantwortung an der gewalttätigen Atmosphäre in den USA und bezichtigt ihn demokratisch rechtsstaatliche Normen außer Kraft setzen zu wollen (oder das sogar zu tun habe den genauen Wortlaut wieder vergessen).


Da helfe ich gerne auf die Sprünge.

Im CNN-Interview sagt Steyer gleich und klar verständlich vorneweg, dass es keine direkte Verbindung zwischen den Attentaten und Trump gibt. Steyers sagte etwas ganz anderes hingegen, nämlich dass Trump eine Atmosphäre geschaffen habe die Gewalt duldet. Menschen würden dann ihre gewaltätigen Gefühle offen legen und sich frei fühlen diese auszuleben. Mit dieser Trumps unethischen Haltung gegenüber dem Gesetz und dessen Weigerung sich dafür zu entschuldigen begründet Steyer weiterhin Vorbereitungen zum Impeachment.

Diese Vorwürfe Steyers gegen Trump sind keine Erfindung ohne Grundlage, sondern eine begründbare Bewertung der gesellschaftlichen Auswirkung von Trumps entsprechenden Aussagen, die dieser vielfach auf seinen öffentlichen Reden getroffen hatte. Da befürwortet Trump z.B. von Herzen den Bodyslam eines Parteikollegen für Journalisten, vom Verprügeln oder Erschiessen der Gegner, der Aufforderung von Polizisten zur Körperverletzung aus bloser Gemeinheit, teilt auf sozialem Medien Videos auf denen der auf einer Wrestling Show sich prügelt und dem Opponenten das CNN-Logo auf den Kopf montiert ist.

https://edition.cnn.com/videos/politics ... ot-vpx.cnn

Auf dem konservativen Propaganda-Sender Fox-News, der inzwischen als Stichwortgeber des Präsidenten fungiert, wird hingegen das Verhalten Trumps als "Fighter against the Left" begrüsst, dessen Apellieren an die niedersten Instinkte als Wert an sich im Sinne der taktischen Klugheit schöngeredet wird und die Rolle der Medien zu einem Sprachrohr für Präsidenten umgelogen wird, hinter den diese sich zu stellen hätten. Da wird beklagt dass die Medien seit Beginn an nicht mit dem Präsidenten waren. Das ist die orwellsche Welt in der Trump-Fans ticken sollen.

https://www.youtube.com/watch?v=m01LT3cQatE
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste