John McCain gestorben

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

John McCain gestorben

Beitragvon Senexx » So 26. Aug 2018, 09:40

John McCain ist überraschend schnell gestorben

http://www.spiegel.de/politik/ausland/j ... 24970.html

Trump kann frohlocken. Jener Schwanzeinzieher, der sich vor dem Vietnamkrieg drückte und den Kriegsgefangenen McCain verhöhnte. Ein Paradebeispiel dafür, wie weit Amerika auf den Hund gekommen ist.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: John McCain gestorben

Beitragvon SirToby » So 26. Aug 2018, 09:49

Senexx hat geschrieben:(26 Aug 2018, 10:40)

John McCain ist überraschend schnell gestorben

http://www.spiegel.de/politik/ausland/j ... 24970.html

Trump kann frohlocken. Jener Schwanzeinzieher, der sich vor dem Vietnamkrieg drückte und den Kriegsgefangenen McCain verhöhnte. Ein Paradebeispiel dafür, wie weit Amerika auf den Hund gekommen ist.


Ja, leider ist das so.

R.I.P. John McCain
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12255
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: John McCain gestorben

Beitragvon Nomen Nescio » So 26. Aug 2018, 10:03

er ist im harnisch gestorben. fechtend gegen trump.

daß trump und seine kumpanen froh sein werden, kann jeder sich eindenken. ich bin neugierig wer sein nachfolger wird, d.h. was für farbe der hat.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: John McCain gestorben

Beitragvon SirToby » So 26. Aug 2018, 10:38

An der Stelle muss man mal einwerfen, dass viele die McCain heute Betrauern, ihn 2008 noch verflucht und beschimpft haben, als er gegen Obama angetreten ist.

Als er sich dann gegen Trump gestellt hat, war er dann auf einmal gut genug...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Polibu

Re: John McCain gestorben

Beitragvon Polibu » So 26. Aug 2018, 11:08

Und wozu einen eigenen Strang? Wir haben doch einen RIP Strang.

Mir wäre es damals lieber gewesen McCain wäre Präsident der USA geworden. Ich fand schon damals, dass er ein guter Mann ist. Ich muss also keine Kehrtwende wie die ganzen Heuchler machen, die ihn damals noch verflucht haben.

Seine Auseinandersetzung mit Trump ist für mich nichts Besonderes. Nicht der Rede wert. Da stelle ich mich auf keine Seite, weil ich denke, dass beide nicht aus höheren Motiven gehandelt haben.
Zuletzt geändert von Polibu am So 26. Aug 2018, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33780
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: John McCain gestorben

Beitragvon DarkLightbringer » So 26. Aug 2018, 11:12

SirToby hat geschrieben:(26 Aug 2018, 11:38)

An der Stelle muss man mal einwerfen, dass viele die McCain heute Betrauern, ihn 2008 noch verflucht und beschimpft haben, als er gegen Obama angetreten ist.

Als er sich dann gegen Trump gestellt hat, war er dann auf einmal gut genug...

Er hat ja auch in eigener Sichtweise nicht immer alles richtig gemacht, konnte sich aber durch Glaubwürdigkeit selbst beim politischen Mitbewerber Respekt verschaffen.

"Der letzte Held", titelt der SPIEGEL.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: John McCain gestorben

Beitragvon SirToby » So 26. Aug 2018, 11:35

Der Spiegel soll die Klappe halten. Der Spiegel hat damals Obama zugejubelt, McCain war ja der alte, weisse Mann. Kann er auch gerne machen, aber sich dann nicht hinstellen und dann sagen wir fanden ihn ja immer ganz toll, nur nicht als Präsident dann lieber doch nicht.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33780
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: John McCain gestorben

Beitragvon DarkLightbringer » So 26. Aug 2018, 11:42

Die Amerikaner haben Obama sogar gewählt.

Und dieser sagt jetzt über McCain:
Wenige von uns wurden je so auf die Probe gestellt oder gefordert, so viel Mut zu zeigen.

Bundesaußenminister Heiko Maas:
Er stand für ein Amerika, das ein verlässlicher und enger Partner ist, das aus Stärke Verantwortung für andere übernimmt und auch in schwierigen Momenten zu seinen Werten und Prinzipien steht.

Premier Netanyahu:
Der Staat Israel salutiert John McCain.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/r ... 24978.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11498
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: John McCain gestorben

Beitragvon Cat with a whip » So 26. Aug 2018, 11:44

SirToby hat geschrieben:(26 Aug 2018, 11:38)

An der Stelle muss man mal einwerfen, dass viele die McCain heute Betrauern, ihn 2008 noch verflucht und beschimpft haben, als er gegen Obama angetreten ist.

Als er sich dann gegen Trump gestellt hat, war er dann auf einmal gut genug...


Ist das ne Zwangsneurose Unsinn verbreiten zu müssen? McCain wurde dies hoch angerechnet.

McCain wurde auch nicht verflucht und beschimpft als er Bush ablösen wollte. Es wurde für seine herablassende Art und die Ansprache in dritter Person ("der da") gegenüber Obama kritisiert als er in einem TV-Duell Obama gegenüber sass. Aber auch darüber stand Obama. Das damalige Endorsement durch den inzwischen verhassten GW.Bush hat ihm eben eher geschadet. Und mit dem Running Mate Palin konnte man damals vielleicht sich in Comedy-Shows bewerben. Gut, heute wird man als männlicher Palin ganz ohne Politikerfahrung sogar Präsident, wenn der weiße wütende Mann es so will.

Immerhin hatte McCain den Anstand zu verhindern, dass im Zuge des White Backlash Trump auch die "Nigger-Krankenversicherung" schleifte.

An einen Obama kommt auch dieser Republikaner bei weitem nicht heran. RIP.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Polibu

Re: John McCain gestorben

Beitragvon Polibu » So 26. Aug 2018, 11:57

McCain war selbst gegen Obamacare. Er hat die Abschaffung nur verhindert, weil er neidisch war auf Trump und ihm einen Erfolg nicht gegönnt hat. Trump hat das geschafft was McCain nicht geschafft hat. Trump wurde Präsident. McCain nicht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33780
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: John McCain gestorben

Beitragvon DarkLightbringer » So 26. Aug 2018, 12:02

Polibu hat geschrieben:(26 Aug 2018, 12:57)

McCain war selbst gegen Obamacare. Er hat die Abschaffung nur verhindert, weil er neidisch war auf Trump und ihm einen Erfolg nicht gegönnt hat. Trump hat das geschafft was McCain nicht geschafft hat. Trump wurde Präsident. McCain nicht.

McCain wird als Held und Patriot gefeiert, Trump nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: John McCain gestorben

Beitragvon zollagent » So 26. Aug 2018, 12:02

Polibu hat geschrieben:(26 Aug 2018, 12:57)

McCain war selbst gegen Obamacare. Er hat die Abschaffung nur verhindert, weil er neidisch war auf Trump und ihm einen Erfolg nicht gegönnt hat. Trump hat das geschafft was McCain nicht geschafft hat. Trump wurde Präsident. McCain nicht.

McCain war wohl zu klug, um sich mit irgendwelchen Versprechungen die Gunst des Pöbels zu sichern.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Polibu

Re: John McCain gestorben

Beitragvon Polibu » So 26. Aug 2018, 12:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(26 Aug 2018, 13:02)

McCain wird als Held und Patriot gefeiert, Trump nicht.


Wenn jemand ein Held ist, der unschuldige Menschen abschlachtet, dann bitte schön. Für mich ist das kein Held.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49595
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: John McCain gestorben

Beitragvon yogi61 » So 26. Aug 2018, 12:06

Polibu hat geschrieben:(26 Aug 2018, 13:04)

Wenn jemand ein Held ist, der unschuldige Menschen abschlachtet, dann bitte schön. Für mich ist das kein Held.


Sehe ich auch so. In einem dreckigen und völkerrechtswidrigen Krieg Bomben zu schmeissen, halte ich nicht für eine besondere Lebensleistung.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Polibu

Re: John McCain gestorben

Beitragvon Polibu » So 26. Aug 2018, 12:13

yogi61 hat geschrieben:(26 Aug 2018, 13:06)

Sehe ich auch so. In einem dreckigen und völkerrechtswidrigen Krieg Bomben zu schmeissen, halte ich nicht für eine besondere Lebensleistung.


Das bedeutet allerdings nicht, dass ich den Mann für einen Unmenschen halte. Ich hätte ihm auch das Präsidentenamt zugetraut. Nur rede ich nichts schön, was es nicht schön zu reden gibt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: John McCain gestorben

Beitragvon zollagent » So 26. Aug 2018, 12:17

yogi61 hat geschrieben:(26 Aug 2018, 13:06)

Sehe ich auch so. In einem dreckigen und völkerrechtswidrigen Krieg Bomben zu schmeissen, halte ich nicht für eine besondere Lebensleistung.

Seltsam, Vietnam scheint dir um Einiges näher zu sein als Syrien, da hört man nämlich wegen der gleichen Handlung so gar nichts von dir. Und daß auch ein Herr McCain nach dem Vietnam-Krieg ein politisches Leben hatte, ist wohl gar nicht bis zu dir gedrungen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33780
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: John McCain gestorben

Beitragvon DarkLightbringer » So 26. Aug 2018, 12:19

Polibu hat geschrieben:(26 Aug 2018, 13:04)

Wenn jemand ein Held ist, der unschuldige Menschen abschlachtet, dann bitte schön. Für mich ist das kein Held.

Es wird stark vermutet, Trump habe das Land verraten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: John McCain gestorben

Beitragvon zollagent » So 26. Aug 2018, 12:20

Polibu hat geschrieben:(26 Aug 2018, 13:04)

Wenn jemand ein Held ist, der unschuldige Menschen abschlachtet, dann bitte schön. Für mich ist das kein Held.

Unser Polibu hat andere Helden, da gibt es noch einen Herrn Assad.... :mad2:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Polibu

Re: John McCain gestorben

Beitragvon Polibu » So 26. Aug 2018, 12:22

DarkLightbringer hat geschrieben:(26 Aug 2018, 13:19)

Es wird stark vermutet, Trump habe das Land verraten.


Was hat das mit McCain zu tun?
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: John McCain gestorben

Beitragvon SirToby » So 26. Aug 2018, 12:23

Cat with a whip hat geschrieben:(26 Aug 2018, 12:44)

Ist das ne Zwangsneurose Unsinn verbreiten zu müssen? McCain wurde dies hoch angerechnet.

McCain wurde auch nicht verflucht und beschimpft als er Bush ablösen wollte. Es wurde für seine herablassende Art und die Ansprache in dritter Person ("der da") gegenüber Obama kritisiert als er in einem TV-Duell Obama gegenüber sass. Aber auch darüber stand Obama. Das damalige Endorsement durch den inzwischen verhassten GW.Bush hat ihm eben eher geschadet. Und mit dem Running Mate Palin konnte man damals vielleicht sich in Comedy-Shows bewerben. Gut, heute wird man als männlicher Palin ganz ohne Politikerfahrung sogar Präsident, wenn der weiße wütende Mann es so will.

Immerhin hatte McCain den Anstand zu verhindern, dass im Zuge des White Backlash Trump auch die "Nigger-Krankenversicherung" schleifte.

An einen Obama kommt auch dieser Republikaner bei weitem nicht heran. RIP.


Mit Zwangsneurosen kennen Sie sich gut aus. Der Pawlow'sche Reflex alles und jeden zu beleidigen, was ihnen nicht passt, klappt jedenfalls wunderbar.

Diese Obama-Lichtgestalt-Haltung ist mehr als lächerlich und hochnotpeinlich. Aber ich kann niemanden davon abhalten sich zum Narren zu machen. Bleiben Sie weiterhin in ihrer kleinen Welt mit den Ocasios und Bernies, da können Sie sich dann weiterhin darüber aufregen, warum die dummen Wähler nicht so wählen wie Sie sich das vorstellen. Wenigstens leben Sie in der guten Gewissheit es besser zu wissen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste