US-Justiz

Moderator: Moderatoren Forum 3

KarlRanseier

Re: US-Justiz

Beitragvon KarlRanseier » Sa 11. Aug 2018, 16:33

Der Neandertaler hat geschrieben:(11 Aug 2018, 14:54)

Karl, warum sollte dies anders sein?
    ... was ließ Dich daran zweifeln?
Inwiefern?
Unter Anderem hat die EU zuletzt eine Strafe gegen Google, Amazon, Fiat, Starbucks und Apple ausgesprochen.
    ... oder gegen den US-Chiphersteller Qualcomm, weil dieser Milliarden an Apple zahlte, damit Apple nicht bei der Konkurrenz kauft.
Wieso gehst Du davon aus, daß das BfR ein Lobbyverein ist? Sicher hast Du dafür Beweise? Erhelle uns!

À propos:
    Warum geht bei Dir immer alles, was in anderen Ländern im vermeintlich Positiven geschieht, mit Kritik an der EU einher?



Nunja, wenn man sich die Betrügereien deutscher Automobilhersteller ansieht und wie die deutsche Justiz darauf reagiert, dann drängt sich schon der Verdacht auf, dass sie alles andere als unabhängig ist.

Der Verkehrsminister hält seine schützende Hand über die Betrüger. Das ist ja auch sein Job. Aber eine unabhängige Justiz müsste verantwortliche Betrüger vor Gericht bringen, auch wenn sie vielleicht die Lieblinge der Politik sind.

https://www.heise.de/select/tr/2017/11/1508692777004763
Das BfR hat die Bewertungen wohl direkt von Monsanto abgeschrieben. Wir sind also schon so weit, dass sich solche Institutionen nichtmal mehr die Mühe machen, den Eindruck zu erwecken, dass sie keine Abnicker der Industrie sind.

Kannst ja mal, falls noch Zweifel bestehen, nach "BfR" und "Lobbyismus" suchen. Wenn Du die Ergebnisse alle durchlesen willst, ist das eine Lebensaufgabe. :D Ich dachte, es sei allgemein bekannt, welche Rolle das BfR spielt...
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: US-Justiz

Beitragvon Boracay » Sa 11. Aug 2018, 16:38

Der Neandertaler hat geschrieben:Du bist zuerst dran!


Das ist ungefähr so wie „Beweis doch mal das Gott nicht existiert“. Man kann nicht behaupten das Glyphosat Krebserregende ist und das durch nichts belegen.

Ich könnte doch auch einfach mal schreiben das deine Mutter Sex mit somalischen Flüchtlingen hat und dann schreien „Beweise mir erst mal das Gegenteil“.

800 Studien konnten keinen Beleg für eine Karzigonität finden. Reicht dir das nicht?

Auf Wilipedia gibt es eine super Übersicht der Studienlage und die ist recht eindeutig. Da ist absolut gar nix. Nix und wieder nix mit Ausnahme der verlogenen Seralin Studie.

Daß die neuesten Enthüllungen der französischen Zeitung [i]Le Monde.


Interessant - die gleiche Methode wie die linksgrünen? Nur mit dem Unterschied das Vertreter von Monsanto nicht für Vorträge in den Bundestag eingeladen werden.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: US-Justiz

Beitragvon Boracay » Sa 11. Aug 2018, 16:43

KarlRanseier hat geschrieben:Das BfR hat die Bewertungen wohl direkt von Monsanto abgeschrieben.


Und was ist daran schlimm? Bei der Pharma Zulassung, bei jeder Medizinprodukt-Zulassung, bei jeder Chemikalie wird die Herstellerstudie übernommen sofern zutreffend.

Kannst ja mal, falls noch Zweifel bestehen, nach "BfR" und "Lobbyismus" suchen. Wenn Du die Ergebnisse alle durchlesen willst, ist das eine Lebensaufgabe. :D Ich dachte, es sei allgemein bekannt, welche Rolle das BfR spielt...


Ein von den Grünen gegründetes Institut eng verknüpft mit
dem Linke Dreck in Berlin. Schon klar. Alle gekauft so wie 100te andere Behörden auch. Und das alles von einer Mini-Firma wie Monsanto. Wie dumm seid ihr linken Deppen eigentlich?
KarlRanseier

Re: US-Justiz

Beitragvon KarlRanseier » Sa 11. Aug 2018, 16:49

Boracay hat geschrieben:(11 Aug 2018, 17:43)

Und was ist daran schlimm? Bei der Pharma Zulassung, bei jeder Medizinprodukt-Zulassung, bei jeder Chemikalie wird die Herstellerstudie übernommen sofern zutreffend.



Ein von den Grünen gegründetes Institut eng verknüpft mit
dem Linke Dreck in Berlin. Schon klar. Alle gekauft so wie 100te andere Behörden auch. Und das alles von einer Mini-Firma wie Monsanto. Wie dumm seid ihr linken Deppen eigentlich?



Deine Strategie, nun persönlich zu werden und sinnfrei auf AfD-Niveau herumzupöbeln, kann auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Du im Unrecht bist. Im Gegenteil, sie ist ein starkes Indiz dafür, dass Du es sogar selbst eingesehen hast. :thumbup:
KarlRanseier

Re: US-Justiz

Beitragvon KarlRanseier » Sa 11. Aug 2018, 17:03

Boracay hat geschrieben:(11 Aug 2018, 17:38)

Das ist ungefähr so wie „Beweis doch mal das Gott nicht existiert“. Man kann nicht behaupten das Glyphosat Krebserregende ist und das durch nichts belegen.

Ich könnte doch auch einfach mal schreiben das deine Mutter Sex mit somalischen Flüchtlingen hat und dann schreien „Beweise mir erst mal das Gegenteil“.

800 Studien konnten keinen Beleg für eine Karzigonität finden. Reicht dir das nicht?

Auf Wilipedia gibt es eine super Übersicht der Studienlage und die ist recht eindeutig. Da ist absolut gar nix. Nix und wieder nix mit Ausnahme der verlogenen Seralin Studie.



Interessant - die gleiche Methode wie die linksgrünen? Nur mit dem Unterschied das Vertreter von Monsanto nicht für Vorträge in den Bundestag eingeladen werden.



Bayer hat Monsanto übernommen, ist damit sehr gut in der Bundesregierung vertreten und braucht deshalb auch keine zusätzliche Einladung in den Bundestag.
https://lobbypedia.de/wiki/Bayer#Lobbyi ... inisterien
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1626
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: US-Justiz

Beitragvon Der Neandertaler » Sa 11. Aug 2018, 19:07

KarlRanseier hat geschrieben:Nunja, wenn man sich die Betrügereien deutscher Automobilhersteller ansieht und wie die deutsche Justiz darauf reagiert, dann drängt sich schon der Verdacht auf, dass sie alles andere als unabhängig ist.
Eines dürfte Dir doch klar sein:
    Wo kein Kläger - da kein Richter!
Justiz kann immer nur soweit reagieren und urteilen, wie Gesetze es zulassen. Und solange "der Verkehrsminister ... seine schützende Hand über die Betrüger" hält, Politik keine adäquaten Gesetze zur juristischen Aufarbeitung erläßt, so daß die betroffenen Bürger nicht klagen können, solange kann auch Justiz nur bedingt urteilen.

Das dies ein Skandal ist, gebe ich Dir Recht! Aber es hat wohl nichts damit zutun, daß dieses ein Zeichen ist, daß unsere Justiz nicht unabhängig ist.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12246
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: US-Justiz

Beitragvon Nomen Nescio » So 12. Aug 2018, 17:39

zollagent hat geschrieben:(11 Aug 2018, 13:11)

Ich würde mich da nicht so festlegen. Das Ganze ist nämlich sehr strittig. Und keineswegs unbegründet.

natürlich kann ich mich irren, aber m.e. wurde nur gesagt daß die möglichkeit von krebesanregung/-formung nicht bewiesen war, aber auch nicht verneint werden konnte.

und auf diese aussage (u.a.der VN) soll die lächerliche summe zugewiesen sein.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
KarlRanseier

Re: US-Justiz

Beitragvon KarlRanseier » Mo 13. Aug 2018, 10:31

Der Kauf von Monsanto war für Bayer wohl ein tiefer Griff ins Klo. Ob der deutsche Steuerzahler, wie bei systemrelevanten Unternehmen üblich, die Kosten übernehmen wird, wegen die Profite -Verzeihung, wegen der Arbeitsplätze?

Bislang scheint Bayer noch keine Rechnung geschickt zu haben, obwohl ein paar Milliarden "Peanuts" wären und deutsche Steuerzahler immer gern und bereitwillig zahlen...
Zuletzt geändert von KarlRanseier am Mo 13. Aug 2018, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: US-Justiz

Beitragvon zollagent » Mo 13. Aug 2018, 10:34

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Aug 2018, 11:31)

Der Kauf von Monsanto war für Bayer wohl ein tiefer Griff ins Klo. Ob der deutsche Steuerzahler, wie bei systemrelevanten Unternehmen üblich, die Kosten übernehmen wird, wegen der Profite -Verzeihung, wegen der Arbeitsplätze?

Bislang scheint Bayer noch keine Rechnung geschickt zu haben, obwohl ein paar Milliarden "Peanuts" wären und deutsche Steuerzahler immer gern und bereitwillig zahlen...

Manche Phantasien scheinen unausrottbar zu sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
KarlRanseier

Re: US-Justiz

Beitragvon KarlRanseier » Mo 13. Aug 2018, 10:35

Nomen Nescio hat geschrieben:(12 Aug 2018, 18:39)

natürlich kann ich mich irren, aber m.e. wurde nur gesagt daß die möglichkeit von krebesanregung/-formung nicht bewiesen war, aber auch nicht verneint werden konnte.

und auf diese aussage (u.a.der VN) soll die lächerliche summe zugewiesen sein.



Wieviel ist denn, Deiner Meinung nach, das Leben eines Hausmeisters wert? :?:
KarlRanseier

Re: US-Justiz

Beitragvon KarlRanseier » Mo 13. Aug 2018, 10:36

zollagent hat geschrieben:(13 Aug 2018, 11:34)

Manche Phantasien scheinen unausrottbar zu sein.



Warten wir's ab. Gerät Bayer in Schieflage, werden Milliarden fließen, und zwar alternativlos, unbürokratisch und schnell. Abwarten. Die Aktie ist bereits in den Keller gerauscht.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12246
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: US-Justiz

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 13. Aug 2018, 10:38

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Aug 2018, 11:35)

Wieviel ist denn, Deiner Meinung nach, das Leben eines Hausmeisters wert? :?:

es geht nicht um meine meinung. was aber wenn es 1.000 hausmeisters betrifft? bleibt den betrag dann noch so hoch?
weißt du noch... die goldenen eier kommen nur von lebendigen tieren.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71654
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: US-Justiz

Beitragvon Alexyessin » Mo 13. Aug 2018, 10:39

Auch der Threadsteller sein angehalten im Forum 30 im Thread US-Justiz nicht von irgendwelchen Geschichten die sich in Deutschland abspielen zu schwadronieren. Dazu wäre dann wohl das Forum 1 Wirtschaft eher geeignet.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: US-Justiz

Beitragvon zollagent » Mo 13. Aug 2018, 10:39

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Aug 2018, 11:36)

Warten wir's ab. Gerät Bayer in Schieflage, werden Milliarden fließen, und zwar alternativlos, unbürokratisch und schnell. Abwarten. Die Aktie ist bereits in den Keller gerauscht.

Eben, warten wir's ab. Warten wir auf Godot. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
KarlRanseier

Re: US-Justiz

Beitragvon KarlRanseier » Mo 13. Aug 2018, 11:08

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Aug 2018, 11:38)

es geht nicht um meine meinung. was aber wenn es 1.000 hausmeisters betrifft? bleibt den betrag dann noch so hoch?
weißt du noch... die goldenen eier kommen nur von lebendigen tieren.



Dein Kommentar erweckt den Eindruck, als wolltest Du Unternehmen über das Recht stellen, und zwar wegen der Profite bzw., wie es deutsche Politiker immer sagen, "wegen der Arbeitsplätze".

Ich bin sogar der Meinung, dass, wenn es tatsächlich bewiesen ist, dass Glyphosat krebserregend ist, einige Manager von Monsanto in den Knast gehören, und zwar, falls ihnen das Wissen über die Giftigkeit nicht nachgewiesen werden kann, zumindest wegen fahrlässiger Tötung. Aber gleiches Recht für Alle wäre "sozialistische Gleichmacherei", das wird wohl nicht passieren.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12246
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: US-Justiz

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 13. Aug 2018, 20:12

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Aug 2018, 12:08)

Dein Kommentar erweckt den Eindruck, als wolltest Du Unternehmen über das Recht stellen, und zwar wegen der Profite bzw., wie es deutsche Politiker immer sagen, "wegen der Arbeitsplätze".

Ich bin sogar der Meinung, dass, wenn es tatsächlich bewiesen ist, dass Glyphosat krebserregend ist, einige Manager von Monsanto in den Knast gehören, und zwar, falls ihnen das Wissen über die Giftigkeit nicht nachgewiesen werden kann, zumindest wegen fahrlässiger Tötung. Aber gleiches Recht für Alle wäre "sozialistische Gleichmacherei", das wird wohl nicht passieren.

ad 1: hineininterpretieren

ad 2: wenn es tatsächlixh bewiesen ist. dast ist hier die crux.
ansonsten hast du natürlich recht. absicht oder nachlässigkeit sollen - gerade bei solchen firmen - sehr schwer bestraftwerden.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: US-Justiz

Beitragvon Boracay » Mo 13. Aug 2018, 21:38

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Aug 2018, 21:12)
ad 2: wenn es tatsächlixh bewiesen ist. dast ist hier die crux.


Und das ist eine sehr lustige Crux.

Alle Behörden weltweit sagen eindeutig und klar: Nicht krebserregend. Es gibt keinerlei Studie die die Krebsgefahr auch nur irgendwie nahe legt.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 22876.html

Alles was den linksgrünen Spinnern bleibt ist die WHO Einrichtung IARC. Die WHO selbst sagt ja selbst ebenfalls "nicht krebserregend".

Schaut man sich an was IARC alles als "wahrscheinlich krebseregend" einstuft, dann ist es eigentlich fast alles mit dem wir im Alltag in Betracht kommen. Kaffee, rotes Fleisch,... sicher krebserrend ist hingegen Alkohol, Sonnenlicht,... nur eine einzig Verbindung wurde bisher als "nicht krebserregend" eingestuft. Die Krebsgefahr Nummer 1, das Leben, wird von IARC allerdings nicht benannt.

Das ist völlig absurd, aber der letzte und einzige Strohhalm der linksgrünen Spinner bei ihrem Feldzug gegen Monsanto, das sie in rotzbehinderten Youtube Videos als das "Pöse" schlechthin brandmarken. Da wird eine Gefahr erfunden nur um einen pösen Konzern und den pösen Kapitalismus zu brandmarken.
Eine Mini-Firma die gerade mal 12 Milliarden Umsatz wie Monsanto wird als übermächtig beschrieben, die weltweit alle Regierungen, Institute und die UN im Griff hat. Und das alles wegen einem Wirkstoff der von 40 Herstellern vermarktet wird (heute vorwiegend aus China stammend).

Die gleicehn Menschen die pöse pöse Krebs schreien, gehen in Reformhäusern einkaufen und kaufen da Produkte wie Aloe Vera oder Kokosnussöl das ebenfalls als "wahrscheinlich krebserregend" gilt. Und da gerade Sommerferien sind gönnen sich die Lehrer Abends auf der Veranda einen Rotwein, der sogar als sicher krebserregend gilt.
Wann müssen die Winzer Milliarden bezahlen? Oder die Bio-Metzger? Oder Tee und Kaffee Hersteller? Oder vielleicht verklagen wir bald den Urknall, den der hat die Sonne und damit nochmals eine todsichere Methode Krebs zu bekommen in die Welt gesendet.
https://www.youtube.com/watch?time_cont ... ve9VEFjYss

Wie komme die Laien Richter also auf so einen Blödsinn?
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: US-Justiz

Beitragvon Boracay » Mo 13. Aug 2018, 21:41

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Aug 2018, 12:08)
Ich bin sogar der Meinung, dass, wenn es tatsächlich bewiesen ist, dass Glyphosat krebserregend ist


Kein einziger Beleg aber du "bist der Meinung"? Wie kommst du auf so abartigen Müll?

einige Manager von Monsanto in den Knast gehören, und zwar, falls ihnen das Wissen über die Giftigkeit nicht nachgewiesen werden kann


Da du der einzige bist der diese "Krebsgefahr" kennt (nicht mal die linkesten und weltfremdesten Grünpisse Idioten würden solche Lügen in die Welt setzen) wird das eben recht schwierig. Gehst du eigentlich zum Friseur? Wie kannst du das mit deinem Gewissen verantworten?
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: US-Justiz

Beitragvon Boracay » Mo 13. Aug 2018, 21:42

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Aug 2018, 11:36)

Warten wir's ab. Gerät Bayer in Schieflage, werden Milliarden fließen, und zwar alternativlos, unbürokratisch und schnell. Abwarten. Die Aktie ist bereits in den Keller gerauscht.


Und auf welcher Basis sollten die Milliarden fließen? Verkaufen sie jetzt weniger Produkte?
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9035
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: US-Justiz

Beitragvon Marmelada » Mo 13. Aug 2018, 22:08

Boracay hat geschrieben:(11 Aug 2018, 13:06)

... Nochmals für euch linke Deppen: ...

... der verblödeten Weltfriendesfront nicht passen geht man ins Mutteland des Kapitalismus. Du bist so lächerlich.



Boracay hat geschrieben:(13 Aug 2018, 22:38)

Das ist völlig absurd, aber der letzte und einzige Strohhalm der linksgrünen Spinner ...


Boracay hat geschrieben:(13 Aug 2018, 22:41)

... die linkesten und weltfremdesten Grünpisse Idioten würden solche Lügen in die Welt setzen) wird das eben recht schwierig. Gehst du eigentlich zum Friseur? Wie kannst du das mit deinem Gewissen verantworten?


Hier wird die Meinungsfreiheit wieder hart gefeiert.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste