Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 5. Sep 2018, 12:42

King Kong 2006 hat geschrieben:(05 Sep 2018, 08:16)

Katastrophe.

Neues Buch über Trump, diesmal vom Schwergewicht Woodward.

Der Reporter Bob Woodward, der einst den Watergate-Skandal mit enthüllte, ist bekannt dafür, akribisch zu recherchieren. Für sein neues Buch "Fear" ("Angst") über US-Präsident Donald Trump befragte er zahllose Berater und zeichnete Hunderte Stunden Interviews auf. Nur Trump selbst war nicht zu sprechen. Erst als Woodward das Buch fertiggestellt hatte und es zu spät war, kam es zum Gespräch. Die "Washington Post" - für die Woodward schreibt - veröffentlichte eine Abschrift des Telefonats sowie eine Audio-Datei. Hier eine gekürzte und kommentierte Übersetzung.

Dieser kurzer Auszug aus dem Interview zeigt schon, daß er vieles nicht versteht und eine skurille Wahrnehmung hat. Ob Glück innen- wie außenpolitisch das Aufwiegen kann?

ich hörte einen journalisten sagen daß in manchen hinsichten trump AH ähnelt:
1 für beide gilt geringschätzung für alles was mit gesetz und ordnung zu tun hat
2 beide lügen/logen unverschämt
3 beide sprechen ein bestimmtes, nicht kritisches teil der bevölkerung an
4 beide können auf erhebliche unterstützung der mehrheit der reichen leuten rechnen
5 beide haben »zielgegner«. bei AH waren es juden; bei trump sind es muslim
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 5. Sep 2018, 13:07

Nomen Nescio hat geschrieben:(05 Sep 2018, 13:42)

ich hörte einen journalisten sagen daß in manchen hinsichten trump AH ähnelt:
1 für beide gilt geringschätzung für alles was mit gesetz und ordnung zu tun hat
2 beide lügen/logen unverschämt
3 beide sprechen ein bestimmtes, nicht kritisches teil der bevölkerung an
4 beide können auf erhebliche unterstützung der mehrheit der reichen leuten rechnen
5 beide haben »zielgegner«. bei AH waren es juden; bei trump sind es muslim

ich schaute bei die WP und sah dort noch mehr gemeinsamkeiten
6 beide haben vielfältig eine derbe ausdrucksweise
7 beide haben keine ahnung von den wirtschaftliche folgen ihres handeln
8 beide sind militärisch laien
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11048
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Mi 5. Sep 2018, 16:04

Die schon vor der Amtseinführung von erfahrenen Amtsträgern öffentlich geäusserten Warnungen vor der charakterlichen Unfähigkeit das Amt führen zu können werden auch nun durch das x-te "Enthüllungsbuch" nicht überraschender, die eher nur das Eintreffen des erwartbaren Chaos im WH bescheiben.

-> Woodward hat mit der Diskussion der sich ins Telefongespräch einmischenden Conway aufgezeigt, dass es im engsten Kreis und dem Päsidenten widersprüchliche Auffassungen über das Protokoll gibt wie Anfragen der Pressevertreter behandelt werden und als wenig glaubhafter Fall übrigbleibt, dass die Anfrage für ein Interview auf dem Dienstweg verscholl. Wenn aber der Präsident nach seiner jüngsten Behauptung schon früher gerne ein Telefonat geführt hätte und sich Conway sehr häufig wie man auch gerade sah im gleichen Arbeitsraum wie der Präsdient befindet und sich auch spontan in Telefonate einschalten kann, dann hätte sie ja beide spontan vermitteln können. Wenn sie stattdessen darauf verweist sich ans Protokoll halten zu müssen, Monate mit einer Antwort verstreichen lässt und der Präsident meint dass Woodward ihn ja hätte persönlich telefonisch anrufen können wirkt das ganze wie eine billge Theateraufführung. Niemand kann den Präsidenten persönlich mal eben so antelefonieren.

Zudem Senator Graham dies Trump mitteilte. Bemerkenswerterweise betreitet Trump im Telefonat davon gewusst zu haben und gleichzeitig bestätigt er das Gegenteil dessen. Da ist irre.

Die Wahrheit dürfte sein, dass im engsten Kreis die Interview-Anfragen Woodwards bekannt waren, aber allgemein kein Interesse bestand.

Im nachträglichen von Trump zum Zwecke der Schadensbegrenzung angestrengen Interview mit Woodward wird auch nur die armselige manipulative Verlogenheit Trumps deutlich. Er verrät sich mit jedem seiner Sätze wie ein Vierjähriger der sich seiner Schuld bewusst ist und diese im Voraus dementiert, obwohl diese überhaupt noch nicht angesprochen wurde.

Daß Trump Schwierigkeiten mit Fiktion und Tatsachen, Verhältnismässigkeit und Übertreibungen hat, sah man an seiner bizarren Behauptung das Bruttosozialprodukt wäre jetzt unter Clinton negativ gewesen. Die Aussage alleine ist schon absurd, vielleicht glauben das die am wenigsten gebildeten Wähler, doch ist es bemerkenswert dass Trump glaubt mit so einer Aussage den Adressaten Woodward beeindrucken zu können. Das ist ebenfalls extrem irre.

Trumps Anruf liegt darin einerseits darin begründet sich mit wiederholten Lügen selbst zu loben, wie etwa dass die Rüstungsausgaben der NATO-Mitgliedstaaten unter Vorgängern zurück gingen und nur ihm zu verdanken sei dass diese ansteigen. Dann nennt er auch noch ständig falsche Zahlen. Wahr ist, dass die NATO-Länder seit 2012 ihre Ausgaben erhöhen und es absolute aktuelle Zahlen seit 2017 noch nicht gibt, sondern nur als Schätzungen.

Das andere durchsichtige Motiv ist über das Buch herzuziehen und es als schlecht zu bezeichnen, weil es jemanden schlecht aussehen lasse. Dies ist auch eine der beliebten semantischen Verschiebungen Trumps. Urteile Trumps sind nicht selten die Überlagerung zweiter völlig inkonsistenter Behauptungen, wie etwa wenn er im gleichen Telefonat sagt Woodward sei immer fair zu ihm gewesen, dann aber das Buch als inkorrekt bezeichnet. Auch das ist irre.

Die Behauptungen in Woodwards "Fear", der Verteidigungsminister Mattis hätte sich so herablassend (Auffassungsgabe und Benehmen eines 5. oder 6. Klässers) über Trump geäussert, lässt der Präsident übrigens über seinen eigenen Twitter-Account in einer ANGEBLICHEN Stellungnahme Mattis' - jedoch ohne dessen handschriftlicher Signatur - wiederrufen und versucht über diesen Punkt die Glaubwürdigkeit des Buches als ganzes in Zweifel zu ziehen.

https://twitter.com/realDonaldTrump/sta ... 1db3dcea50

Woodward bezieht sich auf nicht näher genannte Quellen denen er Anonymität zusicherte. Wäre nichts dran an Woodwards Behauptung, würde sicher bald eine Klage gegen ihn folgen. Falls es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen sollte wird es intressant. Aber bisher war es so, dass die Personen in Trumps Dunstkreis bei solch heiklen Vorwürfen keine Unterlassungsklagen anstreben sondern es einfach beim Dementi belassen. In den Fällen die vor Gericht kommen sehen sie meist alt aus, wie neulich Trumps Ausputzer Cohen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 5. Sep 2018, 16:34

trump soll gesagt haben daß er »überwiegt» eine klage gegen woodward einzureichen.

weiter ist beachtungswert daß trump bei der vorbereitung für eine unterfragung durch mueller mit seinen anwälten frage und antwort übte. es scheint so schrecklich gewesen zu sein, daß seine anwälte ihn verboten sich mueller zu stellen.
mueller ist accord gegangen mit schriftlichen antworten. d.h. in russische sachen.
was die obstruktion der justiz betrifft, dafür gilt dies (noch) nicht.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11048
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Mi 5. Sep 2018, 20:44

Nomen Nescio hat geschrieben:(05 Sep 2018, 17:34)

trump soll gesagt haben daß er »überwiegt» eine klage gegen woodward einzureichen.


Soso, soll gesagt haben. Was sie schon wieder meinen. Wo haben sie das her? Link bitte.

Geklappere. Gerade macht Trump mit seinen gerade in Salven abgefeuerten Twittermeldunge eher Werbung für Woodwards Buch.

Trump twittert:
https://twitter.com/realDonaldTrump/sta ... 9199177728

Yellow Press deudet den Tweet falsch:
https://www.rawstory.com/2018/09/trump- ... ged-tweet/

Doch nichts davon hat Trump gesagt. Trump hat nicht "erwogen". Trumps rethorischer Tweet ist reines Stammtischgeschwätz.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Custos
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Custos » Mi 5. Sep 2018, 22:10

Cat with a whip hat geschrieben:(07 Aug 2018, 14:17)



Um das gesellschaftliche Ausmaß des Syndroms zu verstehen geht es nicht mehr nur um den Krieg um die Meinungshoheit, sondern um einen geistigen Zustand, in dem bereits alle zivilisierten Normen und jede Rationalität und Logik von Trump und seinen Anhängern verlassen wurden. In diesem Zustand ist jede Behauptung jederzeit wahr und auch sich gegenseitig ausschliessende Tatsachen gleichzeitig möglich. Schizophrenie ist die Grundlage dieser geistigen Verfassung. Was aktuell wahr ist bestimmt der Präsident nach Laune und Bedarf. Im Ende verschwindet jeder Sinn. Psychiatrisch bedenklich.

Der Wahnsinn hat Methode.


Grundlage für eine Psychiatrische Diagnose welche auf Paranoide Schizophrenie lautet ist das hören innerer Stimmen, das sehen innerer geistiger Bilder, Berührungshalluzinationen oder sonstiges welches in den Bereich von Halluzination fällt. Im Gegensatz zu G W Bush hat Trump jedoch noch nicht geäußert das eine innere Stimme ihm sagte das er Krieg führen solle gegen ein Land. Mag man darüber denken was auch immer man möchte, Trump ist eine noch größere Gefahr als ein Halluzinierender US Präsident, Trump ist wie er ist, den Trump ist wie ein Großteil der westlichen Weltbevölkerung ein ganz normal geistesgestörter wie sie solchen jeden Tag in ihrem Business Job begegnen, nur das Trump es geschafft hat in eine Machtposition zu gelangen für welche ihm jede Qualifikation fehlt, zumal Trump denkt das Geld die Welt regiert anstelle anzuerkennen das es die Macht ist welche die Gewalten beherrscht. Mit Trump bekommen wir eine schöne Demonstration wie jemand in einer Machtposition anstelle Macht zu üben Gewalt einsetzt anstelle die Gewalten zu beherrschen. Gutes Beispiel auch die Ermittlungen gegen Trump welchen dieser mit Gewalt begegnet anstelle sich seiner Macht bewusst zu sein, dies ist wiederum ein eindeutiges Zeichen eines sich klein fühlen welches Trump kompensiert mittels Rhetorischer Gewalt um sich wieder grösser fühlen zu können, möglicherweise führt dies irgendwann sogar zum Größenwahn eines ganz normalen geistesgestörten wie sie solche Tag täglich in den Nachrichten sehen.

Zu deutlich habe Ich Fernsehbilder in Erinnerung wo Trump vor ihm stehende einfach zur Seite schob um sich vor zu drängen. Oder mit der Queen welche er mit Sicherheit vorsätzlich plötzlich aus den Augen verlor um dann Ausschau haltend fragend um sich zu blicken um zu sagen wo bist du den, den niemand braucht dich. Trump ist ein ein ganz normaler rücksichtsloser Rüppel welcher anstelle Macht zu üben Gewalt sogar gegen alte Menschen tätigt und dies ist eine Gefahr für jeden Menschen auf Erden.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 5. Sep 2018, 22:53

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Sep 2018, 21:44)

Soso, soll gesagt haben. Was sie schon wieder meinen. Wo haben sie das her? Link bitte.

Geklappere. Gerade macht Trump mit seinen gerade in Salven abgefeuerten Twittermeldunge eher Werbung für Woodwards Buch.
...
Yellow Press deudet den Tweet falsch:
https://www.rawstory.com/2018/09/trump- ... ged-tweet/

Doch nichts davon hat Trump gesagt. Trump hat nicht "erwogen". Trumps rethorischer Tweet ist reines Stammtischgeschwätz.

ich sagte nicht umsonst »soll«, denn das war wortwörtlich was unser korrespondent gesagt hatte.

der korrespondent hat offensichtlich nicht die zeit gehabt die aussage zu verifizieren. den link hast du vermutlich bereits selbst gegeben.
merke daß meine aussagen fast immer zu untermauern sind. und sonst schreibe ich deutlich daß ich einen vorbehalt einbaue. wie bei SOLL.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 5. Sep 2018, 23:01

Custos hat geschrieben:(05 Sep 2018, 23:10)

Trump ist wie er ist, den Trump ist wie ein Großteil der westlichen Weltbevölkerung ein ganz normal geistesgestörter wie sie solchen jeden Tag in ihrem Business Job begegnen, nur das Trump es geschafft hat in eine Machtposition zu gelangen.

eines ist jedenfalls sicher, trump ist ein pathologischer lügner und hat einen abnormalen eigendünkel.
das sind faktoren die schulgenossen nannten.

ich vergesse nicht schnell daß er ein geliehenes baseballschlagholz wütend kaputt schlug, weil ihm etwas nicht gut gelang. ein lehrer sagte von ihm `er wollte nicht gut sein, sondern der beste´.
und ja, wenn das nicht gelang, was dann zu tun... :?:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11048
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Mi 5. Sep 2018, 23:28

Custos hat geschrieben:(05 Sep 2018, 23:10)
Zu deutlich habe Ich Fernsehbilder in Erinnerung wo Trump vor ihm stehende einfach zur Seite schob um sich vor zu drängen.


Nicht irgendeine Menge. Bei dem NATO-Gipfel schob Trump mit einer abfälligen Armbewegung den Regierungschef Markovic des NATO-Anwärters Montenegro zur Seite und baute sich protzerisch vor der Menge auf. So eine Form von Repräsentanz, Männlichkeit und Dominanz kommt bei einigen seiner Anhängern in den USA an. Diese nonverbale Kommunikation ist analog zu Trumps verbalen Auseinandersetzungen.

Vielleicht bedeutungslos, aber vielleicht auch kein Zufall ist der Hintergrund, dass zuvor prorussische Nationalisten in Montenegro den Kampf gegen die NATO-Mitgliedschaft, d.h. gegen die Westorientierung Markovic' verloren und der Kreml damit ein geostrategisches Standbein am Mittelmeer verliert. Die Freundschaft Trumps zu Putin ist ja hinreichend bekannt wie auch die Sympathien Trumps rechtsradikaler Unterstützer für die Nationalisten in Russland und Trumps herumhacken auf den Wesenskern der NATO, die Beistandspflicht.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11048
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Do 6. Sep 2018, 18:17

Die Propaganda der Republikanischen Partei mit ihren Drohungen gegen die kritischen Medien war eine frühe Ansage - ein Rückblick: Die öffentliche Feier zur Amtseinführung

Hier eine früher Artikel:
https://www.nytimes.com/interactive/201 ... crowd.html

Die ersten unsäglichen Drohungen gegen die freie Presse folgten zugleich vom 2017 zurückgetretenen Stabschef des WH, Priebus und dem Pressechef Spicer.
http://www.nan.ng/news/trump-white-hous ... -us-media/
Reince Priebus, chief of staff at the White House to President Donald Trump intensified the administration’s criticism of the US media on Sunday, accusing it of trying to delegitimize his presidency and vowing to fight such coverage “tooth and nail.”

“The media from Day One has been talking about delegitimizing the election,” Priebus said in an interview with “Fox News Sunday.”

He accused the media of attacks on the new president, saying “we’re not going to sit around and take it.”

Priebus spoke a day after the new Republican president used an appearance at the Central Intelligence Agency to attack the news media after reports on the crowd size at Trump’s inauguration on Friday.

White House spokesman, Sean Spicer accused the media of framing photographs to understate the crowd that attended Donald Trump’s inauguration, a new jab in a long-running fight between the new president and the news organisations who cover him.


Nachdem der erste Schwindel Trumps mit der "größeren Besucherzahl als bei Obama" aufflog, kursierte die Erklärung der Fotograf hätte lediglich von sich aus wegen Symmetriegründen und aus professioneller Gepflogenheit das Bild beschnitten. (Er schnitt den hinteren Teil der National Mall weg, die so gut wie keine Personen enthielt. Zu sehen waren also der vordere, dicht mit Besuchern gefüllte Teil. So entstand der Eindruck einer vollen Mall und einer größeren Besuchermenge).

Die Geschichte hat nun einen Nachhall. Seit heute kursieren Meldungen, dass diese Bildkomposition auf Wunsch des Weissen Haus geschah.

https://www.msn.com/en-gb/news/presiden ... ue#image=1
https://www.theguardian.com/world/2018/ ... tos-edited

Lügengebäude fallen nicht zufällig rechtzeitig vor den Wahlterminen zusammen. Die kommenden Wochen werden viel Popcorn verbrauchen. Donald Trump wird mit dem Gegen-Twittern nicht mehr hinterherkommen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11048
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Sa 8. Sep 2018, 00:09

Vorerst weniger Hetze von anderer Stelle...


Freitag, 07. September 2018
Trump-Hetzer online isoliertTwitter friert Jones' Konten dauerhaft ein

Mit seinen Verschwörungstheorien erregt Alex Jones regelmäßiges Aufsehen. Nach einem Aufruf zur Gewalt und einem wirren Auftritt im US-Senat sperrt Twitter die Kanäle des Trump-Unterstützers - und folgt dem Schritt anderer Internetriesen.

Der 44-jährige Texaner hatte in der Vergangenheit unter anderem verbreitet, dass die US-Regierung an den Anschlägen am 11. September 2001 in New York beteiligt gewesen sei. Auch behauptete er, dass der Amoklauf an der Sandy Hook High School 2012 von Schauspielern inszeniert worden sei, um eine Verschärfung des Waffenrechts durchzusetzen. Den Klimawandel bezeichnete er als Mythos. Im Wahlkampf 2016 unterstützte Jones den heutigen US-Präsidenten Donald Trump.

Mitte August hatte Twitter den Account von Jones bereits vorübergehend für eine Woche gesperrt, nachdem der rechtspopulistische Journalist ein Video verlinkt und Unterstützer dazu aufgerufen hatte, ihre "Kampfgewehre" unter anderem gegen Medien bereitzuhalten
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4836
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 8. Sep 2018, 21:13

Trumps Definition von Fakenews. Es waren zuwenig Fans bei seiner Amtseinführung. Da mußten nachträglich noch ein paar dazu. Meint Donald das mit Fakenews?

Amtseinführung von Donald Trump

US-Behörde hat Fotos nachträglich bearbeitet

Der erste Amtstag begann mit einer Lüge: Angeblich sollen die Medien die Zahl der Zuschauer bei Donald Trumps Amtseinführung gefälscht haben. Wie es wirklich war, offenbart nun ein Untersuchungsbericht.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 27163.html
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 8. Sep 2018, 22:41

King Kong 2006 hat geschrieben:(08 Sep 2018, 22:13)

Trumps Definition von Fakenews. Es waren zuwenig Fans bei seiner Amtseinführung. Da mußten nachträglich noch ein paar dazu. Meint Donald das mit Fakenews?

Der erste Amtstag begann mit einer Lüge

und beim letzten hören wir vermutlich »es hat noch nie einen präsidenten gegeben, der die menschen soviel wohlstand hat gebracht«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2187
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon SirToby » So 9. Sep 2018, 19:16

Nomen Nescio hat geschrieben:(05 Sep 2018, 13:42)

ich hörte einen journalisten sagen daß in manchen hinsichten trump AH ähnelt:
1 für beide gilt geringschätzung für alles was mit gesetz und ordnung zu tun hat
2 beide lügen/logen unverschämt
3 beide sprechen ein bestimmtes, nicht kritisches teil der bevölkerung an
4 beide können auf erhebliche unterstützung der mehrheit der reichen leuten rechnen
5 beide haben »zielgegner«. bei AH waren es juden; bei trump sind es muslim


Dazu das:

https://www.vox.com/policy-and-politics ... mp-fascism
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 10. Sep 2018, 13:39

ich dachte »irre ich mich so sehr??«. ich dachte mich zu erinnern daß für das anhören von kavenaugh für einen sessel im höchsten gericht etwa 40.000 dokumente zurückgenommen wurden und sie deshalb den senatsmitglieder nicht zur verfügung standen.
tante google eingeschaltet, und wahrhaftig, CNN nannte sogar 100.000... etwas weiter sah ich doch die bestätigung. quartz (was das denn auch ist) nannte die zahl 42.000.
natùrlichh falsch erinnert. 40.000 wurden am tage des anfangs plötzlich am komitee gegeben. ob man zeit hat sie dann erschöpfend zu studieren.
ich las zweimal daß trump und kavenaugh gut zu einander passen, denn der soll auch mehrfach gelogen haben. aber ja, die reps tun nichts dagegen.
und das soll eine ehrliche überprufung geben? abgesehen davon daß der vorsitzende des juristischen komitees auch manchmal sehr fremde (?!) entscheidungen traf. und über mcconnel können wir besser schweigen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Di 11. Sep 2018, 06:05

BREAKING NEWS: Second Anonymous Op-Ed by Senior WH Official Published

na na, wer hätte das je gedacht... :D wäre das durch trump himself geschrieben ??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11048
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Di 11. Sep 2018, 20:49

Spass muss sein, nun aber wieder etwas ernsteres:

Es ist seit den turbulenten Indiskretionen von Manigold-Newman die Rede von Verschwiegenheitserklärungen mit Unterlassungsklausen sich so über Trump und seinen Leuten zu äussern dass es ihnen schaden könnte. Diese Verschwiegenheitserklärungen führen zur Befangenheit, unter der eine unbekannte Zahl von Kommentoren oder Gäste in Journalisitischen Talkrunden in den USA nicht mehr frei in ihrer Meinung sein könnten, sofern sie mit der Trump-Organisation oder mit der Wahlkampf-Organisation Trumps Verträge laufen haben oder hatten.

Beispielhaft die Personen Corey Lewandowski und Katrina Pearson.

Namhafte Sender haben sich bereits zur Frage geäussert, inwiefern wie davon Betroffen sind.

Ausnahme ist Fox News, der bisher auf diese Anfrage nicht reagierte. Tja...

https://www.washingtonpost.com/lifestyl ... d44bd9b862
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11048
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Do 13. Sep 2018, 16:49

Aktuell werden angesichts des Hurrikan Florence nochmal die Kommentare Trumps zur Katastrophe auf Puerto Rico in der Öffentlichkeit bleuchtet. Von mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen werden die Opferzahlen auf einen unteren vierstelligen Bereich geschätzt, die vor allem in der prekären Versorgungslage begründet sind, unter der nach den verheerenden Sturmschäden das Land litt.

Für Trump sieht es weiterhin so aus, dass seine Intervention 2017 bei Maria ein "nicht gefeierter Erfolg" war, und die Demokraten die hohen Opferzahlen lediglich erfänden um ihn "schlecht zu machen". Eine knallhart durchgezogene Strategie um Stärke zu demonstrieren? Nun, wenn man es so sehen mag. Dann viel Glück denen wenn die USA wirklich eine Krise trifft.

It’s a frequent tactic of the president — elevate a widely perceived failure or mistake and defend it as a great triumph while attacking his critics. His detractors say it is shameless and sometimes comical gaslighting; supporters say he is just a master marketer who uses hyperbole and always shows strength.

“You just never give an inch or admit any mistake in public,” said Sam Nunberg, a former aide describing Trump’s mind-set.

https://www.washingtonpost.com/politics ... 0ed3ceb403
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11048
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Mo 17. Sep 2018, 21:21

https://thehill.com/homenews/media/3793 ... -for-trump

Nach dieser etwas älteren Meldung Meldung hat Ralph Peters nach 40-jähriger Mitarbeit (Militäranalyst) bei Fox News dieses Jahr seine Arbeit für Fox gekündigt.

In einer Email erhebt er vernichtende Vorwürfe und beschreibt den Sender in folgenden auszusweisen Zitaten als “propaganda machine for a destructive and ethically ruinous administration”. "Today, I feel that Fox News is assaulting our constitutional order and the rule of law, while fostering corrosive and unjustified paranoia among viewers”. “In my view, Fox has degenerated from providing a legitimate and much-needed outlet for conservative voices to a mere propaganda machine for a destructive and ethically ruinous administration”.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11746
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » Di 2. Okt 2018, 02:06

Trump Insults Female ABC Reporter: ‘I Know You’re Not Thinking, You Never Do’
trump, der straßen-kämpfer. so wurde er durch klassenklameradewn in der schule auch beschrieben, erinnere ich mich gelesen zu haben.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste