Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10846
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Di 7. Aug 2018, 13:17

Keine Frage, Donald Trumps Verhältnis zu Ehrlichkeit und Lüge ist eine Konstante seit langer Zeit, seit er sich als Baunternehmer im Erbe seines Vaters durch dubiose bis illegale Geschäftspraktiken in Widerstreit mit der US Justiz befindet und später auch als schillernder Promi der besonderen Art sein Hochglanz-Image als Macher und Saubermann in TV-Shows zu pflegten bemühte und sich schlussendlich auch als windige Marke verkaufte. Bekanntheit und Auftreten in der medialen Bilderwelt des schönen Scheins verschaffte ihm zweifellos zu einem guten Stück auch das Amt in dem er jetzt ist, wobei er selbst noch kurz in den Wochen vor dem Wahltag 2016 selbst nicht mehr daran glauben wollte.

Das Phänomen worum es hier nicht gehen soll ist nicht der Populismus mit dem er einen großen Teil der US Bürger an den Haken zog, sondern eher der Ausfluss seiner Psyche als patholigscher Lügner im Spannungsfeld zu den Medien, denn nichts anderes ist Trump. Es geht um Trumps widersprüchlichen Behauptungen, böswillige Verdrehungen und aggressive Ablenkungsmanöver, die Desinformation über Social Media Kanäle die seit dem Beginn des Wahlkampfes bis jetzt andauern, oder die Herabwürdigung der Presse durch seine Lakeien wie die aktuelle Sprecherin des Weissen Haus Sanders, bei der die Fragestunden regelmässig zur Farce ausarten, nicht zuletzt die Behauptung von einer Kampanie der "unehrlichen Medien" gegen Trump wenn diese nicht Trumps Fantasiewelt unwidersprochen lassen. Alles andere was in den Medien verbreitet wird als was Trump behauptet soll fabriziert Lüge sein (bis auf die Ausnahme einiger gefälliger Journalisten des konservativen Senders Fox News). All das wird eingebaut in eine riesengroße Verschwörungstheorie in der Trump der Retter des kleinen Mannes in den USA ist und am Ende für dessen kindliche Scheinwelt gegen die konsistente und komplexe Realität kämpft, auf die unabhängige und freie Medien als "Volksfeinde" hinweisen.

Um das gesellschaftliche Ausmaß des Syndroms zu verstehen geht es nicht mehr nur um den Krieg um die Meinungshoheit, sondern um einen geistigen Zustand, in dem bereits alle zivilisierten Normen und jede Rationalität und Logik von Trump und seinen Anhängern verlassen wurden. In diesem Zustand ist jede Behauptung jederzeit wahr und auch sich gegenseitig ausschliessende Tatsachen gleichzeitig möglich. Schizophrenie ist die Grundlage dieser geistigen Verfassung. Was aktuell wahr ist bestimmt der Präsident nach Laune und Bedarf. Im Ende verschwindet jeder Sinn. Psychiatrisch bedenklich.

In December 2016, Justin Raimondo divided the "syndrome" into three stages; in the first, those who "lose all sense of proportion," next, they experience "a profound effect on ... vocabulary" and begin to "speak a distinctive language consisting solely of hyperbole," and, in the final stage, the afflicted "lose the ability to distinguish fantasy from reality."[8] Jonathan S. Tobin defines it as "disgust at his manner and his tweets such that all distinctions between him and genuine villains is lost."[9] In April 2017 Fareed Zakaria defined the syndrome as "hatred of President Trump so intense that it impairs people’s judgment."[10][11] Similarly, Rand Paul stated in July 2018: "The hatred for the president is so intense, that partisans would rather risk war than give diplomacy a chance."[12] CNN's editor-at-large Chris Cillizza called TDS "the preferred nomenclature of Trump defenders who view those who oppose him and his policies as nothing more than the blind hatred of those who preach tolerance and free speech."

https://en.wikipedia.org/wiki/Trump_Der ... t_Syndrome

Trumps Hetze gegen die freien Medien und deren Vertreter als "Volksfeinde" erzeugt mittlerweile begründete Sorge, dass der erste geistekranke Trump-Fanatiker und faschistoide Verschwörungsspinner tatsächlich seine öffentliche Drohung umsetzt mit einer Waffe CNN-Reporter zu ermorden.
On Friday, a C-SPAN caller who identified himself as “Don from State College, Pennsylvania” threatened that “I’m going to shoot” CNN hosts Brian Stelter and Don Lemon. Words have consequences: Trump’s unhinged rhetoric is going to get somebody killed.

https://www.washingtonpost.com/opinions ... df81ebcbf5

Kürzlich sah sich der Herausgeber der New York Times A.G. Sulzberger nach Trumps Einladung zu einer privaten Unterredung gezwungen öffentlich die Verdrehung Trumps richtig zu stellen, die dieser in lügnerischer Absicht in einem seiner üblichen Tweets über das Treffen verbreitete. Die Einladung nahm Sulzberger zum Anlass seine Bedenken zu erheben dass Trumps Sprache geeignet ist in anderen Ländern die Reperession gegen die Presse zu befördern. Als er Trump mitteilte dass inzwischen sogar in seinem Unternehmen Wachschutz nötig sei antwortete Trump sarkastisch er wundere sich dass die NYT vorher keinen hatte. Nach dem Treffen verhöhnte Trump Sulzberger Anliegen über Twitter, indem er dessen Aussage verdrehte und behauptete Medien würden Menschenleben aufs Spiel setzen.

In a five-paragraph statement issued two hours after the tweet, Mr. Sulzberger said he had accepted Mr. Trump’s invitation for the July 20 meeting mainly to raise his concerns about the president’s “deeply troubling anti-press rhetoric.”

“I told the president directly that I thought that his language was not just divisive but increasingly dangerous,” said Mr. Sulzberger, who became publisher of The Times on Jan. 1.

“I told him that although the phrase ‘fake news’ is untrue and harmful, I am far more concerned about his labeling journalists ‘the enemy of the people,’” Mr. Sulzberger continued. “I warned that this inflammatory language is contributing to a rise in threats against journalists and will lead to violence.”

This is particularly true overseas, Mr. Sulzberger said, where governments are using Mr. Trump’s words as a pretext to crack down on journalists. He said he warned the president that his attacks were “putting lives at risk” and “undermining the democratic ideals of our nation.”

https://www.nytimes.com/2018/07/29/us/p ... erger.html

Plausibel wird dann auch der reale Geisteszustand von Trump-Fanatikern, der es ihnen erlaubt mittlerweile in der Zuhörerstunde beim Politiksender C-SPAN anzurufen um sich allen ernstes bei Russland für die Wahlbeeinflussung zu bedanken, obwohl noch vor kurzem vehemend diese Beeinflussung aus diesem Lager dementiert wurde.

Nicht zu vergessen, dass die extreme Rechte in den USA Trump als ihren Präsidenten feiert, die nichts mehr als die liberalen Medien hasst.
https://en.wikipedia.org/wiki/Racial_vi ... nald_Trump
https://www.theatlantic.com/politics/ar ... on/546356/
What I found was that Trump embodied his supporters’ most profound beliefs—combining an insistence that discriminatory policies were necessary with vehement denials that his policies would discriminate and absolute outrage that the question would even be asked.


Linksammlung:
https://www.newyorker.com/magazine/2015 ... frustrated
https://www.theguardian.com/us-news/201 ... ottesville
https://www.vox.com/2018/7/9/17525860/n ... a-virginia
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 19001.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 21463.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 35126.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 02113.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 55174.html

Der Wahnsinn hat Methode.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Polibu » Di 7. Aug 2018, 13:42

Klar. Die Medien sind unfehlbar. Trump ein krankhafter Lügner und seine Wähler selten dämlich.

Damit ist doch alles gesagt. Wozu brauchst es dafür einen extra Strang?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53156
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon zollagent » Mi 8. Aug 2018, 08:56

Polibu hat geschrieben:(07 Aug 2018, 14:42)

Klar. Die Medien sind unfehlbar. Trump ein krankhafter Lügner und seine Wähler selten dämlich.

Damit ist doch alles gesagt. Wozu brauchst es dafür einen extra Strang?

Das dürfte das erste Mal sein, daß ich Polibu voll und ganz zustimme! :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1197
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 8. Aug 2018, 10:58

:mad2: The only one deranged is Trump himself
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53156
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon zollagent » Mi 8. Aug 2018, 11:27

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Aug 2018, 11:58)

:mad2: The only one deranged is Trump himself

Der mag wirre Ansichten vertreten, aber als wirklich verwirrt sehe ich ihn nicht an. Er glaubt an das, was er verkündet. Daß dabei die Realitäten keine Rolle spielen, ist für ihn nebensächlich, weil es eine Realität außerhalb der Seinen für ihn nicht gibt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1197
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 8. Aug 2018, 12:07

zollagent hat geschrieben:(08 Aug 2018, 12:27)

Der mag wirre Ansichten vertreten, aber als wirklich verwirrt sehe ich ihn nicht an. Er glaubt an das, was er verkündet. Daß dabei die Realitäten keine Rolle spielen, ist für ihn nebensächlich, weil es eine Realität außerhalb der Seinen für ihn nicht gibt.


Ja und so jemanden nenne ich totally deranged
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53156
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon zollagent » Mi 8. Aug 2018, 12:33

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Aug 2018, 13:07)

Ja und so jemanden nenne ich totally deranged

Das ist eine Ansicht, wie es sie in den Dreißigern des vorigen Jahrhunderts in den USA auch gab. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal eines Donald Trump.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10846
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Mi 8. Aug 2018, 15:05

Beim Trump Derangement Syndrome ist ja System und auch Kalkül dahinter.

Was Trump ja nicht gelang ist die Medien selbst zu spalten, da Fox News den Kollegen aus dem ausgesperrten Sender zur Seite standen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10846
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Mi 8. Aug 2018, 22:01

Sehr freundliche Wertschätzung Trumps erhält natürlich auch der gerade mit dem Gesetz kollidierende Konservative Verschwörungs-Theoretiker Alex Jones, der in seinem medialen Paralleluniversum " Info-Wars" Trump und die Republikaner nach Kräften gegen "Globalisten" unterstützt. Mittlerweile ist er mit seinem persönlichen Account bei Facebook und youtube vorerst gebannt und sieht sich Klagen wegen Urheberrechtsverstösse, Beleidigung und Verleumdung ausgesetzt. Jones ist Trumps verschärftes Gegenstück.

http://www.fr.de/politik/alex-jones-gre ... -a-1559445
https://www.nytimes.com/2018/08/07/opin ... ebook.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2802
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Watchful_Eye » Do 9. Aug 2018, 01:38

Polibu hat geschrieben:(07 Aug 2018, 14:42)

Klar. Die Medien sind unfehlbar. Trump ein krankhafter Lügner und seine Wähler selten dämlich.

Damit ist doch alles gesagt. Wozu brauchst es dafür einen extra Strang?

Weiß nicht, in welchem Maße das ironisch gemeint ist, aber im großen und ganzen sehe ich das tatsächlich so - nur, dass die Medien auch alles andere als unfehlbar sind. Aber Trump ist noch viel fehlbarer. :s

Ehrlicherweise will ich sagen: Als Trump und Clinton zur Wahl standen, waren mir beide Kandidaten so unsympathisch, dass ich zum Zeitpunkt der Wahl gewillt gewesen wäre, den aussichtslosen liberalen Kandidaten zu wählen (Name vergessen). Aber jetzt, wo man wirklich weiß, was einen mit Trump erwartet und es zudem auch wohl nie mehr Clinton als Gegenkandidatin geben wird, gibt es wahrlich keinen Grund mehr, ihn zu wählen - außer, man will der westlichen Welt und den USA bewusst schaden.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10846
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Do 9. Aug 2018, 16:33

Wer an dieser Stelle etwas nachdenkt, weiß natürlich dass Qualitätsmedien bei Fehlern eine Richtigstellung herausgeben und nachweislich falsche Informationen auch nicht weiter verbreiten. Bei Trump ist ja hingegen die Lüge und Verleumdung das wichtigste Mittel. Diese Taktik wird auch von seinen Unterstützern gut geheissen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3572
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 9. Aug 2018, 16:47

Polibu hat geschrieben:(07 Aug 2018, 14:42)

Klar. Die Medien sind unfehlbar. Trump ein krankhafter Lügner und seine Wähler selten dämlich.

Damit ist doch alles gesagt. Wozu brauchst es dafür einen extra Strang?


Hast du ein Problem damit große Führer so zu betrachten wie sie nun mal sind?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3572
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 9. Aug 2018, 16:50

zollagent hat geschrieben:(08 Aug 2018, 13:33)

Das ist eine Ansicht, wie es sie in den Dreißigern des vorigen Jahrhunderts in den USA auch gab. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal eines Donald Trump.

In den 30ern? Ich denke da eher an die 50er. Die McCarthy-Ära.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11590
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Nomen Nescio » So 12. Aug 2018, 17:52

Alter Stubentiger hat geschrieben:(09 Aug 2018, 17:50)

In den 30ern? Ich denke da eher an die 50er. Die McCarthy-Ära.

ich binn einverstanden mit den 30. jahren. vermutlich aus andere gründe als der verfasser.

in den 30. gab es ersrten einen riesigen schwung zum isolationismus (lindbergh c.s.). es gab bewunderung für die nazis (ford e.a.) abkehr von den »kommies« (zuviel zu nennen)
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am Mi 15. Aug 2018, 06:21, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53156
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon zollagent » Mo 13. Aug 2018, 09:43

Nomen Nescio hat geschrieben:(12 Aug 2018, 18:52)

ich binn einverstanden mit den 30. jahren. vermutlich aus andere gründe als der verfasser.

in den 30. gab es ersrten eine riesige schwung zum isolationismus (lindbergh c.s.). es gab bewunderung für die nazis (ford e.a.) abkehr von den »kommies« (zuviel zu nennen)

Eben den Isolationismus hatte ich auch im Auge.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53156
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon zollagent » Di 14. Aug 2018, 18:07

Er scheint sich nach und nach mit jedem seiner Mitarbeiter zu überwerfen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10846
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Mi 15. Aug 2018, 18:27

@Zollagant: Was aber ganz sicher nicht Thema dieses Strange ist.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Aug 2018, 07:33

https://www.sueddeutsche.de/politik/nac ... -1.4094846

Na, das ist doch mal ein Zeichen. Einstimmig stellt sich der Senat an die Seite der Presse und somit gegen Trump.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53156
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon zollagent » Fr 17. Aug 2018, 08:16

Alexyessin hat geschrieben:(17 Aug 2018, 08:33)

https://www.sueddeutsche.de/politik/nac ... -1.4094846

Na, das ist doch mal ein Zeichen. Einstimmig stellt sich der Senat an die Seite der Presse und somit gegen Trump.

...was ihm völlig egal sein dürfte und seinen Fans "Beweis" für die Gegnerschaft zum "Establishment". Den Weg rationaler Motive haben die USA mit Trumps Wahl zum Präsidenten verlassen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69158
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Aug 2018, 08:18

zollagent hat geschrieben:(17 Aug 2018, 09:16)

...was ihm völlig egal sein dürfte und seinen Fans "Beweis" für die Gegnerschaft zum "Establishment". Den Weg rationaler Motive haben die USA mit Trumps Wahl zum Präsidenten verlassen.


Die zwanzig Prozent wirklichen Trumpisten wird das nicht tangieren. Aber die breite Masse der Amerikaner durchaus.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast