der Feuervogel und der graue Wolf

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon zollagent » Sa 21. Jul 2018, 08:25

Custos hat geschrieben:(20 Jul 2018, 21:06)

Wozu braucht jemand Primärquellen bei CIA oder sonstigen Geheimdiensten wenn er über 50 Jahre alt ist und seit seiner Kindheit die Nachrichten aufmerksam verfolgt ?

Ein Großteil an Menschen vergisst bedauerlicherweise zu schnell, andere wiederum fordern Jahreszahlen Namen und sonstiges um Ereignisse leugnen zu können, doch jenes welches zählt sind in Wirklichkeit Fakten und Zusammenhänge der Geschichte.

Du scheinst auch jemand zu sein, dem man alles mögliche erzählen kann.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10577
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Cat with a whip » Sa 21. Jul 2018, 09:16

Worum gehts hier im Thread eigentlich? Was ist das Thema?

Mal sehen. Da wurde mal ne Frage gestellt:

Was wird das Treffen Wladimier Putin und Donald Trump morgen bringen,


Ok. Jetzt ist die Frage doch beantwortet, das Treffen ist um. Gebracht hats nix. Trump hat ne Propagandashow für Putin geboten.

Aber das war ja schon vorher klar. Und darüber gehts hier jetzt schon seitenlang? Unfassbar.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Custos
Beiträge: 55
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Custos » Sa 21. Jul 2018, 17:53

Custos hat geschrieben:(16 Jul 2018, 02:00)

Bin ganz deiner Meinung, jedoch so man bedenkt das Donald Trump durch sein Vorgehen beim Natogipfel das Faustpfand, nämlich die Ukraine und Georgien in seine Hände nahm, um diesen Faustpfand mit nach Helsinki zu seinem Treffen mit Wladimir Putin zu nehmen um diese Länder bei seinen Verhandlungen mit Wladimir Putin auch einzusetzen wird mir schlecht, so Ich über die dunklen Absichten einen Herrn Donald Trump versuche nachzudenken.


Scheint offensichtlich doch auch um dieses gegangen zu sein, auch mit Hinweis von Putin in der Presse Konferenz welcher auf das Referendum auf der Kriem verweist, und ein Präsident Trump welcher nicht wirklich sich zu diesem Thema äussert. Bin gespannt ob es demnächst ein Referendum auch in der Ukraine geben wird.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon zollagent » Sa 21. Jul 2018, 18:06

Custos hat geschrieben:(21 Jul 2018, 18:53)

Scheint offensichtlich doch auch um dieses gegangen zu sein, auch mit Hinweis von Putin in der Presse Konferenz welcher auf das Referendum auf der Kriem verweist, und ein Präsident Trump welcher nicht wirklich sich zu diesem Thema äussert. Bin gespannt ob es demnächst ein Referendum auch in der Ukraine geben wird.

Und hier scheint niemand zu glauben, daß dazu die Ukraine selbst auch mitsprechen könnte?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Dieter Winter » So 22. Jul 2018, 06:52

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jul 2018, 14:51)

Und weiter? Kommt noch was oder ist das nur irgendwo dazwischenhängen?


Es war Deine VT....
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Dieter Winter » So 22. Jul 2018, 07:01

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jul 2018, 14:52)

Primäquellen sind das a und o in der Wissenschaft. Solltest du aber schon längst rausgefunden haben.


Ich habe rausgefunden, dass Du wild herumruderst und halt verzweifelt "VT" bzw. "Primärquellen" blökst, da Dir offenbar die Luft ausgeht:

Nochmal: Was begründet Deine Zweifel am Wahrheitsgehalt der Aussagen des anerkannten Historikers? Gib einfach mal Butter bei die Fische!

2.Zum Anderen: Auch Tagesschau und/oder seriöse - mehr oder weniger - Printmedien nennen meist keine Primärquellen. Warum legst Du da andere Maßstäbe an?

3. Ist das hier ein Diskussionsforum und mitnichten eine wissenschaftliche Plattform.

4. Welchen Punkt genau hätst Du ednn für eine VT?

a - CIA rüstete Mudschahedin mit Waffen aus

b. CIA rekrutiert Dschihadisten

c. Aus Kämpfern der Mudschahedin/Dschihadisten formiert sich unter OBL Al Quaida.

Nenne einfach den Punkt, wo die VT Deiner Meinung nach beginnt.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon zollagent » So 22. Jul 2018, 09:19

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Jul 2018, 08:01)

Ich habe rausgefunden, dass Du wild herumruderst und halt verzweifelt "VT" bzw. "Primärquellen" blökst, da Dir offenbar die Luft ausgeht:

Nochmal: Was begründet Deine Zweifel am Wahrheitsgehalt der Aussagen des anerkannten Historikers? Gib einfach mal Butter bei die Fische!

2.Zum Anderen: Auch Tagesschau und/oder seriöse - mehr oder weniger - Printmedien nennen meist keine Primärquellen. Warum legst Du da andere Maßstäbe an?

3. Ist das hier ein Diskussionsforum und mitnichten eine wissenschaftliche Plattform.

4. Welchen Punkt genau hätst Du ednn für eine VT?

a - CIA rüstete Mudschahedin mit Waffen aus

b. CIA rekrutiert Dschihadisten

c. Aus Kämpfern der Mudschahedin/Dschihadisten formiert sich unter OBL Al Quaida.

Nenne einfach den Punkt, wo die VT Deiner Meinung nach beginnt.

Die beginnt bei der "rechtmäßigen Regierung", die die Sowjets "um Hilfe bat". Marionetten, die den großen Bruder rufen, damit er sein Imperium ausdehnen kann. Diesmal ging's halt schief und da muß jeder dran schuld sein, nur nicht derjenige, der hier von hinten durch die Brust ins Auge eine Invasion schönreden will.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68134
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Alexyessin » So 22. Jul 2018, 09:56

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Jul 2018, 07:52)

Es war Deine VT....


Was soll denn meine VT gewesen sein?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68134
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Alexyessin » So 22. Jul 2018, 10:20

Dieter Winter hat geschrieben:(22 Jul 2018, 08:01)

Ich habe rausgefunden, dass Du wild herumruderst und halt verzweifelt "VT" bzw. "Primärquellen" blökst, da Dir offenbar die Luft ausgeht:

Nochmal: Was begründet Deine Zweifel am Wahrheitsgehalt der Aussagen des anerkannten Historikers? Gib einfach mal Butter bei die Fische!

2.Zum Anderen: Auch Tagesschau und/oder seriöse - mehr oder weniger - Printmedien nennen meist keine Primärquellen. Warum legst Du da andere Maßstäbe an?

3. Ist das hier ein Diskussionsforum und mitnichten eine wissenschaftliche Plattform.

4. Welchen Punkt genau hätst Du ednn für eine VT?

a - CIA rüstete Mudschahedin mit Waffen aus

b. CIA rekrutiert Dschihadisten

c. Aus Kämpfern der Mudschahedin/Dschihadisten formiert sich unter OBL Al Quaida.

Nenne einfach den Punkt, wo die VT Deiner Meinung nach beginnt.


Ich halte es für eine VT, das du behauptest, die USA hätten Schuld an den Ereignissen in Afghanistan der letzten 40 Jahre. Und das habe ich dir lang und breit erklärt. Was du machst ist eine These aufstellen ( USA = Schuld ) und baust einfach alles, was dir gefällt drum rum ohne auch nur irgendwo die Hintergründe erkennen zu wollen.
Der Zustand des jetzigen Afghanistan lässt sich bis auf die sog. Saurerevolution 1978 zurückführen und, im Gegensatz zu deiner Alexander des Großen Nebelkerzen im direkten Zusammenhang mit den jetzigen Gegebenheiten.
Und das blendest du aus und kommst immer wieder mit deiner CIA hätte Al Quaida erschaffen Kram-VT ein.
1. Die Aussage des Historikers zweifel ich an, weil er keine Primärquellen angibt, was unüblich ist für einen wissenschaftlichen Essay.
2. Via Internet kann ich die Primärquellen bei den Meldungen durchaus herausfiltern.
3. Hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Wer wie du billiges US-Bashing betreibt und nichts auf der Pfanne hat, bekommt es unter die Nase gerieben.
4. a) Der CIA versorgte die Mudschaheddin in Afghanistan mit Waffen, meistens Stinger Boden - Luft Raketen. Die Wege gingen, soweit ich informiert bin, direkt oder in zu Hilfenahme mit dem Pakistanischen Geheimdienst.
b) nicht ganz. Rekrutiert wurden die Dschihadisten von den jeweiligen Ländern - meist unter der Hilfe/Schirmherrschaft der Saudis und deren Hofstaat. Die CIA hat hier die Kanäle geöffnet für die Übermittlung und Transfer. Geld bedurfte es weniger. DAS war ja vorhanden. Da bist du dann wieder bei Punkt a
c) Nein, die Al Quadia rekrutierte sich zum Teil aus den Dschihadisten die aus Saudi Arabien kamen. Einziger Zusammenhang zu den Mudschaheddin ist die Tatsache, das aus Teilen der paschtunischen Mudschaheddins - übrigens wieder mit Hilfe des Pakistanischen Geheimdienst - Taliban wurde.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 3049
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Audi » So 22. Jul 2018, 10:50

Ist doch kein Geheimnis das die USA zur Entstehung massiv beigetragen haben.

Zusammen mit Osama bin Laden eröffnete Abdallah Azzam 1984 in Peschawar ein Dienstleistungsbüro, um die aus den verschiedenen arabischen Ländern kommenden jungen Männer aufnehmen, betreuen und organisieren zu können, die nach Afghanistan in den Dschihad gehen wollten. Unterstützung erhielten die beiden vom amerikanischen Auslandsnachrichtendienst CIA im Rahmen der Operation Cyclone und aus mit den USA befreundeten islamischen Ländern, insbesondere durch den pakistanischen Nachrichtendienst ISI.

https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida

Die Unterstützung der Mudschaheddin führte zu einer Stärkung des Islamismus in Afghanistan, was den Taliban den Weg ebnete.[7] Zwei der im Rahmen der Operation Cyclone geförderten islamischen Fundamentalisten waren Gulbuddin Hekmatyār, ein späterer Unterstützer Osama bin Ladens und Abdurajik Abubakar Janjalani, Gründer der philippinischen Terror-Organisation Abu Sajaf.[8]

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Cyclone

Natürlich hat die USA massive Schuld an der islamisierung Afganistans und deren Taliban, Al Qaida

Man sieht es doch in Syrien wie man wieder Islamisten ausgerüstet hat und unterstützt hat. Was wohl nach Assad gekommen wäre wenn die Nusra und Co gewonnen hätten? Hätte man dann auch alle Schuld von sich gewiesen?
Audi
Beiträge: 3049
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Audi » So 22. Jul 2018, 10:52

zollagent hat geschrieben:(22 Jul 2018, 10:19)

Die beginnt bei der "rechtmäßigen Regierung", die die Sowjets "um Hilfe bat". Marionetten, die den großen Bruder rufen, damit er sein Imperium ausdehnen kann. Diesmal ging's halt schief und da muß jeder dran schuld sein, nur nicht derjenige, der hier von hinten durch die Brust ins Auge eine Invasion schönreden will.

Genau und deswegen muss die CIA Islamisten aller Länder rekrutieren um Freiheit nach Afganistan zu bringen :D Sehr seltsames Verständnis
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon zollagent » So 22. Jul 2018, 11:05

Audi hat geschrieben:(22 Jul 2018, 11:50)

Ist doch kein Geheimnis das die USA zur Entstehung massiv beigetragen haben.

Zusammen mit Osama bin Laden eröffnete Abdallah Azzam 1984 in Peschawar ein Dienstleistungsbüro, um die aus den verschiedenen arabischen Ländern kommenden jungen Männer aufnehmen, betreuen und organisieren zu können, die nach Afghanistan in den Dschihad gehen wollten. Unterstützung erhielten die beiden vom amerikanischen Auslandsnachrichtendienst CIA im Rahmen der Operation Cyclone und aus mit den USA befreundeten islamischen Ländern, insbesondere durch den pakistanischen Nachrichtendienst ISI.

https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida

Die Unterstützung der Mudschaheddin führte zu einer Stärkung des Islamismus in Afghanistan, was den Taliban den Weg ebnete.[7] Zwei der im Rahmen der Operation Cyclone geförderten islamischen Fundamentalisten waren Gulbuddin Hekmatyār, ein späterer Unterstützer Osama bin Ladens und Abdurajik Abubakar Janjalani, Gründer der philippinischen Terror-Organisation Abu Sajaf.[8]

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Cyclone

Natürlich hat die USA massive Schuld an der islamisierung Afganistans und deren Taliban, Al Qaida

Man sieht es doch in Syrien wie man wieder Islamisten ausgerüstet hat und unterstützt hat. Was wohl nach Assad gekommen wäre wenn die Nusra und Co gewonnen hätten? Hätte man dann auch alle Schuld von sich gewiesen?

Das ist und bleibt Unfug. Die "Islamisierung" Afghanistans gab es schon VOR der britischen Kolonialzeit. Natürlich haben sich die USA im Stellvertreterkrieg mit der Sowjetunion Kämpfer vor Ort bedient. War ja auch leicht. Und auch von beiden Seiten so gemacht worden. Man denke an die sowjetische Unterstützung des Vietcong. Fakt ist, daß es diese Dinge nicht gegeben hätte, wenn die Sowjetunion nicht versucht hätte, Afghanistan in ihren Machtbereich mit einzubeziehen. Dann hätten sich die Stämme in Afghanistan gegenseitig die Kehlen durchgeschnitten.

Was Syrien angeht, ist es völlig egal, was nach Assad gekommen wäre. Einen Völkermörder wieder auf den Thron zu bomben, ist schlichtweg eines der Kriegsverbrechen, die Russland zu verantworten hat. Und das aus reiner Machtgier.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon zollagent » So 22. Jul 2018, 11:06

Audi hat geschrieben:(22 Jul 2018, 11:52)

Genau und deswegen muss die CIA Islamisten aller Länder rekrutieren um Freiheit nach Afganistan zu bringen :D Sehr seltsames Verständnis

Das seltsame Verständnis ist das deine. Diktaturen und Imperialismus ist auch nicht im Sinne der Afghanen gewesen. Es bleibt dabei, ohne sowjetische Invasion keine Al Kaida. Punkt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3049
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Audi » So 22. Jul 2018, 11:37

zollagent hat geschrieben:(22 Jul 2018, 12:06)

Das seltsame Verständnis ist das deine. Diktaturen und Imperialismus ist auch nicht im Sinne der Afghanen gewesen. Es bleibt dabei, ohne sowjetische Invasion keine Al Kaida. Punkt.

Ohne CIA keine Al Kaida und Taliban und die Islamisten wären nicht so gewachsen. Immerhin wurden die Islamisten vor dem Sowjetischen Einmarsch fit gemacht. Warum wohl? Immerhin hatten die " Freiheitskämpfer der CIA " keine unterstüzung in der Bevölkerung. Und wo wohl die Milliarden für die Islamisten geblieben sind? Wohl nicht bei der Al Kaida oder Taliban? :p
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon zollagent » So 22. Jul 2018, 12:07

Audi hat geschrieben:(22 Jul 2018, 12:37)

Ohne CIA keine Al Kaida und Taliban und die Islamisten wären nicht so gewachsen. Immerhin wurden die Islamisten vor dem Sowjetischen Einmarsch fit gemacht. Warum wohl? Immerhin hatten die " Freiheitskämpfer der CIA " keine unterstüzung in der Bevölkerung. Und wo wohl die Milliarden für die Islamisten geblieben sind? Wohl nicht bei der Al Kaida oder Taliban? :p

Das ist eine Behauptung, die schlichtweg nicht stimmt. Wäre sogar deinen Links zu entnehmen. Moskaus Lügen sind nicht glaubhaft.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3049
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Audi » So 22. Jul 2018, 12:38

zollagent hat geschrieben:(22 Jul 2018, 13:07)

Das ist eine Behauptung, die schlichtweg nicht stimmt. Wäre sogar deinen Links zu entnehmen. Moskaus Lügen sind nicht glaubhaft.


wurde der militärische Widerstand von islamistischen Gruppen dominiert, die nur über wenig Rückhalt in der Bevölkerung verfügten. Sie allein hatten Zugang zu den vorwiegend amerikanischen und saudischen Finanz- und Waffenhilfen, die einen Wert von bis zu einer Milliarde Dollar im Jahr erreichten. Die Lieferungen wurden vom pakistanischen Geheimdienst ISI nach Afghanistan geschleust, der sie ausschließlich an islamistisch ausgerichtete, sunnitische Parteien weitergab, die bereits vor dem sowjetischen Einmarsch als pakistanische Klienten aufgebaut worden waren.[6]

https://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_ ... 9_bis_1989

Dürfte so ziemlich jeder wissen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon zollagent » So 22. Jul 2018, 14:01

Audi hat geschrieben:(22 Jul 2018, 13:38)

wurde der militärische Widerstand von islamistischen Gruppen dominiert, die nur über wenig Rückhalt in der Bevölkerung verfügten. Sie allein hatten Zugang zu den vorwiegend amerikanischen und saudischen Finanz- und Waffenhilfen, die einen Wert von bis zu einer Milliarde Dollar im Jahr erreichten. Die Lieferungen wurden vom pakistanischen Geheimdienst ISI nach Afghanistan geschleust, der sie ausschließlich an islamistisch ausgerichtete, sunnitische Parteien weitergab, die bereits vor dem sowjetischen Einmarsch als pakistanische Klienten aufgebaut worden waren.[6]

https://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_ ... 9_bis_1989

Dürfte so ziemlich jeder wissen.

Auch diese Behauptung geht aus deiner Quelle nicht hervor. Glaubst du, wenn du einen Link setzt, wird der nicht gelesen? Natürlich gab es schon vor der sowjetischen Invasion Widerstand, nämlich gegen das Marionettenregime von Moskaus Gnaden. Und die haben auch vor dem sowjetischen Einmarsch nicht mit Steinschleudern aufeinander geschossen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3049
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Audi » So 22. Jul 2018, 14:04

zollagent hat geschrieben:(22 Jul 2018, 15:01)

Auch diese Behauptung geht aus deiner Quelle nicht hervor. Glaubst du, wenn du einen Link setzt, wird der nicht gelesen? Natürlich gab es schon vor der sowjetischen Invasion Widerstand, nämlich gegen das Marionettenregime von Moskaus Gnaden. Und die haben auch vor dem sowjetischen Einmarsch nicht mit Steinschleudern aufeinander geschossen.

Lies den Satz noch mal durch.

wurde der militärische Widerstand von islamistischen Gruppen dominiert, die nur über wenig Rückhalt in der Bevölkerung verfügten. Sie allein hatten Zugang zu den vorwiegend amerikanischen und saudischen Finanz- und Waffenhilfen, die einen Wert von bis zu einer Milliarde Dollar im Jahr erreichten. Die Lieferungen wurden vom pakistanischen Geheimdienst ISI nach Afghanistan geschleust, der sie ausschließlich an islamistisch ausgerichtete, sunnitische Parteien weitergab, die bereits vor dem sowjetischen Einmarsch als pakistanische Klienten aufgebaut worden waren.

Was verstehst du da nicht? Vor allem den hier " Sie allein hatten Zugang zu den vorwiegend amerikanischen und saudischen Finanz- und Waffenhilfen, die einen Wert von bis zu einer Milliarde Dollar im Jahr erreichten. " Was das wohl zu sagen hat? Die USA hat doch wohl keine Islamisten ausgerüstet, die dann zur al kaida und Taliban wurden?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52171
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon zollagent » So 22. Jul 2018, 14:10

Audi hat geschrieben:(22 Jul 2018, 15:04)

Lies den Satz noch mal durch.

wurde der militärische Widerstand von islamistischen Gruppen dominiert, die nur über wenig Rückhalt in der Bevölkerung verfügten. Sie allein hatten Zugang zu den vorwiegend amerikanischen und saudischen Finanz- und Waffenhilfen, die einen Wert von bis zu einer Milliarde Dollar im Jahr erreichten. Die Lieferungen wurden vom pakistanischen Geheimdienst ISI nach Afghanistan geschleust, der sie ausschließlich an islamistisch ausgerichtete, sunnitische Parteien weitergab, die bereits vor dem sowjetischen Einmarsch als pakistanische Klienten aufgebaut worden waren.

Was verstehst du da nicht? Vor allem den hier " Sie allein hatten Zugang zu den vorwiegend amerikanischen und saudischen Finanz- und Waffenhilfen, die einen Wert von bis zu einer Milliarde Dollar im Jahr erreichten. " Was das wohl zu sagen hat? Die USA hat doch wohl keine Islamisten ausgerüstet, die dann zur al kaida und Taliban wurden?

Oh, ich verstehe sehr gut, du willst suggerieren daß vor dem sowjetischen Einmarsch alles in Butter gewesen sei und die Sowjetunion nur "eingreifen mußte", weil angeblich islamistische Banden durch die Amis aufgehetzt und ausgerüstet worden seien. Auch dir sei zur Kenntnis gegeben, daß vor dem sowjetischen Einmarsch erstmal nichts gut gewesen ist, sondern ein von Moskau gesteuertes Marionettenregime die Herrschaft im Lande beanspruchte. Das hat aber, wie vorher die Briten und später auch die Amerikaner lernen mußten, in dem afghanischen Clan-System nicht funktioniert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3049
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: der Feuervogel und der graue Wolf

Beitragvon Audi » So 22. Jul 2018, 14:13

zollagent hat geschrieben:(22 Jul 2018, 15:10)

Oh, ich verstehe sehr gut, du willst suggerieren daß vor dem sowjetischen Einmarsch alles in Butter gewesen sei und die Sowjetunion nur "eingreifen mußte", weil angeblich islamistische Banden durch die Amis aufgehetzt und ausgerüstet worden seien. Auch dir sei zur Kenntnis gegeben, daß vor dem sowjetischen Einmarsch erstmal nichts gut gewesen ist, sondern ein von Moskau gesteuertes Marionettenregime die Herrschaft im Lande beanspruchte. Das hat aber, wie vorher die Briten und später auch die Amerikaner lernen mußten, in dem afghanischen Clan-System nicht funktioniert.

Was stimmt mit dir nicht? Lies doch Mal was ich schrieb. Hier geht es nicht darum ob die Sowjets in Recht oder unrecht waren. Es geht darum das dort Islamisten ausgerüstet worden sind und vor allem hauptsächlich die Islamisten. Steht doch oben in der Quelle. Da helfen deine Nebelkerzen nicht. Die Taliban und Al kaida wäre nicht dort wo die jetzt sind, hätte man keine Milliarden und Waffen denen gegeben und Islamisten weltweit rekrutiert. In der Hinsicht hat Dieter vollkommen Recht. Da hilft es auch nicht sich an das letzte Strohhalm zu greifen Ala die Sowjets mimimi

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast