Trump und die NATO

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2083
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Elser » Do 12. Jul 2018, 10:56

Ich denke man muss nicht über jedes Stöckchen springen, den uns dieser Politclown hinhält. Einfach ignorieren den Quatsch und abwarten.

Elser
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2531
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Re:

Beitragvon Orbiter1 » Do 12. Jul 2018, 11:02

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 11:48)

Es zeigt sich immer mehr, dass Trumps Präsidentschaft die beste Investition war, die Putin je getätigt hat.
Der Westen (+China) zerfleischen sich dank dem Irren im weißen Haus und Russland ist der lachende Vierte.
Da sollte man erst einmal abwarten wie das Treffen zwischen Trump und Putin in Helsinki läuft. Womöglich verhält sich der Irre aus dem Weißen Haus auch dort irre.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3723
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Re:

Beitragvon Europa2050 » Do 12. Jul 2018, 11:16

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 12:02)

Da sollte man erst einmal abwarten wie das Treffen zwischen Trump und Putin in Helsinki läuft. Womöglich verhält sich der Irre aus dem Weißen Haus auch dort irre.


Na halt wie bei Kim - „Great“

Vermutlich wird er den sofortigen Truppenrückzug aus dem Baltikum anbieten, dafür wird Putin irgendwann einmal vielleicht seine nicht vorhandenen Truppen aus dem Donbas abziehen.

Great Deal.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Re:

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 11:37

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 12:16)

Na halt wie bei Kim - „Great“

Vermutlich wird er den sofortigen Truppenrückzug aus dem Baltikum anbieten, dafür wird Putin irgendwann einmal vielleicht seine nicht vorhandenen Truppen aus dem Donbas abziehen.

Great Deal.

Diese Befürchtung hat ein NATO-Experte heute morgen auf N-TV auch ausgesprochen. Trump ist ja berühmt für seine "Deals", die letztlich nur leere Frühstückstüten darstellen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 11:39

unity in diversity hat geschrieben:(12 Jul 2018, 10:33)

Wenn Trump das Bündnis festigen will, muß er für Reformen in der EU sein. Damit jedes Land die 2% mit eigenerwirtschafteten Mitteln stemmen kann. Mitglieder, die nur am Tropf hängen, verliert man, wenn es drauf ankommt, zuerst.
(16+1 Treffen)

EU und NATO sind zwei paar Stiefel.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 11:41

KarlRanseier hat geschrieben:(12 Jul 2018, 11:33)

Jaja, es ist bekannt, dass Deutschland am Hindukusch "verteidigt" wurde. :rolleyes:

Und die USA im Irak.

Es geht ja nicht nur um Europa.

Du willst um jeden Preis Dein Weltbild aus dem Kalten Krieg konservieren. Den US-Amis kam der Feind abhanden, was sie aber nicht daran hinderte, immer weiter aufzurüsten. Da wurde halt Hussein zum Hitler aufgeblasen usw.

Auch die Bundeswehr ist ja eine "Verteidigungsarmee". Sie verteidigt halt deutsche Interessen im Ausland, was man pol. korrekt übrigens als "Brunnenbau" bezeichnet.

Es geht nicht nur um Europa. Zweifellos. Dein Eingeimpfter Kalter-Kriegs-Reflex jedenfalls läßt dich nicht mehr die Veränderungen in der politischen Welt erkennen. Für dich sind USA und NATO eins. Aber es bleibt bei meiner Aussage: Angriffsaktionen kamen in Europa in den Letzten Jahren eben nicht von der NATO.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
KarlRanseier
Beiträge: 1810
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Trump und die NATO

Beitragvon KarlRanseier » Do 12. Jul 2018, 11:59

zollagent hat geschrieben:(12 Jul 2018, 12:41)

Es geht nicht nur um Europa. Zweifellos. Dein Eingeimpfter Kalter-Kriegs-Reflex jedenfalls läßt dich nicht mehr die Veränderungen in der politischen Welt erkennen. Für dich sind USA und NATO eins. Aber es bleibt bei meiner Aussage: Angriffsaktionen kamen in Europa in den Letzten Jahren eben nicht von der NATO.



Und von wem kamen Angriffsaktionen in den letzten Jahren außerhalb Europas?
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 12:02

KarlRanseier hat geschrieben:(12 Jul 2018, 12:59)

Und von wem kamen Angriffsaktionen in den letzten Jahren außerhalb Europas?

Erzähl mal! :)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
KarlRanseier
Beiträge: 1810
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Trump und die NATO

Beitragvon KarlRanseier » Do 12. Jul 2018, 12:03

Elser hat geschrieben:(12 Jul 2018, 11:52)

Nun ja - er ist wohl auch "ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft". ;)

Elser



Wenn es dem US-Präsidenten gelingt, die NATO zu zerTrumpeln, dann gebührt ihm zweifellos der Friedensnobelpreis, auch wenn er es nicht absichtlich, sondern nur aus reiner Blödheit und Profilierungssucht macht. :thumbup:
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
KarlRanseier
Beiträge: 1810
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Trump und die NATO

Beitragvon KarlRanseier » Do 12. Jul 2018, 12:04

zollagent hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:02)

Erzähl mal! :)



Na bestimmt vom bitterbösen Putin, von Kim und vom Iran... :?:
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 12:05

KarlRanseier hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:03)

Wenn es dem US-Präsidenten gelingt, die NATO zu zerTrumpeln, dann gebührt ihm zweifellos der Friedensnobelpreis, auch wenn er es nicht absichtlich, sondern nur aus reiner Blödheit und Profilierungssucht macht. :thumbup:

Er ist inzwischen wieder zurückgerudert. Die NATO wird weiter bestehen. :)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 12:05

KarlRanseier hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:04)

Na bestimmt vom bitterbösen Putin, von Kim und vom Iran... :?:

Warum erzählst du nichts? Hast du keine Geschichten?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
KarlRanseier
Beiträge: 1810
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Trump und die NATO

Beitragvon KarlRanseier » Do 12. Jul 2018, 12:12

zollagent hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:05)

Warum erzählst du nichts? Hast du keine Geschichten?



Obama erhielt den Friedensnobelpreis, weil er nur 7 Länder bombardieren ließ, für US-Verhältnisse erstaunlich wenig. Übrigens haben die USA den von ihnen bombardierten Ländern gar nicht den Krieg erklärt, vielleicht dienten ja die Bomben auch dem "Brunnenbau"? :?:

26.000 Bomben ließ der Friedensbringer abwerfen, was rekordverdächtig ist.
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 12:13

KarlRanseier hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:12)

Obama erhielt den Friedensnobelpreis, weil er nur 7 Länder bombardieren ließ, für US-Verhältnisse erstaunlich wenig. Übrigens haben die USA den von ihnen bombardierten Ländern gar nicht den Krieg erklärt, vielleicht dienten ja die Bomben auch dem "Brunnenbau"? :?:

26.000 Bomben ließ der Friedensbringer abwerfen, was rekordverdächtig ist.

Und immer noch nur Geschwurbel und nichts von "NATO-Angriffen". Wie ist es jetzt damit?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3723
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Re:

Beitragvon Europa2050 » Do 12. Jul 2018, 12:19

zollagent hat geschrieben:(12 Jul 2018, 12:37)

Diese Befürchtung hat ein NATO-Experte heute morgen auf N-TV auch ausgesprochen. Trump ist ja berühmt für seine "Deals", die letztlich nur leere Frühstückstüten darstellen.


Um Trump einzuschätzen braucht man kein NATO-Experte sein, das bekommt inzwischen jeder Mittelschüler hin.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Trump und die NATO

Beitragvon relativ » Do 12. Jul 2018, 12:20

Elser hat geschrieben:(12 Jul 2018, 11:56)

Ich denke man muss nicht über jedes Stöckchen springen, den uns dieser Politclown hinhält. Einfach ignorieren den Quatsch und abwarten.

Elser

Dummerweise ist derjenige der diese Stöckchen wirft nicht Präsident irgendeines Bananenstaates.
Trump zu ignorieren, oder den einfach auszusitzen wäre ein fataler Fehler und ist m. M. auch gar nicht möglich, denn das was er und auch andere sogenannte Führer hier gerade versuchen, ist nix anderes als ein Paradigmenwechsel in der Weltpolitik. Wer da nicht mitschwimmen möchte , sollte hier aber ganz schnell einen Gegenpol bzw. Gegenbewegung starten.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
KarlRanseier
Beiträge: 1810
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Trump und die NATO

Beitragvon KarlRanseier » Do 12. Jul 2018, 12:21

zollagent hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:13)

Und immer noch nur Geschwurbel und nichts von "NATO-Angriffen". Wie ist es jetzt damit?



NATO-Verbrechen im Kosovo. Nur als Beispiel.
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... --100.html
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3723
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Europa2050 » Do 12. Jul 2018, 12:22

KarlRanseier hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:03)

Wenn es dem US-Präsidenten gelingt, die NATO zu zerTrumpeln, dann gebührt ihm zweifellos der Friedensnobelpreis, auch wenn er es nicht absichtlich, sondern nur aus reiner Blödheit und Profilierungssucht macht. :thumbup:


Und Du glaubst, eine Welt ohne NATO, wie zum Beispiel zwischen 1920-1935, aber mit der heutigen Militärtechnologie, ist sicherer und friedlicher?

Wage ich, zu bezweifeln.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2531
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Orbiter1 » Do 12. Jul 2018, 12:25

zollagent hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:05)

Er ist inzwischen wieder zurückgerudert. Die NATO wird weiter bestehen. :)
Kann sich aber nach dem Abflug von Airforce One aus Brüssel wieder ändern. Die Europäer sollten richtig Gas geben und sich nachhaltig vom militärischen Schutz durch die USA unabhängig machen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7989
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Re:

Beitragvon imp » Do 12. Jul 2018, 12:25

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 12:16)

Na halt wie bei Kim - „Great“

Vermutlich wird er den sofortigen Truppenrückzug aus dem Baltikum anbieten

Das wäre in der Tat ein Fortschritt für Frieden und Sicherheit in Europa. Ich denke aber nicht, dass er das allein so entscheiden wird.
Life is demanding without understanding.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste