Trump und die NATO

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3599
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 13. Jul 2018, 15:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jul 2018, 02:55)

Mit den Erlösen aus dem Gasverkauf wird der Krieg finanziert. Bündnispartner und Anrainer-Staaten sind daher wenig von einer Monopolisierung des Gazprom-Konzerns begeistert. Und die Preispolitik ist strategisch ausgerichtet - widerspenstige Länder zahlen mehr, andere weniger.
2017 wurde aus Russland Öl und Gas im Wert von 19,8 Milliarden Euro eingeführt und das soll noch deutlich gesteigert werden. Es widerspricht definitiv der Sanktionspolitik zur Einhegung der Aggression in Europa.

Teures Fracking-Gas und Öl sind keine Alternative. Schon gar nicht bei einem so instabilen und unzuverlässigen Amerika das uns bei jeder Gelegenheit droht. Warum sollten wir uns ausgerechnet von einem Trump abhängig machen? Außerdem können die Russen ihr Gas auch an China oder Indien verkaufen.

Es geht Trump nur darum sein teures Fracking-Gas zu verkaufen. Das würde er gern den Europäern aufzwingen. Ein schlechter Deal für uns und ein Bombengeschäft für Fracking-Firmen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3599
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 13. Jul 2018, 15:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jul 2018, 13:43)

Die beiden Häuser des amerikanischen Parlamentes sowie der NATO-Oberbefehlshaber bekunden doch ausdrücklich ihre Bündnissolidarität. Diese Geste angemessen zu erwidern wäre viel wichtiger als sich allein auf Mr. Trump zu konzentrieren.

Das 2-%-Ziel ist erstmals 2002 in Prag beschlossen worden. 2014 ist es nochmals bekräftigt worden, zumal sich die allgemeine Sicherheitslage veränderte.
Richtig ist allerdings, dass die Zahl allein nicht sehr viel aussagt. Nicht die Ausgaben als solche sind entscheidend, sondern die Effizienz. Zwei einsatzfähige U-Boote sind womöglich besser als sechs mit Havarie-Problemen.

Die Probleme bei der Bundeswehr sind allgemein bekannt aber nicht mit möglichst vielen Milliarden zu lösen. Es mangelt an Kompetenz die vorhandenen Milliarden sinnvoll auszugeben. Wenn Trump wirklich Ahnung hätte würde er dass Management der Bundeswehr kritisieren. Da liegt dass Problem. Schon seit vielen Jahren. Und eine von der Leyen ist ganz sicher nicht die richtige Person um dies zu ändern.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2123
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Orbiter1 » Fr 13. Jul 2018, 15:13

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jul 2018, 02:55)

Mit den Erlösen aus dem Gasverkauf wird der Krieg finanziert. Bündnispartner und Anrainer-Staaten sind daher wenig von einer Monopolisierung des Gazprom-Konzerns begeistert. Und die Preispolitik ist strategisch ausgerichtet - widerspenstige Länder zahlen mehr, andere weniger.
2017 wurde aus Russland Öl und Gas im Wert von 19,8 Milliarden Euro eingeführt und das soll noch deutlich gesteigert werden. Es widerspricht definitiv der Sanktionspolitik zur Einhegung der Aggression in Europa.
Und welche Kriege werden finanziert wenn wir Öl und Gas in USA, Saudi-Arabien oder Iran kaufen?
Custos
Beiträge: 58
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Custos » Fr 13. Jul 2018, 15:30

man würde meinen das Herr Tump sich politisch wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen bewegt, Doch Herr Trump ist nicht ungeschickt, manches welches er fallen lässt fängt er wieder, bevor es am Boden zerbirst um dieses an anderem Ort im Laden wieder hinzustellen, und das tut Herr Trump gekonnt, er stellt alles so hin und um wie er denkt das es stehen müsse um den Interessen der USA oder seinen Absichten dienen zu können. Was soll man da noch sagen. Ist aber eh schon auf allen Sendern die Frage nach der neuen Weltordnung welche im Raum steht.

Doch etwas kann Ich noch nicht erkennen, jetzt wo die Vorgangsweise des Herrn Trump offensichtlich erkennbar sich zeigt. Es ist die Absicht und das Ziel welches sich mir im Moment verbirgt. Herr Trump spricht zwar immer vom Geld, aber dass denke Ich ist bloß eine Chimäre um von den tatsächlichen Absichten und Zielen abzulenken.
Zuletzt geändert von Custos am Fr 13. Jul 2018, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53510
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 15:37

Custos hat geschrieben:(13 Jul 2018, 16:30)

man würde meinen das Herr Tump sich politisch wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen bewegt, Doch Herr Trump ist nicht ungeschickt, manches welches er fallen lässt fängt er wieder, bevor es am Boden zerbirst um dieses an einem Ort im Laden wieder hinzustellen, und das tut Herr Trump gekonnt, er stellt alles so hin und um wie er denkt das es stehen müsse um den Interessen der USA oder seinen Absichten dienen zu können. Was soll man da noch sagen. Ist aber eh schon auf jedem Sender das die Frage nach der neuen Weltordnung im Raum steht.

Doch etwas kann Ich noch nicht erkennen, jetzt wo die Vorgangsweise des Herrn Trump offensichtlich erkennbar sich zeigt. Es ist die Absicht und das Endziel welches sich mir im Moment verbirgt. Herr Trump spricht zwar immer vom Geld, aber dass denke Ich ist bloß eine Chimäre um von den tatsächlichen Absichten und Zielen abzulenken.

Demagogen haben schon ein Gespür dafür, wie ihre Aussagen ankommen. Aber nur bei ihrer Zielgruppe, alle anderen sind ihnen schlicht egal.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trump und die NATO

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 13. Jul 2018, 16:23

Alter Stubentiger hat geschrieben:(13 Jul 2018, 16:04)

Teures Fracking-Gas und Öl sind keine Alternative. Schon gar nicht bei einem so instabilen und unzuverlässigen Amerika das uns bei jeder Gelegenheit droht. Warum sollten wir uns ausgerechnet von einem Trump abhängig machen? Außerdem können die Russen ihr Gas auch an China oder Indien verkaufen.

Es geht Trump nur darum sein teures Fracking-Gas zu verkaufen. Das würde er gern den Europäern aufzwingen. Ein schlechter Deal für uns und ein Bombengeschäft für Fracking-Firmen.

Das kleine Litauen hat sich auch vom russischen Gas unabhängig gemacht, und zwar mit vollster Absicht. Das Gas kommt dort jetzt aber aus Norwegen, glaube ich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trump und die NATO

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 13. Jul 2018, 16:43

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Jul 2018, 16:13)

Und welche Kriege werden finanziert wenn wir Öl und Gas in USA, Saudi-Arabien oder Iran kaufen?

Vom Öl-Geschäft mit den Mullahs wäre ebenfalls abzuraten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Custos
Beiträge: 58
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Custos » Fr 13. Jul 2018, 16:48

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 16:37)

Demagogen haben schon ein Gespür dafür, wie ihre Aussagen ankommen. Aber nur bei ihrer Zielgruppe, alle anderen sind ihnen schlicht egal.


Herrn Trump´s Redestil hat schon was mit welchem er auch kritische Menschen schnell umdrehen kann, und das gibt mir zu denken. Schau es Dir doch an zuerst kritisieren ihn alle, und nach einer Kopfwäsche durch Herrn Trump stimmen ihm alle zu, und sagen nur noch na recht hat er schon. Stimmt schon recht hat er!
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3599
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 13. Jul 2018, 16:49

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:23)

Das kleine Litauen hat sich auch vom russischen Gas unabhängig gemacht, und zwar mit vollster Absicht. Das Gas kommt dort jetzt aber aus Norwegen, glaube ich.

Weder Norwegen noch die Niederlande können ganz Europa versorgen. Deutschland bezieht einen Teil seines Gases aus diesen Ländern. Einen Teil! Das ist Teil der deutschen Versorgungsstrategie.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trump und die NATO

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 13. Jul 2018, 16:54

Alter Stubentiger hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:49)

Weder Norwegen noch die Niederlande können ganz Europa versorgen. Deutschland bezieht einen Teil seines Gases aus diesen Ländern. Einen Teil! Das ist Teil der deutschen Versorgungsstrategie.

Mag sein. Und die EU will eigentlich eine weitere Diversifizierung zur Energiesicherheit anstatt die Abhängigkeit vom russischen Gas auf 40 % hochzuschrauben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trump und die NATO

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 13. Jul 2018, 17:06

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 14:40)

Es ist Herr Trump, der mit Raufboldmethoden meint, seine Ansichten durchsetzen zu müssen. Und er ist derjenige, der für die USA spricht. Also tut man schon richtig damit, sich "auf ihn zu konzentrieren".

Und auch alle 6 U-Boote wären kein wirklich entscheidender Beitrag.

Es konzentrieren sich schon Sonderermittler Mueller wie auch die Boulevardpresse - wobei ersteres wohl heikler ist.

Und die Empfehlung des NATO-Oberbefehlshabers, Fähigkeitslücken zu schließen, sollte man schon ernst nehmen. Er ist ja offenbar auch kein Freund Trumps, also kann man da zuhören.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53510
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 19:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jul 2018, 18:06)

Es konzentrieren sich schon Sonderermittler Mueller wie auch die Boulevardpresse - wobei ersteres wohl heikler ist.

Und die Empfehlung des NATO-Oberbefehlshabers, Fähigkeitslücken zu schließen, sollte man schon ernst nehmen. Er ist ja offenbar auch kein Freund Trumps, also kann man da zuhören.

Da sollte die Bundeswehr ja inzwischen auf einem besseren Weg sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Alpha Centauri
Beiträge: 2618
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 13. Jul 2018, 19:19

Ein Sozialpsychologe hat Trump einen Hang zu ' NEROISMUS" geistige Störung benannt nach dem römischen Kaiser Nero attestiert.

Ich liebe solche Ferndiagnosen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53510
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trump und die NATO

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 19:21

Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Jul 2018, 20:19)

Ein Sozialpsychologe hat Trump einen Hang zu ' NEROISMUS" geistige Störung benannt nach dem römischen Kaiser Nero attestiert.

Ich liebe solche Ferndiagnosen.

Dazu braucht man weder Sozialarbeiter noch Psychiater zu sein. Aus meinem Betrieb wäre der längst herausgeflogen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2181
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Trump und die NATO

Beitragvon SirToby » Mo 16. Jul 2018, 17:31

Alter Stubentiger hat geschrieben:(13 Jul 2018, 15:49)

Er macht seinen Job so daß es der AfD hilft aber nicht der CSU oder CDU oder gar Deutschland.


Mir geht es primär um gute Politik. Von welcher Partei diese kommt ist für mich sekundär. Es würde mich freuen, wenn die CSU davon profitieren würde, aber dafür müsste es halt "gerecht" zu gehen in der Welt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7080
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 16. Jul 2018, 18:01

SirToby hat geschrieben:(16 Jul 2018, 18:31)

Mir geht es primär um gute Politik. Von welcher Partei diese kommt ist für mich sekundär. Es würde mich freuen, wenn die CSU davon profitieren würde, aber dafür müsste es halt "gerecht" zu gehen in der Welt.

Was soll das?
Trump ist nicht gerecht.
Er ist auch nicht berechenbar.
Den muss man isolieren!
Auch innerhalb der Nato!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10891
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Cat with a whip » Fr 20. Jul 2018, 00:40

Ich hatte die ekelhafte Rempelei vom Putin-Pudel Trump gegen montenegrinischen Premier Markovic auf einem NATO-Gipfels nur als Zufall angesehen.

Doch inzwischen wird dank der erneuten Attacken Trumps auf die NATO am Beispiel seines absurden Vergleichs mit Montenegro der Hintergrund recht interessant.

Montenegro bot früher Russland einen Militärhafen am Mittelmeer, nach der Unabhängigkeit wollten dort angesichts der Westintegration des Landes russische Nationalisten putschen. Dies führte nicht zum Erfolg und Putin kochte angesichts des Verlust der Militärbasis.

Es ist ganz offenbar geworden dass es der aktuelle Präsident der USA selbst ist, der Putin hilft einen Keil durch das Westbündnis zu machen.

http://www.spiegel.de/video/donald-trum ... 19340.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7080
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 01:02

Cat with a whip hat geschrieben:(20 Jul 2018, 01:40)

Ich hatte die ekelhafte Rempelei vom Putin-Pudel Trump gegen montenegrinischen Premier Markovic auf einem NATO-Gipfels nur als Zufall angesehen.

Doch inzwischen wird dank der erneuten Attacken Trumps auf die NATO am Beispiel seines absurden Vergleichs mit Montenegro der Hintergrund recht interessant.

Montenegro bot früher Russland einen Militärhafen am Mittelmeer, nach der Unabhängigkeit wollten dort angesichts der Westintegration des Landes russische Nationalisten putschen. Dies führte nicht zum Erfolg und Putin kochte angesichts des Verlust der Militärbasis.

Es ist ganz offenbar geworden dass es der aktuelle Präsident der USA selbst ist, der Putin hilft einen Keil durch das Westbündnis zu machen.

http://www.spiegel.de/video/donald-trum ... 19340.html

So ist das das,
aber es muss was gegegen geben!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7080
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 01:04

Aber das bin ich ich nicht!
Und das ist bekannt!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7080
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Trump und die NATO

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jul 2018, 01:29

Bielefeld09 hat geschrieben:(20 Jul 2018, 02:04)

Aber das bin ich ich nicht!
Und das ist bekannt!

Und nun mal ehrlich!
Trump ist ein Idiot und öfter werden Idioten
Präsidenten.
Man kann dem Volk helfen.search.php?search_id=newposts
Lasst uns den Amerikanern helfen,
Die brauchen nun Mitgefuehl und Geld.
Trump hat Menschen zu loosern erklärt,
aber keine Auswege geschaffen.
Trump is the biggest ashole in our World!
He knows this!
And he do it again!
But Putin is not better!
Fuck both of you!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jordanes und 1 Gast