Kongresswahlen 2018

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11074
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » So 16. Sep 2018, 21:24

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Sep 2018, 22:16)

dabei ist er noch dumm auch, denn nicht das haus, sondern der senat urteilt mit 60% oder 2/3 mehrheit (hab ich vergessen).
das haus - ohne einmischung des senats - stimmt lediglich darüber ob es ja oder nein ein prozedur geben wird.

[OT]daß die parteien und besonders die reps demokratie zu einer farce mach(t)en ist etwas das uns nicht fremd ist. schau mal wie demokratisch in europa durch parteien die eine absolute mehrheit haben gehandelt wird[/OT]


Welche Prozedur?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » So 16. Sep 2018, 21:45

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Sep 2018, 22:24)

Welche Prozedur?

ob der senat sich beschäftigen muß mit dem absetzen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11074
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » So 16. Sep 2018, 22:20

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Sep 2018, 22:45)

ob der senat sich beschäftigen muß mit dem absetzen.


Und wo lasen sie in dem Artikel etwas von absetzen? Fantasieren sie doch einfach nicht wieder so viel herum.

Mit dem Verlust der Hausmehrheit wird es erstmals tatsächliche parlamentarische Untersuchungen zu den Vorwürfgen gegen Trump geben. Dann ist Sonderermittler Mueller oder der Senat die geringste Sorge Trumps.

Dann haben die DEM uneingeschränkte Fragerechte, können endlich Aussagen mit Strafandrohung durchsetzen. Die werden fauligen GOP-Kadaver Tumps ausweiden und politisch verwerten. Die GOP hat dann keinen ruhigen Tag mehr. Dann wirds spassig.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 17. Sep 2018, 10:13

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Sep 2018, 23:20)

Und wo lasen sie in dem Artikel etwas von absetzen? Fantasieren sie doch einfach nicht wieder so viel herum.

Mit dem Verlust der Hausmehrheit wird es erstmals tatsächliche parlamentarische Untersuchungen zu den Vorwürfgen gegen Trump geben. Dann ist Sonderermittler Mueller oder der Senat die geringste Sorge Trumps.

Dann haben die DEM uneingeschränkte Fragerechte, können endlich Aussagen mit Strafandrohung durchsetzen. Die werden fauligen GOP-Kadaver Tumps ausweiden und politisch verwerten. Die GOP hat dann keinen ruhigen Tag mehr. Dann wirds spassig.

pfui, wenn dies fantasieren ist, dann möchte ich wissen wie du echtes fantasieren nennst.

kannst du noch erinnern daß clinton wegen der zigarre ein impeachmentprozedur unterging? er stand vor dem senat. damals wurde ausgebreitet erklärt wie das prozedur verlief. der vorsitzende des supreme courts überwacht alles. er saß da mit einem sauren gesicht .
zig mal kontest du dann hören was jetzt kommen würde; was bereits geschehen war und was die folgen waren. aber ja, du weißt natürlich besser.

wiki hätte dich sofort aufklären können
Eine Anklage wegen Amtsvergehen (englisch impeachment) ist ein in der Verfassung der Vereinigten Staaten (Artikel I, Abschnitt 3) vorgesehenes Verfahren zur Amtsenthebung des Präsidenten sowie anderer Amtsträger, zum Beispiel der Richter des Supreme Court, wenn diese „des Landesverrats, der Bestechung oder anderer schwerer Verbrechen und Vergehen für schuldig befunden worden sind“.

Das Repräsentantenhaus trifft mit einfacher Mehrheit die Entscheidung über die Einleitung des Verfahrens. Daraufhin finden im Senat Anhörungen statt. Wird in diesem Verfahren der Präsident angeklagt, führt der oberste Richter den Vorsitz.
...
Für einen Schuldspruch ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit des Senates erforderlich.

ich nehme an, daß du dich entschuldigst !!
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 55
Registriert: Do 23. Aug 2018, 16:22

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon peterkneter » Mo 17. Sep 2018, 13:50

@Prozedur:

Also das Repräsentantenhaus kann ein Verfahren einleiten. Aber soetwas hat bisher nie zum Impeachment geführt. - Bisher. DieHürden sind auch sowas von hoch, dass das vom Prinzip gar nicht klappen kann.
Der Oberste Richter am "Surprise" Court - ist Republikaner-hörig. Der Senat wird niemals mit 67 Stimmen dafür stimmen. Selbst wenn Trump jemanden auf offener Straßer erschossen hätte - so wie er es selber mal erklärte.
Die Maschinerie Trump ist, trotz aller Querelen, bestens geölt - auch oder obwohl er angetreten ist solche Sümpfe trockenzulegen...
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 17. Sep 2018, 16:59

peterkneter hat geschrieben:(17 Sep 2018, 14:50)

@Prozedur:

Also das Repräsentantenhaus kann ein Verfahren einleiten. Aber soetwas hat bisher nie zum Impeachment geführt. - Bisher. DieHürden sind auch sowas von hoch, dass das vom Prinzip gar nicht klappen kann.
Der Oberste Richter am "Surprise" Court - ist Republikaner-hörig. Der Senat wird niemals mit 67 Stimmen dafür stimmen. Selbst wenn Trump jemanden auf offener Straßer erschossen hätte - so wie er es selber mal erklärte.
Die Maschinerie Trump ist, trotz aller Querelen, bestens geölt - auch oder obwohl er angetreten ist solche Sümpfe trockenzulegen...

das fürchte ich auch. wenn er aber das untergehen muß, ist schon viel gewonnen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11074
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Mo 17. Sep 2018, 21:58

Nomen Nescio hat geschrieben:(17 Sep 2018, 11:13)


ich nehme an, daß du dich entschuldigst !!


Nein. Wozu auch, sie haben Nunes als "dumm" bezeichnet, weil sie aus unerfindlichen Grund in den Artikel etwas hineinfantasiert haben was dort gar nicht steht. Im Artikel wird mit keinem Wort erwähnt oder beschrieben, dass Nunes der Ansichtsei dass der Verlust der Hausmehrheit unmittelbar zur Amtsenthebung Trump führe. Das passiert nur in ihrer Fantasie. Immer noch nicht geschnallt?


Dort steht bestenfalls was von einer möglichen Amtsenthebung von Rod Rosenstein. Das ist aber ein ganz anders Thema, das kann passieren wenn nach den Midterms die GOP die Mehrheit hält. Und dann könnten sogar die Untersuchungen des Sonderermittlers Mueller eingestellt werden.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 17. Sep 2018, 23:00

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Sep 2018, 22:58)

Nein. Wozu auch, sie haben Nunes als "dumm" bezeichnet, weil sie aus unerfindlichen Grund in den Artikel etwas hineinfantasiert haben was dort gar nicht steht. Im Artikel wird mit keinem Wort erwähnt oder beschrieben, dass Nunes der Ansichtsei dass der Verlust der Hausmehrheit unmittelbar zur Amtsenthebung Trump führe. Das passiert nur in ihrer Fantasie. Immer noch nicht geschnallt?


Dort steht bestenfalls was von einer möglichen Amtsenthebung von Rod Rosenstein. Das ist aber ein ganz anders Thema, das kann passieren wenn nach den Midterms die GOP die Mehrheit hält. Und dann könnten sogar die Untersuchungen des Sonderermittlers Mueller eingestellt werden.

ambtsenthebungen - impeachment - fallen alle unter dasselbe recht. entlassen ist was anders.
außerdem
dabei ist er noch dumm auch, denn nicht das haus, sondern der senat urteilt mit 60% oder 2/3 mehrheit

es geht nicht um das recht anzuklagen. darüber schrieb ich nichts. es geht darum daß eine eingereichte anklage beurteilt wird durch das haus. findet das, daß die gründe genügen um etwas zu untersuchen, dan geht die sache nach dem senat.

falls du es noch nicht kapierst, wenn die dems die mehrheit im haus haben KÖNNEN sie ein impeachmentprozedur gegen trump beginnen. und dort gewinnen ==> der senat mußæ sich nolens volens damit beschäftigen.

muellers untersuvhungen sind wieder was anders. darauf haben die wahlen in prinzip keinen einfluß.

lesen ist manchmal schwierig. dann ist es bequemer anderen zu beschuldigen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11074
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Di 18. Sep 2018, 01:10

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Sep 2018, 00:00)

muellers untersuvhungen sind wieder was anders. darauf haben die wahlen in prinzip keinen einfluß.


Lesen sie den Artikel nochmal genau.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 55
Registriert: Do 23. Aug 2018, 16:22

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon peterkneter » Di 18. Sep 2018, 07:46

@Nomen @Cat

ich hoffe sie bleiben sachlich und werden sie nicht persönlich. das macht für alle anderen keinen Spaß.
RESPECT

Danke
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11074
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » So 23. Sep 2018, 13:10

In Missouri hat der GOP-Bewerber Josh Hawley für den Wahlkampf zum Senator die Befürwortung des konservativen Kavanaugh zum Bundesrichter am Supreme Court zu seinem zentralen Anliegen gemacht. Diese Strategie könnte wahlentscheidend sein, je nachdem welches Bild sich bei Kavanaugh in der Öffentlichkeit abzeichnet. Es kann sein dass Hawley damit ins Feuer rennt. Er möchte den zweiten Senatorensitz für Missouri holen, den derzeit McCaskill von den DEM inne hat. Missouri entschied sich 2016 mehrheitlich für Trump als Präsident.

Yet in Missouri and other politically competitive battleground states, leaders in both parties are increasingly doubtful that Mr. Hawley and other Republicans can wield the Kavanaugh nomination as a cudgel without risking unpredictable repercussions in the midterm elections.


https://www.nytimes.com/2018/09/23/us/p ... tions.html

In den Umfrage übernahm Hawley gegenüber McCaskill eine leichte Führung.
https://www.realclearpolitics.com/epoll ... -6280.html

Parteiinterne Kriminalität beschäfigt Hawley:

Vor der anstehenden Wiederwahl 2018 gilt McCaskill wiederum als gefährdet, nachdem der Bundesstaat 2016 mit deutlicher Mehrheit für den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump gestimmt hatte. Anfang Juli 2017 verzichtete die republikanische Kongressabgeordnete Ann Wagner auf eine Senatskandidatur.[4] Dagegen gab der bisherige Attorney General Josh Hawley im Oktober 2017 bekannt, sich um McCaskills Sitz zu bewerben.[5] Hawley ist verantwortlich für die Anklage von Straftaten, die dem im Juni 2018 zurückgetretenen republikanischen Gouverneur des Bundesstaates, Eric Greitens, zur Last gelegt werden, darunter sexuelle Übergriffe und Verletzung von Wahlkampfvorschriften. Da Greitens sich über Monate weigerte, Rücktrittsforderungen unter anderem durch Hawley nachzukommen, befanden sich die Republikaner in Missouri im offenen Streit, der ihnen im Wahljahr schaden könnte.[6] Umfragen sprechen für einen knappen Wahlausgang zwischen McCaskill und Hawley, weshalb die meisten politischen Beobachter die Entscheidung als völlig offen einschätzen.[7]

Im August 2017 versuchten Hacker des russischen Geheimdienstes GRU erfolglos, Mitarbeiter von McCaskills Wahlkampfteam zu kompromittieren. Es handelt sich um die erste bekanntgewordene Einflussnahme Russlands in den US-Wahlkampf 2018 nach den Hackerangriffen 2016.[8] Im August 2017 versuchten Hacker des russischen Geheimdienstes GRU erfolglos, Mitarbeiter von McCaskills Wahlkampfteam zu kompromittieren. Es handelt sich um die erste bekanntgewordene Einflussnahme Russlands in den US-Wahlkampf 2018 nach den Hackerangriffen 2016.[8]

https://de.wikipedia.org/wiki/Claire_Mc ... _seit_2007
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11074
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » So 23. Sep 2018, 20:17

Unternehmen wie der Outdoorhersteller Patagonia, das Transportunternehmen Lyft und der Einzelhandelskonzert Walmart beginnen eine vorgeblich unparteiische Kampanie zur Wählermotivation. Den Unernehmen ist natürlich bewusst das Trump das Ergebnis der Wahlmüdigkeit im demokratischen Lager war.

Weiterhin verkündet Walmart dass der Tarifstreit die Waren um bis zu 25% verteuern könnte. Soso. :D :p

https://www.nytimes.com/2018/09/23/busi ... ctionfront
https://www.newsweek.com/walmart-china- ... mp-1134674
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 55
Registriert: Do 23. Aug 2018, 16:22

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon peterkneter » Sa 13. Okt 2018, 21:14

Neuste zahlen belegen eine neue Trendwende. Der kavanaugh Faktor scheint sich zum Vorteil der GOP zu entwickeln

Nach neusten Umfragen liegen die reps in 6 senatsrennen vorne. D.h. Sie würden Ihre Senats Mehrheit ausbauen.
Im House sieht es nun auch wieder spannend aus. Auch hier könnten die reps die Wende noch schaffen.

https://www.realclearpolitics.com/elections/2018
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » So 14. Okt 2018, 10:20

peterkneter hat geschrieben:(13 Oct 2018, 22:14)

Neuste zahlen belegen eine neue Trendwende. Der kavanaugh Faktor scheint sich zum Vorteil der GOP zu entwickeln

Nach neusten Umfragen liegen die reps in 6 senatsrennen vorne. D.h. Sie würden Ihre Senats Mehrheit ausbauen.
Im House sieht es nun auch wieder spannend aus. Auch hier könnten die reps die Wende noch schaffen.

https://www.realclearpolitics.com/elections/2018

es gibt fast nur sitze der demokraten die jetzt frei kommen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 15. Okt 2018, 13:32

ein »evangelical ??« schrieb einen sehr negativen brief der überdeutlich ist.
“In the Republican party of my youth, the Constitution was a near-sacred document. We
were the party who pounded it, memorized parts of it, stood up for it. I have taught it to my
kids, just as my parents talked about it with me: in hushed tones and with reverence,” he
continued before pointing out the day he saw the GOP differently.
“When Donald Trump was elected president, I wondered what had happened to my party. He was filthy, the opposite of everything that I was taught to strive for. His name was on strip clubs in Atlantic City and Las Vegas. He openly bragged about taking sexual advantage of women,” he wrote. “As a boy, I looked up in reverence to the men who stood on stage at the Promise Keepers conventions, preaching about living with integrity. They talked about being unselfish, sacrificing yourself for others, keeping promises at all costs. To see a president so out of sync with these values was jarring. Weren’t we the Moral Majority?”
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11074
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Mi 17. Okt 2018, 22:53

Kurz vor der Wahl ändern Republikaner ihre Rhetorik um 180° in sozialen Themen wie Krankenversicherung und Schulpolitik, da sie merken dass die Demokraten mit der beackerung dieser Themen erfolgreicher sind. Der folgende Artikel benennt mehrere Politiker und stellt ihre bisherigen Postitionen denen für den Wahlkampf gegenüber.

https://www.washingtonpost.com/business ... 082dee9d48
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11762
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Do 18. Okt 2018, 10:39

es scheint daß doch noch erheblich viel amerikaner nicht wählen. wie ist das möglich nach allem was passiert ist.

daneben wurde es bestimmten gruppen unmöglich gemacht sich registrieren zu lassen. manchmal durch sehr schmutzige tricks.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 55
Registriert: Do 23. Aug 2018, 16:22

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon peterkneter » Do 18. Okt 2018, 17:41

Offensichtlich gab es doch einen Kavanough-Effekt: Seit dem Streit vor dem Senat haben sich die Zahlen verändert und zwar
positiv für Republikanern. Offensichtlich konnten sie ihre Wähler überzeugen, dass das Schmierentheater der Anhörung Kavanoughs
eine Schutzkampagne der Demokraten war. Diese werden abgestraft und werden noch weitere 2 Jahre keine Mehrheit im Senat haben.
Auch im Congress wird es schon knapper als vorher. Wenn der Trend anhält können die Reps die Mehrheit in beiden Kammern verteidigen und Trump kann gestärkt durchregieren.

https://www.realclearpolitics.com/epoll ... s_ups.html
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11074
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 18. Okt 2018, 17:44

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Oct 2018, 11:39)

es scheint daß doch noch erheblich viel amerikaner nicht wählen.

Es war in den letzten Jahren immer so, dass die Nichtwähler erheblich viele waren. Das ist ganz normal.

Interessant ist nur ob die Parteien Minderheiten motivieren können, ob sie bestimme Wählergruppen ansprechen. Latinos sind neben den Asiaten in den USA die mit am stärksten wachsende Wählergruppe, beide gehen überwiegend nicht wählen. Knapp 50% Wahlbeteiligung.

Bei den Latinos ist die Wahlbeteiligung seit 2008 leicht rückgängig. Die Latinos wählen zu zwei dritteln DEM.
Bei den Asiaten ist es fast egal, die wählen eher unentschieden und stellen auch nur die kleinste Gruppe der größten 3 Minderheiten.

Wichtig werden die Schwarzen sein. Das ist immer noch die größte Minderheit mit 11,9%. Obama war es der 2012 eine unter Schwarzen historische Rekordwahlbeteiligung mit 66% erzeugte. Damit lag die Wahlbeteiligung der Schwarzen in ihrer Gruppe höher als die der Weissen. Als Obama 2016 nicht mehr antrat fehlten den DEM plötzlich 6% der Schwarzen. Das war neben dem Fernbleiben der jungen Wählern auch der Grund für den Sieg Donald Trumps. Mal sehen ob die rassistschen Provokationen Trumps die ehem. Obama-Fans wieder etwas aus der Lethargie lösen.

Entscheidend werden diesmal ohne Zweifel die Jungen Wähler sein und die schwarze Minderheit. Wenn diese jetzt nicht zurück kommen, dann wirds recht eng für die DEM. Und natürlich die weißen Frauen, die nach aktuellen Umfragen im unteren einstelligen Bereich die GOP verlassen. Bereits 2016 erwies sich der Präsidentschaftskandidat der GOP nicht als Frauentyp, da er gegenüber Romney weiße Frauen verprellte. Diesmal wird die GOP noch weitere Frauen verlieren.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3658
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Europa2050 » Do 18. Okt 2018, 17:46

peterkneter hat geschrieben:(18 Oct 2018, 18:41)

Offensichtlich gab es doch einen Kavanough-Effekt: Seit dem Streit vor dem Senat haben sich die Zahlen verändert und zwar
positiv für Republikanern. Offensichtlich konnten sie ihre Wähler überzeugen, dass das Schmierentheater der Anhörung Kavanoughs
eine Schutzkampagne der Demokraten war. Diese werden abgestraft und werden noch weitere 2 Jahre keine Mehrheit im Senat haben.
Auch im Congress wird es schon knapper als vorher. Wenn der Trend anhält können die Reps die Mehrheit in beiden Kammern verteidigen und Trump kann gestärkt durchregieren.

https://www.realclearpolitics.com/epoll ... s_ups.html



Dann kann man aber alle Entschuldigungen von Unterschätzt über nicht zur Wahl gegangen bis falsch informiert vergessen und muss zur traurigen Einsicht kommen:

Die US-Amerikaner wollen es nicht anders. Da fehlt mir dann auch das Mitleid, wenn sie die Zeche dereinst zahlen müssen. (was denen vermutlich aber auch egal ist)
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast