Kongresswahlen 2018

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Mi 14. Nov 2018, 23:53

Wiedermal einer am Märchen verbreiten. Das ist McCains Arizona, den Trump auf ekelerregende Weise beleidigte, und dort zog Sinema als demokratische Senatorin mit 12% den bundesweit höchsten Anteil an republikanischen Wählern ab. Das waren Leute die ihrer Partei wegen des Disputs McCains mit Trump den Finger zeigten. Das war Sinema bewusst, weswegen Sinema in ihrer ersten Rede nach der Wahl McCain gedachte.

Martha McSally war natürlich im Wahlkampf für Trump und nicht gegen Trump. Und sie verlor aber nicht nur weil sie mit Trump kuschelte, sondern weil ihr Wahlkampf ein strategisches Fiasko war. Sie war auch zunächst noch nicht landesweit bekannt und beging dann noch mehrere handwerkliche Fehler im Wahlkampf. Da der Ausgang mit 2% Unterschied recht knapp war muß man davon ausgehen dass Trump wohl McSally die entscheidenden Prozente zum Sieg kostete.

Positiv ist, McSally und Sinema haben ihren Wahlkampf bis nach der Wahl anständig zuende gebracht obwohl Trump im Nachinein da auch wieder seinen ekelerregenden dummen Hass hineinspeite, weil er es nicht verkraftete, dass McSally ihre Niederlage anerkannte.

Update: Die letzten Auszählungen...In New Jersey's 3rd District kegelt Adrew King von den Demokraten den GOP-Verteidiger Tom McArthur raus, der seit 2014 dort kandidiert. Damit geht der District nach 8 Jahren zurück an die Demokraten.

Zwischenbilanz:
+ 35 Sitze sicher für die DEM.
- 28 Sitze sicher für die GOP
7 Sitze noch unklar
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Liberty
Beiträge: 144
Registriert: So 26. Aug 2018, 20:58

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Liberty » Do 15. Nov 2018, 02:28

Trumps Favoritin in Arizona war Kelli Ward. McSally hat sich schon vor und während der Primiries kritisch über Trump geäussert, weswegen sie auch von Konservativen stark kritisiert wurde.

Sinema gehört zum zentristischen bis moderat konservativen Flügel der Demokraten. Als Abgeordnete im House stimmte sie oft mit den Demokraten und unterstützte z.B. Trumps Massnahmen gegen illegale Einwanderung. Dafür wurde sie auch von linken Flügel der Demokraten oft kritisiert.

Dass Sinema in Arizona gewonnen hat, dürfte für Trump nicht so tragisch sein. Jeff Flake war einer der unzuverlässigsten Senatoren überhaupt für die Republikaner. Und die Trump-Kritikerin McSally wäre es sicher auch gewesen.

Sinema ist zwar Demokratin, aber wohl eine, die nicht von Hass gegen Trump und alles Konservative getrieben ist. Eine mit der man pragmatisch zusammenarbeiten kann. Ihr Vorbild ist Joe Manchin, das konservative Aushängeschild bei den Demokraten im Senat.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 15. Nov 2018, 14:17

McSally hatte sich in den Primaries zu Trump gewandt und deutlich gegen die beiden strammen Trumpster Ward (hat sich mit Hasskommentar nach McCains Tod selbst abgeschossen)und Arpaio (ein ultrakonservativer Krimineller den Trump begnadigte) ihrer Partei durchgesetzt. Das zeigt wie vieles andere dass in Arizona Trump mehr schaden als nutzen konnte.

Auch gab Trump McSally das Endorsement bereits Ende Oktober, und hielt sich daraufhin im Senate-Battleground Arizona zurück, denn es war dann klar dass Trump dort eher schaden würde.
https://www.cnbc.com/amp/2018/08/29/tru ... inema.html

Nachtrag: Es war bereits Ende Septemper, als Trump McSally unterstützte.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Do 15. Nov 2018, 18:15, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 15. Nov 2018, 14:22

In California sind die letzten Wahlkreise ausgezählt, bzw. sicher.

39 an DEM
45 an DEM

Damit haben die Demokraten in CA 6 Wahlkreise für sich umgedreht und die GOP nur noch 8 übrig. Die Republikans konnten keinen demokratischen Amtsinhaber verdrängen und verlieren über 40% ihrer Wahlkreise.
Hervorzuheben ist der knappe Wahlsieg Katie Porters die den Wahlkreis 45 erstmals in der Geschichte für die Demokraten holte.

Folgende Distrikte wechseln neu an die Demokraten
10. Josh Harder
25. Katie Hill
39. Gil Cisneros (bis 2008 GOP, wechselte wegen Ablehnung von ACA des damaligen GOP-Abgeordneten zu den DEM)
45. Katie Porter
48. Harley Rouda
49. Mike Levin

Fazit: Der Trump-Effekt lässt also auch im ohnehin blauen Kalifornien grüßen und erzeugte dort eine "Blue Wave".
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 15. Nov 2018, 21:48

peterkneter hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:23)

House sieht im Moment so aus:

DEM 223 (+28)
REP 198 (-28)
14 Sitze noch offen (Tendenz: 7 Rep, 7 Dem)
230- 205 würde also hinkommen.


Mittlerweile haben die DEM 233 Sitze sicher, die GOP 200 sicher.

2 Rennen sind noch offen:
Georgia 7 (extrem knappe R Führung mit 0,2% bzw. 533 Stimmen, R Woodall wurde in den Umfragen mit 6% Führung vor der Demokratin Bourdeaux gesehen)
Utah 4 (D Führung mit uneinholbaren 2,4% Abstand, Battleground Race Mia Love vs. Ben Mc Adams)

Läuft also auf 234 (+40) Sitze für DEM und maximal 201 (-40) für GOP hinaus.

Im Vergleich das Modell von Nate Silver, dessen Mittelwerte knapp die DEM unterschätzte:
https://projects.fivethirtyeight.com/20 ... ast/house/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Liberty
Beiträge: 144
Registriert: So 26. Aug 2018, 20:58

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Liberty » Fr 16. Nov 2018, 01:09

Es gibt Widerstand bei den Demokraten gegen Pelosi als Speaker. Seth Moulton ist sich wohl sicher, dass er die nötigen Stimmen zusammen habe um Pelosi zu verhindern.

https://boston.cbslocal.com/2018/11/14/ ... ton-house/
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 16. Nov 2018, 03:46

Liberty hat geschrieben:(16 Nov 2018, 01:09)

Es gibt Widerstand bei den Demokraten gegen Pelosi als Speaker. Seth Moulton ist sich wohl sicher, dass er die nötigen Stimmen zusammen habe um Pelosi zu verhindern.

https://boston.cbslocal.com/2018/11/14/ ... ton-house/

noch am tage des wahls wurde schon gesagt, daß pelosi eine vertreterin des alten establishment ist. daß die wahlen zeigen, daß neue, aggressivere, modernere vertreter benötigt werden.
einer ging sogar so weit, daß er sagte daß stacey abrams {falls sie den betrug und manipulieren von brian kemp unterlag (georgia gouverneurs race)} sie eine wunderbare sprecherin sein könnte. ob der sprecher nicht auch mitglied sein muß, weiß ich nicht.
da aber verschaft wiki deutlichkeit
Der Sprecher des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten (amtl. Speaker of the United States House of Representatives) ist der Vorsitzende des amerikanischen Repräsentantenhauses, einer Kammer des Kongresses. Das Amt des Sprechers wird durch die Verfassung der Vereinigten Staaten definiert, die 1789 in Kraft trat. Der Sprecher wird durch das Repräsentantenhaus gewählt und ist dessen ranghöchster Vertreter. Obwohl es nicht von der Verfassung verlangt wird, war der Sprecher aus praktischen Gründen bisher immer ein Abgeordneter der Mehrheitspartei und hatte somit den höchsten Rang innerhalb der Fraktion seiner Partei inne.

z.z. scheinen drei menschen außer pelosie kandidieren zu wollen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Sa 17. Nov 2018, 00:04

Wie in einem Entwicklungsland, das Gemurske der Wahl in Georgia geht weiter. Abrams gibts sich nach der Auszählung weiter Stimmen zwar geschlagen, doch ihr Gegener Kemp der noch vor der Wahl die Wahlaufsicht inne hatte, wird keine Ruhe haben. Abrams erwägt vor dem höchsten Gericht die Entscheidung über Neuwahlen zu erwirken. Das wäre in Georgia bei Gouverneurwahlen ein Novum. Die Wahlkampfmanagerin Abrams beklagt unzählige Unregelmässigekeiten bei der Wahl. Um vor Gericht Erfolg zu haben müssen die Demokraten belegen, dass Unregelässigkeiten zur ihrem Stimmennachteil führten.

https://www.washingtonpost.com/politics ... 6051094a44
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Liberty
Beiträge: 144
Registriert: So 26. Aug 2018, 20:58

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Liberty » Sa 17. Nov 2018, 17:06

Für Pelosi wird es eng. Der Widerstand bei den Demokraten gegen ihre Kandidatur als Speaker wird immer grösser. 17 Abgeordnete haben unterschrieben nicht für sie zu stimmen. Damit wäre die Mehrheit der der Demokraten bereits weg. Der Widerstand kommt sowohl von links wie von rechts innerhalb der Demokraten.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2811
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Orbiter1 » Sa 17. Nov 2018, 19:47

Liberty hat geschrieben:(17 Nov 2018, 17:06)

Für Pelosi wird es eng. Der Widerstand bei den Demokraten gegen ihre Kandidatur als Speaker wird immer grösser. 17 Abgeordnete haben unterschrieben nicht für sie zu stimmen. Damit wäre die Mehrheit der der Demokraten bereits weg. Der Widerstand kommt sowohl von links wie von rechts innerhalb der Demokraten.
Macht nichts, jetzt kommt ihr Trump zuhilfe.

"I can get Nancy Pelosi as many votes as she wants in order for her to be Speaker of the House. She deserves this victory, she has earned it - but there are those in her party who are trying to take it away. She will win!"
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Sa 17. Nov 2018, 21:23

:D Trump kann nicht mit abstimmen, das schlimmste für Trumps Ego ist bekanntlich wenn sich was nicht um ihn dreht. Naja, dann geht er schonmal per Twitter in Führung und macht sich als Möchtegerndiktator lächerlich.

Wenn Pelosi Stimmen der GOP erhält, dann eher von moderaten Konservativen der GOP die den Führungsstil Boehners und Ryan ablehnten. Die letzte Amtszeit von Paul Ryan war eher nicht die eines verfassungstreuen House Speaker, sondern die eines Präsidenten-Pudels. Das beschämende Disaster das Ryan abgelieferte hat einige Konservative in der GOP ziemlich verärgert. Einige GOP-Abgeordnete die auf überparteiliche Arbeit angewiesen sind weil sie in Swing-Districten gewählt wurden dürfen sich Kampfabstimmungen gar nicht leisten. Daher haben einzelne der GOP auch Pelosi schon Unterstützung signalisiert. Völlig unabhängig davon was der Orangenkopf da auf Twitter sabbelt.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Liberty
Beiträge: 144
Registriert: So 26. Aug 2018, 20:58

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Liberty » Sa 17. Nov 2018, 22:40

Die Demokraten sind ziemlich gespalten. Die Zentristen und konservativen Demokraten sind besorgt über den Linksruck in ihrer Partei in den letzten Jahren und insbesondere bei midterms. Die schauen auch schon auf 2020 und wollen da gerne einen moderaten, vernünftigen demokratischen Kandidaten haben.

Auf der anderen Seite die Linksradikalen, von denen viele jetzt neu im House sind. Die haben ihre Wahlen auch damit gewonnen, dass sie im Wahlkampf versprochen haben dem eigenen Estalishment die Hölle heiss zu machen.

Man darf nicht vergessen, dass Pelosi selbst ja bereits zum linken Flügel ihrer Partei gehört.

Dass Trump ihr anbietet die notwendigen Stimmen aus der GOP zu liefern ist natürlich rein taktisch.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Sa 17. Nov 2018, 23:26

Ein vielsagendes Photo mit dem Präsidenten kann man sich im folgenden Link ansehen. Das Photo entstand 2017 nachdem die GOP versuchte AHCA durchzusetzen, ein Gesetz das 23 Millionen Menschen in den USA ihre Krankenversicherung gekostet hätte.

Alle mit einem X markierten GOP-Abgeordneten wurden seitdem und durch diese Wahl von den Bürgern aus dem Kongress entfernt. Scheint nahezu die Hälfte zu sein. Aber so geht Demokratie.

https://pbs.twimg.com/media/DsOn2m0W0AASPDG.jpg

http://acasignups.net/18/11/17/whatever ... class-2017
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » So 18. Nov 2018, 08:04

der gouverneur von florida bleibt doch republikanisch. die maschinen gaben offensichtlich keine auskunft, also wurde mit der hand gezählt.

PS
Candidate.............................Votes......Percent
Ron DeSantis (Republican)........4,074,728...49.6%
Andrew Gillum (Democratic).....4,040,155...49.2%

nulkommavier % :rolleyes:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » So 18. Nov 2018, 17:22

Der Abstand ist deutlich. Gillum ist klarer Verlierer.

Bei der Handzählung der Gov.-Wahl fehlten dann 3000 Stimmen, diese Zählmaschinen und Wahlmaschinen sind der letzte Schrott.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » So 18. Nov 2018, 18:15

kemp ist noch immer nicht sicher ob er gouverneur von georgia wird. denn adams hat inzwischen ein ganzes team von anwälten, daß ein artikel des wahlgesetzes von georgia untersucht
Under Georgia law, Abrams could file a challenge against Kemp or his successor as the secretary of state. The challenge must be filed within five days of certification in a trial court of the county where the chosen defendant resides. The defendant has between five and 10 days to respond, and the presiding judge sets a hearing within 20 days after that deadline, a calendar that could push a dispute well beyond what would have been a Dec. 4 runoff.

If the judge determines the election is so defective that it casts doubt on the results, the judge can declare the election invalid and call a new vote among the same candidates. Cox called that “the real extreme remedy (ultimo remedio NN).”

natürlich kann dies auch eine entgegengesetzte auswirkung haben. abrams wird sehr sorgfältig manövrieren müssen.

N.B. Cathy Cox is a Democrat who served as secretary of state from 1999 through 2007, d.h. die funktion die kemp bekleidete und die er so mißbrauchte.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » So 18. Nov 2018, 18:28

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Nov 2018, 17:22)

Der Abstand ist deutlich. Gillum ist klarer Verlierer.

Bei der Handzählung der Gov.-Wahl fehlten dann 3000 Stimmen, diese Zählmaschinen und Wahlmaschinen sind der letzte Schrott.

man kann sie besser vergessen und sofort die heidenarbeit mit den händen machen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Cat with a whip » So 18. Nov 2018, 22:03

Der Affenzirkus ist in Florida durch, Nelson gibt auch auf.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Liberty
Beiträge: 144
Registriert: So 26. Aug 2018, 20:58

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Liberty » So 18. Nov 2018, 22:26

Bill Nelson war 18 Jahre Senator für Florida. Eigentlich eine Bank. Dass Scott ihn schlagen konnte zeigt zwei Dinge.

1. Scott ist ein hevorragender Wahlkämpfer, der einfach weiss, wie man Wahlen gewinnt.

2. In der Fläche gibt es einfach keine Wechselstimmung gegen Trump, nicht einmal in den klassischen swing states.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12275
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Kongresswahlen 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 19. Nov 2018, 07:21

Liberty hat geschrieben:(18 Nov 2018, 22:26)

Bill Nelson war 18 Jahre Senator für Florida. Eigentlich eine Bank. Dass Scott ihn schlagen konnte zeigt zwei Dinge.

1. Scott ist ein hevorragender Wahlkämpfer, der einfach weiss, wie man Wahlen gewinnt.

2. In der Fläche gibt es einfach keine Wechselstimmung gegen Trump, nicht einmal in den klassischen swing states.

daß die reps sowieso die wahlzugang manipulieren darfst du doch nicht außer acht lassen.
du brauchst nur zu fragen welche partei den gouverneur lieferte der die wahlen »kontrollierte«.
übrigens scheinen die dems es auch zu tun, nur nicht soo schlimm.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast