Independence Day

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3454
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Independence Day

Beitragvon Europa2050 » Mi 4. Jul 2018, 15:18

Herzlichen Glückwunsch den USA zum 242. Geburtstag.

Und mögen „the Land of the free and the home of the brave“ bleiben ...

Und ihren Optimismus behalten ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53308
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Independence Day

Beitragvon zollagent » Mi 4. Jul 2018, 15:26

Europa2050 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:18)

Herzlichen Glückwunsch den USA zum 242. Geburtstag.

Und mögen „the Land of the free and the home of the brave“ bleiben ...

Und ihren Optimismus behalten ...

Fromme Wünsche. Mit dem gegenwärtigen Buckelgeist leider nicht erfüllbar. :(
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31003
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Independence Day

Beitragvon JJazzGold » Mi 4. Jul 2018, 16:03

Europa2050 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:18)

Herzlichen Glückwunsch den USA zum 242. Geburtstag.

Und mögen „the Land of the free and the home of the brave“ bleiben ...

Und ihren Optimismus behalten ...


Was meinst du? Ist das zurzeit Optimismus, oder nur noch Zweckoptimismus?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3454
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Independence Day

Beitragvon Europa2050 » Mi 4. Jul 2018, 16:38

JJazzGold hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:03)

Was meinst du? Ist das zurzeit Optimismus, oder nur noch Zweckoptimismus?


Aber JJ :eek:

Der Liberale als solcher ist doch schon definitionsgemäss ein Optimist :D

Wenn die USA mit ihren 242 Jahren demokratischer Tradition das nicht hinbekommen, ihren wanabee-Diktator loszuwerden, wer denn dann?
Zuletzt geändert von Europa2050 am Mi 4. Jul 2018, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31003
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Independence Day

Beitragvon JJazzGold » Mi 4. Jul 2018, 16:45

Europa2050 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:38)

Aber JJ :eek:

Der Liberale als solcher ist doch schon definitionsgemäss ein Optimist :D

Wenn die USA mit ihren 234 Jahren demokratischer Tradition das nicht hinbekommen, ihren wanabee-Diktator loszuwerden, wer denn dann?


Der Liberale durchaus ;), nur beschleicht mich angesichts der jetzigen USA, dass die Liberté, die Waffengesetzegebung ausgenommen, einen drastischen Schrumpfungskurs durchlaufen hat. Deshalb meine Frage, ob der propagierte Optimismus nicht längst nur noch Zweckoptimismus ist. Ein brüchiges Gebilde, dass mit zunehmender Nichterfüllung von Versprechen, oder der Erkenntnis, dass man sich vor der Erfüllung seiner Wünsche hüten solle, grassierendem Pessinismus den Weg bereitet.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Mi 4. Jul 2018, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13879
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Independence Day

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Jul 2018, 16:46

Europa2050 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:38)

Aber JJ :eek:

Der Liberale als solcher ist doch schon definitionsgemäss ein Optimist :D

Wenn die USA mit ihren 234 Jahren demokratischer Tradition das nicht hinbekommen, ihren wanabee-Diktator loszuwerden, wer denn dann?


Allen wird wegen einem ...die Gratulation versagt ?


Herzlichen Glückwunsch den USA zum 242. Geburtstag !! von mir.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7616
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Independence Day

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Jul 2018, 17:51

Europa2050 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:38)Wenn die USA mit ihren 242 Jahren demokratischer Tradition das nicht hinbekommen, ihren wanabee-Diktator loszuwerden, wer denn dann?

Für die Regimegegner war Sonntag schon Nationalfeiertag, schließlich wollten sie doch nach Kanada auswandern, wenn Trump die Macht an sich reißt. :p
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31003
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Independence Day

Beitragvon JJazzGold » Mi 4. Jul 2018, 17:52

Teeernte hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:46)

Allen wird wegen einem ...die Gratulation versagt ?


Herzlichen Glückwunsch den USA zum 242. Geburtstag !! von mir.


Mitnichten, ich habe allen meinen US Freunden zum 242. Geburtstag gratuliert. :D
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31003
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Independence Day

Beitragvon JJazzGold » Do 5. Jul 2018, 07:31

Wobei die Reaktion aus Texas, “Praying that the next election will get rid of the creep in the whitehouse“, dann doch ein Zeichen für Optimismus ist, auf den Europa baut.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7616
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Independence Day

Beitragvon MoOderSo » Do 5. Jul 2018, 12:18

Loyalistische Agenten sind offenbar immer noch aktiv. :|
Facebook sperrt US-Unabhängigkeitserklärung als Hate Speech
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10863
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Independence Day

Beitragvon Cat with a whip » Di 21. Aug 2018, 15:13

Europa2050 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:18)

Herzlichen Glückwunsch den USA zum 242. Geburtstag.

Und mögen „the Land of the free and the home of the brave“ bleiben ...

Und ihren Optimismus behalten ...


Auf alle Fälle, mittlerweile machen sie auch in den Südstaaten unkompliziert Schluss mit den alten Slavenhaltersymbolen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sezession ... p_1860.jpg
https://www.washingtonpost.com/educatio ... ab13ba55df
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Paperbackwriter
Beiträge: 259
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:12

Re: Independence Day

Beitragvon Paperbackwriter » Di 21. Aug 2018, 16:03

Europa2050 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:18)

Herzlichen Glückwunsch den USA zum 242. Geburtstag.

Und mögen „the Land of the free and the home of the brave“ bleiben ...

Und ihren Optimismus behalten ...


Immerhin hat der jetzige Präsident das geschafft, was kein Präsident vor ihm geschafft hat. Ein Treffen mit dem aktuellen nordkoreanischen Machthaber.
Auch meinen Glückwunsch. :)

P.S. Fast vergessen, die zweite Sache natürlich auch. Auch in der Anerkennung Jerusalems als die Hauptstadt und der damit verbundenen Verlegung der Botschaft bewies er mehr Mut als alle Schwätzer vor ihm. Der Plan zur Anerkennung lag schon seit Mitte der Neunziger des letzten Jahrhunderts in der Schublade.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53308
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Independence Day

Beitragvon zollagent » Di 21. Aug 2018, 20:01

Paperbackwriter hat geschrieben:(21 Aug 2018, 17:03)

Immerhin hat der jetzige Präsident das geschafft, was kein Präsident vor ihm geschafft hat. Ein Treffen mit dem aktuellen nordkoreanischen Machthaber.
Auch meinen Glückwunsch. :)

P.S. Fast vergessen, die zweite Sache natürlich auch. Auch in der Anerkennung Jerusalems als die Hauptstadt und der damit verbundenen Verlegung der Botschaft bewies er mehr Mut als alle Schwätzer vor ihm. Der Plan zur Anerkennung lag schon seit Mitte der Neunziger des letzten Jahrhunderts in der Schublade.

Was für eine "Leistung" ist denn ein Treffen mit einem Despoten, das letztlich diesen international aufgewertet und Herrn Trump als internationalen Trottel aufgezeigt hat, der seine Verhandlungsvorteile für ein paar warme Worte, bei denen von vornherein nicht zu erwarten war, daß sie irgendwann wahr würden, verspielt hat?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast