Supreme Court

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11753
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Supreme Court

Beitragvon Nomen Nescio » Di 2. Okt 2018, 14:15

nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11054
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Supreme Court

Beitragvon Cat with a whip » Di 2. Okt 2018, 23:06

Mittlerweile steht die von den GOP-Senatoren gewählte Anklägerin Mitchell im Zwielicht. Ihr Rolle scheint nur eine Farce gewesen zu sein. Es werden kritische Stimmen von Fachjouristen auf Seiten der GOP und der DEM über ihr Memo und ihre Interpreationen laut. Mitchells Schluß aufgrund der Informationsbasis sei unbegründet, absurd und ein Witz. Selbst ihr Ex-Kollege Matthew Long kennt plötzlich seine hochgelobte Mitchell nicht mehr, da sie ihm früher genau das Gegenteil von dem lehrte, wie sie bei Ford verfuhr. Auch scheint Mitchell nicht zu berücksichtigen, dass es sich nicht um eine Gerichtsverhandlung handelte, sondern um eine Anhörung um die Eignung K. für das höchste Richertamt festzustellen.

Experts question GOP prosecutor’s memo on Christine Blasey Ford
Matthew Long, a defense attorney who once worked for Mitchell as a sex-crimes prosecutor, was quoted as calling her “the best” in a story in a local newspaper last week, before the memo was issued. On Monday, Long said he was surprised to see that she cited Ford’s gaps in memory as evidence of the weakness of her allegation.

“The things that she’s highlighting that say that Dr. Ford is not credible are the very things she has taught me to ignore and not rely on,” he said in an interview. The memo, he said, “demonstrates she’s abandoned what she knows to be true in favor of being a political operative.”

https://www.washingtonpost.com/investig ... e009403b55
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Jordanes
Beiträge: 40
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 20:24

Re: Supreme Court

Beitragvon Jordanes » Mi 3. Okt 2018, 01:26

Die FBI-Ermittlungen sollen heute bereits abgeschlossen werden.

Alle drei Personen, die von der Demokratin als Zeugen benannt wurden, sind vom FBI befragt worden und haben der Demokratin widersprochen. Der einzige Augenzeuge der angeblichen Tat kann sich nicht erinnern jemals gesehen zu haben wie Kavanaugh eine Frau bedrängt. Ein weiterer Klassenkamerad bestreitet überhaupt auf der besagten Feier gewesen zu sein und er habe auch niemals etwas davon gehört, daß Kavanaugh eine Frau angegriffen oder bedrängt haben soll. Und sogar die beste Freundin der Demokratin aus High-School-Zeiten hat ausgesagt, daß sie Kavanaugh überhaupt nicht kennt und auch keine Kenntnis von der besagten Feier hat.

Damit wäre diese Farce dann wohl entgültig beendet.

Am Freitag soll der Senat abstimmen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11753
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Supreme Court

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 3. Okt 2018, 03:05

Jordanes hat geschrieben:(03 Oct 2018, 02:26)

Damit wäre diese Farce dann wohl entgültig beendet.

FARCE ??
da ist soviel hervor gekommen, u.a. die menge lügen von kavanaugh, das oxham sagt »sie spricht die wahrheit und kavanaugh lügt«.

es geht aber nicht um die vergewaltigung, auch wenn die republikaner dauernd versuchen es darauf zu bringen. es geht um die wahrheit sprechen. VEREIDIGT !!
vermutlich darum hat die gemietete anklägerin, instruiert :rolleyes: , kavanaugh keine heikle fragen gestellt. und wurde sie schnellstens entlassen als sie doch so weit kam. :eek: :mad:
In response to Mitchell’s argument that no reasonable prosecutor would pursue Ford’s claims, the rebuttal said: “The question before the Senate is to determine whether Brett Kavanaugh has the suitability and trustworthiness of an individual nominated to serve for a lifetime appointment on the Supreme Court. Last Thursday’s hearing was not a trial.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11753
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Supreme Court

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 3. Okt 2018, 09:12

Kavanaugh Knew About Ramirez Allegation Much Earlier Than He Says
During Brett Kavanaugh’s Senate testimony last week, Orrin Hatch asked the prospective Supreme Court justice, “When did you first hear of Ms. Ramirez’s allegations against you?” Kavanaugh replied, “In the last — in the period since then, the New Yorker story.” Hatch was referring to Deborah Ramirez’s charge that Kavanaugh humiliated her by waving his penis in her face while she was intoxicated. Kavanaugh appeared to be saying he heard of the charges after they appeared in The New Yorker in September.
NBC reports that this, like many things Kavanaugh said in his testimony, is false. Kavanaugh’s friends gathered testimony attempting to refute Ramirez’s allegations weeks before The New Yorker’s story was published. Some of the witnesses were contacted by people working on Kavanaugh’s behalf as early as July, according to text messages one witness has shared with the FBI.
This demonstrates to a near-certainty that Kavanaugh knew about the incident weeks before the story came to light.

dieser kavanaugh ist wirklich ein pathologischer lügner.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11753
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Supreme Court

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 3. Okt 2018, 09:19

diese staatsanwalt, rachel mitchell, hat ein rapport an den republikanischen senatoren geschickt, daß genau so falsch ist wie ihre unterfragung von kavanaugh. d.h. verglichen mit der von ford.

Rachel Mitchell’s Kavanaugh Report Just Tells Republicans What They Want to Hear
What Mitchell’s memorandum to Senate Republicans does, more than anything else, is poke holes in Ford’s recollection. In that sense, the document tells the senators most interested in seeing Kavanaugh’s confirmation succeed exactly what they want to hear: that Ford is unreliable. That she can’t recall who drove her or picked her up from the party where the alleged sexual assault occurred. That there are minor inconsistencies with what she told her therapist, her congresswoman, or the Post about the incident. That she didn’t disclose Kavanaugh’s name until she came forward with the allegations. By putting the onus on Ford to get all her ducks in a row and make perfect sense of her own story, Mitchell demands of Ford what no reasonable prosecutor would ever demand of an alleged victim calling for a full and fair investigation.
Mitchell “abandoned what she knows to be true in favor of being a political operative.”
The most obvious gaping hole in Mitchell’s report is Kavanaugh himself: There’s nothing about his faulty memory, credibility, drinking habits, or demeanor under oath worth exploring for her. And God knows there’s more than enough in the congressional record for even a mildly curious sex-crimes prosecutor to go after.


Rachel Mitchell’s Former Colleague Slams Her Kavanaugh Memo As ‘Absolute Bullsh*t’
Arizona defense attorney Matthew Long used to consider his former boss Rachel Mitchell a “mentor.” But in the wake of the Brett Kavanaugh sexual-assault hearings, where Mitchell was called in to question Kavanaugh and his accuser, he says he finds her conclusions “very disappointing” and, putting it more bluntly, “absolute bullshit.”
Last week, the Senate Judiciary Committee hired Mitchell to interrogate Christine Blasey Ford, the 51-year-old professor who claims that Kavanaugh attempted to rape her at a high school party in the early 1980s. Following Ford’s heartbreaking testimony — and Kavanaugh’s petulant one — Mitchell submitted a memo to the Senate Republicans on Sunday, writing that Ford’s case was “even weaker” than a “‘he said, she said’ case,” and that she does “not think that a reasonable prosecutor would bring this case based on the evidence before the Committee.”
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11753
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Supreme Court

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 3. Okt 2018, 09:33

Along With Everything Else, Brett Kavanaugh Is an Obnoxious Jock
Everybody found something to be alarmed and horrified by at the congressional Supreme Court hearings for Brett Kavanaugh last week, but I might humbly suggest one that has been somewhat overlooked. Sure, Kavanaugh screamed and cried and wailed and gnawed and hissed his way through that harrowing afternoon testimony, we all saw that. But the more he spoke, the more I heard almost every athlete I’ve ever talked to. He was truly Judge Jock.

Obnoxious Jock = ein unangenehmes arschloch :thumbup:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Jordanes
Beiträge: 40
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 20:24

Re: Supreme Court

Beitragvon Jordanes » Mi 3. Okt 2018, 13:33

Der langjährige Ex-Freund der Beschuldigerin Swetnick hat sich öffentlich geäußert. Er glaube ihr kein Wort. Sie habe in all den Jahren nie etwas von angeblichen Gruppenvergewaltigungen erzählt. Sie habe allerdings schon immer zu Übertreibungen geneigt und bizarre Wünsche geäußert, wie etwa von ihm geschlagen zu werden. Nachdem er sich irgendwann von ihr trennte, habe sie ihm mehrmals damit gedroht ihr gemeinsames, ungeborenes Kind umzubringen, wenn er nicht zurückkommt.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11753
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Supreme Court

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 3. Okt 2018, 13:42

diese hypokrite person mit seiner unbewegten visage, dieser mißlungenen pharisäer... fast immer werde ich kotzübel wenn ich das bild seiner fresse sehe...
Mitch McConnell Says FBI's Kavanaugh Report Won’t Be Made Public

The report from the FBI’s background investigation into the sexual assault allegations leveled against Supreme Court nominee Brett Kavanaugh will be shown only to members of the Senate, Majority Leader Mitch McConnell (R-Ky.) announced Tuesday.

“We will get an FBI report soon. It will be made available to each senator and only senators will be allowed to look at it. That’s the way these reports are always handled,” McConnell told reporters on Capitol Hill, noting that background investigations are typically added to a nominee’s file for senators to access.

Still, there’s an argument to be made that the extraordinary nature of the current situation merits the public at least being able to view the report’s results.

“There’s a growing consensus in the Senate that when the FBI’s investigation is complete, the finding should be released publicly with any personal information redacted,” Senate Minority Leader Chuck Schumer (D-N.Y.) said.

der mann kennt seine geschichte »l'état c'est moi (i.e. mcconnel) :mad2:

fühlt er wohl den puls der menschen? oder interessiert ihn das nicht. er redet über sitte, als aber obama mit einem kandidaten kam, bedachte er schnell eine neue: »du bist nicht mehr durch die wähler legitimiert, denn in 1 jahr gibt es schon neue wahlen«. wirklich, er ist so glatt wie ein aal. :rolleyes: :mad: :mad2:
und kavanaugh? in einige wochen gibt es schon wahlen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Jordanes
Beiträge: 40
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 20:24

Re: Supreme Court

Beitragvon Jordanes » Mi 3. Okt 2018, 14:52

Trump spricht auf einer Wahlkampfveranstaltung in Mississippi Tacheles und greift die lügende Demokratin frontal an:

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11054
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Supreme Court

Beitragvon Cat with a whip » Mi 3. Okt 2018, 15:08

Mehr als unterirdischer Schwachsinn ist von dem auch nicht zu erwarten.

Ein weiterer Jurist und langer treuer Weggefährte Kavanaughs, der ihn zuerst gerne im Supreme Court gesehen hätte bricht nun mit K.

Der konservatie Bejamin Wittes hält Kavanaug für den Supreme Court nach dessen Anhörung am letzten Freitag untauglich.

Perhaps the most symbolic pullback, though, came from conservative legal scholar Benjamin Wittes. Although he doesn’t have a vote, as Flake does, he does count Kavanaugh as a longtime ally and has defended him. Yet he said Tuesday that he no longer thinks Kavanaugh should be confirmed. And while he said the allegations are troubling, he said Kavanaugh’s testimony left him “nonviable” to serve on the Supreme Court:

His opening statement was an unprecedentedly partisan outburst of emotion from a would-be justice. I do not begrudge him the emotion, even the anger. He has been through a kind of hell that would leave any person gasping for air. But I cannot condone the partisanship—which was raw, undisguised, naked, and conspiratorial—from someone who asks for public faith as a dispassionate and impartial judicial actor. His performance was wholly inconsistent with the conduct we should expect from a member of the judiciary.

...

What is important is the dissonance between the Kavanaugh of Thursday’s hearing and the judicial function. Can anyone seriously entertain the notion that a reasonable pro-choice woman would feel like her position could get a fair shake before a Justice Kavanaugh? Can anyone seriously entertain the notion that a reasonable Democrat, or a reasonable liberal of any kind, would after that performance consider him a fair arbiter in, say, a case about partisan gerrymandering, voter identification, or anything else with a strong partisan valence? Quite apart from the merits of Ford’s allegations against him, Kavanaugh’s display on Thursday — if I were a senator voting on confirmation —would preclude my support
.

https://www.washingtonpost.com/politics ... d4426b017d
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Jordanes
Beiträge: 40
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 20:24

Re: Supreme Court

Beitragvon Jordanes » Mi 3. Okt 2018, 15:47

Leland Keyser, the high school friend Christine Blasey Ford counted on to corroborate her sexual assault charges, has told the FBI she has no knowledge of the supposed 1982 party or the accused, Brett Kavanaugh.

Howard J. Walsh III, her attorney, told The Washington Times that she met with the FBI on Saturday.

Asked if she had repeated the same two statements she provided the Senate Judiciary Committee, the lawyer answered, “yes.”

Ms. Ford accuses Supreme Court nominee Judge Kavanaugh, and his friend, Mark Judge, of trying to rape her at a home in Montgomery County near the Columbia Country Club.

They both deny the charge. Patrick Smyth, a third party-goer identified by Ms. Ford, also denies he attended any such party.


https://www.washingtontimes.com/news/20 ... avanaugh-/

Durchweg alle namentlich von der Demokratin als Zeugen benannten Personen haben ihr widersprochen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11054
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Supreme Court

Beitragvon Cat with a whip » Mi 3. Okt 2018, 17:54

Nachdem Kavanaugh mehrfach unter Eid gelogen hatte und in seiner Anhörung schlechten Stil zeigte, er auch in der konservativen Partei immer mehr Ablehnung erfährt, könnte möglicherweise nun die Verspottung des Mißbrauchsopfer Ford durch Trump in der Wahlkampfrede konservative Senatoren ebenfalls darin bestärken gegen Kavanaugh zu stimmen. Die Mehrheit ist nur knapp.

Two senators considered crucial to the confirmation prospects of Judge Brett M. Kavanaugh criticized President Trump on Wednesday for mocking the account of a woman who has accused his Supreme Court nominee of sexual assault decades ago.

“There’s no time and no place for remarks like that,” Sen. Jeff Flake (R-Ariz.) said on NBC’s “Today” show. “To discuss something this sensitive at a political rally is just not right. It’s just not right. I wish he hadn’t done it. It’s kind of appalling.”

About two hours later, Sen. Susan Collins (R-Maine) also took exception to Trump’s remarks, telling reporters, “The president’s comments were just plain wrong.”

https://www.washingtonpost.com/politics ... 55e98ee6ec

Nochmal eine sehenswerter Videobeitrag der auch einige kursierende Lügen richtig rückt.
How We Know Kavanaugh Is Lying: Top 5 Times He Committed Perjury
https://www.youtube.com/watch?v=3UEptP-dQSw
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11054
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Supreme Court

Beitragvon Cat with a whip » Do 4. Okt 2018, 10:23

Hunderte Jura-Professoren gegen Kavanaugh
In dem Schreiben der Jura-Professoren heißt es weiter, Kavanaugh habe sich bei der Senats-Anhörung am 27. September durch "den Mangel richterlichen Temperaments" für jedwedes Gericht disqualifiziert, und damit ganz sicher auch für das höchste Gericht des Landes. Kavanaugh habe den Fragestellern in unmäßiger, aufhetzerischer und parteiischer Art geantwortet. Sicherlich sei das Thema der Anhörung für jeden schmerzhaft gewesen. Aber Kavanaugh habe wiederholt aggressiv auf die Fragesteller reagiert, anstatt bei der notwendigen Suche nach Richtigkeit offen zu sein.

Sogar in seinen vorbereiteten Anmerkungen habe er die Anhörung als voreingenommen bezeichnet und sie als kalkulierten und abgestimmten politischen Schlag beschrieben, anstatt anzuerkennen, dass der Senat angesichts neuer Informationen versucht habe zu verstehen, was geschehen war. Richter müssten Platz machen, wenn die Gefahr bestünde, dass sie als ungerecht wahrgenommen werden könnten, heißt es in dem Brief weiter.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 31450.html

Der größte Feind Kavanaughs ist Kavanaughs Charakter selbst.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54315
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Supreme Court

Beitragvon zollagent » Do 4. Okt 2018, 10:25

Cat with a whip hat geschrieben:(04 Oct 2018, 11:23)

Hunderte Jura-Professoren gegen Kavanaugh

http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 31450.html

Der größte Feind Kavanaughs ist Kavanaughs Charakter selbst.

Das dürfte auf die Mehrzahl der Trump-Supporter zutreffen. :cool:
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3638
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Supreme Court

Beitragvon Europa2050 » Do 4. Okt 2018, 11:03

zollagent hat geschrieben:(04 Oct 2018, 11:25)

Das dürfte auf die Mehrzahl der Trump-Supporter zutreffen. :cool:


Was denen aber wiederum völlig egal ist. Stil, Charakter, Fairness, Wahrheitsliebe ist etwas für Weicheier.

„Was du nicht willst, was man dir tu...“ wird als klassische Systemprobaganda gesehen.

Im Fake-News-Universum zählt nur Freund oder Feind.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11054
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Supreme Court

Beitragvon Cat with a whip » Do 4. Okt 2018, 12:02

Dazu besonders zu empfehlen Minute 23 des folgenden Videos.

Aber natürlich auch insgesamt sehenswert:
Eine humoristische Dekonstruktion des Kalender-Fans.
https://www.youtube.com/watch?v=opi8X9hQ7q8
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 1866
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Supreme Court

Beitragvon sünnerklaas » Do 4. Okt 2018, 12:23

Europa2050 hat geschrieben:(04 Oct 2018, 12:03)

Was denen aber wiederum völlig egal ist. Stil, Charakter, Fairness, Wahrheitsliebe ist etwas für Weicheier.

„Was du nicht willst, was man dir tu...“ wird als klassische Systemprobaganda gesehen.

Im Fake-News-Universum zählt nur Freund oder Feind.



...und im Fall einer Niederlage das Nero-Prinzip: alles kaputtschlagen, zum Schluss der Suizid. Den Wiederaufbau können andere bezahlen und tätigen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3638
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Supreme Court

Beitragvon Europa2050 » Do 4. Okt 2018, 13:37

sünnerklaas hat geschrieben:(04 Oct 2018, 13:23)

...und im Fall einer Niederlage das Nero-Prinzip: alles kaputtschlagen, zum Schluss der Suizid. Den Wiederaufbau können andere bezahlen und tätigen.


Das ist ja nur logisch - im Falle eines Scheiterns ist man ja auch nicht schuld - wie man in diesen Kreisen ja nie für etwas verantwortlich ist - sondern die „Anderen“ haben einen mit Niedertracht, Verschwörung und Verrat gehindert.

Da ist es nur konsequent, dass sie auch dafür zahlen ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 53
Registriert: Do 23. Aug 2018, 16:22

Re: Supreme Court

Beitragvon peterkneter » Do 4. Okt 2018, 16:31

kein republikanischer Senator wird gegen Kavanough stimmen. Es sind Senatswahlen und da kann sich keiner erlauben gegen die Parteispitze zu agieren

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast