Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Mai 2018, 10:10

Das Atomabkommen ist praktisch gescheitert - außer, die Iraner ließen sich auf erweiterte Gespräche ein, wie von Macron gefordert.
Unsere Bundesregierung schätzt das aber ganz offensichtlich eher realistisch ein.

Sehr deutlich wurde das auf der Regierungspressekonferenz vom 9. Mai. Journalisten fragten mehrfach nach, wann und wie sanktionsbedrohten Unternehmen konkret geholfen werden könnte und was den Unternehmen überhaupt zu raten sei.
Die Antworten fielen stets ausweichend aus und nicht nur das - selbst einen Zeitrahmenplan, wann ungefähr ein Rat erfolgen könnte, gibt es nicht.

Dazu kann ich jetzt keinen Zeitpunkt oder Zeitplan in den Raum stellen. Wie gesagt: Wir sind dran.
https://www.auswaertiges-amt.de/de/news ... enz/350810

Auf Basis einer solchen vagen Aussage kann kein Unternehmen überhaupt eine Entscheidung treffen.
Die Amerikaner sind dafür um so deutlicher, in dem sie einen Rückzug aus Iran-Geschäften binnen 180 Tagen empfehlen. Das ist sehr eindeutig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5659
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon unity in diversity » Sa 12. Mai 2018, 10:29

Empfehlungen kann man ignorieren, Befehle sind eindeutig.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Mai 2018, 10:31

unity in diversity hat geschrieben:(12 May 2018, 11:29)

Empfehlungen kann man ignorieren, Befehle sind eindeutig.

Es wird ja ignoriert, es gibt auf unbestimmte Zeit keine näheren Empfehlungen.

Und zu der Empfehlung des US-Botschafters, die über Twitter erging, sagt Regierungssprecher Seibert ganz klar:
Über die Form der Bekanntmachung gestern habe ich hier keinen Kommentar abzugeben.
https://www.auswaertiges-amt.de/de/news ... enz/350810

;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5659
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon unity in diversity » Sa 12. Mai 2018, 10:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 May 2018, 11:31)

Es wird ja ignoriert, es gibt auf unbestimmte Zeit keine näheren Empfehlungen.

Wenn alles schief geht, muß man im Iran Besatzungszonen einrichten, um das totale Chaos zu verhindern. Dazu braucht man Bodentruppen, die konzentrisch und koordiniert einrücken.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Mai 2018, 10:41

unity in diversity hat geschrieben:(12 May 2018, 11:35)

Wenn alles schief geht, muß man im Iran Besatzungszonen einrichten, um das totale Chaos zu verhindern. Dazu braucht man Bodentruppen.

Der Iran ist schon besetzt, durch die selben Leute, die auch Kuds-Brigaden in Nachbarländer entsenden.
Das Volk selbst hat vielleicht keine Truppen, aber es hat Boden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 5659
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon unity in diversity » Sa 12. Mai 2018, 10:42

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 May 2018, 11:41)

Der Iran ist schon besetzt, durch die selben Leute, die auch Kuds-Brigaden in Nachbarländer entsenden.
Das Volk selbst hat vielleicht keine Truppen, aber es hat Boden.

Ha, ha.
Geht es auch konstruktiv?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Mai 2018, 11:09

unity in diversity hat geschrieben:(12 May 2018, 11:42)

Ha, ha.
Geht es auch konstruktiv?

Sicher:
Für die Zukunft hoffen wir, dass Irans Ajatollah-Regime nicht mehr an der Macht ist und dass so der Iran zu einem besseren Ort für seine Bürger und zu einem besseren Nachbarn wird.
http://mobileapps.tt.com/politik/143427 ... v-sein.csp
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29296
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 12. Mai 2018, 11:33

zollagent hat geschrieben:(12 May 2018, 10:30)

Diese Büchse wäre auch ohne Bush irgendwann aufgegangen. Die Grundlagen waren längst vorhanden. Sie begannen mit dem Hineinziehen dieser Staaten als Protagonisten im Stellvertreterkrieg zwischen Ost und West.


Diese “Spielwiese“ hat der US Irakkrieg beträchtlich erweitert, indem er das Gleichgewicht der Kräfte massiv verschoben hat.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31708
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 12. Mai 2018, 12:54

zollagent hat geschrieben:(12 May 2018, 10:48)

Ich bin es nämlich nicht, der um Verbrecher und Despoten weint und ihr Geschäft gerne fortführen möchte.

Ich "weine" wenn überhaupt um die Menschen vor Ort, denen es eher schlechter geht als vorher. Wenn mich das in deiner wirren Welt zum "Diktatorenfreund" macht, dann sei es eben so.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
van Kessel
Beiträge: 651
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon van Kessel » Sa 12. Mai 2018, 13:33

"Troh.Klaus"]
Der 2. Golfkrieg 1991 hat nichts mit Massenvernichtungswaffen zu tun.
stimmt, es war der Junior Bush der : 05.02.2003 US-Außenminister Colin Powell präsentiert im UN-Sicherheitsrat einen Geheimdienstbericht, nach dem der Irak chemische Kampfstoffe verberge, Atomwaffen entwickle und Al Qaida unterstütze.4daher schrieb ich auch 2./3. Golfkrieg.

Weitere Erbsen bitte unter wiki o.ä. suchen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Mai 2018, 13:51

unity in diversity hat geschrieben:(12 May 2018, 11:29)

Empfehlungen kann man ignorieren, Befehle sind eindeutig.

Der Herr Botschafter hat sich erlaubt, sich gleich selbst zu verteidigen:
„Kein Befehl, keine Anweisung“ – US-Botschafter verteidigt sich
https://www.welt.de/geschichte/article1 ... -Bonn.html

Natürlich sei jedes Land souverän und könne für sich selbst über Sanktionen entscheiden, meinte der Diplomat.
Die USA seien sich mit Deutschland, Frankreich und Großbritannien einig, dass der Iran ein Problem darstelle.

Er habe halt einen "anderen" Stil und wolle "Klartext" sprechen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Mai 2018, 14:07

van Kessel hat geschrieben:(12 May 2018, 14:33)

"Troh.Klaus"]
stimmt, es war der Junior Bush der : 05.02.2003 US-Außenminister Colin Powell präsentiert im UN-Sicherheitsrat einen Geheimdienstbericht, nach dem der Irak chemische Kampfstoffe verberge, Atomwaffen entwickle und Al Qaida unterstütze.4daher schrieb ich auch 2./3. Golfkrieg.

Weitere Erbsen bitte unter wiki o.ä. suchen.

2003 hat der Iran seinen Einfluss ausgedehnt. Zuerst im Irak, dann in Syrien.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Mai 2018, 14:12

Der neue US-Botschafter in Deutschland hofft auf die Hilfe der Verbündeten, den Iran an den Verhandlungstisch zu bringen.

"Wir erwarten von unseren Freunden und Verbündeten, dass sie uns dabei helfen, den Iran zurück an den
Verhandlungstisch zu bringen", sagte Grenell den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). "
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... -sich.html

Außerdem meint er, Sanktionen würden funktionieren, wenn die internationale Gemeinschaft "vereint" sei.

Das hört sich schon nach einem Dialogwillen an.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
van Kessel
Beiträge: 651
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon van Kessel » Sa 12. Mai 2018, 14:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 May 2018, 15:07)

was will uns diese kryptische Mitteilung sagen?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29814
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Mai 2018, 14:16

van Kessel hat geschrieben:(12 May 2018, 15:12)

was will uns diese kryptische Mitteilung sagen?

Es soll die These von den USA als Urknall-Beweger relativieren.

PS
Die Zitatfunktion scheint nun zu funktionieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66002
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Sa 12. Mai 2018, 14:48

van Kessel hat geschrieben:(12 May 2018, 15:33)

"DarkLightbringer"

1. der Urknall war bereits im Sommer 1951, als die USA in die Innenpolitik des Iran eingriff und den gewählten MP Mossadegh stürzten (übrigens auch mithilfe schiitischer Geistlicher; ein Treppenwitz, nicht wahr?)
2. ein Versehen, werde wieder zu meinem üblichen Zitierstil zurückkehren (ansonsten ihr Erbsenzähler ja nichts zu mobben habt).


Bitte behalte den ordnungsgemäßen Zitierstil bei, sonst bekommt der Zitierte nix mit - was dann nicht förderlich der Diskussion ist.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31708
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 12. Mai 2018, 19:20

Alexyessin hat geschrieben:(12 May 2018, 15:49)

Wenn nein, dann lies nach.

Viel Erfolg:
Doch Mossadegh hielt sich nicht an die Auflagen des Gesetzes und regierte weiter ohne das Parlament. Als sich die Mehrheit der Abgeordneten gegen Mossadegh wandte, organisierte Mossadegh am 3. August 1953 ein Referendum zur Auflösung des Parlaments. Am 15. August 1953 unterzeichnete der Schah ein Dekret, mit dem er Mossadegh als Premierminister entließ und Fazlollah Zahedi zum neuen Premierminister ernannte. Mossadegh lehnte seine Demission ab und ließ den Offizier, der ihm das Entlassungsdekret überbrachte, verhaften.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammad_ ... _Mossadegh

Die Intervention von USA und GB fand die Legitimation des Parlaments und des Staatsoberhauptes:
Der Plan basierte auf einer Zusammenarbeit mit prominenten Geistlichen, der Unterstützung der iranischen Armee und einer Mehrheit der Abgeordneten des iranischen Parlaments sowie des Schahs.

Mossadegh wurde auch nicht von USA und GB gestürzt, sondern vom iranischen Volk:
Am 19. August 1953 (28. Mordad 1332) entwickelte sich der Tag aber völlig anders, als Henderson erwartet und Mossadegh gehofft hatte. Bereits am frühen Morgen zogen Pro-Schah-Demonstranten durch die Straßen Teherans. Gegen Mittag schlossen sich Polizei- und Militäreinheiten den Mossadeghgegnern an und stürmten Außenministerium, Polizeizentrale und Hauptquartier des Armee-Generalstabs.[12] Um der Bevölkerung den Erlass des Schahs, dass Mossadegh vom Schah als Premierminister entlassen und General Zahedi zum neuen Premierminister ernannt wurde, bekannt zu machen, hatte der Sohn von General Zahedi, Ardeschir Zahedi, bereits am 16. August 10.000 Exemplare in einer Druckerei herstellen und unter der Bevölkerung und an die Presse verteilen lassen. Am 18. August war eine Kopie der vom Schah unterschriebenen Entlassungsurkunde Mossadeghs und Ernennungsurkunde Zahedis auf der ersten Seite der Zeitung Shahed, herausgegeben von Mozaffar Baqai, abgedruckt worden. Weitere Zeitungen veröffentlichten die Urkunden am 19. August. Die Nachrichten über die Entlassung Mossadeghs verbreiteten sich rasch in Teheran. Im Basarviertel sammelten sich die Pro-Schah-Demonstrationen gegen neun Uhr und zogen dann durch die Straßen Teherans mit Pro-Schah-Rufen.[26] Auch in den Provinzen kam es zu Pro-Schah-Demonstrationen. In Tabriz, Esfahan und Schiraz waren Zivilisten und Militärs auf den Straßen und riefen „Lang lebe der Schah“. Öffentliche Gebäude wurden von den Demonstranten besetzt und über die lokalen Radiostationen wurden Durchsagen zur Unterstützung von Schah Mohammad Reza Pahlavi gesendet.[27]
https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Ajax
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66002
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Sa 12. Mai 2018, 19:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 May 2018, 20:20)

Viel Erfolg:
Doch Mossadegh hielt sich nicht an die Auflagen des Gesetzes und regierte weiter ohne das Parlament. Als sich die Mehrheit der Abgeordneten gegen Mossadegh wandte, organisierte Mossadegh am 3. August 1953 ein Referendum zur Auflösung des Parlaments. Am 15. August 1953 unterzeichnete der Schah ein Dekret, mit dem er Mossadegh als Premierminister entließ und Fazlollah Zahedi zum neuen Premierminister ernannte. Mossadegh lehnte seine Demission ab und ließ den Offizier, der ihm das Entlassungsdekret überbrachte, verhaften.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammad_ ... _Mossadegh

Die Intervention von USA und GB fand die Legitimation des Parlaments und des Staatsoberhauptes:
Der Plan basierte auf einer Zusammenarbeit mit prominenten Geistlichen, der Unterstützung der iranischen Armee und einer Mehrheit der Abgeordneten des iranischen Parlaments sowie des Schahs.

Mossadegh wurde auch nicht von USA und GB gestürzt, sondern vom iranischen Volk:
Am 19. August 1953 (28. Mordad 1332) entwickelte sich der Tag aber völlig anders, als Henderson erwartet und Mossadegh gehofft hatte. Bereits am frühen Morgen zogen Pro-Schah-Demonstranten durch die Straßen Teherans. Gegen Mittag schlossen sich Polizei- und Militäreinheiten den Mossadeghgegnern an und stürmten Außenministerium, Polizeizentrale und Hauptquartier des Armee-Generalstabs.[12] Um der Bevölkerung den Erlass des Schahs, dass Mossadegh vom Schah als Premierminister entlassen und General Zahedi zum neuen Premierminister ernannt wurde, bekannt zu machen, hatte der Sohn von General Zahedi, Ardeschir Zahedi, bereits am 16. August 10.000 Exemplare in einer Druckerei herstellen und unter der Bevölkerung und an die Presse verteilen lassen. Am 18. August war eine Kopie der vom Schah unterschriebenen Entlassungsurkunde Mossadeghs und Ernennungsurkunde Zahedis auf der ersten Seite der Zeitung Shahed, herausgegeben von Mozaffar Baqai, abgedruckt worden. Weitere Zeitungen veröffentlichten die Urkunden am 19. August. Die Nachrichten über die Entlassung Mossadeghs verbreiteten sich rasch in Teheran. Im Basarviertel sammelten sich die Pro-Schah-Demonstrationen gegen neun Uhr und zogen dann durch die Straßen Teherans mit Pro-Schah-Rufen.[26] Auch in den Provinzen kam es zu Pro-Schah-Demonstrationen. In Tabriz, Esfahan und Schiraz waren Zivilisten und Militärs auf den Straßen und riefen „Lang lebe der Schah“. Öffentliche Gebäude wurden von den Demonstranten besetzt und über die lokalen Radiostationen wurden Durchsagen zur Unterstützung von Schah Mohammad Reza Pahlavi gesendet.[27]
https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Ajax


Darum ging es doch gar ned. Sondern das DLB hier die 13 Kolonien als Ursprung gesehen hat.
Die Geschichte Mossadegh ist aber spannend zu bewerten, ohne Frage.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Troh.Klaus
Beiträge: 476
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 12. Mai 2018, 19:49

van Kessel hat geschrieben:(12 May 2018, 14:33)

"Troh.Klaus"]
stimmt, es war der Junior Bush der : 05.02.2003 US-Außenminister Colin Powell präsentiert im UN-Sicherheitsrat einen Geheimdienstbericht, nach dem der Irak chemische Kampfstoffe verberge, Atomwaffen entwickle und Al Qaida unterstütze.4daher schrieb ich auch 2./3. Golfkrieg.

Weitere Erbsen bitte unter wiki o.ä. suchen.

Für diese "Erbse" musste ich Wikipedia sicher nicht konsultieren. Ich würde es auch eher korrekte Differenzierung nennen.
Andererseits, bei jemandem, der die Araber Konstantinopel erobern ließ, ist ein solcher Hinweis ja vielleicht hilfreich und angebracht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31708
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 12. Mai 2018, 19:58

Alexyessin hat geschrieben:(12 May 2018, 20:45)

Darum ging es doch gar ned. Sondern das DLB hier die 13 Kolonien als Ursprung gesehen hat.

Ich hatte das als ironisch gemeint verstanden. Für manche sind die USA eben immer alles Schuld.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast