Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Mi 4. Jul 2018, 15:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jul 2018, 15:34)

Und was soll das ändern? Tut mir leid, ich verstehe wirklich nicht, warum du da differenzierst. Es ist auch die Frage, ob die Menschen so einen Hardcore-Islam, der ihr Leben dominiert, haben wollen. Ich würde mal behaupten: nein, das wollen nur die wenigsten.

Es ist keine Frage von "Hardcore-Islam". Da sind die Unterschiede zwischen Städtern, die eher liberal eingestellt sind und der sehr konservativen Landbevölkerung immer noch da. Fakt ist, daß auch liberale Muslime wohl im Zweifel eher eine Religionsregierung als Regierende akzeptieren würden, die von Dritten eingesetzt wurden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34154
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 4. Jul 2018, 16:46

zollagent hat geschrieben:(04 Jul 2018, 16:29)

Fakt ist, daß auch liberale Muslime wohl im Zweifel eher eine Religionsregierung als Regierende akzeptieren würden, die von Dritten eingesetzt wurden.

Ist das denn nicht immer so, auch ohne Religion? Es gibt ja auch immer noch Leute, die meinen D wäre nicht souverän.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33199
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Jul 2018, 18:41

zollagent hat geschrieben:(04 Jul 2018, 10:36)

Das klingt jetzt ähnlich verwirrt die die Aussagen des blonden Hünen aus Washington. Kannst du dir nicht vorstellen, daß man genau hinsehen kann und TROTZDEM an einem möglicherweise nicht perfekten Vertragswerk festhalten kann, ganz einfach, weil die Alternative das wäre, was man mit diesem Vertrag verhindern wollte? Die Verwirrung spielt sich hier im Kopf desjenigen ab, der über fast alle und jede Verträge weint, weil sie ihm "unfair" erscheinen. Nun, wenn man als "fair" nur ansieht, daß man der einzige Profiteur sein darf, dann mag das so sein. Vernünftig und sachlich begründet ist es dennoch nicht.

Warum hat man dann eigentlich keinen Atomdeal mit dem IS gemacht ?
Dieser verfügte über keine Backups zur Nuklearentwicklung und hätte eine legale Finanzierung des Terrorismus sicherlich begrüßt.

„Der Iran ist viel gefährlicher als IS“
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ls-IS.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Mi 4. Jul 2018, 19:48

DarkLightbringer hat geschrieben:(04 Jul 2018, 19:41)

Warum hat man dann eigentlich keinen Atomdeal mit dem IS gemacht ?
Dieser verfügte über keine Backups zur Nuklearentwicklung und hätte eine legale Finanzierung des Terrorismus sicherlich begrüßt.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ls-IS.html

Kannst du's noch bizarrer? Du wirst langsam wie Trump, der auch mit immer abenteuerlicheren Geschichten kommt. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Mi 4. Jul 2018, 19:49

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:46)

Ist das denn nicht immer so, auch ohne Religion? Es gibt ja auch immer noch Leute, die meinen D wäre nicht souverän.

Da gibt es zwischen den Regierenden und Regierten keine verbindende Klammer. Zumal du hier von einer kleinen Gruppe redest und nicht von einem Bekenntnis, das praktisch die ganze Bevölkerung hat.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33199
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 4. Jul 2018, 21:27

zollagent hat geschrieben:(04 Jul 2018, 20:48)

Kannst du's noch bizarrer? Du wirst langsam wie Trump, der auch mit immer abenteuerlicheren Geschichten kommt. :D

Einmal ist es dir zu kompliziert, dann wieder zu einfach. Das bedeutet, die Verteidigung leidet an Anämie. ;)

Die Welt: Was ist für Israel eigentlich gefährlicher: Die Terrorgruppe IS (Islamischer Staat) oder der Iran?

Tzachi Hanegbi: Nun, bekanntlich liegt ja Schönheit im Auge des Betrachters – in diesem Falle liegt die Gefahr im Auge des Betrachters. Aus unserer Sicht ist der Iran viel gefährlicher als alles andere, einschließlich des IS. Beide – der Iran und der IS – sind weit von uns. Der Unterschied ist, dass der IS keine Mittel hat, um diese Distanz zu überbrücken, während der Iran in den letzten Jahren einen großen Bestand hoch entwickelter Langstreckenraketen aufgebaut hat, die nicht nur Israel, sondern bald auch ganz Europa treffen und vielleicht eines Tages sogar die USA erreichen könnten. Das ist nur eine Frage der Zeit und der Mittel, und der Iran hat beides im Überfluss.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... ls-IS.html

Die Islamische Republik ist der reale IS, was ja "Islamischer Staat" heißen soll. Der IS wurde aber nie anerkannt, während man im Falle IR so tut, als handele es sich um einen seriösen Geschäfts- und Handelspartner.
Dabei macht dieser "Partner" nicht mal einen Hehl daraus, mittels Terror zum Erfolg kommen zu wollen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 846
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 4. Jul 2018, 22:07

Tja, wie auch immer. Da der Iran Zeit und Mittel im Überfluss hat laut Hanegbi, wird ihn die Aufkündigung des Vertrages durch die USA und die neuen Sanktionen kaum tangieren. Dumm gelaufen für USA, Europa, Israel. Da hilft wohl nur noch die militärische Notbremse, nicht wahr.
Nero
Beiträge: 99
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Nero » Mi 4. Jul 2018, 22:26

Cobra9 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 07:59)

Ich kann die Kritik am Abkommen verstehen. Gibt wie im Beispiel gennant einige Probleme. Aber Obama wollte einen schnellen Erfolg.

Aber Trump hätte erstmal versuchen sollen zu Verhandeln.


Nehmen wir einmal an, der Iran könnte tatsächlich flugs Widerspruch einlegen (und das, wo über ein Jahrzehnt lang um jedes Komma und jedes Elektron gestritten worden ist, aber na gut).

Dann lautet die spannende Frage: hat er es jemals getan?

Ich habe davon nichts gehört. Und das würde sogar die Seriösität des Iran noch einmal steigern, wenn man IAEA-Aussagen über seine bisherige Lauterkeit miteinbezieht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33199
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Do 5. Jul 2018, 06:06

Troh.Klaus hat geschrieben:(04 Jul 2018, 23:07)

Tja, wie auch immer. Da der Iran Zeit und Mittel im Überfluss hat laut Hanegbi, wird ihn die Aufkündigung des Vertrages durch die USA und die neuen Sanktionen kaum tangieren. Dumm gelaufen für USA, Europa, Israel. Da hilft wohl nur noch die militärische Notbremse, nicht wahr.

Die Mittel kommen aus dem Ölhandel und aus Geschäften, die unter dem Schirm des Atomdeals laufen.
Und da diese Mittel hauptsächlich dazu verwendet werden, um Fundamentalisten zu unterstützen, die versuchen, Staaten in ihre Gewalt zu bringen, und dazu, die reichsten Terrororganisationen der Welt zu finanzieren, bleibt für die iranischen Bürger nicht mehr viel übrig.
Dieser Umstand macht sich auch immer wieder bemerkbar. Die Unruhen im Dezember 2017 gingen durch die Medien, aktuell fielen Schüsse in einer 120.000-Einwohner-Stadt. Dort gab es einfach tagelang kein Wasser mehr, woraufhin es zu Protesten kam.

Viele Amerikaner, Europäer, Israelis und Araber sind bereit, die Iraner moralisch zu unterstützen, wenn sie den Terror-Klerus loswerden wollen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33199
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Do 5. Jul 2018, 07:01

Der stellv. iranische Außenminister sieht aufgrund der Festnahme eines terrorverdächtigen Diplomaten einen Komplott gegen die iranisch-europäischen Beziehungen im Zusammenhang des Atomdeals.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 16714.html

Der bei Aschaffenburg festgenommene 46-jährige Assadollah A. soll "Kontaktmann" (Führungsoffizier?) der beiden belgischen Terrorverdächtigen sein, die mit einer Bombe gefasst worden waren.

Der iranische Präsident Hassan Rohani hält sich derzeit in Wien auf, um die Bedingungen zum Erhalt des Atomdeals zu erläutern.
Die Partnerstaaten müssten die "Wahrung iranischer Interessen garantieren", verlangt er.

In einem früheren Fall ist die Ausspähung von Anschlagszielen in Deutschland bekannt geworden. Für die Quds-Brigaden gilt Europa als eine Art Ruheraum - was sich aber jederzeit ändern ließe.
Die Vorbereitung von Terroranschlägen könnte der Versuch sein, die Argumentation Rohanis zu unterstützen, wonach Europäer iranische Interessen garantieren müssten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34154
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 5. Jul 2018, 07:19

zollagent hat geschrieben:(04 Jul 2018, 20:49)

Da gibt es zwischen den Regierenden und Regierten keine verbindende Klammer.

Also ist nur Religion so eine "Klammer" oder könnte das auch etwas anderes sein?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 08:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Jul 2018, 08:19)

Also ist nur Religion so eine "Klammer" oder könnte das auch etwas anderes sein?

Ob sie das "nur" ist, überlasse ich dir, aber es ist eine.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Troh.Klaus
Beiträge: 846
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Do 5. Jul 2018, 19:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 Jul 2018, 07:06)
Die Mittel kommen aus dem Ölhandel und aus Geschäften, die unter dem Schirm des Atomdeals laufen.
Und da diese Mittel hauptsächlich dazu verwendet werden, um Fundamentalisten zu unterstützen, die versuchen, Staaten in ihre Gewalt zu bringen, und dazu, die reichsten Terrororganisationen der Welt zu finanzieren, bleibt für die iranischen Bürger nicht mehr viel übrig.
Dieser Umstand macht sich auch immer wieder bemerkbar. Die Unruhen im Dezember 2017 gingen durch die Medien, aktuell fielen Schüsse in einer 120.000-Einwohner-Stadt. Dort gab es einfach tagelang kein Wasser mehr, woraufhin es zu Protesten kam.

Viele Amerikaner, Europäer, Israelis und Araber sind bereit, die Iraner moralisch zu unterstützen, wenn sie den Terror-Klerus loswerden wollen.

Hat also der von Dir zitierte Hanegbi nicht recht und der Iran hat nicht Zeit und Mittel im Überfluß? Wozu dann das Zitat? To confuse the Russians?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33199
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Do 5. Jul 2018, 20:10

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Jul 2018, 20:31)

Hat also der von Dir zitierte Hanegbi nicht recht und der Iran hat nicht Zeit und Mittel im Überfluß? Wozu dann das Zitat? To confuse the Russians?

Klar hat man Zeit. Rohani wünscht von den Europäern jedoch den vollen Ausgleich für etwaige Handelsverluste.
Außerdem erklärte Rohani in Wien, die Juden hätten eine Schuld gegenüber dem Iran. Man habe sie vor 2.500 Jahren in Babylon gerettet.

Journalistenfragen waren nicht zugelassen.

https://diepresse.com/home/ausland/auss ... ni-in-Wien
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33199
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 6. Jul 2018, 23:25

Die US-Sanktionen treffen Iran empfindlich. Bei Verhandlungen in Wien zur Rettung des Atomabkommens fordert Teheran deshalb Entschädigungen. Die verbliebenen Unterzeichnerstaaten signalisieren Bereitschaft.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 17089.html

Heiko Maas meint, man werde im Rahmen der Möglichkeiten liefern, aber nicht alles kompensieren können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon KarlRanseier » Sa 7. Jul 2018, 00:13

Trump ist offensichtlich an einem neuen nuklearen Wettrüsten interessiert. Da das, abgesehen von der US-Rüstungslobby, absolut niemand will, sollte die Welt dem Horrorclown den Stinkefinger zeigen und damit für einen Moment nur auf dessen erbärmliches Niveau sinken.

Die Chinesen machen es richtig. Die kriechen nicht vor diesem Typen und betteln auch nicht, dass er keine Strafzölle gegen sie verhängt, sondern sie reagieren ihrerseits mit entsprechenden Zöllen.

Und im Fall Iran geht es um mehr als um Handelsbilanzen, und deshalb kann man froh sein, dass zumindest die meisten Länder an der Seite des Iran stehe, keine Provokationen wünschen und sich an bestehende Verträge gebunden fühlen.

Fatal ist das Signal an Nordkorea. Wäre ich dort Präsident, würde ich nun auf jeden Fall doch an den Atomwaffen festhalten. Verträge und Garantien, die mit den USA abgeschlossen worden sind, haben offenbar keine Gültigkeit mehr. Wenn Nordkorea keine Atomwaffen mehr hat, so muss es durchaus damit rechnen, von den USA in die Steinzeit gebombt zu werden.
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33199
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 7. Jul 2018, 01:06

Deutscher Praktikant entdeckt geheimes Raketenprogramm
http://www.spiegel.de/plus/iran-deutsch ... 0158265217

Ein Vertragsverstoß ist es zwar nicht, aber die heimliche Entwicklung von nuklear bestückbaren Langstrecken-Raketen macht deutlich, worum es geht - um feststoffgetriebene Interkontinentalsysteme, die Europa und Amerika bedrohen können.

Für die Atomenergiebehörde spielt es keine Rolle, warum jemand heimlich Raketen baut und wofür - vielleicht will man nur den Weltraum erforschen, Satelliten ins All schießen oder mal den Mond umrunden.
Der Praktikant aus Weiden sowie seine wissenschaftlichen Kollegen sind aber nicht an größtmöglicher Naivität gebunden.

Fabian Hinz, der Praktikant, könnte nun Interviews geben, die den Mullahs ungelegen kämen. Vielleicht taucht er aber besser erstmal ab.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34154
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 7. Jul 2018, 08:40

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:45)

Ob sie das "nur" ist, überlasse ich dir, aber es ist eine.

Kann es deiner Meinung nach auch andere "Klammern" außer der Religion geben?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Nero
Beiträge: 99
Registriert: So 18. Sep 2016, 16:40

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Nero » Sa 7. Jul 2018, 08:51

DarkLightbringer hat geschrieben:(07 Jul 2018, 02:06)

http://www.spiegel.de/plus/iran-deutsch ... 0158265217

Ein Vertragsverstoß ist es zwar nicht, aber die heimliche Entwicklung von nuklear bestückbaren Langstrecken-Raketen macht deutlich, worum es geht - um feststoffgetriebene Interkontinentalsysteme, die Europa und Amerika bedrohen können.

Für die Atomenergiebehörde spielt es keine Rolle, warum jemand heimlich Raketen baut und wofür - vielleicht will man nur den Weltraum erforschen, Satelliten ins All schießen oder mal den Mond umrunden.
Der Praktikant aus Weiden sowie seine wissenschaftlichen Kollegen sind aber nicht an größtmöglicher Naivität gebunden.

Fabian Hinz, der Praktikant, könnte nun Interviews geben, die den Mullahs ungelegen kämen. Vielleicht taucht er aber besser erstmal ab.


Und früher gab es die damals immer wieder zitierte "Nayirah“, die unter Tränen berichtete, gesehen zu haben, wie Babies aus Brutkästen geschleudert wurden - wer jetzt also prompt so alles auftaucht :rolleyes:

Bei Goebbels kam ein Priester zu Wort, der sagte: "Mir ham de Polacken uffe Eier geslagen."

Einige Dinge ändern sich eben nie. Aber der Sieger kann ja am Ende immer sagen: "Entschuldigung, ich habe mich geirrt!" Aber er bleibt der Sieger.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33199
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 7. Jul 2018, 09:28

Nero hat geschrieben:(07 Jul 2018, 09:51)

Und früher gab es die damals immer wieder zitierte "Nayirah“, die unter Tränen berichtete, gesehen zu haben, wie Babies aus Brutkästen geschleudert wurden - wer jetzt also prompt so alles auftaucht :rolleyes:

Bei Goebbels kam ein Priester zu Wort, der sagte: "Mir ham de Polacken uffe Eier geslagen."

Einige Dinge ändern sich eben nie. Aber der Sieger kann ja am Ende immer sagen: "Entschuldigung, ich habe mich geirrt!" Aber er bleibt der Sieger.


Es handelt sich um jene Anlage, die ehemals von General Hassan Tehrani Mghaddam geleitet worden ist. Es ist die Testanlage Schahrud.
In­zwi­schen ha­ben fünf un­ab­hän­gi­ge Wis­sen­schaft­ler die Er­geb­nis­se über­prüft und be­stä­tigt.
https://magazin.spiegel.de/SP/2018/28/1 ... index.html

Der 29-jährige "Praktikant" Fabian Hinz war im Jahre 2017 Forschungsstipendiat bei der Mercator-Stiftung, wo er sich mit den Herausforderungen für das Nichtverbreitungsregime von ABC-Waffen im Nahen Osten beschäftigte.
Nicht mit diesem Thema aber mit der Forschung zum Iran wurde er nun in Fachkreisen weltberühmt.

Um die Wissenschaftler zu widerlegen müsste man schon etwas Handfestes bringen, etwas mehr als heiße Luft.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast