Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alexyessin » Di 5. Jun 2018, 18:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Jun 2018, 19:19)

Quid pro quo.


Jeder kann nachlesen, das du eher eine absolute Monarchie als eine Theokratie nahestehst. Bzw. zweitere noch weiter weg siehst. Aber wo kannst du das bei mir mit dem Antisemitismus lesen? Geht nicht auf, dein quid pro quo, was?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 5. Jun 2018, 19:21

Die als zart besaitet geltenden Europäer müssen sich vor iranischen nuklear bestückten Raketen mit Reichweitenstärke keine Sorgen machen:

Premier Netanyahu erklärte, sein Land werde das Regime in Teheran daran hindern, ein "Arsenal von Atombomben" zu produzieren.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 11314.html

Damit stossen die dreisten Forderungen aus Teheran zumindest auf einen ernst zu nehmenden Widerspruch.

Laut Geheimdienstminister Katz würde der Iran im Fall der Fälle vorgewarnt und dann angegriffen werden - von einer us-geführten Koalition.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4883
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon King Kong 2006 » Di 5. Jun 2018, 19:56

Iran informs UN of increase in nuclear enrichment capacity

Iran has informed the UN nuclear watchdog that it will increase its nuclear enrichment capacity within the limits set by the 2015 agreement with world powers.


Kamalvandi said Iran is "providing infrastructure and arrangements for high-speed and capacity in production of UF4 and UF6 gases as well as rotor of centrifuges."

http://www.cbc.ca/news/world/iran-infor ... -1.4691788


Trumps Manöver erinnern an die von G.W.Bush. Der forderte einst ebenso das unrealistische Forderung, der Iran dürfe, obwohl erlaubt, nicht einmal eine einzige Zentrifuge laufen lassen. Als Reaktion fuhr der Iran im Rahmen des NPT die Produktion hoch. Der damalige Chef der internationalen Atomenergiebehörde Baradai resümmierte später, das diese Forderung als Katalysator dafür diente, daß der Iran auf industriellen Niveau hochfuhr. Kerry beurteilte dies ebenso. Trump stellte auch, wie Bush die Forderung auf, daß der Iran keinerlei Urananreicherung, trotz dem Recht dazu, haben dürfe. Es wiederholt sich wieder. Trump und Bush. Tja.

Was Bush to blame for Iran’s nuclear expansion?

Foreign and Defense Policy, Middle East

In order to justify acquiescing to a bad deal that blesses Iran’s nuclear breakout in as little as a decade (and might result in it occurring very much sooner), Secretary of State John Kerry and his supporters often blame George W. Bush. Here’s Kerry speaking soon after the start of the Joint Plan of Action talks with Iran:

…In 2003, when the Iranians made an offer to the former administration with respect to their nuclear program, there were 164 centrifuges. That offer was not taken. Subsequently, sanctions came in, and today there are 19,000 centrifuges and growing.


And here’s Marc Champion, for example, formerly of the Wall Street Journal and Moscow Times in an essay entitled, “Bush’s Iran Plan Is Worse Than Obama’s.”

…At the start of Bush’s presidency, Iran had no operational centrifuge cascades and no stocks of enriched fuel, so it had no means of making a nuclear weapon… By the time Bush left office in January 2009, Iran had just under 4,000 working centrifuges and an additional 1,600 installed. These had, to that point, produced 171 kilos of low-enriched uranium. Oh, and Iran had covertly built a new enrichment facility under a mountain at Qom… Since Iran entered into a second temporary agreement in November 2013, it has stopped producing 20 percent uranium; the number of installed centrifuges has been frozen; and the rate at which Iran has been increasing its production of low-grade uranium has slowed accordingly.

http://www.aei.org/publication/was-bush ... expansion/




Am Ende wird man wieder Angebote machen müssen, um zumindest eventuell wieder da anfangen zu können, wonach man man Jahren intensiven Bemühens seitens der USA, der EU, Russlands, Chinas und Iran angekommen war. Dem Abkommen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Troh.Klaus
Beiträge: 802
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Di 5. Jun 2018, 20:48

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 Jun 2018, 13:28)
1. Gehen die Terror-Kriege so weiter wie bisher oder nicht.
2. Wird der Iran über Atomwaffen verfügen oder nicht.

1. Nein.
2. Ja.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 5. Jun 2018, 21:00

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Jun 2018, 21:48)

1. Nein.
2. Ja.

Dazu gibt es eine relativ klare Zweitmeinung, was die Atomwaffen angeht:
„Wir sind nicht überrascht. Wir werden dem Iran nicht gestatten, sich Nuklearwaffen zu verschaffen”, sagte er weiter. Geheimdienstminister Israel Katz erklärte, wenn die Führung in Teheran ihr Programm zur Entwicklung von Atomwaffen wieder aufnehme, werde eine internationale Koalition unter US-Führung den Iran erst verwarnen „und dann militärisch angreifen”.
http://www.fnp.de/nachrichten/politik/I ... 60,3008290
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 802
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Di 5. Jun 2018, 22:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 Jun 2018, 22:00)
Dazu gibt es eine relativ klare Zweitmeinung, was die Atomwaffen angeht:
http://www.fnp.de/nachrichten/politik/I ... 60,3008290

Und? Diese klare Zweitmeinung wird man in Teheran genauso interpretieren: So schnell wie nur irgend möglich eine eigene Atombombe zu produzieren. Alles andere, also z.B. Deine berühmte Terror-Finanzierung, muss dahinter zurück stehen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 5. Jun 2018, 22:53

Troh.Klaus hat geschrieben:(05 Jun 2018, 23:47)

Und? Diese klare Zweitmeinung wird man in Teheran genauso interpretieren: So schnell wie nur irgend möglich eine eigene Atombombe zu produzieren. Alles andere, also z.B. Deine berühmte Terror-Finanzierung, muss dahinter zurück stehen.

Die Schwarzröcke sollten eigentlich wissen, dass mit Israelis und Amis nicht zu spaßen ist.
Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman nannte die Ankündigung Teherans „ein Zeichen von Massenhysterie und Panik innerhalb der iranischen Führung”.
http://www.fnp.de/nachrichten/politik/I ... 60,3008290
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24103
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon relativ » Di 5. Jun 2018, 23:05

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 Jun 2018, 23:53)

Die Schwarzröcke sollten eigentlich wissen, dass mit Israelis und Amis nicht zu spaßen ist.
http://www.fnp.de/nachrichten/politik/I ... 60,3008290

Bekommst wohl schon ein feuchtes Höschen, wenn du nur an die Bombadierungen gegen den Iran denkst, wa?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 5. Jun 2018, 23:09

relativ hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:05)

Bekommst wohl schon ein feuchtes Höschen, wenn du nur an die Bombadierungen gegen den Iran denkst, wa?

Sagen wir so, die Sorge um die Schwarzröcke hält sich in Grenzen.
Aber ich kann die Panik der Gottesstaatler und der willigen Helfer verstehen. Es könnte eng werden unterm Turban.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 802
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Di 5. Jun 2018, 23:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:09)
Sagen wir so, die Sorge um die Schwarzröcke hält sich in Grenzen.
Aber ich kann die Panik der Gottesstaatler und der willigen Helfer verstehen. Es könnte eng werden unterm Turban.

Wenn sie die A-Bombe haben, wird sich die Panik legen. Dann verlagert sich die Panik.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24103
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon relativ » Di 5. Jun 2018, 23:22

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:09)

Sagen wir so, die Sorge um die Schwarzröcke hält sich in Grenzen.
Aber ich kann die Panik der Gottesstaatler und der willigen Helfer verstehen. Es könnte eng werden unterm Turban.

Bezeichnest du mich wieder subtil als willigen Helfer , ja?
Deine einseitige Sicht auf die Sachlage stinkt eh schon zum Himmel, das scheint dir wohl noch nicht zu reichen.
Ach, du hast dich als Propaganda Schreiberling, für eine objektive Sichtweise eh schon selber disqualifiziert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 5. Jun 2018, 23:26

Troh.Klaus hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:16)

Wenn sie die A-Bombe haben, wird sich die Panik legen. Dann verlagert sich die Panik.

Die A-Bombe wird nicht erlaubt. Damit geht das Droh-Potential verloren und die gewünschten Einkünfte. Zeit, um zu Beten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 5. Jun 2018, 23:27

relativ hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:22)

Bezeichnest du mich wieder subtil als willigen Helfer , ja?
Deine einseitige Sicht auf die Sachlage stinkt eh schon zum Himmel, das scheint dir wohl noch nicht zu reichen.
Ach, du hast dich als Propaganda Schreiberling, für eine objektive Sichtweise eh schon selber disqualifiziert.

Wieso "wieder" und verstehst du dich denn als "williger Helfer" - im subtilen Sinne ?
Hätte jetzt angenommen, du nimmst die Rolle des Appeasers ein. Aber als objektive Persönlichkeit wirst du dich schon selbst einschätzen können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1911
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Vongole » Di 5. Jun 2018, 23:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:09)

Sagen wir so, die Sorge um die Schwarzröcke hält sich in Grenzen.
Aber ich kann die Panik der Gottesstaatler und der willigen Helfer verstehen. Es könnte eng werden unterm Turban.


Stimmt, denn innenpolitisch macht die Jugend mobil, besonders die Frauen.
Diese Form des Aktivismus bereitet dem Regime offensichtlich Sorgen. Im Jahr 2014, als wir mit unserer Bewegung begannen, gab die iranische Polizei bekannt, dass sie 3,6 Millionen Mal wegen eines schlecht sitzenden Hijabs eingegriffen habe – mehr als wegen jeder anderen Straftat. Danach gaben sie keine Zahlen mehr bekannt. Die Regierung gab 2015 der Analyse eines Teheraner Universitätsprofessors zufolge hunderte Millionen Dollar für die Förderung des Verschleierungszwangs aus und nutzte dazu die staatlichen Medien sowie Plakatwände und Flugblätter. Das Regime erklärte 2016, es setze 7000 verdecke Sittlichkeitspolizisten in Teheran ein, um die Schleierpflicht durchzusetzen. Die Propaganda und das Durchgreifen haben den Widerstand aber nicht eindämmen können.
*


Auch dafür zahlen wir mit unserem Abkommen.

* Der Artikel erschien auf Wall Street Journal, kann ihn wegen der Paywall leider nicht komplett einstellen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Di 5. Jun 2018, 23:46

Vongole hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:39)

Stimmt, denn innenpolitisch macht die Jugend mobil, besonders die Frauen.
*


Auch dafür zahlen wir mit unserem Abkommen.

* Der Artikel erschien auf Wall Street Journal, kann ihn wegen der Paywall leider nicht komplett einstellen.

...verdeckte Sittenwächter - was es nicht alles gibt. Die Saudis haben die Religionspolizei entmachtet.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 802
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Di 5. Jun 2018, 23:52

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:26)
Die A-Bombe wird nicht erlaubt. Damit geht das Droh-Potential verloren und die gewünschten Einkünfte. Zeit, um zu Beten.

Wer will das denn verbieten? Die USA? Israel?
Deine Schwarzröcke werden einen Scheiß drauf geben, ob ihnen jemand die A-Bombe erlaubt oder nicht, wenn sie darin den letzten Sicherheitsanker für sich sehen.

Es ist eher umgekehrt: Je mehr Drohpotential gegen den Iran aufgebaut wird, desto höher wird die Intensität, mit der dort an der A-Bombe gewerkelt wird. Und, btw., glaubst Du im Ernst, die Androhung eines Angriffskrieges unter Führung der USA mit Beteiligung Israels sei geeignet, das iranische Volk und seine Führung auseinander zu treiben?

Hier wurde ja schon mehrfach Chamenei mit Hitler gleich gesetzt (in Form von Zitaten, z.B. von Schueftan oder wie der Mensch hieß). Nun, wenn schon, denn schon. Dann aber auch komplett. Die Perser sind doch "Arier" wie wir Deutsche. Was, wenn die ihrem "Führer" genauso treu ergeben sind, bis zum totalen Krieg? Ja, der Iran würde danach in Schutt und Asche liegen. Aber vermutlich auch der Rest des Nahen Ostens, sofern er bisher noch verschont geblieben ist.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 6. Jun 2018, 00:04

Troh.Klaus hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:52)

Wer will das denn verbieten? Die USA? Israel?
Deine Schwarzröcke werden einen Scheiß drauf geben, ob ihnen jemand die A-Bombe erlaubt oder nicht, wenn sie darin den letzten Sicherheitsanker für sich sehen.

Amis und Israelis wollen nicht nur keine Atombombe zulassen, sondern darüber hinaus den Terror in der Region zurück drängen.
Das Handlungsfenster unserer Schwarzröcke schließt sich allmählich.

Es ist eher umgekehrt: Je mehr Drohpotential gegen den Iran aufgebaut wird, desto höher wird die Intensität, mit der dort an der A-Bombe gewerkelt wird. Und, btw., glaubst Du im Ernst, die Androhung eines Angriffskrieges unter Führung der USA mit Beteiligung Israels sei geeignet, das iranische Volk und seine Führung auseinander zu treiben?
Im Volk rumort es schon länger, erst im Dezember 2017 gab es die letzten größeren Proteste, die vor allem von der Jugend getragen werden. Die Leute wollen Brot und Jobs und können mit der milliardenschweren Terrorfinanzierung nicht viel anfangen.

Hier wurde ja schon mehrfach Chamenei mit Hitler gleich gesetzt (in Form von Zitaten, z.B. von Schueftan oder wie der Mensch hieß). Nun, wenn schon, denn schon. Dann aber auch komplett. Die Perser sind doch "Arier" wie wir Deutsche. Was, wenn die ihrem "Führer" genauso treu ergeben sind, bis zum totalen Krieg? Ja, der Iran würde danach in Schutt und Asche liegen. Aber vermutlich auch der Rest des Nahen Ostens, sofern er bisher noch verschont geblieben ist.

Hitler ist tot, trotz Ariernachweis.
Im übrigen ist Syrien zerfallen, im Jemen ist Chaos, im Gaza ist die Lage angespannt, usw.
Es wird also Zeit, dem "Todesstern" Teheran die Kraft zu nehmen, die Region und die Welt in Angst und Schrecken zu versetzen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1911
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Vongole » Mi 6. Jun 2018, 00:04

Troh.Klaus hat geschrieben:(06 Jun 2018, 00:52)

Wer will das denn verbieten? Die USA? Israel?
Deine Schwarzröcke werden einen Scheiß drauf geben, ob ihnen jemand die A-Bombe erlaubt oder nicht, wenn sie darin den letzten Sicherheitsanker für sich sehen.

Es ist eher umgekehrt: Je mehr Drohpotential gegen den Iran aufgebaut wird, desto höher wird die Intensität, mit der dort an der A-Bombe gewerkelt wird. Und, btw., glaubst Du im Ernst, die Androhung eines Angriffskrieges unter Führung der USA mit Beteiligung Israels sei geeignet, das iranische Volk und seine Führung auseinander zu treiben?

Hier wurde ja schon mehrfach Chamenei mit Hitler gleich gesetzt (in Form von Zitaten, z.B. von Schueftan oder wie der Mensch hieß). Nun, wenn schon, denn schon. Dann aber auch komplett. Die Perser sind doch "Arier" wie wir Deutsche. Was, wenn die ihrem "Führer" genauso treu ergeben sind, bis zum totalen Krieg? Ja, der Iran würde danach in Schutt und Asche liegen. Aber vermutlich auch der Rest des Nahen Ostens, sofern er bisher noch verschont geblieben ist.


Das wirst du mir vermutlich nicht glauben, musst du auch nicht.
"Die" Iraner sind mittlerweile meilenweit davon entfernt, auf ihre Führung auch nur noch einen Pfifferling zu geben.
Wird natürlich die ganze machtbesessene Clique nicht daran hindern, an ihrer Bombe weiterzuarbeiten, die Unterstützung der Bevölkerung haben sie nicht.
Außerdem arbeitet die Zeit gegen das Regime, mehr und mehr Staaten gehen von der Flagge.
Einen regelrechten Angriffskrieg werden weder die USA noch Israel führen, besonders Israel ist dafür viel zu klug und auch zu erfahren.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32861
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 6. Jun 2018, 00:21

Röttgen hält Iran-Abkommen für gescheitert
https://www.huffingtonpost.de/entry/ira ... ef=de-iran

Der Mann ist Außenpolitiker und eigentlich Deal-Befürworter, jedoch kein Illusionist.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 802
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 6. Jun 2018, 00:22

Vongole hat geschrieben:(06 Jun 2018, 01:04)
Das wirst du mir vermutlich nicht glauben, musst du auch nicht.
"Die" Iraner sind mittlerweile meilenweit davon entfernt, auf ihre Führung auch nur noch einen Pfifferling zu geben.
Wird natürlich die ganze machtbesessene Clique nicht daran hindern, an ihrer Bombe weiterzuarbeiten, die Unterstützung der Bevölkerung haben sie nicht.
Außerdem arbeitet die Zeit gegen das Regime, mehr und mehr Staaten gehen von der Flagge.
Einen regelrechten Angriffskrieg werden weder die USA noch Israel führen, besonders Israel ist dafür viel zu klug und auch zu erfahren.

Die Unterstützung der Bevölkerung braucht die "macht-bessessene Clique" nicht, es genügt, wenn die Bevölkerung still hält. Und die Proteste im letzten Dezember sollte man auch nicht über bewerten. Großstädtisches Jungvolk, das den Aufstand probt. Die G20-Proteste in Hamburg kündigen auch nicht davon, dass unsere Regierung keinen Hauch an Unterstützung mehr hat.

Wenn die USA keinen regelrechten Angriffskrieg - in nächster Zeit - führen, wie wollen sie denn dann die Entwicklung der iranischen Bombe verhindern? Großflächiges Bombardement an den vermuteten Entwicklungsstandorten? Ist kein Angriffskrieg? Und wird bei der iranischen Bevölkerung sicher toll ankommen. Und, die Mullahs müssen die Bombe ja nicht einmal fertig stellen, es genügt zu behaupten, habe fertig ...

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste