Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22856
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Cobra9 » So 27. Mai 2018, 16:58

Diverse Arabische Staaten unterstützen Terroristen. Iran und auch Saudi-Arabien haben da sehr unschöne Billanzen.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22856
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Cobra9 » So 27. Mai 2018, 17:05

Flaschengeist hat geschrieben:(27 May 2018, 17:02)

Womit? Mit dem Bruch des Abkommens?

Damit hat der Westen doch nur gezeicht, daß Verträge mit dem Westen nichts wert sind.

Ich frage mich was der Westen den Nordkoreanern im Tausch gegen A Waffen abieten will. Garantien können es nicht sein. Denn westliche Garantien sind nichts wert.

Dann vielleich wieder wie früher. Feuerwasser und Glasperlen. :-)


Ohhh sabbel nicht immer diesen pauschalen Scheiss raus. Der Westen ? Gibt es nicht. Die USA sind aus dem Abkommen ausgestiegen. Ein Bruch des Abkommens ist somit nicht gegeben.

Ansonsten ist aber eben das Abkommen noch in Kraft mit anderen Staaten. Es ist nur die Frage ob man das Abkommen wirklich so umsetzen sollte.

Beispiel es kann nicht sein das der Iran vorgibt was kontrolliert werden darf.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 17:17

Cobra9 hat geschrieben:(27 May 2018, 17:58)

Diverse Arabische Staaten unterstützen Terroristen. Iran und auch Saudi-Arabien haben da sehr unschöne Billanzen.

Die Saudis fahren allerdings seit ungefähr Sommer 2017 eine andere Linie, davor schon sollen sie geheimdienstlich gut mit westlichen Diensten kooperiert haben.
Der Klerus ist fraglos sehr konservativ und in unserem Sinne suspekt. Gleichwohl fehlen Hinweise darauf, dass er effektiv gegen die Reformen von
Mohammed Bin Salman opponieren könnte.

Für Israel ist die Bilanz jedenfalls schön genug und dieses Land hat wahrlich Erfahrung, was Terrorismus als Problem angeht.
Auch der Geheimdienst soll nicht der schlechteste sein.

Umgekehrt scheint allerdings die saudische und die israelische Seite mit der deutschen Iran-Politik nicht ganz zufrieden zu sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22856
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Cobra9 » So 27. Mai 2018, 17:42

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 May 2018, 18:17)

Die Saudis fahren allerdings seit ungefähr Sommer 2017 eine andere Linie, davor schon sollen sie geheimdienstlich gut mit westlichen Diensten kooperiert haben.
Der Klerus ist fraglos sehr konservativ und in unserem Sinne suspekt. Gleichwohl fehlen Hinweise darauf, dass er effektiv gegen die Reformen von
Mohammed Bin Salman opponieren könnte.

Für Israel ist die Bilanz jedenfalls schön genug und dieses Land hat wahrlich Erfahrung, was Terrorismus als Problem angeht.
Auch der Geheimdienst soll nicht der schlechteste sein.

Umgekehrt scheint allerdings die saudische und die israelische Seite mit der deutschen Iran-Politik nicht ganz zufrieden zu sein.


In Saudi-Arabien ist eher das Problem von privaten Menschen zu sehen wo Terroristen unterstützen. Im Iran staatlich.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 18:51

Cobra9 hat geschrieben:(27 May 2018, 18:42)

In Saudi-Arabien ist eher das Problem von privaten Menschen zu sehen wo Terroristen unterstützen. Im Iran staatlich.

Offiziell hält sich die saudische Kritik an Deutschland stark zurück.

Der israelische Energieminister redete sich indes in Rage:
Steinitz nannte die EU-Stellungnahme einen "Gipfel der Unverschämtheit, der Heuchelei". Es sei "dieselbe Europäische
Union, die sich jetzt beim Iran einschmeichelt und ihm angesichts der US-Sanktionen helfen will". Teheran richte regelmäßig
Homosexuelle hin, verstoße gegen Frauenrechte, unterstütze im gesamten Nahen Osten Terrorismus sowie den syrischen
Machthaber Baschar al-Assad, der sein eigenes Volk abschlachte.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... spartanntp

Das steht zwar in Zusammenhang mit einer Boykottbewegung, zeigt aber, in welche Richtung es gehen könnte.

Finde schon, die EU3-Gruppe sollte sich Gedanken machen, wer die Partner im Nahen Osten sind und sich nicht
auf die übliche Politik des appellativen Charakters zurück ziehen.
Wer Terrorismus bekämpfen will und die Sicherheit seiner Bürger gewährleisten, der muss irgendwo damit anfangen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3430
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alter Stubentiger » So 27. Mai 2018, 19:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 May 2018, 17:29)

Der Iran ist das Problem, wie alle Welt weiß. Kanada hatte schon 2012 darauf deutlich hingewiesen.

Daher ist der Iran auch Kernthema des Atomdeals. Sicherlich gibt es auch noch andere Terroristen, an sich. So z. B. Boko Haram in Afrika.


Was hat der Iran denn so in Europa investiert um den extremistischen Islam zu fördern? Mehr als die 76 Milliarden €uro die die Saudis investiert haben?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 19:45

Fürs Protokoll - die Bundesregierung lässt am 15. November 2017 verlauten, keinen Krieg zwischen Saudi-Arabien und Jemen zu sehen, sondern vielmehr einen Beistand.

Unserer Ansicht nach befindet sich Saudi-Arabien nicht in einem bewaffneten Konflikt mit der Republik Jemen, sondern unterstützt auf deren Bitte hin die jemenitische Regierung.
https://www.bundesregierung.de/Content/ ... regpk.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 19:49

Alter Stubentiger hat geschrieben:(27 May 2018, 20:44)

Was hat der Iran denn so in Europa investiert um den extremistischen Islam zu fördern? Mehr als die 76 Milliarden €uro die die Saudis investiert haben?

Die Iraner spähen Anschlagsziele aus und dürften operativ jederzeit dazu in der Lage sein, Anschläge zu verüben.

So lange man die iranische Expansion im Nahen Osten unterstützt bzw. nicht wesentlich behindert, wird von Anschlägen wahrscheinlich abgesehen werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3430
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alter Stubentiger » So 27. Mai 2018, 19:50

Cobra9 hat geschrieben:(27 May 2018, 18:42)

In Saudi-Arabien ist eher das Problem von privaten Menschen zu sehen wo Terroristen unterstützen. Im Iran staatlich.


Auch den Iran kann man nicht als monolithischen Block betrachten. Das ganz große Problem sind wohl die republikanischen Garden und die konservative Geistlichkeit.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 19:55

Alter Stubentiger hat geschrieben:(27 May 2018, 20:50)

Auch den Iran kann man nicht als monolithischen Block betrachten. Das ganz große Problem sind wohl die republikanischen Garden und die konservative Geistlichkeit.

Und das sind "Selbstversorger", wie der IS.

;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3430
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alter Stubentiger » So 27. Mai 2018, 19:55

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 May 2018, 20:49)

Die Iraner spähen Anschlagsziele aus und dürften operativ jederzeit dazu in der Lage sein, Anschläge zu verüben.

So lange man die iranische Expansion im Nahen Osten unterstützt bzw. nicht wesentlich behindert, wird von Anschlägen wahrscheinlich abgesehen werden.


Aha. Keine Anschläge. Die kommen alle aus der extremen sunnitischen Ecke. Salafisten und so.
Du hast wirklich keinen Schimmer.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3430
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Alter Stubentiger » So 27. Mai 2018, 19:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 May 2018, 20:55)

Und das sind "Selbstversorger", wie der IS.

;)

Möchtest du wieder erzählen dass der IS vom Iran unterstützt wird?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 20:01

Alter Stubentiger hat geschrieben:(27 May 2018, 20:55)

Aha. Keine Anschläge. Die kommen alle aus der extremen sunnitischen Ecke. Salafisten und so.
Du hast wirklich keinen Schimmer.

Sagen wir so - wer die enge Bindung zwischen Iran und den im Nahen Osten verteilten Terroristen nicht sieht, muss über sehr spezielle Kenntnisse verfügen.
Und zwar über solche, die weder den Amerikanern noch den Europäern vorliegen.

Die Terroristen sind natürlich aktiv, mit verschiedener Konfession.
Hisbollah und ähnliche Organisationen betrachten derzeit Europa aber als Ruheraum.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 20:06

Alter Stubentiger hat geschrieben:(27 May 2018, 20:56)

Möchtest du wieder erzählen dass der IS vom Iran unterstützt wird?

Da gibt es zwar mögliche Verbindungen, aber ich glaube, das hast du seinerzeit falsch verstanden.
Ich hatte den Iran mal als den realen Islamischen Staat bezeichnet oder so ähnlich. Das meinte nicht, Daesh und Iran seien identisch,
es meint vielmehr, dass es sich beim Iran und einen real existierenden Terrorstaat handelt, während der IS Daesh ja nie ein anerkannter Staat war.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 20:18

Die USA haben die Revolutionsgarden als Terrororganisation eingestuft.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 07952.html

Damit handelt es sich ganz offiziell um Terroristen im engsten Sinne - also nicht etwa um "Hassprediger", Geistliche oder Moscheen-Förderer, etc.

Gegen den iranischen Zentralbankchef Valiollah Seif ist ermittelt worden. Der ranghöchste Banker des Landes soll dabei geholfen haben,
Millionen Dollar an terroristische Gruppen zu transferieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22856
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Cobra9 » So 27. Mai 2018, 20:22

Alter Stubentiger hat geschrieben:(27 May 2018, 20:50)

Auch den Iran kann man nicht als monolithischen Block betrachten. Das ganz große Problem sind wohl die republikanischen Garden und die konservative Geistlichkeit.


Richtig. Sind trotzdem Teil der Regierung im Iran
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 22:56

Derzeit bereiten Anhänger des iranischen Regimes wieder den Qudstag vor, um in Berlin zur Vernichtung Israels aufzurufen.

https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne ... gen-israel

Auf der entsprechenden Seite heißt es:

Hier in Deutschland können wir dem Trio – USA, Britanien, Israel – keinen Krieg erklären, aber wir können versuchen die Zionisten in die demokratische Schranke zu weisen und diese radikale Sekte, die viel zu verheimlichen hat, unter Beobachtung stellen.
http://www.qudstag.de/5-amerikanisches- ... utschland/

Es ist eine Schande, dass sowas noch immer nicht verboten worden ist.

Formulierungen wie die auf den Quds-Seiten verraten die extrem hohe Aggressivität der Regime-Anhänger. Am liebsten würden sie "Krieg" führen.

Wenn wir uns den Verbündeten nicht anschließen, um Terrororganisationen wirksam zu bekämpfen, dann wird sich das noch bitter rächen können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1341
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon Vongole » So 27. Mai 2018, 23:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 May 2018, 23:56)

Derzeit bereiten Anhänger des iranischen Regimes wieder den Qudstag vor, um in Berlin zur Vernichtung Israels aufzurufen.

https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne ... gen-israel

Auf der entsprechenden Seite heißt es:

http://www.qudstag.de/5-amerikanisches- ... utschland/

Es ist eine Schande, dass sowas noch immer nicht verboten worden ist.

Formulierungen wie die auf den Quds-Seiten verraten die extrem hohe Aggressivität der Regime-Anhänger. Am liebsten würden sie "Krieg" führen.

Wenn wir uns den Verbündeten nicht anschließen, um Terrororganisationen wirksam zu bekämpfen, dann wird sich das noch bitter rächen können.


Sie führen doch Krieg auf unseren Straßen, auch wenn es "nur" ein Krieg mit Worten ist.
Aber bloß jetzt nicht den Iran verärgern, es ist zum kotzen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Mai 2018, 23:28

Vongole hat geschrieben:(28 May 2018, 00:19)

Sie führen doch Krieg auf unseren Straßen, auch wenn es "nur" ein Krieg mit Worten ist.
Aber bloß jetzt nicht den Iran verärgern, es ist zum kotzen.

Ein von Teheran beauftragter Agent hat den ehemaligen Wehrbeauftragten ausgespäht:
SPD-Politiker wirft Iran Mordkomplott vor
https://www.welt.de/politik/deutschland ... t-vor.html

Reinhold Robbe ist ein Gegner des Atomabkommens und er bat die Bundesregierung darum, wenigstens eine Protestnote an Teheran zu richten.

Man fasst es nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31719
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 28. Mai 2018, 12:39

Der diesjährige "Qudstag" dürfte unter dem Zeichen der Atomdeal-Kontroverse unter besonderer Spannung stehen.

Jedes Jahr am letzten Freitag im Fastenmonat Ramadan wird von Teheran aus der sogenannte „Qudstag“ ausgerufen.
Dann marschieren die Anhänger des islamistischen Regimes im Iran durch die Städte der westlichen Welt und rufen zum Kampf gegen Amerika und vor allem gegen Israel auf.
In Berlin geht es in diesem Jahr auch wieder los, am 9. Juni um 14.30 am Adenauerplatz.
https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne ... gen-israel

Eine Gegen-Kundgebung ist ebenfalls vorgesehen. Das Berliner Abgeordneten-Haus will eigentlich den Quds-Marsch per Erklärung verurteilen, wird es aber wohl nicht mehr termingerecht schaffen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste