USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Provokateur » Di 27. Feb 2018, 10:04

Bei der derzeitigen Material- und Personallage kann man nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Ich habe es noch auf der Offiziersschule gelernt - ein drittel geht in die Reserve!
Warum gilt das nicht für Material? Warum hat eine Panzerkompanie mit 14 Leos nicht 5 zerlegt im Lager? Warum kann die Inst nicht mal mehr eine Schraube anziehen? Warum hat die Armee jeden Scheiß ausgelagert und ist jetzt nicht mehr in der Lage, ohne Herz-Lungen-Wiederbelebung auch nur vom Kompaniegebäude zur Essensausgabe zu kommen?

Ich weiß warum. Weil die Wirtschaft gesagt hat "Lager mal fein aus, wir verkaufen dir das als Dienstleistung, da SPARST du!"

Klappt nur nicht. Tough luck. Jetzt müssen die Fähigkeiten wieder aufgebaut werden.

Die derzeitige Einsatzbereitschaft liegt bei 1/3. Wisst ihr, was ich noch auf der OSH gelernt habe? Truppenverbände, von denen nur noch 1/3 gefechtsfähig sind, nennt man "vernichtet".
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Dieter Winter » Di 27. Feb 2018, 10:24

Provokateur hat geschrieben:(27 Feb 2018, 10:04)

Bei der derzeitigen Material- und Personallage kann man nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Ich habe es noch auf der Offiziersschule gelernt - ein drittel geht in die Reserve!
Warum gilt das nicht für Material? Warum hat eine Panzerkompanie mit 14 Leos nicht 5 zerlegt im Lager? Warum kann die Inst nicht mal mehr eine Schraube anziehen? Warum hat die Armee jeden Scheiß ausgelagert und ist jetzt nicht mehr in der Lage, ohne Herz-Lungen-Wiederbelebung auch nur vom Kompaniegebäude zur Essensausgabe zu kommen?

Ich weiß warum. Weil die Wirtschaft gesagt hat "Lager mal fein aus, wir verkaufen dir das als Dienstleistung, da SPARST du!"

Klappt nur nicht. Tough luck. Jetzt müssen die Fähigkeiten wieder aufgebaut werden.

Die derzeitige Einsatzbereitschaft liegt bei 1/3. Wisst ihr, was ich noch auf der OSH gelernt habe? Truppenverbände, von denen nur noch 1/3 gefechtsfähig sind, nennt man "vernichtet".


Eben.

Bevor der Wehretat angehoben wird, sollen sie doch erst mal die Mittel so verwenden, dass das vorhandene Zeug einsatzfähig ist.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Provokateur » Di 27. Feb 2018, 10:29

Dieter Winter hat geschrieben:(27 Feb 2018, 10:24)

Eben.

Bevor der Wehretat angehoben wird, sollen sie doch erst mal die Mittel so verwenden, dass das vorhandene Zeug einsatzfähig ist.


Die derzeitige Lage ist das Ergebnis der konsequenten "Schlankheitskur". Du musst Geld in die Hand nehmen, Geld, Geld und noch mal Geld. Alleine wieder eine Instandsetzung an der Einheit anzusiedeln, das kostet, weil jeder Verband und jeder Großverband noch eine Instandsetzung hat, die zu mehr fähig ist. Sein sollte. Das sind Spezialisten.

Und dann musst du Lagerhaltung betreiben, und das kostet auch. Mit dem derzeitigen Wehretat kämpft die Bundeswehr in zehn Jahren mit Keulen und spitzen Stöcken.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon H2O » Di 27. Feb 2018, 10:48

Provokateur hat geschrieben:(27 Feb 2018, 10:29)

Die derzeitige Lage ist das Ergebnis der konsequenten "Schlankheitskur". Du musst Geld in die Hand nehmen, Geld, Geld und noch mal Geld. Alleine wieder eine Instandsetzung an der Einheit anzusiedeln, das kostet, weil jeder Verband und jeder Großverband noch eine Instandsetzung hat, die zu mehr fähig ist. Sein sollte. Das sind Spezialisten.

Und dann musst du Lagerhaltung betreiben, und das kostet auch. Mit dem derzeitigen Wehretat kämpft die Bundeswehr in zehn Jahren mit Keulen und spitzen Stöcken.


Wenn die Bundeswehr ihre Instandhaltung in die Wirtschaft ausgelagert hat, dann finde ich das grundsätzlich schon ganz in Ordnung. Denn die entsprechenden Unternehmen mit ihren Mitarbeitern wollen auch irgendwie sinnvoll die Zeit bis zum nächsten Entwicklungsauftrag für Wehrmaterial überleben. Aber auch das kostet natürlich Geld. Kein Unternehmen kann es sich leisten, kostspieliges Material vor zu fertigen und dann auf einen Auftrag zu warten. In der Truppe einsparen und die industrielle Unterstützungsleistung zum Nulltarif bevorraten... das wird natürlich gar nichts.

Ich meine, daß die Organisation an solche Pläne angepaßt werden muß, selbstverständlich mit gelegentlicher Inspektion durch die Beschaffungsämter. Dann wird so etwas auch funktionieren. Nur eben nicht kostenlos.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Provokateur » Di 27. Feb 2018, 10:52

H2O hat geschrieben:(27 Feb 2018, 10:48)

Wenn die Bundeswehr ihre Instandhaltung in die Wirtschaft ausgelagert hat, dann finde ich das grundsätzlich schon ganz in Ordnung. Denn die entsprechenden Unternehmen mit ihren Mitarbeitern wollen auch irgendwie sinnvoll die Zeit bis zum nächsten Entwicklungsauftrag für Wehrmaterial überleben. Aber auch das kostet natürlich Geld. Kein Unternehmen kann es sich leisten, kostspieliges Material vor zu fertigen und dann auf einen Auftrag zu warten. In der Truppe einsparen und die industrielle Unterstützungsleistung zum Nulltarif bevorraten... das wird natürlich gar nichts.

Ich meine, daß die Organisation an solche Pläne angepaßt werden muß, selbstverständlich mit gelegentlicher Inspektion durch die Beschaffungsämter. Dann wird so etwas auch funktionieren. Nur eben nicht kostenlos.


Und du kannst keinen Zivilisten zwingen, bei hoher Bedrohungslage rauszufahren, um einen Bock zu bergen. Geschweige denn überhaupt in den Einsatz. Das kommt noch dazu.
Seit die Instandsetzung ausgelagert wurde, haben sich außerdem die Reparaturzeiträume im Inland locker vervierfacht.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon H2O » Di 27. Feb 2018, 11:03

Provokateur hat geschrieben:(27 Feb 2018, 10:52)

Und du kannst keinen Zivilisten zwingen, bei hoher Bedrohungslage rauszufahren, um einen Bock zu bergen. Geschweige denn überhaupt in den Einsatz. Das kommt noch dazu.
Seit die Instandsetzung ausgelagert wurde, haben sich außerdem die Reparaturzeiträume im Inland locker vervierfacht.


Auch solche Dinge lassen sich organisieren. Es soll auch Soldaten geben, die vor Gefahren die Flucht ergreifen. Ich sehe keinen Sinn darin, die Menschen in einer Gesellschaft nach Zugehörigkeit zu einer Organisation zu bewerten. Die Guten sammeln sich bei den Streitkräften, und die Hasenfüße in der Industrie... oder wie? Und die werden unvermittelt zu Helden, wenn sie den bunten Rock überziehen?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Provokateur » Di 27. Feb 2018, 11:10

H2O hat geschrieben:(27 Feb 2018, 11:03)

Auch solche Dinge lassen sich organisieren. Es soll auch Soldaten geben, die vor Gefahren die Flucht ergreifen. Ich sehe keinen Sinn darin, die Menschen in einer Gesellschaft nach Zugehörigkeit zu einer Organisation zu bewerten. Die Guten sammeln sich bei den Streitkräften, und die Hasenfüße in der Industrie... oder wie? Und die werden unvermittelt zu Helden, wenn sie den bunten Rock überziehen?


Das meine ich nicht. Es ist in der Tat eine organisatorische Frage. Aber Soldaten können und dürfen nun einmal mehr in einer Gefechtslage als irgendein Blaumann von der Industrie. Dafür kann der mehr in der Werkhalle. Ich habe für die Bergung lieber vier Hände mehr an Waffen als vier richtig gute Handwerker, die weder zurückschießen können noch dürfen.

Die Industrie steht ganz am Ende der Bergungs. und Instandsetzungskette. Wenn niemand anderes mehr helfen kann. Alles andere muss eine Einheit/ein Verband/ein Großverband selber leisten können.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon H2O » Di 27. Feb 2018, 12:16

Provokateur hat geschrieben:(27 Feb 2018, 11:10)

Das meine ich nicht. Es ist in der Tat eine organisatorische Frage. Aber Soldaten können und dürfen nun einmal mehr in einer Gefechtslage als irgendein Blaumann von der Industrie. Dafür kann der mehr in der Werkhalle. Ich habe für die Bergung lieber vier Hände mehr an Waffen als vier richtig gute Handwerker, die weder zurückschießen können noch dürfen.

Die Industrie steht ganz am Ende der Bergungs. und Instandsetzungskette. Wenn niemand anderes mehr helfen kann. Alles andere muss eine Einheit/ein Verband/ein Großverband selber leisten können.


So ähnlich sehe ich die Sache auch. Es ist wahr, daß Soldaten mehr "dürfen" als Leute im Blaumann. Aber dem könnte eine kluge Führung auch wieder durch Organisation entgegen wirken. Man könnte zum Beispiel verlangen, daß in wehrtechnischen Bereichen mindestens 75% ehemalige Soldaten tätig sein sollten, die nach Erreichen der Altersgrenze für den Unteroffiziersdienst dann in andere Unternehmensbereiche versetzt werden müssen. So etwas läßt sich in Unternehmen "einpreisen". Und dann könnten diese Kollegen ohne jede Verrenkung im Krisen und Spannungsfall so eingesetzt werden, als hätten sie ihr Lebtag nie etwas anderes gemacht.

Die Kostenersparnis dürfte dennoch erheblich sein, weil diese Menschen eben dann, wenn sie nicht für Noteinsätze benötigt werden, ganz bieder in der Entwicklung und in Prüffeldern ihre Arbeit gegen Lohn und Gehalt verrichten, während in Arsenalen und anderen Bereichen der Streitkräfte oft genug Leerlauf eintritt.

Um nicht in Wettbewerbsverzerrungen wehrtechnischer Betriebe hinein zu geraten, könnte das Unternehmen die Einsatzzeiten und Lagerhaltungskosten getrennt abrechnen nach einem vertraglich vereinbarten Schlüssel... und selbstverständlich muß so etwas kontrolliert werden, damit der Gruppenegoismus die Allgemeinheit nicht über den Tisch ziehen kann. Habgier ist überall zu Hause, leider!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11067
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Cat with a whip » Mo 16. Jul 2018, 12:12

Ein waffenstarrendes Land gibt Deutschland Empfehlungen aufzurüsten, wo zuhause in den USA sowas zu den Meldungen zum Morgen gehört.

Morning Mix

He thought the gun he was cleaning was unloaded. Now his 6-year-old daughter is dead.


https://www.washingtonpost.com/news/mor ... 91e52da3e2
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2190
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon SirToby » Mo 16. Jul 2018, 21:15

Cat with a whip hat geschrieben:(16 Jul 2018, 13:12)

Ein waffenstarrendes Land gibt Deutschland Empfehlungen aufzurüsten, wo zuhause in den USA sowas zu den Meldungen zum Morgen gehört.



https://www.washingtonpost.com/news/mor ... 91e52da3e2


Deutschland liebt es ungebetene Empfehlungen an andere Länder zu geben, jetzt erlebt es halt mal, wie es andersrum ist...
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 16. Jul 2018, 23:22

DerFlamingo hat geschrieben:(23 Feb 2018, 12:55)
Nun gibts zb fehlende Ersatzteile nicht mal eben um die Ecke.

3D Druck?

Das nutzt z.b. die deutsche Autoindustrie schon längst:
https://www.3d-grenzenlos.de/magazin/zu ... -27313893/

Das kann doch im 21sten Jahrhundert kein ernsthaftes Problem mehr sein?


Zum eigentlichen Thema:
Wir sollten in eine Atombombe (Absicherung gegen Großmächte) und in Roboter (Absicherung gegen Invasion) als Kampfeinheiten investierten. Dazu noch Grenzsicherung (Absicherung gegen Asylmißbrauch) und das war's.
Ansonsten sollten wir uns neutral Verhalten (wie die Schweiz) und aus der Nato raus.
Dafür braucht es keine 2% BIP und wir sind trotzdem effektiv geschützt.

Das blödsinnige Zusagen der 2% BIP war wieder ein typischer Merkel.. Das erinnert an den teuren Rückzug des Rückzugs des Atomausstiegs durch Merkel.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11067
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Cat with a whip » Di 17. Jul 2018, 11:04

SirToby hat geschrieben:(16 Jul 2018, 22:15)

Deutschland liebt es ungebetene Empfehlungen an andere Länder zu geben, jetzt erlebt es halt mal, wie es andersrum ist...


Besser sowas ignorieren wenn es eh mumpitz ist. Der aktuelle Präsident der USA ist ohnehin von seinen Top-Militärs als inkompetende Gefahr beschrieben worden.

Scheinbar alles wieder gerne vergessen worden.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54379
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon zollagent » Di 17. Jul 2018, 12:53

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Jul 2018, 12:04)

Besser sowas ignorieren wenn es eh mumpitz ist. Der aktuelle Präsident der USA ist ohnehin von seinen Top-Militärs als inkompetende Gefahr beschrieben worden.

Scheinbar alles wieder gerne vergessen worden.

Hört sich an, wie der GRÖFAZ, der auch alles besser wußte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Custos
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 16:52

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Custos » Di 17. Jul 2018, 13:18

zollagent hat geschrieben:(17 Jul 2018, 13:53)

Hört sich an, wie der GRÖFAZ, der auch alles besser wußte.


Denk Ich mir im Zusammenhang oft
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon watisdatdenn? » Di 17. Jul 2018, 13:29

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Jul 2018, 12:04)
Besser sowas ignorieren wenn es eh mumpitz ist.

Nein! pacta sunt servanda. Auch wenn es hier großer Mist ist. Es geht hier um langfristiges Vertrauen und das ist wertvoll!

Man konnte schauen ob Infrastrukturmaßnahmen reingerechnet werden dürfen.
Dann konnte man den Ausbau des Glasfasernetz oder die Erneuerung von Brücken (beides auch militärisch wichtig) mit in die 2% rechnen.. Und dann ist es gar nicht mehr so wild.

Trump könnte sagen, er hat Deutschland dazu gebracht was zu tun. Merkel hätte nicht gelogen als sie die 2% BIP dummerweise zugesagt hat. Wir deutsche stehen als Leute da die zu unserem Wort stehen.
Und: Es kostet uns nicht mehr, da die Infrastrukturmaßnahmen sowieso anstehen..

Das wäre eine win (Trump) win (Merkel) win (Deutschland) Situation.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11067
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Cat with a whip » Di 17. Jul 2018, 22:47

zollagent hat geschrieben:(17 Jul 2018, 13:53)

Hört sich an, wie der GRÖFAZ, der auch alles besser wußte.


Der hat ebenso aufgerüstet, und der wollte sicher keine Stabilität.

Es bleibt reiner Unfug dass wir unbedingt mehr für Rüstung ausgeben müssen. Wir haben gerade ganz andere Probleme in der Welt bei denen gerade Hochrüsten kontraproduktiv wäre.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Alpha Centauri
Beiträge: 2745
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Alpha Centauri » Di 17. Jul 2018, 22:57

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Jul 2018, 23:47)

Der hat ebenso aufgerüstet, und der wollte sicher keine Stabilität.

Es bleibt reiner Unfug dass wir unbedingt mehr für Rüstung ausgeben müssen. Wir haben gerade ganz andere Probleme in der Welt bei denen gerad

e Hochrüsten kontraproduktiv wäre.


Wenn die Staaten mal so viel Geldmittel aufbringen würden um den Welthunger zu bekämpfen wie sie ins Militär stecken ( siehe etwa die USA) oder für sogenannten "Grenzschutz" investieren ( siehe EU Staaten) wir würden wahrscheinlich gar nicht über Wirtschaftsflüchtlinge und Armutsmigration reden jedenfalls nicht der gegenwärtigen Dimension.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11067
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Cat with a whip » Mi 18. Jul 2018, 08:43

Zu wenig Ärzte, zu wenig Wohnungen, zu wenige Lehrer in Deutschland. Da muss man zuerst 2% der Wirtschaftskraft reinstecken.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20472
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon H2O » Mi 18. Jul 2018, 08:53

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Jul 2018, 09:43)

Zu wenig Ärzte, zu wenig Wohnungen, zu wenige Lehrer in Deutschland. Da muss man zuerst 2% der Wirtschaftskraft reinstecken.


Ich bin sehr sicher, daß weit mehr Steuergeld in Bildung, Gesundheitswesen und Forschung fließt als in unsere Streitkräfte. Die Streitkräfte sollen aber unsere Entscheidungsfähigkeit/Freiheit sichern, und das ist leider bei der vorhandenen Bedrohungslage nicht mehr selbstverständlich. Wir müssen uns da schon selbst helfen. Nicht die 2% sind entscheidend, sondern unsere politische Unabhängigkeit und Freiheit müssen gewährleistet sein... auch die Unabhängigkeit von Trump & Co.
Alpha Centauri
Beiträge: 2745
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: USA erhöhen Druck auf Deutschland bzgl. der 2%-Quote für Verteidigung

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 18. Jul 2018, 09:08

H2O hat geschrieben:(18 Jul 2018, 09:53)

Ich bin sehr sicher, daß weit mehr Steuergeld in Bildung, Gesundheitswesen und Forschung fließt als in unsere Streitkräfte. Die Streitkräfte sollen aber unsere Entscheidungsfähigkeit/Freiheit sichern, und das ist leider bei der vorhandenen Bedrohungslage nicht mehr selbstverständlich. Wir müssen uns da schon selbst helfen. Nicht die 2% sind entscheidend, sondern unsere politische Unabhängigkeit und Freiheit müssen gewährleistet sein... auch die Unabhängigkeit von Trump & Co.



Ohne die USA wäre Europa militärisch nichts, dass gehört auch zur Wahrheit, weder gegen Russland noch gegen China militärisch gesehen ist Europa alles andere als souverän

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast