Trump wirkt? (Fiat Chrysler schafft Arbeitsplätze in Michigan)

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24125
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Trump wirkt? (Fiat Chrysler schafft Arbeitsplätze in Michigan)

Beitragvon jack000 » Fr 12. Jan 2018, 18:03

Fiat Chrysler to move plant from Mexico to Michigan, pay out bonuses

DETROIT — Fiat Chrysler is moving production of heavy-duty trucks from Mexico to Michigan and paying bonuses to US workers in response to the passage of US tax reform late last year.

The automaker will invest $1 billion in its Warren Truck Assembly Plant to make the Ram Heavy Duty Truck starting in 2020. That truck is currently made in Saltillo, Mexico, where workers will continue to make commercial vehicles.

FCA says the Warren plant will add 2,500 new jobs.

The company also plans to pay $2,000 bonuses this spring to about 60,000 hourly and salaried US employees. Senior executives won’t get the bonus.

FCA CEO Sergio Marchionne says the company should adjust its manufacturing footprint to reflect “improvement in the US business environment.” He says employees should also share in the tax savings.

https://nypost.com/2018/01/12/fiat-chry ... t-bonuses/

Nun kann ich diese Zeitung nicht bewerten da ich sie nicht kenne. Aber es muss sich bei diesen Meldungen doch um "Hard-Fakts" handeln denn man kann ja nicht einfach irgendwas erfinden, da ja sofort ein Dementi von der Firma kommen würde.

Ich selbst habe das immer so eingeschätzt, dass eine einmal verlorene Industrie (Aus einer "westlichen" Industrieregion) nie wieder zurück kommt und da sind 2.500 Arbeitsplätze doch mal eine Hausnummer (Wenn auch erstmal dadurch nicht wirklich die Probleme gelöst werden, aber es ist ein Anfang).

Als Beispiel will ich da mal Bochum nennen mit dem geschlossenen Opel-Werk. Egal wie gut es Opel geht, die werden nie wieder Arbeitsplätze in Bochum schaffen, bzw. aus einem anderen Land nach Bochum zurück holen.

=> Sind das die Auswirkungen auf die Trumpschen Reformen?
=> Ist das nur ein Strohfeuer oder wird das nachhaltig noch mehr Arbeitsplätze/Fabrikationen zurück in die USA bringen?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2443
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Trump wirkt? (Fiat Chrysler schafft Arbeitsplätze in Michigan)

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 12. Jan 2018, 18:20

jack000 hat geschrieben:(12 Jan 2018, 18:03)

https://nypost.com/2018/01/12/fiat-chry ... t-bonuses/

Nun kann ich diese Zeitung nicht bewerten da ich sie nicht kenne. Aber es muss sich bei diesen Meldungen doch um "Hard-Fakts" handeln denn man kann ja nicht einfach irgendwas erfinden, da ja sofort ein Dementi von der Firma kommen würde.

Ich selbst habe das immer so eingeschätzt, dass eine einmal verlorene Industrie (Aus einer "westlichen" Industrieregion) nie wieder zurück kommt und da sind 2.500 Arbeitsplätze doch mal eine Hausnummer (Wenn auch erstmal dadurch nicht wirklich die Probleme gelöst werden, aber es ist ein Anfang).

Als Beispiel will ich da mal Bochum nennen mit dem geschlossenen Opel-Werk. Egal wie gut es Opel geht, die werden nie wieder Arbeitsplätze in Bochum schaffen, bzw. aus einem anderen Land nach Bochum zurück holen.

=> Sind das die Auswirkungen auf die Trumpschen Reformen?
=> Ist das nur ein Strohfeuer oder wird das nachhaltig noch mehr Arbeitsplätze/Fabrikationen zurück in die USA bringen?


Er weiß schon was die eigentliche Motivation ist?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10526
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Trump wirkt? (Fiat Chrysler schafft Arbeitsplätze in Michigan)

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 12. Jan 2018, 19:04

jack000 hat geschrieben:(12 Jan 2018, 18:03)

Ich selbst habe das immer so eingeschätzt, dass eine einmal verlorene Industrie (Aus einer "westlichen" Industrieregion) nie wieder zurück kommt und da sind 2.500 Arbeitsplätze doch mal eine Hausnummer (Wenn auch erstmal dadurch nicht wirklich die Probleme gelöst werden, aber es ist ein Anfang).

ich sage dazu jein. bei uns gab es früher eine region wo eine blühende textilindustrie war. wegkonkuriert durch länder im fernen osten. vor einigen jahren ist da aber erneut eine KLEINE textilindustrie erstanden. dank hypermoderne computertechnik fürchtet man die konkurrenz nicht. denn... maßgeschneidert. es lebe der computer.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4126
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Trump wirkt? (Fiat Chrysler schafft Arbeitsplätze in Michigan)

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 12. Jan 2018, 22:06

Es war ja nie die Rede davon, daß in den USA nie mehr etwas investiert wird. Es wurde vor Trump investiert, es wird während Trump investiert und es wird nach Trump investiert. Vermutlich.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste