Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Provokateur » Di 28. Nov 2017, 10:44

https://www.welt.de/politik/ausland/article171022243/Aktivisten-fliegen-mit-Undercover-Aktion-bei-Washington-Post-auf.html

Das ist geschickt gedacht, aber dumm gemacht. Aus der Quelle:

Selbst erfahrenen Journalisten stockte am Montagabend der Atem, als sich ein Artikel der „Washington Post“ wie ein Lauffeuer über die sozialen Medien verbreitete. Demnach versuchte eine konservative Organisation, falsche Anschuldigungen über den republikanischen Senatskandidaten in Alabama, Roy Moore, bei der „Post“ zu platzieren. Ihr Ziel: Das Ganze sollte später als Fake entlarvt, die angebliche politische Voreingenommenheit der „Post“ angeprangert werden.

Dazu hatte sich die Organisation Project Veritas für ihre Undercoveraktion eine Geschichte ausgedacht: Der erzkonservative Moore sollte eine Minderjährige geschwängert und dann zur Abtreibung gedrängt haben.

Das Ganze stellt eine neue Front im Informationskrieg dar, den Trump-freundliche konservative Kreise gegen die sogenannten Mainstreammedien führen. Nur dass die Rechnung diesmal nicht aufging, weil die „Post“ Verdacht schöpfte und dann mit dem Vorgang an die Öffentlichkeit ging.


Das ist so schön, weil es eines deutlich macht: Die extreme Rechte in den USA fällt, wie hierzulande auch, allzu oft dadurch auf, dass sie selber Fake News generiert und diese dann reproduziert. Hier sollte versucht werden, "das Establishment" mit Fake News zu "füttern", um diese dann widerlegen zu können.

Das ist eine neue Stufe, sozusagen Fakeception.

Müssen wir uns, nicht nur in den USA, häufiger auf solche Methoden einstellen?
Wird das Beispiel Schule machen, obwohl es dieses mal nicht geklappt hat?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22382
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon ThorsHamar » Di 28. Nov 2017, 10:53

Was ist daran jetzt so richtig neu? Die Idee, durch Lügen und Gegenlügen und Lügengespinste mit und ohne Aufklärung Politik zu machen, ist uralt und keinesfalls nur "rechts" ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Excellero » Di 28. Nov 2017, 10:58

Das brauchen wir hier in Deutschland nicht, da werden soviele Falschnachrichten verbreitet und nur allzugern verbreitet, wenn sie in die Agenda passen, daß man garkeine vorsätzlich streuen muss. Neuerlich wieder die angeblichen IB-ler die bewaffnet zur Demo in Paris gehen, verhaftet wurden und sich dann als Linksextreme entpuppten. Die angeblichen AfD Chatprotokolle die komplett gefälscht waren. Unsw. unsw.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Provokateur » Di 28. Nov 2017, 10:59

ThorsHamar hat geschrieben:(28 Nov 2017, 10:53)

Was ist daran jetzt so richtig neu? Die Idee, durch Lügen und Gegenlügen und Lügengespinste mit und ohne Aufklärung Politik zu machen, ist uralt und keinesfalls nur "rechts" ...


In der Qualität ist es neu. Vorher waren Fake-News so:
Irgend eine obskure Seite schreibt "Sechs Flüchtlige aus Eritrea vergewaltigen 16-jährige Deutsche im Maxim-Gorki-Park (Leibzig) - Polizei bekommt Maulkorb!", das ganze wird durch andere Medien wiedergekäut und wieder ausgespuckt, bis dann irgendwer dahinter kommt, dass es keinen Maxim-Gorki-Park in Leibzig gibt. Das ganze Kartenhaus kracht in sich zusammen.

Einem Gegner aber die Lüge "einzupflanzen", um sie dann selber "hochgehen" zu lassen - das gab es so bisher noch nicht. Es wurde jedenfalls nicht bekannt. Das zieht dem ganzen eine zweite Ebene ein.
Der nächste Schritt wäre, einen Fake-Faker zu faken, um die Gegenseite zu diskreditieren. Einfach zu sagen "Wir haben hier ein linkes Uboot enttarnt, das uns seine Fake-News unterjubeln wollte, dass dann seine Organisation medienwirksam enttarnen kann!", obwohl es dieses Uboot nie gab.

Man kann das Spiel unendlich fortführen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33811
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Tom Bombadil » Di 28. Nov 2017, 11:03

Es wird an allen Fronten gekämpft, umso wichtiger wäre seriöser Journalismus, bei dem noch wirklich recherchiert wird. Leider wird das Geld bei den Zeitungen immer knapper, Abos und Onlinewerbung brechen immer mehr ein, daher müssen Meldungen immer schneller rausgehauen werden, da wird dann vieles nicht mehr überprüft. Das ist ein großes Problem.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22382
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon ThorsHamar » Di 28. Nov 2017, 11:21

Provokateur hat geschrieben:(28 Nov 2017, 10:59)

In der Qualität ist es neu. Vorher waren Fake-News so:
Irgend eine obskure Seite schreibt "Sechs Flüchtlige aus Eritrea vergewaltigen 16-jährige Deutsche im Maxim-Gorki-Park (Leibzig) - Polizei bekommt Maulkorb!", das ganze wird durch andere Medien wiedergekäut und wieder ausgespuckt, bis dann irgendwer dahinter kommt, dass es keinen Maxim-Gorki-Park in Leibzig gibt. Das ganze Kartenhaus kracht in sich zusammen.


Kein Wunder es gibt ja nicht mal Leibzig ... ;)

Einem Gegner aber die Lüge "einzupflanzen", um sie dann selber "hochgehen" zu lassen - das gab es so bisher noch nicht. Es wurde jedenfalls nicht bekannt...


Das ist der Punkt: "Es wurde jedenfalls nicht bekannt" ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4787
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon King Kong 2006 » Di 28. Nov 2017, 12:27

Alles alternative Fakten.

Besonders tragisch ist, das gerade der Oberkämpfer gegen Fake-News, Donald Trump damit entlastet werden soll.

Hm, vielleicht ist das alles auch nur ein Trick der Lügenpresse. Also, ein Fake innerhalb des gefakten Fakes, um diesen grossartigen Mann Donald Trump anzuschwaerzen. :?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Charles » Di 28. Nov 2017, 16:50

Die Washington Post ist eine ganz klar linksliberale Zeitung, die den Demokraten nahesteht. 2008 und 2012 hat die Zeitung ihr offizielles Endorsement für Obama bei den Präsidentschaftswahlen ausgesprochen. 2016 hat sie offiziell Clinton gegen Trump unterstützt.

In Alabama steht die Wahl für den vakanten Sitz von Jeff Sessions im Senat an. Die Republikaner haben Roy Moore als Kandidaten aufgestellt, aus linksliberaler Sicht das personifizierte Böse, weil er ein konservativer Christ ist. Wenn Moore gewinnt, festigt das auch die Mehrheit der Republikaner im Senat. Der Albtraum der Washington Post. Moore lag bisher in den Umfragen deutlich vor dem demokratischen Gegenkandidaten.

Dann kommt die Washington Post, die seit Jahren immer offiziell die Demokraten in Wahlen unterstützt hat, wenige Wochen vor der Wahl mit einer verleumderischen Fake-Story über Moore raus. Angeblich soll er vor 1000 Jahren mal versucht haben sich einem jungen Mädchen unsittlich zu nähern. Die üblichen Versuche mit sexual allegation stories einen Kandidaten der Gegenseite kurz vor der Wahl noch zu verunglimpfen und das Blatt noch zu wenden.

Die Undercoveraktion sollte genau das offenlegen. Man wollte der WP eine Fake-Story gegen Moore andrehen und dann zeigen, dass sie jeden Unsinn veröffentlicht, solange es nur gegen den konservative Republikaner gerichtet ist und den Demokraten hilft. Dummerweise ist man dabei aber zu plump und offensichtlich vorgegangen, dass die WP den Braten gerochen hat.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69181
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Alexyessin » Di 28. Nov 2017, 16:52

Excellero hat geschrieben:(28 Nov 2017, 10:58)

Das brauchen wir hier in Deutschland nicht, da werden soviele Falschnachrichten verbreitet und nur allzugern verbreitet, wenn sie in die Agenda passen, daß man garkeine vorsätzlich streuen muss. Neuerlich wieder die angeblichen IB-ler die bewaffnet zur Demo in Paris gehen, verhaftet wurden und sich dann als Linksextreme entpuppten. Die angeblichen AfD Chatprotokolle die komplett gefälscht waren. Unsw. unsw.


Soso, auf Belege zu deinen Fake Unterstellungen kann ich dann warten, oder?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11592
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Nomen Nescio » Di 28. Nov 2017, 17:54

was ich erst bemerkenswert finde ist den namen der organisation: »VERITAS«.

veritas bedeutet wahrheit, genau wie prawda auch wahrheit bedeutet. jetzt wissen wir daß alles was mit dem begriff wahrheit im namen schirmt nicht bedeutet daß tatsächlich wahrheit das credo ist.

die organisation findet - gelinde gesagt - alles was »liberal« ist (in amerika nennt man das eher linksextrem) staatsgefährlich. es ist ein beispiel der weise wie man bei den reps. denkt. die linkse zeitungen (d.h. anti-trump !?) sind natürlich paradebeispiele für sie.
aber auch bei den dems. denkt man so, denn die finden manch republikaner ein echter fascist.

wer von euch erinnert sich den slogan von bush sr, der damals dauernd sagte, es kommt keine steuererhöhung = read my lips.
und danach wurden die steuer erhöht. dazu sagen wir »viel versprechen und wenig geben tut ein tor in freude leben«.
so handeln die reps; so handelte und handelt trump.

diese veritasorganisation wird durch eine organisation von trump finanziell unterstützt. was kommt noch mehr ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13866
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Teeernte » Di 28. Nov 2017, 17:59

Ahhhh..... Die Rechten//Konservativen sind zu blöd für Fake News....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11592
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Nomen Nescio » Di 28. Nov 2017, 18:11

Teeernte hat geschrieben:(28 Nov 2017, 17:59)

Ahhhh..... Die Rechten//Konservativen sind zu blöd für Fake News....

aha. und viel wähler denken »wo rauch ist, gibt es feuer«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6144
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Kritikaster » Di 28. Nov 2017, 18:13

Alexyessin hat geschrieben:(28 Nov 2017, 16:52)

Soso, auf Belege zu deinen Fake Unterstellungen kann ich dann warten, oder?

Es gilt die Faustregel: Ab St. Nimmerlein ist das Warten einzustellen ... ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Excellero » Di 28. Nov 2017, 18:34

Alexyessin hat geschrieben:(28 Nov 2017, 16:52)

Soso, auf Belege zu deinen Fake Unterstellungen kann ich dann warten, oder?



Och komm... du weißt ganz genau wie das läuft. Ich geb eine Quelle an und du erklärst sie für unglaubwürdig, weil sie weder von Springer noch Bertelsmann oder Burda ist. :rolleyes: Was soll das also bringen?
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69181
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Alexyessin » Di 28. Nov 2017, 19:04

Excellero hat geschrieben:(28 Nov 2017, 18:34)

Och komm... du weißt ganz genau wie das läuft. Ich geb eine Quelle an und du erklärst sie für unglaubwürdig, weil sie weder von Springer noch Bertelsmann oder Burda ist. :rolleyes: Was soll das also bringen?


Es gibt auch genug seriöse Quellen. Aber ich denke, du hast halt keine sondern glaubst irgendwelchen VT-Seiten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11592
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Nomen Nescio » Di 28. Nov 2017, 19:15

Alexyessin hat geschrieben:(28 Nov 2017, 19:04)

Es gibt auch genug seriöse Quellen. Aber ich denke, du hast halt keine sondern glaubst irgendwelchen VT-Seiten.

auch er denkt wie ich schon oben schrieb »wo rauch ist, gibt es feuer«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Unité 1 » Di 28. Nov 2017, 19:34

Charles hat geschrieben:(28 Nov 2017, 16:50)


Dann kommt die Washington Post, die seit Jahren immer offiziell die Demokraten in Wahlen unterstützt hat, wenige Wochen vor der Wahl mit einer verleumderischen Fake-Story über Moore raus. Angeblich soll er vor 1000 Jahren mal versucht haben sich einem jungen Mädchen unsittlich zu nähern. Die üblichen Versuche mit sexual allegation stories einen Kandidaten der Gegenseite kurz vor der Wahl noch zu verunglimpfen und das Blatt noch zu wenden.
Wieviele Fakestories gibt es denn mittlerweile über den ehrenwerten Tugendchristen Roy Moore? Sind es schon mehr als 5? Ich hab das nicht so richtig verfolgt.

Die Undercoveraktion sollte genau das offenlegen. Man wollte der WP eine Fake-Story gegen Moore andrehen und dann zeigen, dass sie jeden Unsinn veröffentlicht, solange es nur gegen den konservative Republikaner gerichtet ist und den Demokraten hilft. Dummerweise ist man dabei aber zu plump und offensichtlich vorgegangen, dass die WP den Braten gerochen hat.

Du weißt doch schon, dass es [Trump]Faik Nuywss[/Trump] waren. Offenkundig ist das Verhalten der Washington Post also bekannt, wozu etwas bekanntes nochmal offenlegen? Das klingt so beknackt wie deine Verteidigung des Truthers Moore.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Provokateur » Di 28. Nov 2017, 20:57

Charles hat geschrieben:(28 Nov 2017, 16:50)

Die Undercoveraktion sollte genau das offenlegen. Man wollte der WP eine Fake-Story gegen Moore andrehen und dann zeigen, dass sie jeden Unsinn veröffentlicht, solange es nur gegen den konservative Republikaner gerichtet ist und den Demokraten hilft. Dummerweise ist man dabei aber zu plump und offensichtlich vorgegangen, dass die WP den Braten gerochen hat.


Man hat genau das Gegenteil bewiesen: Dass die WP nämlich NICHT jeden Unsinn gegen die GOP veröffentlicht, sondern sauber recherchiert.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Excellero » Di 28. Nov 2017, 21:03

Alexyessin hat geschrieben:(28 Nov 2017, 19:04)

Es gibt auch genug seriöse Quellen. Aber ich denke, du hast halt keine sondern glaubst irgendwelchen VT-Seiten.



https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... efaelscht/

https://kurier.at/politik/ausland/ident ... 99.792.293

ps: glaub mir ich bin nicht so blöd und behaupte einfach etwas :)
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6144
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Konservative Organisation versucht sich als Fake-Faker

Beitragvon Kritikaster » Mi 29. Nov 2017, 01:56

Excellero hat geschrieben:(28 Nov 2017, 21:03)

https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... efaelscht/

ps: glaub mir ich bin nicht so blöd und behaupte einfach etwas :)

Niemand hat bezweifelt, dass das durch irgendwen verbreitet wurde, aber ernsthaft: Das Propagandablatt der Neuen Rechten "Junge Freiheit", das in Deutschland für die Agenda der AfD trommelt, willst Du uns hier tatsächlich als Quelle verkaufen? :rolleyes:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast