Seite 1 von 2

US Todesstrafe

Verfasst: Fr 28. Apr 2017, 21:47
von garfield336
Ich habe gelesen dass es irgendwo eine Serie von Exekutionen gibt weil die Haltbarkeit des Narkose Medikaments ablãuft.

Da stelle ich mir die Frage: Warum müssen die Hãftlinge eigentlich so lange warten?.
Gibt es dafür Gründe?


In Frankreich war der Zeitraum zwischen Urteil und Zuschnappen des Fallbeils meist nur 30Tage.
Wenn die Frist fuer das Gnadengesuchs abgelaufen oder verneint wurde, wurde am nächsten Tag bereits exekutiert. Letzmals 1977.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Sa 29. Apr 2017, 11:02
von Ammianus
Man ist sich immerhin bewusst, dass die Vollstreckung nicht zurückgenommen werden kann. Und selbstverständlich versucht fast jeder, diese aufzuschieben. Die einen in der Hoffnung auf einen neuen Gouverneur, der begnadigt oder auch auf einen Zivilisationsschub im jeweiligen Bundesland.

Mich persönlich hat besonders der 2. erschüttert. Der saß über 20 Jahre für einen Mord - den er bestritt. Die meisten Menschen können sich nicht vorstellen, was Haft an sich schon bedeutet. Aber mit dem Wissen - selbst wenn schuldig - um den ständig möglichen Tod Jahrzehnte zu verbringen?

Ich hätte den nach der langen Zeit sofort freigelassen. Einen sicheren Job und eine Wohnung besorgt, einen guten Sozialhelfer (die Betonung liegt auf wirklich gut) und einen kleinen zinslosen Kredit.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Sa 29. Apr 2017, 15:50
von Billie Holiday
Es wird Zeit, dass die Todesstrafe dorthin verwiesen wird, wo sie hingehört. In die Geschichtsbücher als Relikt vergangener Zeiten. Es ist unlogisch, jemanden zu töten als Strafe dafür, dass er getötet hat.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Sa 29. Apr 2017, 16:19
von Loki
Ich empfinde diesen Einsatz von tödlichen Chemiewaffen gegen die (eigene) Bevölkerung als keinen guten Weg.


Und das ist ohne Einsatz von Raketen zwecks Warnschuss noch sehr sehr milde und diplomatisch ausgedrückt.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Sa 29. Apr 2017, 16:28
von unity in diversity
Die Todesstrafe dient, wie in jeder Diktatur, zur Abschreckung der Überlebenden.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Sa 29. Apr 2017, 16:50
von Mehmet
Arbeitslager wären die weit bessere und produktivere Wahl!

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 14:14
von garfield336
Billie Holiday hat geschrieben:(29 Apr 2017, 16:50)

Es wird Zeit, dass die Todesstrafe dorthin verwiesen wird, wo sie hingehört. In die Geschichtsbücher als Relikt vergangener Zeiten. Es ist unlogisch, jemanden zu töten als Strafe dafür, dass er getötet hat.


Das ist natürlich auch wiederum wahr.

Nur empfinde ich es als noch unmenschlischer jemanden 10Jahre warten zu lassen.

Schnell und kurz klingt "humaner".

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 14:52
von Unité 1
garfield336 hat geschrieben:(01 Jun 2017, 15:14)

Das ist natürlich auch wiederum wahr.

Nur empfinde ich es als noch unmenschlischer jemanden 10Jahre warten zu lassen.

Schnell und kurz klingt "humaner".

Es geht bei der Todesstrafe nicht um "Humanität", das sieht man nicht nur an ihrer Existenz, sondern auch an der Wahl der Tötungsmethode. Das Leiden ist gewollt.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 14:55
von garfield336
Unité 1 hat geschrieben:(01 Jun 2017, 15:52)

Es geht bei der Todesstrafe nicht um "Humanität", das sieht man nicht nur an ihrer Existenz, sondern auch an der Wahl der Tötungsmethode. Das Leiden ist gewollt.


Dann wäre Folterung die bessere Strafe....

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 15:02
von Unité 1
garfield336 hat geschrieben:(01 Jun 2017, 15:55)

Dann wäre Folterung die bessere Strafe....

Folterverbot. Legal ist der Umweg über die Todesstrafe.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 15:50
von Adam Smith
Unité 1 hat geschrieben:(01 Jun 2017, 15:52)

Es geht bei der Todesstrafe nicht um "Humanität", das sieht man nicht nur an ihrer Existenz, sondern auch an der Wahl der Tötungsmethode. Das Leiden ist gewollt.

Das sehe ich auch so. Ansonsten könnte man sie ja auch vorher narkotisieren wie im Krankenhaus.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 20:06
von Unité 1
Adam Smith hat geschrieben:(01 Jun 2017, 16:50)

Das sehe ich auch so. Ansonsten könnte man sie ja auch vorher narkotisieren wie im Krankenhaus.

Es gibt so viele schmerzfreie, schnelle und narrensichere Tötungsmethoden, dass ich die Schlussfolgerung ziehen muss, dass das Leiden einkalkuliert ist, dass der Tod nicht schnell und unkompliziert sein darf.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 20:57
von jellobiafra
Der elektrische Stuhl erschien mir immer offensichtlich inhuman.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 20:59
von Adlerauge
Wenn ich nicht irre,habe ich einmal gelesen, dass die USA ihre Tötungsmittel aus Europa beziehen?

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 21:12
von Billie Holiday
jellobiafra hat geschrieben:(01 Jun 2017, 21:57)

Der elektrische Stuhl erschien mir immer offensichtlich inhuman.


Ach :|

Mir erscheint die Todesstrafe ansich mittelalterlich und inhuman. Das bedeutet nicht, dass ich Mörder frei rumlaufen lassen wollte.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 21:18
von Adlerauge
jellobiafra hat geschrieben:(01 Jun 2017, 21:57)

Der elektrische Stuhl erschien mir immer offensichtlich inhuman.

Aufhängen gefällt mir noch weniger,ich glaube in den USA kommt das noch vor.
Wie es in China aussieht,weiss ich nicht.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 21:19
von jellobiafra
Billie Holiday hat geschrieben:(01 Jun 2017, 22:12)

Ach :|

Mir erscheint die Todesstrafe ansich mittelalterlich und inhuman. Das bedeutet nicht, dass ich Mörder frei rumlaufen lassen wollte.


Mir erscheint die Todesstrafe auch inhuman und bin ein entschiedener Gegner. Die Befürworter behaupten aber immer, dass sie auf möglichst schmerzlose Tötungsarten wert legen.
Wie man auf dann den elektrischen Stuhl kommen konnte ist mir schleierhaft.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 21:35
von jellobiafra
In der DDR gab es die Hinrichtungsmethode "unerwarteter Nahschuss".Der Tod kam dann mehr oder weniger überraschend. Kann man darüber streiten, ob das humaner ist, als jahrelang auf die Hinrichtung zu warten wie in der USA. Anders als die USA hatte die DDR dann die Todestrafe aber komplett abgeschafft.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 22:02
von Adam Smith
Adlerauge hat geschrieben:(01 Jun 2017, 22:18)

Aufhängen gefällt mir noch weniger,ich glaube in den USA kommt das noch vor.
Wie es in China aussieht,weiss ich nicht.

Im Iran werden die Verurteilten öffentlich an Kränen aufgehangen.

Re: US Todesstrafe

Verfasst: Do 1. Jun 2017, 22:05
von Unité 1
jellobiafra hat geschrieben:(01 Jun 2017, 21:57)

Der elektrische Stuhl erschien mir immer offensichtlich inhuman.

Nicht nur der. Die "humane" Methode des Giftcocktails scheint mir ebenfalls unnötig grausam zu sein,
wiki hat geschrieben: Der Tod tritt normalerweise innerhalb von fünf Minuten ein, doch kann die Prozedur insgesamt bis zu einer Dreiviertelstunde dauern.
...
Es wird immer wieder die Frage gestellt, ob die Tötung mit der Giftspritze tatsächlich schmerzlos ist. Das Betäubungsmittel Thiopental wirkt sehr schnell, aber auch nur für verhältnismäßig kurze Zeit (5–15 Minuten), weshalb die Gefahr besteht, dass der Verurteilte wieder zu Bewusstsein kommen könnte und durch die Wirkung des nachfolgenden Medikaments (Muskelrelaxans) qualvoll erstickt. Tierärzte setzen aus solchen Gründen beim Einschläfern von Tieren langwirkende Barbiturate ein.

Das ist kein Zufall.
Wäre ein schneller und schmerzfreier Tod tatsächlich gewollt, wäre Ersticken durch Inertgase naheliegend und nicht so eine unnötig komplizierte und fehleranfällige Apparatur.